ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Stoßdämpfertest - Brauche ich neue Stoßdämpfer???

Stoßdämpfertest - Brauche ich neue Stoßdämpfer???

Themenstarteram 7. September 2002 um 13:50

Hi,

ich hab beim ATU einen Stoßdämpfertest machen lassen, aber irgendwie konnte mir der Typ in der Werkstatt nicht so recht sagen, ob ich denn nun neue Stoßdämpfer brauche, oder nicht.

 

Hier sind die Ergebnisse:

http://www.wahhh.de/ednax/sd1.jpg

http://www.wahhh.de/ednax/sd2.jpg

brauche ich nun neue Stoßdämpfer, oder nicht?

Und was kosten die in etwa ?

Ich hab dort mal gefragt, was das kostet, und der sagte, dass ich in etwa 450 - 500€ (komplett mit Einbau usw) hinkomme, wobei ich etwa 10 - 20 € mehr bezahlen würde, wenn ich ein Sportfahrwerk nehmen würde (60/40 tiefer).

Was haltet ihr davon?

 

cu

Ednax

Ähnliche Themen
11 Antworten

Tach

 

Mit den diagrammen kann ich eher weniger anfangen...

Man kann eigentlich relativ einfach feststellen, ob die Stossdämpfer defekt sind. Einfach am Wagen schaukeln und schauen wie oft er nachfedert... das auto sollte nur ganz kurz nachfedern also so 2-3 mal. Wenn das Auto regelrechte Sinuswellenschlägt dann ist der Dämpfer mit sicherheit hinüber

Wenn sich das auto bei höheren Kurvengeschwindigkeiten aufschaukelt sind die dämpfer ebenfalls hinüber, oder von grund auf zu weiches fahrwerk.

Wenn ein Sportfahrwerk nur minimal aufpreis kostet dann mach das rein.. lass dir aber keinen mist andrehen sonst kanns dir passieren die karre wird extrem hart ein vernünftiges kw fahrwerk liegt dann doch schon mal bei 800€

ohne einbau aber das müssten die in höchstens ner stunde drin haben und die kostete ja nicht die welt. mach nen pauschalpreis beim Gewindefahrwerk.

Einbauen, so wie es aus der verpackung kommt, 1000km fahren, härte und tiefe einstellen und dann die spur vermessen (nur beim gewindefahrewerk). Wenn die Spur gleich eingestellt wird und das Fahrwerk setzt sich nicht ein wenig dann passt sie wieder nicht.

die Kurven kommen mir bekannt vor. soweit ich das sehe, sind die hinteren Dämpfer auf jeden Fall in Ordnung. Vorne wär es zu überlegen, sie zu tauschen. Aber son Test würde ich nicht als Maßstab nehmen. Das subjektive Fahrgefühl ist entscheidend: Wie pariert der Wagen denn bei hohen Geschwidigkeiten kleine Wellen in der Autobahn? Wirkt er schwammig oder straff? Und: Wie ist es um die Fahrsicherheit bei Nässe bestellt. Der Golf4 liegt im Normalfall extrem souverän und neigt absolut nicht zum Untersteuern. Falls er das tut, sind die vorderen Dämpfer hin.

Zum Vergleich habe ich einfach mal die Messung meiner auf alten, auf jeden Fall defekten Dämpfer mitgeschickt.

Und nochwas: meide ATU besser. Meistens bekommen die nichts auf die Reihe und tauschen was das Zeug hält.

@meyster

naja, ob das subjektive fahrgefühl so ausschlaggebend ist, bezweifle ich jetzt mal...schliesslich verrecken die stoßdämpfer ja nicht in der regel von heute auf morgen, sondern verlieren eher im laufe der zeit an qualität. der fahrer gewöhnt sich daran und passt seinen fahrstil unbewusst an die schlechterwerdenden dämpfer an. genaue aussagen erhält man wohl nur auf einem werkstattprüfstand.

