ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Nach Stoßdämpfer-Wechsel: Lenkrad zeigt auf einer Seite und ist krum!

Nach Stoßdämpfer-Wechsel: Lenkrad zeigt auf einer Seite und ist krum!

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 6. November 2011 um 20:47

Hallo liebe Gemeinde,

 

ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Vor wenigen Tagen habe ich aufgrund eines Knarz-Geräusch und negativem Stoßdämpfer-Test, die vorderen Stoßdämpfer von Bosch wechseln lassen. Gestern habe ich mein Auto abgeholt und habe festgestellt, dass a) das Lenkrad nun krum ist, also beim Geradeaus fahren muss ich das Lenkrad ziemlich weit nach rechts halten. b) beim Kickdown das Auto schlagartig nach links zieht und c) beim Bremsen auch nach Links zieht.

Nun war ich gestern bei Bosch und habe einen Termin für Dienstag gemacht. Da wird wohl wieder eine Spurmessung gemacht.

Nun zu meiner Frage, liegt es daran, dass sie eine falsche Spurmessung gemacht haben oder kann das nun etwas anderes sein? Und muss ich die zweite Spurmessung bezahlen?

Außerdem sind beim Einbauen der Stoßdämpfer die Spurlenker (~40€) kaputtgegangen, stimmt das soweit, dass ich sie bezahlen muss? Kenne mich da leider nicht aus. Bosch meinte, ohne sie kaputtzumachen, hätte man sie nicht rausbekommen.

LG

Henry

Ähnliche Themen
16 Antworten

Ohne Angaben zum Fahrzeug wirst du keine genaue Aussage bekommen.

Themenstarteram 6. November 2011 um 22:51

VW PASSAT Limousine Bj: 2009, 170PS, 2.0 TDI Common Rail

reichen diese Daten?

LG

Henry

Hai,

ich kenne die neue Technik nicht so gut (fahre Bj. 1992), aber wenn Deine Kiste separate Radlagergehäuse hat, muß auf jeden Fall eine Spurvermessuhng gemacht werden. Es sei denn, man hat vorher die Stellung markiert. Und was sind bitte genau Spurlenker? Ob es nun Spurstangenköpfe, oder Querlenker sind--so was geht dabei normalerweise nicht kaputt.

Gruß Andy

Themenstarteram 7. November 2011 um 12:00

Eine Spurvermessung wurde nach dem Einbau ja gemacht. Und ja es sind Spurstangenköpfe.

An nem 2 Jahre alten Passat gehen keine Stoßdämpfer kaputt. Da hat man dich erstmal beschissen. Wenn die wirklich kaputt gewesen wären, warum hast du die dann nicht bei VW auf Garantie/Kulanz wechseln lassen?

Wenn die Querlenkerbuchsen ausgeschlagen oder eingerissen sind, dann müssen die Lagerböcke gewechselt werden. Hinterher ist eine Achsvermessung notwendig.

Wenn die Stoßdämpfer gewechselt werden, dann ist keine Achsvermessung notwendig und es geht auch nichts dabei kaputt(es sei denn, man wechslt die unsachgemäß).

Wenn eine Achsvermessung gemacht wurde und du die bezahlt hast, dann würde ich die zweite nicht bezahlen. Schließlich haben die nicht mängelfrei gearbeitet.

Themenstarteram 7. November 2011 um 20:24

Zitat:

warum hast du die dann nicht bei VW auf Garantie/Kulanz wechseln lassen?

Habe im Internet gelesen, dass es sich hier um ein Verschleißteil handelt, also keine Garantie. War wohl nicht so?!

Da haste wohl recht, dass die Stoßdämpfer gar nicht das Problem war, denn dieses Knarzen ist weiterhin vorhanden. Nun meine Frage: Bleib ich nun auf den Kosten sitzen? Gibt es da eine Möglichkeit wieder an das Geld zu kommen? Der Mitarbeiter hat mir versichert, dass das Problem von den Stoßdämpfern kommt.

Außerdem: Vor ein paar Wochen habe ich in der gleichen Werkstatt (bekannter Hersteller) eine Inspektion (alle Filter wurden ausgetauscht und Öl) und Zahnriemenwechsel machen lassen. Seit dem ist der Motor sehr laut geworden, die Werkstatt meinte, das läge an dem neuen ÖL, kann das sein?

LG

Henry

Knarzen kommt eigentlich nie von den Stoßdämpfern. Eher kommt das von den Querlenkerbuchsen(evtl die vorderen). Desweiteren evtl von Spurstangenköpfen, die "trocken" sind.

Ohne das Problem zu hören, kann man da keine genaue Aussage treffen.

Wenn der Motor lauter geworden ist, dann könnte das von nicht richtig eingestellten Steuerzeiten kommen oder von verspannten Motorlagern.

