ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Nachrüstung: Geheimfach unter COMAND bzw. hinter OBF bei NTG 2.5 bzw. MJ09

Nachrüstung: Geheimfach unter COMAND bzw. hinter OBF bei NTG 2.5 bzw. MJ09

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 6. August 2013 um 18:40

Hallo Kollegen,

ich möchte hier kurz einen Bericht abgeben zum Nachrüsten der OBF-Kinematik in einem MJ09 mit NTG2.5-Comand.

Prolog:

Wie die meisten wissen, wurde die OBF-Kinematik Mangels externem Wechsler mit MJ09 und NTG2.5-Geräten nicht mehr verbaut.

Will man eine alte Kinematik mit altem OBF verbauen, funktioniert das alte OBF zwar wunderbar, aber die Kinematik macht keinen Mucks, weil ihr das logische „OK“-Signal des NTG1 bzw. des AGW fehlt.

Abhilfe kann man hier mit einem Adapter von http://www.kabeldaviko.de/.../WCM-DVD-module-for-NTG-2-5.html für 169 EUR schaffen, oder man bastelt sich selber eine Ansteuerung.

Funktionsweise der analogen Ansteuerung:

Durch 2 bistabile Relais, sowie einem Zeitrelais als Hysterese kann man mit dem bereits vorhandenen Endschalter eine Schaltung bauen, die auf Knopfdruck das Fach öffnet und auf erneuten Druck wieder schließt.

Hierbei werden die bistabilen Relais als H-Schaltung (Umpolung des Motors für Richtungswechsel) und Memory-Baustein (merkt sich, in welche Richtung der Motor beim letzten Verfahren lief) und das Zeitrelais als Hysterese für den Endschalter (ist z.B.: das Fach ganz offen und wird durch den Endschalter, der für beide Richtungen gilt, abgeschaltet, muss der Endschalter für die ersten paar Millisekunden ignoriert werden, weil die Schaltung sonst „denkt“, das Fach wäre schon am Anschlag angekommen), sowie als Sicherheitsschaltung (fällt der Eschalter aus oder verklemmt sich das Fach, wird der Motor nach ca. 10 Sekunden abgeschaltet, damit er keinen Schaden nimmt) verwendet.

Benötigte Teile:

1. Kinematik mit OBF (Tastenanzahl ist egal) z.B.: A2116800552;

2. Einschubfach: A2116830091;

3. Stecker: A0425459228;

4. Festspannungswandler 12V 2A (zum Schutz des Motors);

5. Bistabiles Relais (2 Spulen);

6. Bistabiles Relais (1 Spule);

7. Zeitrelais: Conrad 195901;

8. 50K-Poti;

9. Litzen/Kabel;

10. 3 Relais monostabil 1 Umschalter;

11. 1 Diode;

Ausbau:

1. Entfernen der Abdeckung um den GWH (Gangwahlhebel);

2. Entfernen des Aschenbechers (wird einfach rausgezogen);

3. Abstecken des Zigaretten-Anzünders (Achtung: gewinkelter Stecker wird nach unten abgezogen);

4. 2 Torxschrauben TX20 links und rechts unter dem OBF lösen;

5. OBF mit Träger nach vorne rausziehen (geht etwas schwer);

6. Stecker vom OBF links abziehen;

7. Stecker der Bluetooth-Antenne (ist auf dem OBF-Träger aufgeklebt) hinten am COMAND abziehen;

8. OBF mit feinen Torx-Schraubendrehern vom Träger lösen (4 Torx-Schrauben);

9. Holzblende lösen (3 Torx-Schrauben);

Umbau des OBF und der Kinematik:

Jetzt muss man mit feinen Torx-Schraubendrehern den Deckel vom OBF öffnen (viele Torx-Schrauben) und die Platine entnehmen.

Anschließend auf der eigenen Platine eine kleine Brücke mit einer Litze setzen (ca. 2 cm lang) (siehe Fotos), um den bereits vorhandenen Schaltkontakt (masse-gesteuert) auf die PINs rechts zu führen.

Dann nimmt man aus dem alten OBF (vorNTG2.5-Version) einen PIN von der rechten Seite (nur gesteckt und mit einer Zange leicht lösbar) und setzt ihn auf das eigene OBF an die entsprechende Stelle (siehe Fotos).

