ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Motortemparatur zu niedrig?

Motortemparatur zu niedrig?

Opel Astra F
Themenstarteram 17. Oktober 2018 um 7:06

Hallo liebe Astra Gemeinde,

 

und zwar geht es um die Temparatur des Motors. Betriebstemparatur sind ja eigentlich 90 Grad. Bei mir geht er immer, wenn er warm wird bis kurz vor 90 Grad und regelt dann, wenn er warm ist auf kurz vor die blaue Markierung und bleibt dort auch, als wäre es normal.

 

Nur heute ist er nach ca 15 km Autobahnfahrt ziemlich weit zurück in den blauen Bereich. Man hat es auch an der Heizung gemerkt, es wurde nicht richtig warm. Bei voll aufgedrehter Wärme kam relativ kühle Luft, nicht mal lauwarm.

 

 

Es ist auch so, was schon länger ist, Im Stadtverkehr, bei vielen roten Ampeln, geht er auf ca 100 Grad, dann geht der Lüfter an und kühlt runter. (Alles normal) Aber das macht er halt andauernd, dass er wieder bis auf ca 100 Grad hich geht und wieder runter usw.

 

 

Kann das an dem Thermostat liegen?

 

lg

Ähnliche Themen
16 Antworten

Ich kann nur beurteilen, wie es bei meinem bisherigen Opel Astra F gewesen ist. Da war es so, dass er bis etwa auf 95 °C normal geheizt hat, dann offenbar der Kühler reagierte und wenn das nicht half, sprang bei etwa 103 °C der Kühlerlüfter an. Bei diesen Werten ist es wohl selbsterklärend dass man bei aufgeheiztem Motor besser den Kühlkreislauf nicht anrührt und schon gar nicht den Deckel des Kühlwassertanks öffnet.

Weshalb Deiner gleich bei so geringen Temperaturen kühlt, ist mir unverständlich. Vermutlich liegt es an einem Sensor oder Regler, der vielleicht ausgewechselt werden sollte. Dem hingegen war es bei meinem bisherigen Astra ähnlich, dass auch dessen Sensor/Regler eigentlich hätte ausgewechselt werden sollen, aber immerhin kam dieser auf Temperatur, wenn auch nicht selten bedenklich.

Bei meinem Astra war es auch so, dass er primär mit der Motorwärme den Innenraum beheizt hat, wenn ich das entsprechend an der Mittelkonsole eingestellt hatte. Erst danach, wenn er die oben angegebene Temperatur von etwa 95 ° C erreicht hatte, nutzte er den Kühler, was sicherlich etwas spät war, aber immer noch in Ordnung.

Da ich bald einen anderen Opel Astra F habe, der schon gekauft, aber noch nicht umgemeldet und abgeholt ist (die Papiere habe ich aber schon für die Ummeldung), bin ich gespannt, wann dieser wie reagiert und wie sehr dieser entsprechend aufheizt.

HI!

Vorab mal welcher Motor ist es denn?

Grundsätzlich richtig ist schon mal, dass im Stand die Temperatur "pendelt", gibt ja keinen Fahrtwind. Heißt: Temperatur geht auf 102/103°C und der Lüftermotor springt an und kühlt bis auf ca 94°C herunter und geht wieder aus und wieder von vorne.

Nun könnte es sein, dass das Thermostat nicht wieder schließt nach dem Öffnen, dann würde die Motortemperatur wie von dir beschrieben weit abfallen.

Während der ruhigen Fahrt darf die Temperatur bis auf ca 80° abfallen, völlig unproblematisch.

Ausserdem ist zu bemerken, dass die Temperaturanzeige im Kombiinstrument nicht sehr präzise ist, gerade unterhalb von 90°C.

Ich habe ein ähnliches Phänomen, seit ich eine neue Wasserpumpe (GM original Ersatzteil) im X16XEL habe. Allerdings fällt die Temperatur nie unter 75°C. (Fahrten mit Diagnosetester) Das Thermostat hat Opel deswegen mehrfach getauscht um dann festzustellen, dass die Förderleistung der neuen Wasserpumpe in Verbindung mit dem neuen Kühlmittel einfach dafür sorgt, dass der Motor effizienter gekühlt wird und das Thermostat es nicht schafft vorher zu schließen. Vor dem Wechsel war es so, dass die Temperatur nicht unter 90°C fiel aber im Stand die schon angesprochenen 102°C deutlich früher erreicht wurden. Ausserdem ist nun eine auch eine längere Autobahnfahrt mit 160km/h möglich, da musste man vorher nach 20 bis 30 Minuten die Motortemperatur im Auge behalten und die Geschwindigkeit reduzieren.

Moderne Fahrzeuge zeigen übrigens meist nicht mehr die reale Motortemperatur im Kombiinstrument an sondern bekommen die Anzeige aus dem Motorstuergerät, meint solange sich der Motor innerhalb seines Betriebstemperaturbereichs (75°C bis 103°C) befindet, bleibt der Zeiger in der korrekten (meist mittig) Position stehen.

Grüße!

Zitat:

@ThomasF1976 schrieb am 17. Oktober 2018 um 07:48:00 Uhr:

Ich kann nur beurteilen, wie es bei meinem bisherigen Opel Astra F gewesen ist. Da war es so, dass er bis etwa auf 95 °C normal geheizt hat, dann offenbar der Kühler reagierte und wenn das nicht half, sprang bei etwa 103 °C der Kühlerlüfter an. Bei diesen Werten ist es wohl selbsterklärend dass man bei aufgeheiztem Motor besser den Kühlkreislauf nicht anrührt und schon gar nicht den Deckel des Kühlwassertanks öffnet.