@plastics: meine dämpfer hab ich getauscht, obwohl dekra und atu der meinung waren, dass ein tausch unnötig sei - und so schlecht fand ich sie auch gar nicht. aber das neue fahrgefühl hat mir gezeigt, wie überfällig der tausch doch war. da haben wir zum beispiel eine autobahnabfahr und auffahrt, die in der kurve eine kurze recht starke bodenwelle hat. vorher bin ich da immer recht zurückhaltend drüber, da mein wagen stark versetzt wurde - und über die straßenbauer hab ich mich gleich auch noch aufgeregt, da ich diese welle bei durchaus vertretbaren geschwindigkeiten für ein verkehrsrisiko gehalten habe. mit den neuen dämpfers hab ich die welle zwar wahrgenommen und nicht mehr im entferntesten als gefährlich betrachtet, da man einfach drübergesegelt ist. und ob ein wagen untersteuert oder nicht, ist wohl ziemlich einfach festgestellt. das hat mein wagen nach dem dämpfertausch auch nicht mehr gemacht, und dass obwohl mir die werkstätten einwandfreie dämpfer bestätigt haben. was könnte ich denn sonst noch machen, als den wagen auf 3 verschiedene tüv-bühnen zu schleppen?

also ednax: leih dir für nen tag bei vw nen neuen g4 - pariere damit ein paar kritische stellen und schau ob er sich unproblematischer als dein wagen verhält.

@meyster

du hast insofern recht, als das neue dämpfer grundsätzlich besser sind als gebrauchte. die frage ist nur, wann alte dämpfer eine mögliche gefahrenquelle darstellen. schliesslich kann ich meine dämpfer ja nicht alle 50.000km oder weniger tauschen, um in den genuss der verbesserten fahreigenschaften mit neuen dämpfern zu kommen. das wäre ein zu teurer spass.

deswegen gibt es allgemein festgesetzte grenzwerte und wenn dir eben von mehreren seiten gesagt wird, dass die dämpfer ok sind, dann sehe ich auch keinen ausserordentlich grossen grund, diese dinger frühzeitig zu tauschen...

Also deine Stoßdämpfer sind in Ordnung, wenn du aber etwas sportlicher vorankommen willst, dann würde ich dir schon ein komplettes Sportfahrwerk empfehlen. Da hast Du dann eine Tieferlegung kombiniert mit neuen Stoßdämpfern. Das bringt erst den richtigen Fahrspaß im Polo. Schau doch mal www.MD-Tuning.de vorbei, da gibt es alles zu günstigen Preisen.

MfG Highender.

ich kann nur sagen, das der stossdämpfertest bei ATU scheisse ist.

wenn du ADAC mitglied bist, fährst du zum nächsten tüv, da haben die besserer tester und das ist für mitglieder kostenlos.

bei tüv wird jedes rad einzeln auf eine wobbelplatte gemessen und zwar läuft die messung mit einer variablen abfallenden frequenz ab, sodass dann später auf dem ausdruck ganz deutlich die schwächen des dämpfers zu sehen sind. es wird die auslenkung zu frequenz aufgezeichnet.

grüsse

450 bis 500 EUR für ein paar Serienstoßdämpfer?? Ist das beim G4 so aufwändig, oder was?? Ich hab für Fichtel & Sachs Gasdruckstoßdämpfer inklusive Einbau in meinen G3 700 Mark bezahlt (allerdings nicht bei ATU...).

Also ich würd vielleicht nochmal zu ner anderen Werksatt gehen (kann natürlich sein, dass das beim G4 wirklich komplizierter und teurer ist).

Themenstarteram 9. September 2002 um 11:17

G4 ???

also soweit mir bekannt ist, hat mein Auto die Bezeichnung

Polo 6n(2) 1.9SDI

ist das der G4 ?

Hab da nicht so den Plan von...

P.S. Der sagte, dass es ein extra Diesel Fahrwerk sei (ich nehme an, weil ein Diesel schwerer ist).

vielleicht liegt es daran...

cu

Ednax

da wird sich Big R sicherlich verguckt haben...g4 heisst 4er golf...

Hi ihr Leute .

Nun beim Lesen dieses Thread's sind mir ein paar kleine Irrtümer aufgefallen, die mich dazu bewogen haben,ein wenig Aufklärung zu betreiben.

Also der "einfache" Trick mit dem Auto wackeln und schauen ob es nachschwingt", ist wenig aussage fähig. (Und ausserdem gibt das immer lästige Handabdrücke auf dem Blech)

Funktionsprüfungen von Stossdämpfern sind ganz entscheidend abhängig davon , mit welchem Prüfhub man arbeitet. Soll heissen wieviel m pro sekunde der Dämpfer bewegt wird . Also kann es durchaus sein ,dass wenn man mit der "Auto wackel Methode" arbeitet, der dämpfer garnicht nicht in seinem soll Bereich arbeitet. Dann schwingt er nach ! Muss nicht, kann aber.

Jedenfalls können solche Kräfte nicht mit der Hand auf dem Blech erreicht werden. Die Kräfte die während der Fahrt so ab Tempo 20 - 30 auftreten, liegen viel höher . Somit kann es sein, dass der Dämpfer dann im Sollbereich liegt,und seine Dämpfungskraft erreicht, obwohl er ja mit der Hand Methode augenscheinlich defekt war.

Und um den Effekt beim G4 zu erklären folgendes:

Die Seiendämpfer die verbaut waren , hatten vielleicht eine andere Kolben/Bodenventileinstellung , als die ,die im Austausch eingebaut worden sind ! Es kommt immer mal wieder vor das Hersteller (speziell VW) die Vorgaben gegenüber den Serienzulieferern ändern . Das wäre dann der Fall wenn die Dämpfer bei einer VW Werkstatt gewechselt worden wären . Wenn dies allerdings bei ATU passiert, werden dort sog. Handelsdämpfer verbaut ! Bei denen kann der Hersteller die Tolleranzen selber korrigieren.

Nun muss ich hinzufügen, dass Handelsdämpfer z.B. von Sachs nie so hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden ,wie die Seriendämpfer, die an die Vertragswerkstätten oder das Produktionswerk gehen !

Deswegen konnten die alten Dämpfer durchaus in Ordnung gewesen sein .

Deswegen empfehle ich auch wenn man solche Sachen wechselt, dass man solche Teile möglichst beim Hersteller holt . Weil dann bekommt man garantiert die Serien Vorgaben ! So ist es jedenfalls bei Stossdämpfern .

Im Prinzip kann man eine genaue Funtionsprüfung nur auf einem VDA Stand durchführen . Der ATU Test kann mit seiner Kurve auch nur einen Trend anzeigen ! Atu kann schliesslich auch nicht die erforderlichen Prüfhübe erzeugen bzw. kennt er sie auch nicht . Wirklich Gewissheit bringt nur , wenn sich dass Auto penetrant schlecht verhält , der Dämpfer undicht ist,die atuTest Kurve schon garnicht mehr im realen Bereich liegt ,oder halt die VDA Prüfung .

Beim Polo 6N und beim Golf 4 handelt es sich meines Wissens um Standard 27'er Zweirohr Dämpfer.

Heisst , die Dämpfer haben ein Bodenventil und ein Kolbenventil getrennt. Mit dem Bodenventil stellt man die Druckstufe ein, und mit dem Kolbenventil die Zugstufe. Sehr häufig versagen diese Modelle in der Druckstufe . Dies liegt daran, dass die Scheiben im Bodenventil mit den Jahren zuviel Spiel bekommen und somit das Dämpferöl schneller durchströmt ! In dem Moment knickt die HUbstufe ein.

Naja ich hoffe, ihr könnt damit ein wenig anfangen !

 

Bis dann mal !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Stoßdämpfertest - Brauche ich neue Stoßdämpfer???