Jetzt muss man die Tasten von der Front vorsichtig mit einem Schraubendreher abhebeln – nur die mittlere Taste mit dem Schalter für die Kinematik bleibt unberührt.

Jetzt die eigenen Tasten auf die vorNTG2.5-Front klippsen und das ganze OBF (eigene Platine, eigene Tasten, eigene Matte, fremde Front und fremder Rückdeckel) wieder zusammen bauen.

Jetzt kann man das neu zusammengebaute OBF in die Kinematik einbauen.

Nun muss man den Stecker vom Motor und Enschalter entfernen (wird nicht mehr gebraucht, da hier die Schaltung eingelötet wird) und der linke Stecker, der dann ans Fzg. Angeschlossen wird muss auch ausgetauscht werden, da ab MoPf oder NTG2.5 ein anderer Stecker verbaut ist.

Die analoge Schaltung ist recht simpel (siehe Schaltplan), kommt in ein kleines schwarzes Gehäuse und kann hinter das Einschubfach in der Kinematik mit beidseitigem Klebeband befestigt werden.

Danach muss man diese nur noch an den Endschalter, den Motor und KL30 und KL31 (beides im Stecker links vorhanden) anschließen.

Jetzt wird die BT-Antenne vom alten Rahmen gelöst und mit beidseitigem Klebeband neben dem Gehäuse der Schaltung verbaut.

Nun kann die Kinematik wieder eingebaut (Achtung: keine Kabel – va. das der BT-Antenne quetschen) und alles rückwärts montiert werden.

Zum Schluss muss man noch die beiden Potis justieren: das eine, welches direkt auf der Platine des Zeitrelais sitzt stellt man auf ca. 50K ein, was ca. 10 Sekunden entspricht (Sicherheitsschaltung) und das andere auf 20-40K, was ca. 1-3 Sekunden entspricht (Hysterese).

Viele Grüße

Martin

1-schalter
2-platine-obf-front
3-platine-obf-rueckseite
+3
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 6. August 2013 um 18:40

Hallo Kollegen,

ich möchte hier kurz einen Bericht abgeben zum Nachrüsten der OBF-Kinematik in einem MJ09 mit NTG2.5-Comand.

Prolog:

Wie die meisten wissen, wurde die OBF-Kinematik Mangels externem Wechsler mit MJ09 und NTG2.5-Geräten nicht mehr verbaut.

Will man eine alte Kinematik mit altem OBF verbauen, funktioniert das alte OBF zwar wunderbar, aber die Kinematik macht keinen Mucks, weil ihr das logische „OK“-Signal des NTG1 bzw. des AGW fehlt.

Abhilfe kann man hier mit einem Adapter von http://www.kabeldaviko.de/.../WCM-DVD-module-for-NTG-2-5.html für 169 EUR schaffen, oder man bastelt sich selber eine Ansteuerung.

Funktionsweise der analogen Ansteuerung:

Durch 2 bistabile Relais, sowie einem Zeitrelais als Hysterese kann man mit dem bereits vorhandenen Endschalter eine Schaltung bauen, die auf Knopfdruck das Fach öffnet und auf erneuten Druck wieder schließt.

Hierbei werden die bistabilen Relais als H-Schaltung (Umpolung des Motors für Richtungswechsel) und Memory-Baustein (merkt sich, in welche Richtung der Motor beim letzten Verfahren lief) und das Zeitrelais als Hysterese für den Endschalter (ist z.B.: das Fach ganz offen und wird durch den Endschalter, der für beide Richtungen gilt, abgeschaltet, muss der Endschalter für die ersten paar Millisekunden ignoriert werden, weil die Schaltung sonst „denkt“, das Fach wäre schon am Anschlag angekommen), sowie als Sicherheitsschaltung (fällt der Eschalter aus oder verklemmt sich das Fach, wird der Motor nach ca. 10 Sekunden abgeschaltet, damit er keinen Schaden nimmt) verwendet.

Benötigte Teile:

1. Kinematik mit OBF (Tastenanzahl ist egal) z.B.: A2116800552;

2. Einschubfach: A2116830091;

3. Stecker: A0425459228;

4. Festspannungswandler 12V 2A (zum Schutz des Motors);

5. Bistabiles Relais (2 Spulen);

6. Bistabiles Relais (1 Spule);

7. Zeitrelais: Conrad 195901;

8. 50K-Poti;

9. Litzen/Kabel;

10. 3 Relais monostabil 1 Umschalter;

11. 1 Diode;

Ausbau:

1. Entfernen der Abdeckung um den GWH (Gangwahlhebel);

2. Entfernen des Aschenbechers (wird einfach rausgezogen);

3. Abstecken des Zigaretten-Anzünders (Achtung: gewinkelter Stecker wird nach unten abgezogen);

4. 2 Torxschrauben TX20 links und rechts unter dem OBF lösen;

5. OBF mit Träger nach vorne rausziehen (geht etwas schwer);

6. Stecker vom OBF links abziehen;

7. Stecker der Bluetooth-Antenne (ist auf dem OBF-Träger aufgeklebt) hinten am COMAND abziehen;

8. OBF mit feinen Torx-Schraubendrehern vom Träger lösen (4 Torx-Schrauben);

9. Holzblende lösen (3 Torx-Schrauben);

Umbau des OBF und der Kinematik:

Jetzt muss man mit feinen Torx-Schraubendrehern den Deckel vom OBF öffnen (viele Torx-Schrauben) und die Platine entnehmen.

Anschließend auf der eigenen Platine eine kleine Brücke mit einer Litze setzen (ca. 2 cm lang) (siehe Fotos), um den bereits vorhandenen Schaltkontakt (masse-gesteuert) auf die PINs rechts zu führen.

Dann nimmt man aus dem alten OBF (vorNTG2.5-Version) einen PIN von der rechten Seite (nur gesteckt und mit einer Zange leicht lösbar) und setzt ihn auf das eigene OBF an die entsprechende Stelle (siehe Fotos).

Jetzt muss man die Tasten von der Front vorsichtig mit einem Schraubendreher abhebeln – nur die mittlere Taste mit dem Schalter für die Kinematik bleibt unberührt.

Jetzt die eigenen Tasten auf die vorNTG2.5-Front klippsen und das ganze OBF (eigene Platine, eigene Tasten, eigene Matte, fremde Front und fremder Rückdeckel) wieder zusammen bauen.

Jetzt kann man das neu zusammengebaute OBF in die Kinematik einbauen.

Nun muss man den Stecker vom Motor und Enschalter entfernen (wird nicht mehr gebraucht, da hier die Schaltung eingelötet wird) und der linke Stecker, der dann ans Fzg. Angeschlossen wird muss auch ausgetauscht werden, da ab MoPf oder NTG2.5 ein anderer Stecker verbaut ist.

Die analoge Schaltung ist recht simpel (siehe Schaltplan), kommt in ein kleines schwarzes Gehäuse und kann hinter das Einschubfach in der Kinematik mit beidseitigem Klebeband befestigt werden.

Danach muss man diese nur noch an den Endschalter, den Motor und KL30 und KL31 (beides im Stecker links vorhanden) anschließen.

Jetzt wird die BT-Antenne vom alten Rahmen gelöst und mit beidseitigem Klebeband neben dem Gehäuse der Schaltung verbaut.

Nun kann die Kinematik wieder eingebaut (Achtung: keine Kabel – va. das der BT-Antenne quetschen) und alles rückwärts montiert werden.

Zum Schluss muss man noch die beiden Potis justieren: das eine, welches direkt auf der Platine des Zeitrelais sitzt stellt man auf ca. 50K ein, was ca. 10 Sekunden entspricht (Sicherheitsschaltung) und das andere auf 20-40K, was ca. 1-3 Sekunden entspricht (Hysterese).

Viele Grüße

Martin

+3
54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten
Themenstarteram 6. August 2013 um 18:40

Hallo Kollegen,

ich möchte hier kurz einen Bericht abgeben zum Nachrüsten der OBF-Kinematik in einem MJ09 mit NTG2.5-Comand.

Prolog:

Wie die meisten wissen, wurde die OBF-Kinematik Mangels externem Wechsler mit MJ09 und NTG2.5-Geräten nicht mehr verbaut.

Will man eine alte Kinematik mit altem OBF verbauen, funktioniert das alte OBF zwar wunderbar, aber die Kinematik macht keinen Mucks, weil ihr das logische „OK“-Signal des NTG1 bzw. des AGW fehlt.

Abhilfe kann man hier mit einem Adapter von http://www.kabeldaviko.de/.../WCM-DVD-module-for-NTG-2-5.html für 169 EUR schaffen, oder man bastelt sich selber eine Ansteuerung.

Funktionsweise der analogen Ansteuerung:

Durch 2 bistabile Relais, sowie einem Zeitrelais als Hysterese kann man mit dem bereits vorhandenen Endschalter eine Schaltung bauen, die auf Knopfdruck das Fach öffnet und auf erneuten Druck wieder schließt.

Hierbei werden die bistabilen Relais als H-Schaltung (Umpolung des Motors für Richtungswechsel) und Memory-Baustein (merkt sich, in welche Richtung der Motor beim letzten Verfahren lief) und das Zeitrelais als Hysterese für den Endschalter (ist z.B.: das Fach ganz offen und wird durch den Endschalter, der für beide Richtungen gilt, abgeschaltet, muss der Endschalter für die ersten paar Millisekunden ignoriert werden, weil die Schaltung sonst „denkt“, das Fach wäre schon am Anschlag angekommen), sowie als Sicherheitsschaltung (fällt der Eschalter aus oder verklemmt sich das Fach, wird der Motor nach ca. 10 Sekunden abgeschaltet, damit er keinen Schaden nimmt) verwendet.

Benötigte Teile:

1. Kinematik mit OBF (Tastenanzahl ist egal) z.B.: A2116800552;

2. Einschubfach: A2116830091;

3. Stecker: A0425459228;

4. Festspannungswandler 12V 2A (zum Schutz des Motors);

5. Bistabiles Relais (2 Spulen);

6. Bistabiles Relais (1 Spule);

7. Zeitrelais: Conrad 195901;

8. 50K-Poti;

9. Litzen/Kabel;

10. 3 Relais monostabil 1 Umschalter;

11. 1 Diode;

Ausbau:

1. Entfernen der Abdeckung um den GWH (Gangwahlhebel);

2. Entfernen des Aschenbechers (wird einfach rausgezogen);

3. Abstecken des Zigaretten-Anzünders (Achtung: gewinkelter Stecker wird nach unten abgezogen);

4. 2 Torxschrauben TX20 links und rechts unter dem OBF lösen;

5. OBF mit Träger nach vorne rausziehen (geht etwas schwer);

6. Stecker vom OBF links abziehen;

7. Stecker der Bluetooth-Antenne (ist auf dem OBF-Träger aufgeklebt) hinten am COMAND abziehen;

8. OBF mit feinen Torx-Schraubendrehern vom Träger lösen (4 Torx-Schrauben);

9. Holzblende lösen (3 Torx-Schrauben);

Umbau des OBF und der Kinematik:

Jetzt muss man mit feinen Torx-Schraubendrehern den Deckel vom OBF öffnen (viele Torx-Schrauben) und die Platine entnehmen.

Anschließend auf der eigenen Platine eine kleine Brücke mit einer Litze setzen (ca. 2 cm lang) (siehe Fotos), um den bereits vorhandenen Schaltkontakt (masse-gesteuert) auf die PINs rechts zu führen.

Dann nimmt man aus dem alten OBF (vorNTG2.5-Version) einen PIN von der rechten Seite (nur gesteckt und mit einer Zange leicht lösbar) und setzt ihn auf das eigene OBF an die entsprechende Stelle (siehe Fotos).

Jetzt muss man die Tasten von der Front vorsichtig mit einem Schraubendreher abhebeln – nur die mittlere Taste mit dem Schalter für die Kinematik bleibt unberührt.

Jetzt die eigenen Tasten auf die vorNTG2.5-Front klippsen und das ganze OBF (eigene Platine, eigene Tasten, eigene Matte, fremde Front und fremder Rückdeckel) wieder zusammen bauen.

Jetzt kann man das neu zusammengebaute OBF in die Kinematik einbauen.

Nun muss man den Stecker vom Motor und Enschalter entfernen (wird nicht mehr gebraucht, da hier die Schaltung eingelötet wird) und der linke Stecker, der dann ans Fzg. Angeschlossen wird muss auch ausgetauscht werden, da ab MoPf oder NTG2.5 ein anderer Stecker verbaut ist.

Die analoge Schaltung ist recht simpel (siehe Schaltplan), kommt in ein kleines schwarzes Gehäuse und kann hinter das Einschubfach in der Kinematik mit beidseitigem Klebeband befestigt werden.

Danach muss man diese nur noch an den Endschalter, den Motor und KL30 und KL31 (beides im Stecker links vorhanden) anschließen.

Jetzt wird die BT-Antenne vom alten Rahmen gelöst und mit beidseitigem Klebeband neben dem Gehäuse der Schaltung verbaut.

Nun kann die Kinematik wieder eingebaut (Achtung: keine Kabel – va. das der BT-Antenne quetschen) und alles rückwärts montiert werden.

Zum Schluss muss man noch die beiden Potis justieren: das eine, welches direkt auf der Platine des Zeitrelais sitzt stellt man auf ca. 50K ein, was ca. 10 Sekunden entspricht (Sicherheitsschaltung) und das andere auf 20-40K, was ca. 1-3 Sekunden entspricht (Hysterese).

Viele Grüße

Martin

1-schalter
2-platine-obf-front
3-platine-obf-rueckseite
+3

Zitat:

Original geschrieben von Martin E240T

Hallo Kollegen,

ich möchte hier kurz einen Bericht abgeben zum Nachrüsten der OBF-Kinematik in einem MJ09 mit NTG2.5-Comand.

Prolog:

Wie die meisten wissen, wurde die OBF-Kinematik Mangels externem Wechsler mit MJ09 und NTG2.5-Geräten nicht mehr verbaut.

Will man eine alte Kinematik mit altem OBF verbauen, funktioniert das alte OBF zwar wunderbar, aber die Kinematik macht keinen Mucks, weil ihr das logische „OK“-Signal des NTG1 bzw. des AGW fehlt.

Abhilfe kann man hier mit einem Adapter von http://www.kabeldaviko.de/.../WCM-DVD-module-for-NTG-2-5.html für 169 EUR schaffen, oder man bastelt sich selber eine Ansteuerung.

Funktionsweise der analogen Ansteuerung:

Durch 2 bistabile Relais, sowie einem Zeitrelais als Hysterese kann man mit dem bereits vorhandenen Endschalter eine Schaltung bauen, die auf Knopfdruck das Fach öffnet und auf erneuten Druck wieder schließt.

Hierbei werden die bistabilen Relais als H-Schaltung (Umpolung des Motors für Richtungswechsel) und Memory-Baustein (merkt sich, in welche Richtung der Motor beim letzten Verfahren lief) und das Zeitrelais als Hysterese für den Endschalter (ist z.B.: das Fach ganz offen und wird durch den Endschalter, der für beide Richtungen gilt, abgeschaltet, muss der Endschalter für die ersten paar Millisekunden ignoriert werden, weil die Schaltung sonst „denkt“, das Fach wäre schon am Anschlag angekommen), sowie als Sicherheitsschaltung (fällt der Eschalter aus oder verklemmt sich das Fach, wird der Motor nach ca. 10 Sekunden abgeschaltet, damit er keinen Schaden nimmt) verwendet.

Benötigte Teile:

1. Kinematik mit OBF (Tastenanzahl ist egal) z.B.: A2116800552;

2. Einschubfach: A2116830091;

3. Stecker: A0425459228;

4. Festspannungswandler 12V 2A (zum Schutz des Motors);

5. Bistabiles Relais (2 Spulen);

6. Bistabiles Relais (1 Spule);

7. Zeitrelais: Conrad 195901;

8. 50K-Poti;

9. Litzen/Kabel;

10. 3 Relais monostabil 1 Umschalter;

11. 1 Diode;

Ausbau:

1. Entfernen der Abdeckung um den GWH (Gangwahlhebel);

2. Entfernen des Aschenbechers (wird einfach rausgezogen);

3. Abstecken des Zigaretten-Anzünders (Achtung: gewinkelter Stecker wird nach unten abgezogen);

4. 2 Torxschrauben TX20 links und rechts unter dem OBF lösen;

5. OBF mit Träger nach vorne rausziehen (geht etwas schwer);

6. Stecker vom OBF links abziehen;

7. Stecker der Bluetooth-Antenne (ist auf dem OBF-Träger aufgeklebt) hinten am COMAND abziehen;

8. OBF mit feinen Torx-Schraubendrehern vom Träger lösen (4 Torx-Schrauben);

9. Holzblende lösen (3 Torx-Schrauben);

Umbau des OBF und der Kinematik:

Jetzt muss man mit feinen Torx-Schraubendrehern den Deckel vom OBF öffnen (viele Torx-Schrauben) und die Platine entnehmen.

