ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Navi TomTom Rider

Navi TomTom Rider

Harley-Davidson
Themenstarteram 21. Juni 2016 um 9:45

Servus Leutz,

war ja bis dato immer strikter Gegner von Navis und sonstigem Gedöns am Moped.

Schade eigentlich,wie ich jetzt feststellen durfte. Wir waren am Wochenende im Schwarzwald, ich hab mir o.g Navi dran gebastelt und hab die Tour das Navi machen lassen.

Ich muss sagen, der absolute Hammer was die Dinger können, wir haben Strassen gesehen und erfahren,die hätte man auf normalem Weg nie gefunden.

Ich kann das nur empfehlen.

Gruß

Wolfgang

Beste Antwort im Thema

Willkommen im Club!

Besser spät, als nie...

:cool:

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Willkommen im Club!

Besser spät, als nie...

:cool:

... ja für ne schöne Tour im Unbekannten... Sehr schöner und entspannter Fahrspass...

Sind das extra navis für biketouren? Suche sowas für die Staaten wo wir für nächstes Jahr eine Tour planen. Start ist in Vegas über Yosemite nach frisco dann die 1 runter bis LA und wieder zurück nach Vegas. Wollen natürlich nach Möglichkeit keine Autobahnen fahren sondern schön durch die Natur.

Es gibt mehrere Angebote, meistens ist das Tomtom Rider der Preis-Leistung-Sieger. Schau mal hier:

http://www.ebay.com/bhp/motorcycle-gps

http://bestmotorcyclegpsguide.net/

Ich bin auch auf der Suche, hätte allerdings lieber eine iPhone-App. Hier mal was zum Einlesen: http://www.motomappers.com/.../#comparisonTable

Der zweite Link geht leider nicht. Wenn man sich eine Harley leiht dann haben die ja teilweise ja schon ein navi verbaut, taugen die was oder lieber ein eigenes?

iPhone App kann ich nicht empfehlen. Die Sensoren im iPhone reagieren sehr merkwürdig auf Kurven bzw Schräglage. Das führt zu lustigen Runden zB in Kreisverkehren.

Eine echtes navi ist beim Bike definitiv die bessere Lösung! Abgestimmter auf de Einsatzzweck, daher auch teurer als ein Auto Navi

Zitat:

@elbacko1970 schrieb am 21. Juni 2016 um 23:41:40 Uhr:

Der zweite Link geht leider nicht. Wenn man sich eine Harley leiht dann haben die ja teilweise ja schon ein navi verbaut, taugen die was oder lieber ein eigenes?

Echt? Bei mir gehen alle 3 Links, ich verwende firefox. Versuch mal, den Link nicht anzuklicken, sondern in nen Browser zu kopieren.

Keine Ahnung, was das Harley-Navi kann. Hab noch nie ne Harley gemietet. Intuitiv würde ich aber einen Entwicklungsstand aus den 90ern erwarten :D

duckundwech...

Mein TT ging zurück, der "Testsieger" wurde gegen ein Garmin getauscht. Funktioniert besser, aber richtig gut ist anders. Am Beispiel bekannter Gegenden sieht man die Schwächen, man kennt "bessere" Routen. Von A nach B klappt es durchaus. Landschaftlich schöne ("grüne") Routen werden nicht berücksichtigt und "kurvenreich" führt zur Überraschung dann in Wohngebiete, denn der Algorithmus sucht zum Ziel nur nach der längeren Strecke. Die tatsächliche Toureneignung hat damit dann nur zufällig zu tun. Ein Blick in die Karte war bislang der bessere Ratgeber. Selber schauen, mit motoplaner.de die Strecke konstruieren, einspeichern und die individuelle Route genießen.

Navigator von Map Factor gibt es kostenlos im Playstore für Android, funzt mit meinem Noname-Smartphone einwandfrei, Karten für Offlinebetrieb gibt es auch für die USA.

re

Was ich noch ergänzen wollte: Klarer Vorteil eines Navigationssystems ist, dass man - wenn auch nicht immer auf der erstrebenswertesten Route - an sein Ziel kommt. Dabei kann man entspannt die Landschaft und das Fahren intensiver genießen, weil man nicht ständig auf die, selten optimale, Beschilderung achten muss. Als Vielfahrer (ca 20 tkm/a auf dem 2Rad) nutze ich das N. entsprechend häufig und es lotst dich auch bei komplexen Straßenführungen fast immer korrekt. Auch ohne Vorbereitung kann es einfach los gehen, dass dabei dann besonders reizvolle Strecken u.U. außen vor bleiben, muss man derzeit noch akzeptieren.

re

am 30. Juni 2016 um 14:48

Ich habe mir letztes Jahr das Garmin Zumo 590 zugelegt. War mit 600 Euro richtig teuer, aber es hat sich rundweg gelohnt. Zum einen fahre ich hier in Muenchen damit total gelassen und zum anderen ist der Modus "Kurvenreiche Strecke" einfach grandios. Man faehrt Strassen, die man mit Karte nicht oder nur sehr schwer finden kann.

Zusaetzlich hat man mit der Trackaufzeichnung die Moeglichkeit, eine Art Fahrtenbuch anzulegen

Gute Fahrt

Hallo Harley-Fans,

Amazon bietet heute im "Angebot des Tages" das TomTom Rider 400 (Europa - 45 Länder) für 275 EUR statt 399 EUR an.

Hier der Link: http://amzn.to/2nO8PhN

Wie gesagt, das Angebot gilt nur heute.

VG

Tom

Hoi Leutz, ich nutze auch das TT Rider 400 seit letztem Jahr und muss sagen, dass ich es nicht mehr missen möchte.

Klarer Vorteil für die etwas teureren Moped Navis ist für mich die Wasserdichtigkeit und die Führung nach interessanter oder kurvenreicher Strecke.

Hab mir das letztes Jahr auch über ein Angebot gekauft.

Anfang diesen Jahres dachte ich, der Akku hätte über den Winter und der Nichtbenutzung die Biege gemacht, ist aber alles OK und das teil ist schon wieder im Einsatz ...!

Naja.... da ich aus dem Auto TomTom geprägt bin/war, hatte ich mir iwann ein TomTom Rider 4 gekauft. Kurvenreiche Strecke schön und gut, Überland ja, aber doch nicht in der Stadt an jeder Ecke abbiegen???? Wie intelligent ist denn das? Da keine Stauerkennung/Umfahrung, ist ja für nen Moppedfahrer eigentlich noch wichtiger wie für nen Autofahrer, ist es dann das neue TomTom Rider geworden. Jetzt gibts zwar Stauerkennung/umfahrung dafür zeigt das Display, wenn man kein Ziel eingegeben hat, eine Kartendraufsicht an und nicht wie früher den Streckenverlauf in Fahrtrichtung. Voll der Rückschritt, war immer angenehm den Streckenverlauf zu sehen, gerade im dunkeln.

Moin Louis hat das Rider 410 (152 Länder) für 349€ im Angebot. Bis morgen gilt ab 250€ Einkauf 50€ Rabatt...

Also nur 299€ für das 410er...

Überlege selbst noch es zu bestellen...

 

https://m.louis.de/.../10035985?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen