ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Nach welchen Kriterien kauft Ihr Reifen? Auswahl überfordert mich...

Nach welchen Kriterien kauft Ihr Reifen? Auswahl überfordert mich...

Themenstarteram 16. Februar 2016 um 12:22

Moin Leute,

ich stehe vorm Reifenkauf für meine ZX10R. Neue Reifen sind zwar noch nicht fällig, aber ich will schon mal vorsorgen. Dazu muss ich sagen, dass ich mit meinen alten nicht ganz zufrieden bin. Metzeler Motorrad Sportec M5 Interact. Gut und günstig sach ich mal...War noch vom Vorbesitzer drauf.

Ich möchte gerne online kaufen, nachdem ich die Reifen immer habe machen lassen. Von einer Werkstatt.

Online kaufen...jaja...Das war jedenfalls der Plan bis jetzt...

Nun habe ich mich mal umgesehen und muss sagen - die Auswahl ist gewaltig und auch die Masse an Shops ist etwas...unübersichtlich.

Zum Beispiel hier: Preisspanne von 111,79 bis 226,45€.

Das Beispiel habe ich gewählt, weil ich hier schon gekauft habe und so weit zufrieden war. Aber noch keine Reifen...und ich habe null Anhaltspunkt welche Reifen gut sind.

Noch krasser: hier: Zitat: "Sortieren Sie die 2.637 passenden Produkte der Kategorie Reifen nach:" Nö danke. tooo much. Und auch keinen Anhaltspunkt welche gut sind.

Das sind jetzt zwei willkürlich Beispiele. Ich steig nicht durch. Ich will nicht die billigsten kaufen, aber auch nciht die teuersten - wenn es nicht sein muss. Ich habe jetzt viele Tests gelesen und kann mich nciht entscheiden. Meine Sicherheit ist mir wichtig, aber ich will nicht Mondpreise für irgendwelche Herstellerversprechen zahlen die nur auf dem Papier existieren.

Wie macht Ihr das? Hört ihr auf Freunde? Wälzt Ihr Testberichte? Geht Ihr einfach zum Händler und lasst euch welche empfehlen?

Kennt ihr einen guten Shop wo man sich auf die User-Bewertung verlassen kann? (zumindest gefühlt - bei Amazon kann man die Wertungen ja offenbar problemlos kaufen).

Also: Ich bitte um Meineungen und Tipps!

Beste Grüße

Manni

 

Ähnliche Themen
30 Antworten

Meine Erfahrungen und meine aktive Bike Epoche ist schon etwas her. Die Reifenentwicklung ist ja weiter gegangen.

Die Ninja ZX6R war mir etwas in der Körperhaltung zu niedrig bei höherem Sitz. Die ZZR hatte geringfügig eine Tourensportliche Sitzposition. Mir gefiel dies besser, weil ich nicht nur heizen wollte, darum wurde es die ZZR. Als ich meine Kawa ZZR 600 jung gebraucht erworben habe waren AVON Reifen drauf.

Ich habe später die Bereifung erneuert. Mein Händler hat mir Bridgestone aufgezogen. Dann erfuhr ich, dass die Profiltiefe bei Auslieferung hier schon geringer ist gegenüber anderen Reifen. Darum wollte ich die dann nicht mehr. Ich wählte später Pirelli. Ganz gut. Jedoch vernahm ich manchmal ein leichtes Vibrieren am Lenker. Von Kumpels hörte ich, dass Metzler (damals MTR01 vorn http://i.ebayimg.com/00/s/MTAyNFg1NzY=/z/WtwAAOSwhkRWerbo/$_20.JPG) noch leichte Längrillen im Profil hat. Damit kann dieser Reifen besser walken und abrollen. Später kaufte ich dann den Metzler. Die Vibration trat nie wieder auf. Ich fand an der ZZR damit den Metzler am besten.

Beachte: Manche Reifen sind zwar straßenzugelassen, aber dennoch für Schön-Wetter ausgelegt. Das Profil ist ein notwendiges "Notprofil" für eine Wasserableitung für den Fall, dass es doch einmal nass ist. Andere Reifen sind dagegen vollwertige Allround-Reifen. Sie meistern ebenso Wasserdurchfahrten. Die Mischung der Gummis ist dem angepasst. Je nachdem wo der Haupteinsatzzweck liegt, sollte man die Reifen auch wählen.

Themenstarteram 16. Februar 2016 um 13:05

Danke erstmal! Mja ich bin schon eher Schönwetterfahrer, aber wenn mal giesst will ich natürlich auch heil ankommen.

Du meinst also: ausprobieren? Und sich zum richtigen Reifen quasi "hintesten"? Da bleibt aber immer noch die Frage wie ich beginne. Einfach einen soliden Markenreifen kaufen?

Zitat:

@romanusko schrieb am 16. Februar 2016 um 12:46:01 Uhr:

Meine Erfahrungen und meine aktive Bike Epoche ist schon etwas her. Die Reifenentwicklung ist ja weiter gegangen.

Die Ninja ZX6R war mir etwas in der Körperhaltung zu niedrig bei höherem Sitz. Die ZZR hatte geringfügig eine Tourensportliche Sitzposition. Mir gefiel dies besser, weil ich nicht nur heizen wollte, darum wurde es die ZZR. Als ich meine Kawa ZZR 600 jung gebraucht erworben habe waren AVON ......Die Mischung der Gummis ist dem angepasst. Je nachdem wo der Haupteinsatzzweck liegt, sollte man die Reifen auch wählen.

Ich würde in einem Forum, das sich speziell mit deinem Motorrad befasst, anfragen und dort User-Meinungen einholen. Motorräder reagieren auf unterschiedliche Bereifung teilweise sehr sensibel, so dass hier erfahrungswerte Sinn ergeben. Überleg dir vora, welche Kriterien dir bei einem Reifen wichtig sind und wie dein Fahrprofil aussieht.

Themenstarteram 16. Februar 2016 um 13:28

Mja ich habe erst nach meinem Post gepeilt dass ich hier im allgemeinen Forum gelandet bin. Allerdings gilt für das Auto das gleiche - die Auswahl ist überreichlich und man könnte ne Doktorarbeit über den richtigen Reifen Schreiben. Aber trotzdem passt meine Frage schon - Mir gehts ja auch darum wie andere - also Ihr - eure Reifen sucht und findet.

Empfehlung - Erfahrung - Testberichte - einfach den Händler machen lassen... - etc.

Beim Auto sehe ich das Ganze etwas anders. Da orientiere ich mich an Testberichten professioneller Tester und suche mir den Reifen raus, der zu meinen Anforderungen am besten passt. PKW reagieren üblicherweise nicht so gravierend auf unterschiedliche Bereifung.

Tests von Motorradreifen können natürlich auch eine gute Entscheidungsgrundlage sein. Ich würde diese aber um User-Erfahrungen aus einem spezialisierten Forum anreichern. Dazu kann man sich auch außerhalb von MT umsehen.

Themenstarteram 16. Februar 2016 um 14:55

Ist vielleicht keine schlechte Idee. Echte User, echte und selber erfahrene Aussagen. Ich fang mal im Kawa-Forum hier bei Gelegenheit an.

Zitat:

@AMenge schrieb am 16. Februar 2016 um 13:36:25 Uhr:

Beim Auto sehe ich das Ganze etwas anders. Da orientiere ich mich an Testberichten professioneller Tester und suche mir den Reifen raus, der zu meinen Anforderungen am besten passt. PKW reagieren üblicherweise nicht so gravierend auf unterschiedliche Bereifung.

Tests von Motorradreifen können natürlich auch eine gute Entscheidungsgrundlage sein. Ich würde diese aber um User-Erfahrungen aus einem spezialisierten Forum anreichern. Dazu kann man sich auch außerhalb von MT umsehen.

Ich bin die 60.000km auf meiner 10er zu 90% mit dem Michelin Pilot Power (der Ur-MPP) gefahren und war immer zufrieden. Mittlerweile bekommt man den Reifen total günstig.