Weshalb Deiner gleich bei so geringen Temperaturen kühlt, ist mir unverständlich. Vermutlich liegt es an einem Sensor oder Regler, der vielleicht ausgewechselt werden sollte. Dem hingegen war es bei meinem bisherigen Astra ähnlich, dass auch dessen Sensor/Regler eigentlich hätte ausgewechselt werden sollen, aber immerhin kam dieser auf Temperatur, wenn auch nicht selten bedenklich.

Bei meinem Astra war es auch so, dass er primär mit der Motorwärme den Innenraum beheizt hat, wenn ich das entsprechend an der Mittelkonsole eingestellt hatte. Erst danach, wenn er die oben angegebene Temperatur von etwa 95 ° C erreicht hatte, nutzte er den Kühler, was sicherlich etwas spät war, aber immer noch in Ordnung.

Da ich bald einen anderen Opel Astra F habe, der schon gekauft, aber noch nicht umgemeldet und abgeholt ist (die Papiere habe ich aber schon für die Ummeldung), bin ich gespannt, wann dieser wie reagiert und wie sehr dieser entsprechend aufheizt.

Viel erzählt und irgendwie doch nichts gesagt...;-)

 

Ist eigentlich ganz einfach, wenn er die 90 Grad in der Tacho-Anzeige nicht oder kaum erreicht gibt's nur 3 Möglichkeiten:

 

Entweder das Thermostat ist defekt und steht offen, der Temperaturgeber für die Anzeige ist defekt oder der Kabelschuh hat schlechten Kontakt. Letzte Möglichkeit Tacho selbst hat einen weg (eher selten).

 

Thermostat prüfen ist ganz einfach.

Motor im Stand warm laufen lassen, parallel Anzeige beobachten...bis ca. 95 Grad darf der rechte Schlauch (wenn man vorm Motor steht, je nach Motorcode natürlich) vom Kühler zum Motorblock nicht warm werden...Wird der Schlauch früher warm steht das Thermostat und somit der große Kühlkreislauf dauerhaft offen und der Wagen hat Probleme auf Betriebstemperatur zu kommen, dadurch ist natürlich auch dann keine Heizleistung im Innenraum vorhanden--> Thermostat ersetzen!

 

 

 

Der Tacho kann einen "weg haben" wie er will, das ist uninteressant, das Anzeigeinstrument für dei Temperatur muss funktionieren, aber das lässt sich ja überprüfen indem man den Kabelschuhstecker einmal auf Masse hält. Läuft die Temperaturanzeige dann schnell aber gleichmäßig bis auf Anschlag rot, dann ist das ok.

Geb ich dir recht. Damit prüft man dann halt den Spannungsbegrenzer. Temperaturprobleme beim Astra F liegen halt erfahrungsgemäß meistens am Thermostat. An den 8V Motoren ein richtiger Spaß..

Themenstarteram 17. Oktober 2018 um 13:53

Es ist ein X16SZ Motor

dann werde ich das mal prüfen mit dem Schlauch.

 

Themenstarteram 18. Oktober 2018 um 12:00

also ich hab es bis jetzt nicht geschafft, das zu prüfen. wollte mich dann erstmal erkundigen, zu welchem Händler ich wegen einem Thermostat gehen soll, oder eher ein Gebrauchtes?

 

Ne gebrauchtes auf keinen Fall. Das Thermostat selbst ist nicht das Problem, die Arbeitszeit eher wenn dus nicht selbst machen kannst, weil der Zahnriemen dafür runter muss bei dem Motor. Würde das daher erstmal genau prüfen.

Themenstarteram 19. Oktober 2018 um 7:10

ich lass das nächste woche in der werkstatt machen.

 

ich hab 2 Fotos.

gestern autobahn bei 20 Grad (auto warm gelaufen) Helles Foto

 

heute morgen bei 5 Grad. Foto leider verschwommen aber man sieht es denke ich.

auto warm gelaufen

 

beide fotos hab ich nach ca 15 km auf der Autobahn gemacht und war dann die Temparatur die so stehen bleibt wenn ich weuter fahren würde.

 

IMG_20181019_064638.jpg
IMG_20181018_144127.jpg

Würde erstmal das Thermostat tauschen. Die sollte man am besten bei jedem Zahnriemenwechsel immer mittauschen, da dieser dafür runter muss. In der Werkstatt wird das sicher kein günstiges Vergnügen.

Ja gut wenn der Zahnriemen noch nicht gemacht worden ist machts halt schon Sinn gleich die Wasserpumpe + Rollen mitzumachen.

Themenstarteram 19. Oktober 2018 um 10:56

Ja hab ich damals nicht machen lassen weil mir so ein Problem nicht bekannt war.

Kostet 150€ komplett :(

Aber leider kenne ich mich zu wenig damit aus und will nichts kaputt machen. Und was ich alles in meinem 'wie helfe ich mir selbst Buch' gelesen habe ist das doch eher komplizierter, bzw muss man zu viele Teile anfassen, mit denen ich mich nicht auskenne

150€ istn top preis, kannste gar nix sagen

Japp, der Preis ist mehr als spitze für Zahnriemen-Komplettpaket inkl. Thermostat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen