ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. N42 - Beschleunigungsruckler und Vanoswerte passen nicht!

N42 - Beschleunigungsruckler und Vanoswerte passen nicht!

BMW 3er E46
Themenstarteram 31. Mai 2017 um 20:43

Hallo Leute,

habe seit einiger Zeit folgendes Problem:

Der Wagen (316i Touring, N42B18, BJ 04/2002, ca. 192.000km runter) hat beim Beschleunigen im Bereich zwischen 1.500 und 3.000 Umdrehungen teils heftige Aussetzer bzw. Ruckler. Als wenn ich kurz das Gas wegnehmen würde... Auch beim Anfahren nimmt er kurzzeitig wenig Gas an und zieht dann ruckartig durch. Diese Symptome kommen sehr oft vor, aber nicht immer.

Habe eben den ADAC hier gehabt zum auslesen: Keine Fehler im Speicher, keine MKL oder EML am leuchten. Leerlauf ist auch relativ ruhig, nur minimale Drehzahlschwankungen manchmal (+- 20U/min)

Die Livewerte der Lambdasonden und des LMM sahen auch prima aus. Allerdings lagen die Soll- und Istwerte der Vanos recht weit auseinander. Die genauen Istwerte weiß ich leider nicht mehr, aber Sie lagen mehr als 30 Grad von den Sollwerten weg lt. dem ADAC-Mitarbeiter.

Ich bin bereits mit abgestecktem LMM und abgestecktem Valvetronic-Sensor gefahren, keine Besserung spürbar, immer noch Aussetzer. Daher würde ich diese beiden Punkte fast ausschließen wollen. Zündkerzen kamen vor 5.000km neu.

Habt ihr ne Idee, was meinem Wagen fehlt? Für mich riecht das nach einer übersprungenen Steuerkette, wenn die Vanos-Einheiten soweit vom Sollwert abweichen :(

Nockenwellensensor Einlass habe ich letzten Herbst erneuert (Firma Hella). Auslass ist noch der "Alte".

Bin für jeden Tipp dankbar!

Grüße

Patrick

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hallo

 

Ja eine übergesprungene Steuerkette ist bei dem Motor wahrscheinlich....

 

Ist bei dir schon ein neuer Kettenspanner verbaut? Die originalen geben gerne mal auf.

 

Bei diesem Problem kann ich dir @Bmwfarid wärmstens empfehlen ;)

Er ist unser Motorenspezialist hier im Forum :)

 

Gruß Stormy

Themenstarteram 31. Mai 2017 um 22:47

Hallo Stormy,

Den Spanner habe ich im September 2016 gewechselt, da hatte ich diese Probleme noch nicht :(

Wenn die Nockenwellen soweit verdreht sind, müssten da nicht schon die Ventile die Kolben knutschen bzw der Wagen garnicht mehr anspringen und vorallem iwas im Fehlerspeicher stehen? :/

Ich würde jetzt die Steuerzeiten mal prüfen lassen, oder ist der Fall eindeutig in euren Augen? :/ Der Wagen raubt mir noch den letzten Nerv... wär zu schön wenns nur der Auslass-Sensor wäre^^

Grüße

Es kann mehrere Ursachen einer übergesprungenen Steuerkette geben. Einmal eine gelängte Kette, dann eine gebrochene Laufschiene und ein defekten Kettenspanner (nur der Vollständigkeit halber).

 

Man kann die Steuerkette beim N42 durch den Öldeckel sehen, die sollte recht fest auf dem Zahnrad der Nockenwelle sitzen. Wenn man sie mit einem Schraubenzieher seitlich hin und her klappern kann, ist sie zu locker.....

 

Du kannst auch die Steuerzeiten alleine überprüfen ;)

Dazu mußt du aber den Ventildeckel abnehmen, den 1.Zylinder auf OT stellen. Am Ende jeder Nockenwelle ist ein Klotz, dessen Seiten muß jetzt 90Grad zum Zylinderkopf haben......

Wenn nicht muß was gemacht werden ;)

 

Achja, bei 30Grad verdreht passiert noch nichts schlimmes ;)

Themenstarteram 1. Juni 2017 um 0:20

Hmm man gut, dass ich noch eine neu verpackte VDD hier rumliegen habe^^ Dann setz ich mich da die Tage mal dran. Eigentlich steht der Tüv-Termin diesen Monat an und der Wagen ist ja auch nicht mehr der jüngste... Ich berichte dann.

Meinst du die Klötze der Nockenwellen getriebeseitig?

Bin mal gespannt, habe auch das Problem. Aber als N42-Fahrer gewöhnt man sich ja an einiges :D

Es muss aber an etwas elektronischem oder einem Anbauteil liegen, da ich das Problem schon vor und nach einem Tausch des Motorblocks hatte.

Ja die Klötze auf den Nockenwellen kurz vor der Vakuumpumpe ;)

Da wird das Arretierungswerkzeug aufgesetzt.

Das was der TE beschreibt hört sich nach KWS an. Leuchtet dabei kurz die rote Batterieleuchte? Fliegt dein Kopf dabei nach vorne, so wie beim Headbangen? :D

Und @brociek96 : nein, das ist nicht das gleiche. Schlechter Motorlauf oder komplettes Aussetzen der Beschleunigung sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Bei Dir wird es die VVT sein. Das stützt auch die Tatsache, dass beim beim TE der Fehler auch ohne VVT vorliegt (lesen!).

Themenstarteram 1. Juni 2017 um 9:23

Moin.

Batterieleuchte leuchtet nicht auf, das headbangen habe ich trotzdem :D Keinerlei Christbaum zu sehen.

Könnten vielleicht auch die Magnetventile einen weg haben, dass die "klemmen"?

Die Aussetzer bzw. Ruckler (er setzt ja nicht komplett aus, aber beschleunigt kurz seeehr langsam und dann gibts erst Zug) treten vermehrt auf, wenn ich wegen Stau oder Wartephasen an der Ampel viel im Leerlauf bin oder nur Standgas fahre.. vielleicht hilft das noch bei der Ferndiagnose. Fehlerspeicher ist wie gesagt komplett leer.. wenn ich im Leerlauf Gas gebe, geht die Drehzahl ganz normal hoch, die Gasannahme ist auch besser. Müsste sich da eine übersprungene Kette nicht auf bemerkbar machen?

Achja noch zur Info: Ölverbrauch ca. 0,8 liter auf 1000 km.. denke die VSD sind hin, aber die sollten doch auf meine Ruckler keinen Einfluss haben oder gibts da nen Zusammenhang? Gerade im Bezug auf meinen 3. Absatz wegen Leerlauf etc...

Grüße und danke für die Antworten bisher :)

Ich hatte sowas auch mal als der Ansaugschlauch nicht richtig an der Drosselklappe dran war. Check mal die Verbindungen zwischen Luftfilterkasten und Drosselklappe auf richtigen Sitz und Falschluft.

Die Vanos kannst Du als Fehler ausschließen wenn Du die Stekcer der NWS abziehst, da kommt man ja sehr leicht dran.

Themenstarteram 1. Juni 2017 um 10:46

Ansaugschlauch hab ich schon gecheckt, hat keine risse und sitzt auch richtig :(

Meinst du die Stecker bei laufenden Motor abziehen oder vorher? :D

Ich werde heute Nachmittag die Magnetventile reinigen und ggf. mal quer tauschen, vielleicht hängt da der Wurm.

Die Steuerkette sitzt bei kaltem Motor ein wenig locker aber nicht so, dass ich sie groß anheben könnte. Der Überspringschutz darüber sitzt auch richtig und hat kein Spiel. Sobald der Motor mal lief und Öldruck aufgebaut wurde, sitzt die Kette auch stramm und lässt sich nicht bewegen.

natürlich nicht bei laufendem motor

Themenstarteram 3. Juni 2017 um 12:12

Sooo die Magnetventile habe ich eben mal gereinigt... und mit Schrecken festgestellt, dass die Gleitschiene wohl gebrochen ist. Diese lies sich durch die Öffnungen für die Ventile erfühlen und wackelte hin und her. Denke der Fall ist klar und nur der neue Kettenspanner verhindert schlimmeres :( komisch nur dass der Motor weder rasselt noch sonst irgendwie abstrakt klingt..

Nunja ich werde die Tage erstmal zum Tüv fahren, auch wenn ich spätestens wohl bei der AU wohl scheitern werde. Gesetz dem Fall ich kriege die Plakette bzw habe nur günstige Mängel zu beseitigen, werde ich mich mit Farid in Verbindung setzen, was mich der Wechsel der Kette mit allem drun und dran und der VSD kosten wird und ob sich das alles noch rechnet :/

Danke für die Hilfen bisher, werde weiter berichten.

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. N42 - Beschleunigungsruckler und Vanoswerte passen nicht!