ForumW212
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. Nachrüstung Dashcam (Amaturenbrettkamera)

Nachrüstung Dashcam (Amaturenbrettkamera)

Mercedes E-Klasse W212
Themenstarteram 20. Juni 2013 um 15:36

Hallo ins Forum,

inspiriert durch einen schweren Unfall möchte ich zur besseren Beweissicherung in Zukunft eine Amaturenbrettkamera montieren.[1]

Hat jemand so etwas verbaut? Das Ganze sollte so klein wie nur irgend möglich sein. Ich brauche weder einen Monitor zum Anschauen, noch irgendwelche G-Messensoren. Sie soll einfach nur in einer Endlosschleife auf eine SD-Karte oder vergleichbar in HD aufzeichnen - mit dem Zündungsplus.

Es handelt sich um einen 212er Vor-MoPf mit abblendbaren Spiegeln. Damit dürfte man ja wahrscheinlich etwas Strom abzapfen können, oder?

Gibt es zu empfehlende Lösungen?

Hintergrund: Unfall in Folge eines Rotlichtverstoßes des Unfallgegners. Gleichsam müsste ich beweisen, dass ich grün hatte (was ich vorliegend zufällig kann - aber kann ich das immer?

Ähnliche Themen
179 Antworten

Hier eine Kamera. Hat gut im Test abgeschnitten. War auch bei Autobild vor ca. 5 Wochen.

https://www.google.de/?...

Gute Fahrt................

Themenstarteram 20. Juni 2013 um 15:49

Vielen Dank für den Link. Gerade so etwas suche ich nicht. Die ist mir zu groß und hat zu viele Funktionen. Ich brauche weder einen Monitor, noch GPS. Je kleiner, je besser. Ich will die so versteckt als irgend möglich verbauen.

Nachtrag: etwas in der Richtung stelle ich mir vor:

http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_39?...

Hi,

die ist ja ebenfalls interessant.

Ich schaue ja auch, habe aber noch nichts Kleineres gefundes.

Werde mich mal einlesen.

Danke ebenfalls.

Gute Fahrt............

Hallo J.M.G.,

ich suche auch nach so einer Dashcam. Meine Idee war, ob man nicht die üppig vorhanden Kameras der verschiedenen Assistenten dafür anzapfen kann? Dazu habe ich noch keine Antwort. Meine Vermutung war, dass MB sowas vielleicht für Russland anbietet, wo es ja wohl aus Nachweisgründen bei Unfällen dringend notwendig ist eine Dashcam zu haben. Scheint aber nicht so.

Ich bekomme nächsten Monat eine MOPF - neue Kameras, vielleicht neues Glück bei der Suche.

Bis dahin hilft Dir vielleicht folgende Idee, die ich bei meiner Suche auf Youtube fand:Dashcam einbauen

Leider habe ich nicht rausgefunden, welche Kamera da benutz wird, aber der Einbaupunkt und die Art der Spannungsversorgung sind damit gelöst.

Ich suche auch weiter. Wenn Du was findest bitte posten.

 

Gruß

ForgetPassat

Zitat:

Original geschrieben von ForgetPassat

 

Leider habe ich nicht rausgefunden, welche Kamera da benutz wird, aber der Einbaupunkt und die Art der Spannungsversorgung sind damit gelöst.

Im Video wird der Typ genannt: CR300, als Alternative nennt er DR380 und DR400 die er direkt unter den Regensensor bauen würde.

Daher vermute ich es ist eine FineVu/BlackVue Kamera

http://www.smartcamdirect.com/finevu_cr300.html

Die Befestigung einer solchen Dashcam an der Windschutzscheibe könnte zu Problemen führen, da das Sichtfeld des Fahrers verkleinert wird. Zudem würde ich mir ein paar Gedanken wegen des Persönlichkeitschutzes der ungefragt gefilmten Verkehrsteilnehmern und Fussgängern machen.

Mal davon abgesehen, dass es bei den Russen fast schon Standard mit diesen Dashcams ist, aber ist das in DE überhaupt rechtskräftig?

Meines Wissen gilt eine Video- oder Tonaufnahme, bei der der Aufgenommene nicht vorher zugestimmt hat, nicht als Beweismittel. Ist das immer noch so oder hat sich das in Zeiten von Big Brother auch bei den Gerichten relativiert?

Ich wollte etwas ganz Dezentes (rechts oben neben dem Innenspiegel). Nicht auf dem Amaturenbrett oder mit Saugnapf an der Scheibe.

Meine Lösung kannst du hier finden:

Link

Gruß

der.robe

Zitat:

Original geschrieben von dreizackstern

[...] wegen des Persönlichkeitschutzes der ungefragt gefilmten Verkehrsteilnehmern und Fussgängern machen.

Ach, komm, ist doch Blödsinn. Die Kamera ist offline, der TE will nur im Extremfall die Aufzeichnung sehen, und wird diese auch wohl nicht über Youtube laufen lassen.