Und ansonsten kannst du mit den Neuerscheinungen nichts falsch machen. M7RR, Rosso III, CSA3, S21.......such dir einen aus (abhängig natürlich von der Freigabeliste für dein Motorrad).

Wenns etwas ruhiger zugehen soll (was aber vmtl. trotzdem für die meisten Fahrer reicht).......Pirelli Angel GT, Metzeler Z8

Die gängigen Shops nehmen sich auch nichts. Such dir den sympathischsten und von mir aus günstigsten aus und los gehts.

An deiner Stelle würd ich einfach mal mit dem Metzeler M7RR starten. Deutscher Hersteller, die Fachpresse (*hüstel*) überschlägt sich förmlich, meine Kumpels und ich haben damit auch super Erfahrungen gemacht (zielgenau, spurstabil, kein Aufstellmoment beim bremsen in Schräglage, genug Grip für die Landstraße, schnelle Aufwärmzeit).

Ich stütze mich mit der ZX12R gern auf Erfahrungen aus dem entsprechenden Forum und die Berichte der Nutzer und fahre damit (im wahrsten Sinne des Wortes) sehr gut. Natürlich sind Empfindungen beim Fahren immer subjektiv, aber als erster Anhaltspunkt, welche Schlappen zB gar nicht gehen, ist das besser als gar nix.

Auch ich finde es ist nicht leicht zu entscheiden. Ich mach es mir einfach, schau nach dem aktuellen "Test siegern" und nimm das Model darunter. Z.B die PiPo4 sind ganz oben auf der Liste, also hab ich mir die PiPo3 genommen. Die 4 hab ich rein aus finanzielle Gründe nicht genommen. Ach ja, und es mussnatürlich eine Freigabe für deine Maschine geben.

Jedenfalls, so bin ich zum eine jetzigen PiPo3 gekommen.

Gruß

Der PiPo3 ist aktuell auf meiner 10er und er "schmiert". Da war der 10 Jahre ältere MPP wesentlich besser.

Hab das in der Zwischenzeit vom PiPo3 auch schon x-mal gelesen, daß er rutschig ist. Möglicherweise ist das aber von Maschine zu Maschine unterschiedlich.... Und sowieso abhängig davon, wie stark man am Kabel zieht.

Aber interesant das du das sagst. Die PiPo 3 war DER Reifen der mir meine vertrauen wiedergegeben hat, nachdem ich 3 mal mit dem Z6 weg gebrochen bin. die Z6 ist der OEM reifen für die RF900, und somit nicht der neuste Model, aber den wollte ich nicht mehr fahren. Andere dagegen finden die super.

Ist schon eine komische Sache, und daher sind Empfehlungen immer mit vorsicht zu geniessen :)

Wo schmiert sie bei dir ? beim Linien halten, Beschleunigen oder woanders, oder gar überall?

Ich lese Testberichte aber achte auch darauf, was die mit den Reifen anstellen und auf welcher Maschine.

Z.B. werden "Tourenreifen" auf ner BMW RT sonstwas getestet auf Rennstrecke im Nassen und Trockenem. So jetzt fährste wie ich ne leichte SSP. Da ist die Aussagekraft eher etwas geringer für dich. Schwere Maschine auf Rennstrecke im Nassen. Top. Dein Einsatzzweck ist ein gänzlich anderer.

Ich ziehe die Punkte dann schonmal vom Nassverhalten ab und gucke dann auf den Testsieger für mich (bin auch Schönwetterfahrer). Auch suche ich nach Tests, die auch wirklich auf Landstraße waren (andere Straßenbelag) und auch von z.B. dann ner S1000RR (Gewicht Motorrad) oder sowas. Dann hast du vielleicht mal ein Fetzen in dem Test, dann hier ne Info, dann da ne Meinung im Forum. Das alles formt sich nach und nach zu theoretischem Wissen, welches du bei der Reifenwahl dann anwendest. So zumindest meine Vorgehensweise. Kannst dann aber immer noch ins Klo greifen, aber die Wahrscheinlichkeit ist eher klein.