Anschließend auf der eigenen Platine eine kleine Brücke mit einer Litze setzen (ca. 2 cm lang) (siehe Fotos), um den bereits vorhandenen Schaltkontakt (masse-gesteuert) auf die PINs rechts zu führen.

Dann nimmt man aus dem alten OBF (vorNTG2.5-Version) einen PIN von der rechten Seite (nur gesteckt und mit einer Zange leicht lösbar) und setzt ihn auf das eigene OBF an die entsprechende Stelle (siehe Fotos).

Jetzt muss man die Tasten von der Front vorsichtig mit einem Schraubendreher abhebeln – nur die mittlere Taste mit dem Schalter für die Kinematik bleibt unberührt.

Jetzt die eigenen Tasten auf die vorNTG2.5-Front klippsen und das ganze OBF (eigene Platine, eigene Tasten, eigene Matte, fremde Front und fremder Rückdeckel) wieder zusammen bauen.

Jetzt kann man das neu zusammengebaute OBF in die Kinematik einbauen.

Nun muss man den Stecker vom Motor und Enschalter entfernen (wird nicht mehr gebraucht, da hier die Schaltung eingelötet wird) und der linke Stecker, der dann ans Fzg. Angeschlossen wird muss auch ausgetauscht werden, da ab MoPf oder NTG2.5 ein anderer Stecker verbaut ist.

Die analoge Schaltung ist recht simpel (siehe Schaltplan), kommt in ein kleines schwarzes Gehäuse und kann hinter das Einschubfach in der Kinematik mit beidseitigem Klebeband befestigt werden.

Danach muss man diese nur noch an den Endschalter, den Motor und KL30 und KL31 (beides im Stecker links vorhanden) anschließen.

Jetzt wird die BT-Antenne vom alten Rahmen gelöst und mit beidseitigem Klebeband neben dem Gehäuse der Schaltung verbaut.

Nun kann die Kinematik wieder eingebaut (Achtung: keine Kabel – va. das der BT-Antenne quetschen) und alles rückwärts montiert werden.

Zum Schluss muss man noch die beiden Potis justieren: das eine, welches direkt auf der Platine des Zeitrelais sitzt stellt man auf ca. 50K ein, was ca. 10 Sekunden entspricht (Sicherheitsschaltung) und das andere auf 20-40K, was ca. 1-3 Sekunden entspricht (Hysterese).

Viele Grüße

Martin

Das ist ja schlimmer als bei den Chinesen ....

Da macht sich Daviko die Arbeit und Du hast nichts besseres zu tun seine Arbeit zunichte zu machen !

Ich Wette , das da was nachkommt !!

Zitat:

Original geschrieben von ekdahl

 

Das ist ja schlimmer als bei den Chinesen ....

Da macht sich Daviko die Arbeit und Du hast nichts besseres zu tun seine Arbeit zunichte zu machen !

Ich Wette , das da was nachkommt !!

In was für einer Welt lebst du eigentlich? Er entwickelt eine Schaltung und erklärt es den Usern hier, wie man diese baut und du unterstellst ihm den Diebstahl geistigen Eigentums????

Außerdem zwingt er niemanden, dass man seine Schaltung bauen muss. Er lässt ja indirekt die Option offen die Kabeldaviko-Lösung zu kaufen.

Bei dir kann man echt nur mit dem Kopf schütteln:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Das hast Du richtig erkannt , Urheberrechtsverletzung !

Muss ich dir jetzt auch noch erklären, was unter das Urheberrecht fällt und was nicht?

Das Urheberrecht kann man nur verletzen, wenn man es von jemanden geklaut hat....das liegt ja nun hier aber nicht vor.

Für dich habe ich aber noch einmal den Link angefügt, damit du weist, worum es sich dabei speziell handelt. Ich hoffe du bist in der Lage die Sache auch zu verstehen. Lies die genannten Paragraphen durch:D

Urheberrecht

Ich versteh' nur Bahnhof. Was ist denn obf bzw. Obf-kinematik???

Gruß patrick

OBF= Oberes Bedienfeld

Das ist das Bedienfeld, in dem sich die Tasten für Sitzheizung,ESP usw. befinden.

 

Kinematik steht für das Fach, was sich durch drücken des Öffnungstasters beim Warnblinkschalters öffnet.

Dort war auch der cd-Wechsler verbaut.

Warum das aber so genannt wird?!? Keine Ahnung

Zitat:

Original geschrieben von ekdahl

Das ist ja schlimmer als bei den Chinesen ....

Da macht sich Daviko die Arbeit und Du hast nichts besseres zu tun seine Arbeit zunichte zu machen !

Ich Wette , das da was nachkommt !!

Hallo Lisa,

kann es sein das du wieder schwanger bist (Hormonschwankungen) oder wie kommst du zu solch einem Beitrag?

Das Teil von Daviko ist für Fahrzeuge welche von NTG 1 auf 2.5 umgerüstet werden. Die Idee und Schaltung von Martin E240T ist für Fahrzeuge welche mit 2.5 ausgeliefert wurden.

Zur Erklärung:

  • Bei 2.5 ab Werk ist das OBF nicht für das Öffnen ausgelegt, somit kann das Teil von Daviko hier nichts ausrichten.
  • Bei der Version von Martin E240T findet ein Totalumbau des OBF und des Ablagefachs statt.

Eigentlich hatte ich dich bisher als sehr kompetente Frau in Erinnerung, aber was du in letzter Zeit von dir gibst lässt mich zu dem Schluss kommen das bei dir eine Veränderung stattgefunden hat. Ich wünsche dir gute Besserung, solltest du schwanger sein, dann wünsche ich dir natürlich einen guten Verlauf und freue mich schon auf deine weiteren kompetenten Beiträge.

Gruß

MiReu

Zitat:

Original geschrieben von phux2000

Ich versteh' nur Bahnhof. Was ist denn obf bzw. Obf-kinematik???

Gruß patrick

OBF und andere Abkürzungen, siehe mein Blog (steht auch in der Signatur).

Kinematik heißt auf deutsch Bewegung. Die MB Bezeichnung "Ablagefach Kinematik" bedeutet also nichts anderes als dass dieses Ablagefach sich bewegt (es fährt beim Öffnen in den Innenraum).

Gruß

MiReu

Sehe ich das jetzt richtig: man macht das Ding wieder läufig, wenn ich auf NTG 2.5 umgebaut habe und damit die Öffnungsfunktion entfallen ist?

Zitat:

Original geschrieben von corrosion

Sehe ich das jetzt richtig: man macht das Ding wieder läufig, wenn ich auf NTG 2.5 umgebaut habe und damit die Öffnungsfunktion entfallen ist?

Richtig, wenn du von 1 auf 2.5 umrüstest, dann kannst du mit dem Teil von kabeldaviko das Fach wieder öffnen. In diesem Fall funktioniert die Anleitung von Martin E240T nämlich nicht.

Jein, das Ding ist ja bei NTG2.5 ab 2008 nicht mehr verbaut (da gibt es kein Fach mehr, die Blende ist fix). So wie ich es verstanden habe rüstet er das alte Teil (Fach inkl. Kinematik und Antrieb) nach und ergänzt die fehlende Ansteuerung des Motors durch die von ihm entwickelte Schaltung.

Chris

Zitat:

Original geschrieben von gstreich

Jein, das Ding ist ja bei NTG2.5 ab 2008 nicht mehr verbaut (da gibt es kein Fach mehr, die Blende ist fix). So wie ich es verstanden habe rüstet er das alte Teil (Fach inkl. Kinematik und Antrieb) nach und ergänzt die fehlende Ansteuerung des Motors durch die von ihm entwickelte Schaltung.

Chris

Und auf welchen Beitrag bezieht sich dein Jein???

Zitat:

Original geschrieben von MiReu

Zitat:

Original geschrieben von corrosion

Sehe ich das jetzt richtig: man macht das Ding wieder läufig, wenn ich auf NTG 2.5 umgebaut habe und damit die Öffnungsfunktion entfallen ist?

Richtig, wenn du von 1 auf 2.5 umrüstest, dann kannst du mit dem Teil von kabeldaviko das Fach wieder öffnen. In diesem Fall funktioniert die Anleitung von Martin E240T nämlich nicht.

Wieso nicht ?

Er rüstet doch das Fach nach das beim NTG 1 Serie ist. Somit müsste die Schaltung von Martin auch im Fall eines Upgrades NTG 1 -> NTG 2.5 funktionieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Nachrüstung: Geheimfach unter COMAND bzw. hinter OBF bei NTG 2.5 bzw. MJ09