Auf alle Fälle würde ich dort auf den Tisch klopfen und fragen was das soll. Wenn die das Geräusch eindeutig den Stoßdämpfern zuordnen(heißt aber nicht, dass die auf dem Prüfstand defekt sind), dann sollte das Problem damit auch gelöst sein. Wenn nicht, dann sollen die sich nen Kopf machen. Schließlich bist du nicht der Fachmann sondern der Geldesel.

Du hast im Prinzip für eine nicht erbrachte Leistung(knarzen VA prüfen/instandsetzen) bezahlt.

Zitat:

Original geschrieben von vwpassat2009

Zitat:

warum hast du die dann nicht bei VW auf Garantie/Kulanz wechseln lassen?

Außerdem: Vor ein paar Wochen habe ich in der gleichen Werkstatt (bekannter Hersteller) eine Inspektion (alle Filter wurden ausgetauscht und Öl) und Zahnriemenwechsel machen lassen. Seit dem ist der Motor sehr laut geworden, die Werkstatt meinte, das läge an dem neuen ÖL, kann das sein?

LG

Henry

Ich habe den eindruck, diese werkstatt sollte im interesse des überlebens deines autos dringend gemieden werden. Die haben von gar nichts eine ahnung. "Bosch" sagtest du ????

Themenstarteram 8. November 2011 um 6:50

Ja Bosch...

Themenstarteram 8. November 2011 um 9:46

Bosch meinte jetzt, dass das Geräusch vom neuen Zahnriemen kommt und nach ~4000 Kilometer nachlässt.

Das Lenkrad wurde durch eine Spurvermessung wieder richtig eingestellt.

Das Knarzen ist noch da, allerdings nur ab und zu (wie vorher) und daher kennen sie die Ursache noch nicht. Bosch sagt, dass laut Stoßdämpfertest, der vordere Linke nicht mehr ganz okay war, man damit aber noch fahren konnte. Vor dem Wechsel habe ich dem Mitarbeiter noch gesagt, dass ich sie nur tauschen lassen will, wenn das Problem danach verschwindet, daraufhin meinte er klaro.

Der Chef meinte, der Stoßdämpfertest sei negativ gewesen und sie sich darauf verlassen haben. Im Prinzip wurden sofort die Stoßdämpfer gewechselt, ohne mal kurz unterm Auto zu gucken.

== Geld weg, Problem immer noch da!

Was sollte ich als nächstes tun?

Ich würde die Werkstatt wechseln!

Vor allem würde ich die mal zu Rede stellen, wie beim wechseln von Stoßdämpfern irgend welche andere Teile kaputt gehen können. Dann würde ich mir die defekten Teile mal zeigen lassen. Ich würde dem Chef auch sagen, dass man hier von Pfusch reden kann und das du dir über den Tisch gezogen vorkommst.

Lass dir schriftlich geben, dass das Geräusch nach 4000km weg sein soll. Wenn nicht, dann sollen die das Problem beheben und du bezahlst keinen Cent. Alternativ bringst du das Auto in eine Fachwerkstatt und lässt es dort auf den ihre Kosten(Bosch) reparieren.

Themenstarteram 9. November 2011 um 9:21

Danke. War noch bei VW und die meinten, dass das mit dem Geräusch so okay sein und wirklich nachlässt.

Wegen dem Geräusch in den Kurven konnten sie unterm Auto nichts sehen. Auch bei einer Testfahrt war nichts zu hören, da das Geräusch nur ab und zu erfolgt.

Mittlerweile habe ich festgestellt, dass es gar nicht von vorne kommt, sondern von unten, im Bereich der Pedalen.

Themenstarteram 12. November 2011 um 0:06

Das Lenkrad ist wieder krumm, woran kann das nun liegen?

Zitat:

Original geschrieben von vwpassat2009

Danke. War noch bei VW und die meinten, dass das mit dem Geräusch so okay sein und wirklich nachlässt.

Wegen dem Geräusch in den Kurven konnten sie unterm Auto nichts sehen. Auch bei einer Testfahrt war nichts zu hören, da das Geräusch nur ab und zu erfolgt.

Mittlerweile habe ich festgestellt, dass es gar nicht von vorne kommt, sondern von unten, im Bereich der Pedalen.

Ich hab schon manchen zahnriemen gewechselt. Da hat nichts geknarzt oder so. Das sieht alles nach großer verscheißerei aus. Wenn der zahnriemen geräusche macht, ist er wohl zu straff gespannt und das ist mit sicherheit gar nicht gut, auch nicht die nächsten 4000 km!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Nach Stoßdämpfer-Wechsel: Lenkrad zeigt auf einer Seite und ist krum!