Bis dahin greif einfach auf die gängigen Reifen passend zu deiner Maschine zurück: Conti SportAttack, Michelin Pilot Power, Metzeler M7RR. Mit denen macht man erstmal nichts falsch. Und wenn du mal in Regen kommst, fährste eh wie auf rohen Eiern.

Aktuell fahre ich den Michelin Pilot Road 4, weil ich mal so nen Holzreifen ausprobieren wollte. Was soll ich sagen, ich vermisse keinen Sportreifen. Hab mit 8.000 km letztes Jahr grad mal die Hälfte des Profils abgeschrubbt. Meine Frau fährt den Angel GT auf ihrer GSXR und hat sich auch noch nicht beschwert. Ich fand den einen kleinen Tick sportlicher/handlicher aber der war für meine Ninja nicht freigegeben.

So und abschließend kannst dir www.mopepdreifen.de angucken, dein Modell eingeben und auf Empfehlungen für Sportfahrer oder Tourenfahrer klicken. Dann hast du auch paar Vorschläge, die für dein Modell auch freigegeben sind. Dann hast du deine Suche auf einige Wenige eingegrenzt. Entscheiden musst du dann einfach selbst. Es geht dann nur noch um persönliche Vorlieben bzw. sein eigenes Empfinden/Fahrstil, um den allerletzten Feinschliff sozusagen. Da hilft nur noch Ausprobieren.

Grundsätzlich solltest du dein Anwendungsgebiet kennen und benennen.

Wer nur locker Tourt, kann auch mit einem entsprechendem Reifen glücklich werden. Wer die Kiste bis zum Lenker auf die Strasse drücken will, ggf auch mal auf die Rennstrecke will, wird damit nicht glücklich. Ich kenne genug die ihre Rennmaschinen mit Touringreifen fahren. Ebenso diejenigen, die nach 2500km schon neue brauchen.

Online kaufen solltest du überdenken. Die Montage kann schonmal "mehr" kosten als der Kombipreis beim Händler. Dann hast du online nichts gekonnt.

Themenstarteram 17. Februar 2016 um 9:07

M7RR - Damit werde ich starten! Vielen lieben Dank für alle eure Meinungen, jetzt habe ich eine echt gute Orientierung glaube ich. Und gut zu wissen dass nicht nur ich die Auswahl etwas erschlagend finde :-)

Zum letzten Beitrag von Papstpower: ich weiß dass der Stundenlohn höher ist wenn ich online Material kaufe...ist auch okay für mich, nur bei der Reifenwahl wollte ich mir nicht reinquatschen lassen - mit dem bekannten Ergebnis ;-)

Zitat:

@Sentenced7 schrieb am 16. Februar 2016 um 15:45:04 Uhr:

Ich bin die 60.000km auf meiner 10er zu 90% mit dem Michelin Pilot Power (der Ur-MPP) gefahren und war immer zufrieden. Mittlerweile bekommt man den Reifen total günstig.

Und ansonsten kannst du mit den Neuerscheinungen nichts falsch machen. M7RR, Rosso III, CSA3, S21.......such dir einen aus (abhängig natürlich von der Freigabeliste für dein Motorrad).

Wenns etwas ruhiger zugehen soll (was aber vmtl. trotzdem für die meisten Fahrer reicht).......Pirelli Angel GT, Metzeler Z8

Die gängigen Shops nehmen sich auch nichts. Such dir den sympathischsten und von mir aus günstigsten aus und los gehts.

An deiner Stelle würd ich einfach mal mit dem Metzeler M7RR starten. Deutscher Hersteller, die Fachpresse (*hüstel*) überschlägt sich förmlich, meine Kumpels und ich haben damit auch super Erfahrungen gemacht (zielgenau, spurstabil, kein Aufstellmoment beim bremsen in Schräglage, genug Grip für die Landstraße, schnelle Aufwärmzeit).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Nach welchen Kriterien kauft Ihr Reifen? Auswahl überfordert mich...