Sollte Thema Privacy wirklich wichtig sein, kann er ja einige Fragebogen beim Durchfahren nachschmeißen :D

Ich finde die Idee Top, nur mit der Montage des meist großen Gestrüpps gibt's Probleme. Von mir aus könnte sowas in jedem Auto fest verbaut sein.

Gruß

PS Habe hier noch dies gefunden. Wirklich klein, auch wenn Chinaware ebay.com

Zitat:

Original geschrieben von georgemb

Mal davon abgesehen, dass es bei den Russen fast schon Standard mit diesen Dashcams ist, aber ist das in DE überhaupt rechtskräftig?

Meines Wissen gilt eine Video- oder Tonaufnahme, bei der der Aufgenommene nicht vorher zugestimmt hat, nicht als Beweismittel. Ist das immer noch so oder hat sich das in Zeiten von Big Brother auch bei den Gerichten relativiert?

Link. Vielleicht hilft das weiter. Da werden Cams und die rechtliche Grundlage diskutiert.

mfg

Themenstarteram 21. Juni 2013 um 8:56

Leute, ich wollte hier keine Rechtsberatung und wenn ich die schon bekomme, dann bitte auch richtig. Es gibt derzeit keine Obergerichtliche Entscheidung zum Thema dashcam. Mithin sind alle bestehende Urteile "Einzelmeinungen" von Gerichten. Das Thema ist auch derart umstritten, dass ich mich hier nicht so aus dem Fenster lehnen würde eine Einordnung zu treffen.

Gleichsam möchte ich die Kamera nicht zur Überwachung des ruhenden Verkehrs nutzen. Vielmehr möchte ich sie zur Überwachung des fließenden Verkehrs nutzen. Mir ist auch klar, dass sie einem Beweisverwertungsverbots in vielen Fällen unterliegen wird. Oft werden die allgemeinen Persönlichkeitsrechte des Überwachten sicherlich höher bewertet werden, als der Eingriff in meine Rechte. Werde ich also genötigt (z.B.), so wird man wohl kaum zu einer Verwertung der Aufnahme kommen. Darum geht es mir auch nicht. Vielmehr möchte ich bei Sach- und/oder Personenschäden für Rechtsicherheit sorgen. Wird derart schwer in meine Rechte eingegriffen, steht nach meiner Auffassung auch nichts einer Verwertung der Aufnahmen entgegen.

Zurück zum Thema: Ich werde mir heute in einem Spezialgeschäft einige Geräte zeigen lassen. Vielen dank für das Installationsvideo! Werde das wohl auch so machen!

@wolfalx: Genau die Typen werden erwähnt...

@dreizackstern: das Sichtfeld ist definiert in einer bestimmten Breite (14,5cm) seitlich, links und rechts gemessen von der nach oben verlängerten Lenkradmitte aus. Damit gehört der im Video gezeigte Einbauort nicht mehr dazu. Du kannst dort also (fast) alles was Du willst anbauen, ohne in Konflikt mit dem Sichtfeld zu kommen.

Die kleine Black vue kamera bietet aber nicht so gutes bild und ist teuer. Ich hab mir die auch angeschaut, aber habe gelesen das es bei der zu überhitzungsproblemen kommt. Denkt an die hitze hinter der windschutzscheibe im sommer und das sehr kleine gehäuse. Hab mich dann gegen die genannte entschieden. Habe eher die Vico-TF2+ genommen.

Hier ein Youtube Video als vergleich der beiden cams.

Zitat:

Original geschrieben von J.M.G.

Hallo ins Forum,

inspiriert durch einen schweren Unfall möchte ich zur besseren Beweissicherung in Zukunft eine Amaturenbrettkamera montieren.[1]

Hat jemand so etwas verbaut? Das Ganze sollte so klein wie nur irgend möglich sein. Ich brauche weder einen Monitor zum Anschauen, noch irgendwelche G-Messensoren. Sie soll einfach nur in einer Endlosschleife auf eine SD-Karte oder vergleichbar in HD aufzeichnen - mit dem Zündungsplus.

Es handelt sich um einen 212er Vor-MoPf mit abblendbaren Spiegeln. Damit dürfte man ja wahrscheinlich etwas Strom abzapfen können, oder?

Gibt es zu empfehlende Lösungen?

Hintergrund: Unfall in Folge eines Rotlichtverstoßes des Unfallgegners. Gleichsam müsste ich beweisen, dass ich grün hatte (was ich vorliegend zufällig kann - aber kann ich das immer?

Hallo,

vielleicht ist die etwas für Dich, benutze ich selber, macht gute Aufnahmen und ist sehr klein.

Gruß...

http://www.cam-shop-online.com/Mycrocam/

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. Nachrüstung Dashcam (Amaturenbrettkamera)