ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Nach Domlager Wechsel (Beifahrerseite) steht Lenkrad schief

Nach Domlager Wechsel (Beifahrerseite) steht Lenkrad schief

Themenstarteram 23. April 2010 um 18:18

Hallo zusammen,

 

habe die Woche bei meinem Golf 4 das rechte Domlager erneuern lassen und gestern mein Auto abgeholt.

Aber jetzt ist das Lenkrad schief. War dann gleich noch mal bei der Werkstatt und habe gesagt, dass nun das Lenkrad schief steht.

Antwort vom Meister war: das kann vorkommen, da das alte Domlager ausgeschlagen gewsesen ist und sich nun durch das neue die Position des Federbeins geändert hätte.

Man könnte dich natürlich durch eine Achsvermessung, die ich selber bezahlen solle, korrigieren.

Finde dies nicht i.O., da ja das Lenkrad vorher auch gerade stand.

Meine Frage ist:

Kann dies so stimmen, dass nach Domlagerwechsel das Lenkrad schief steht und wie würdet ihr weiter vorgehen.

 

mfg

Ähnliche Themen
20 Antworten

Die Werkstatt hat bestimmt das Traggelenk vom Querlenker gelöst.

Dann kann das durchaus vorkommen.

Man kann auch die Feder rechts im Radkasten vorspannen und dann mit etwas Kraft den Dämpfer zusammendrücken und das Federbein rausziehen. So kann sich weniger was verstellen.

Rechts ist sehr wenig Platz, wegen der Antriebswelle.

 

Golf 4 TDi Bj98 110PS 293000Km

 

am 23. April 2010 um 20:20

Hallo

Eigentlich sollte das lenkrad nicht schief stehen!ist die frage was die alles abgschraubt haben...beim achsgelenk unten kann man minimal den sturz verstellen.Als Folge:Lenkrad schief...

Beim fachgerechten Domlagerwechsel verstellt sich nix...

am 24. April 2010 um 8:01

wenn das traggelenk vom querlenker gelöst wurde muss die werkstatt eine achsvermessung vor nehmen. außer du hast mit ihr vereinbart das nur rein und allein das domlager gewechselt werden soll. wenn deine achse nicht vermessen wird, nutzen unter anderem deine reifen viel viel schneller ab. mal ganz davon abzusehen welche zusätzlichen belastungen du sonst noch auf andere bauteile hast.

ich würde da mal richtig dampf machen.

@tommy_

 

Ob das Achsgelenk gelöst wurde kann ganz einfach geprüft werden.

 

Ich pflege vor Demontage der Schrauben mit einer Reißnadel die genaue Position zu markieren. So steht nach der Montage auch nicht das Lenkrad anders.

 

Anhand des Schmutzes kann man feststellen, ob auf den Schrauben ein Schlüssel oder eine Nuß angesetzt wurde. Bei verdrehtem Lenkrad muss ein Versatz der Schrauben zu sehen sein.

 

Zudem müssen bei der Montage neue Schrauben verwendet werden, da Dehnschrauben.

 

Mach mal hochauflösende Fotos von beiden Seiten und stell die hier rein.

 

Wenn die so argumentieren, wollen wir doch mal schauen, ob wir denen nicht argumentativ und beweiskräftig überlegen sind. :cool:

 

 

Gruß Axcell

Blöde Frage:

Gehören Domlager nicht beidseitig gewechselt, wie Stoßdämpfer, Federn, Bremsscheiben ....., um eine Symetrie zu gewährleisten?

am 25. April 2010 um 10:55

Zitat:

Original geschrieben von borento

Blöde Frage:

Gehören Domlager nicht beidseitig gewechselt, wie Stoßdämpfer, Federn, Bremsscheiben ....., um eine Symetrie zu gewährleisten?

würde auch immer beide Seiten wechseln, denn wenn eins kaputt ist wird das andere auch nicht mehr lang überleben

Themenstarteram 25. April 2010 um 11:34

Nunächst mal vielen Dank für die schnellen Antworten,

muss noch ein paar Bilder machen vom Achsgelenk.

Habe gerstern mit nem Kumpel mal nachgeschaut, Axcell hat vollkommen recht, die haben das Achsgelenk gelöst, man sieht, dass die Schrauben vorher weiter außen waren.

Und es wurden natürlich keine neuen Schrauben verwendet!!! Es wurde also wohl überhaupt nicht nach Herstellervorschrift von VW gearbeitet. Muss doch eine freie Werkstatt auch tun.

Kann leider erst Anfang nächster Woche wieder zur Werkstatt hinfahren, da ich die Woche auf Lehrgang bin.

Meine Frage an euch:

Wenn ich richtig liege, kann doch am Golf am Fahrwerk nur die Spur eingestellt werden. Dann wäre zwar das Lenkrad wieder gerade, aber der Sturz doch immer noch verstellt.

Zudem habe ich heute morgen bemerkt, dass das Auto auch leicht nach rechts zieht, wenn man das Lenkrad loslässt.

Was soll ich dann am besten tun?

Meiner Meinung nach müßten die 1. neue Schrauben einsetzten und den Achslenker wieder an die ursprüngliche Position bringen und dann noch eine Achsvermessung auf deren Kosten machen.

Schon mal vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

Grüße und einen schönen Sonntag

Tommy

 

 

 

 

 

ich weiß nicht was ihr alle macht?!

setzt das gelenk wieder dahin wo es war und es ist keine einstellung von irgendwas nötig.

Fachgerecht is was anderes, als das was hier gemacht wurde.

am 25. April 2010 um 11:43

Domlager sollten schon paarweise gewechselt. Und unfähig scheint deiner Werkstatt auch zu sein. Aber tröste Dich, meine PUG ist auch unfähig.

Schau mal nach, ob das Federbein ganz im Querlenker drin steckt. Wenn es nicht voll drinn steckt, kann es zur Schiefstellung kommen, da du gegen die veränderte Geometrie anfahren must. Am besten mit der anderen Seite vergleichen. Der Ein und Ausbau des Federbein ist beim GIV leider sehr umständlich, die Federbeinaufnahme muss gespreizt werden, möglich das beim Zusammenbau was schief lief.

Zitat:

Original geschrieben von 307CC-User

...

Schau mal nach, ob das Federbein ganz im Querlenker drin steckt. ... die Federbeinaufnahme muss gespreizt werden ...

Das Federbein steckt im Radlagergehäuse (ist jetzt nicht bös gemeint). ;)

 

Hab da auch noch ein paar Bilder dazu.

 

 

Mal gespannt, ob die da auch noch gepfuscht haben. ;)

 

 

Gruß Axcell

am 25. April 2010 um 12:51

Huch meinte eigentlich Schwenklager oder wie Du sagst ( richtig ). ^^

Ist mir etwas durcheinander geraten

Hallo ihr

Ich kann das nicht verstehen ,das man beim Domlagerwechsel wo das komplette Ferderbein raus muss die Spur nicht vermisst.

Bei uns in Bayern wo ich herkomme ist das Standart bei dieser Reperatur und wird nur komplett angeboten. Die legen sich in kein krankes Bett.

Domlager paarweise zu wechseln ..... Na ja. muss nicht kann aber. Wäre von vorteil.

Also ich würde schleunigst die Spur vermessen lassen,schon allein wegen den Reifen.

Da kommst du sowiso nicht herum. Denn den alten Stand zu finden ist sogut wie unmöglich, weil sich der Gummi im alten lager schon gedrückt hatte und beim neuem Lager die Abstände anders sind.

Deswegen der Beitrag (Paarweise wechseln) wegen dem Stand das er jetzt auf einer Seite höher ist.

Beim Ferdern wechseln ein muss ,Beim Domlager muss nicht unbedingt weil der unterschid nicht so krass ist wie bei der Feder aber für die Spur reichts,das nichts mehr stimmt.

Probier nicht lange rum,,lasse es machen und gut. Deine Reifen werden es dir danken.

Wie sich das bei euren Werkstätten verhällt ,weis ich nicht ,aber in einer guten Werkstatt die was auf sich hällt wird diese Reparatur nur komplett angeboten.

 

Zitat:

Original geschrieben von siegmar.pentza

Hallo ihr

Ich kann das nicht verstehen ,das man beim Domlagerwechsel wo das komplette Ferderbein raus muss die Spur nicht vermisst.

Bei uns in Bayern wo ich herkomme ist das Standart bei dieser Reperatur und wird nur komplett angeboten. Die legen sich in kein krankes Bett.

Domlager paarweise zu wechseln ..... Na ja. muss nicht kann aber. Wäre von vorteil.

Also ich würde schleunigst die Spur vermessen lassen,schon allein wegen den Reifen.

Da kommst du sowiso nicht herum. Denn den alten Stand zu finden ist sogut wie unmöglich, weil sich der Gummi im alten lager schon gedrückt hatte und beim neuem Lager die Abstände anders sind.

Deswegen der Beitrag (Paarweise wechseln) wegen dem Stand das er jetzt auf einer Seite höher ist.

Beim Ferdern wechseln ein muss ,Beim Domlager muss nicht unbedingt weil der unterschid nicht so krass ist wie bei der Feder aber für die Spur reichts,das nichts mehr stimmt.

Probier nicht lange rum,,lasse es machen und gut. Deine Reifen werden es dir danken.

Wie sich das bei euren Werkstätten verhällt ,weis ich nicht ,aber in einer guten Werkstatt die was auf sich hällt wird diese Reparatur nur komplett angeboten.

Genau so wurde es bei meinem Bora durchgeführt!

Habe die Rechnung vom Februar vor mir liegen:2 Domlager € 35,80, 2 Staubkappen für Stoßdämpfer € 19,20, 3/4 Std. Arbeitsaufwand € 37.-, PLUS Achsvermessung € 69.-. Alle Beträge zzgl. Märchensteuer.

Die Achsvermessung ist eine zusätzliche Arbeit die auch zusätzlich bezahlt werden muss. Es sei denn, Du hast vorab schon einen Komplettpreis ausgehandelt. Im Preis der Lager kann die Vermessung nicht integriert sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Nach Domlager Wechsel (Beifahrerseite) steht Lenkrad schief