ForumTouareg 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Motorschaden V6 3.0l TDi bei 167.00 km Ez 11/05

Motorschaden V6 3.0l TDi bei 167.00 km Ez 11/05

VW Touareg 1 (7L)
Themenstarteram 11. November 2012 um 12:57

Vor zwei Tagen auf der Autobahn bei ca. 180 km/h Fahrzeug wird langsamer nimmt kein Gas mehr an und

Motor steht ohne Vorwarnung. Letzter Service bei 150' im Mai.

Analyse von VW: Motor sehr schwergängig, Späne im Öl, auf zwei Zylindern weniger Kompression und 10,5 L Flüssigkeit im Motor

(8,5 L Öl + vermutl. 2L Diesel) also Kapitaler Motorschaden ohne Geräusche oder sonstige Anzeichen bei regelmäßigem Service.

Also Servus Touareg und Servus VW.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 11. November 2012 um 12:57

Vor zwei Tagen auf der Autobahn bei ca. 180 km/h Fahrzeug wird langsamer nimmt kein Gas mehr an und

Motor steht ohne Vorwarnung. Letzter Service bei 150' im Mai.

Analyse von VW: Motor sehr schwergängig, Späne im Öl, auf zwei Zylindern weniger Kompression und 10,5 L Flüssigkeit im Motor

(8,5 L Öl + vermutl. 2L Diesel) also Kapitaler Motorschaden ohne Geräusche oder sonstige Anzeichen bei regelmäßigem Service.

Also Servus Touareg und Servus VW.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo,

so etwas ist zwar nicht schön, aber kann dir bei jedem anderem

Fabrikat auch passieren. Kopf hoch und neuen Motor besorgen.

Wird schon wieder!!

Themenstarteram 11. November 2012 um 14:52

Touareg mit 7 Jahren und ca. 10.000€ Reparaturkosten (lt. VW) = Wirtschaftlicher Totalschaden Also kein neuer Motor von mir geplant.

Ist schon beim Verwerter/Aufkäufer

Kann dich gut verstehen, dass Du enttäuscht und verärgert bist!!

Wäre ich sicherlich auch. :rolleyes:

Scheisse halt.. :(

Zitat:

Original geschrieben von magyarlad

Touareg mit 7 Jahren und ca. 10.000€ Reparaturkosten (lt. VW) = Wirtschaftlicher Totalschaden Also kein neuer Motor von mir geplant.

Ist schon beim Verwerter/Aufkäufer

Ich frage mich ernsthaft, warum du dir keine Alternative angsehen hast! Man kann auch einen gebrauchten Motor einbauen dazu gibt es andere günstigere Werkstätten. Die 10tEUR sind einfach ein Angebot von VW mit neuem Werksmotor + überteuerten Einbau, das müsste locker um die Hälfte zu machen sein.

MfG

Hannes

Vorgestern ist mein 3.0 genauso verstorben. 176000km scheckheftgepflegt. Zahnrie en alles ok kompression weg.

Achja gleiches Baujahr motorkennbuchstaben BKS

Zitat:

@georgsTT schrieb am 27. Juli 2015 um 22:00:45 Uhr:

Vorgestern ist mein 3.0 genauso verstorben. 176000km scheckheftgepflegt. Zahnrie en alles ok kompression weg.

......... der v6 TDI hat keinen Zahnriemen ;) !

Doch, aber nur für die Hochdruckpumpe....

Ich hätte mir ganz ehrlich einen ATM besorgt, bekommt man mit Einbau und Garantie locker für die Hälfte was VW da verlangt!

Hallo, ja man bekommt für 2500-3000€ einen Gebrauchten plus Einbau 4000-4500€ aber dann weiß man halt nicht wie der Motor ist!!!!

Hat jemand ne Idee was an meinem Motor defekt sein kann, anscheinend ist er doch nicht so kaputt, ein Interessent meinte es wäre eher nur ein Zahn/Keilriemen der bei 150tkm gewechselt werden sollte, da der Wagen Scheckheftgepflegt ist sollte ja alles im Rahmen der Inspektion gemacht sein, was aber wenn nicht.

Wenn der Motor eine Steuerkette hat und daher Kolben und Ventile keinen Kontakt hatten, warum habe ich keine Kompression? Null Kompression.

Es gibt einen Keilriemen, der treibt die Hochdruckpumpe an, aber dann würde der Motor nur ausgehen und durch einfaches Anbringen dieses Keilriemens würde er wieder laufen.

Wenn aber die Steuerkette reißt bzw. irgendwelche Spanner verschleißen, dann ist der Motor wohl je nach Drehzahl kaputt. Eine Steuerkette kann halt auch reißen, sowas gibt es bei allen Herstellern....

MfG

Hannes

insbesondere bei VW....duck und weg (selbst erfahren)

am 25. August 2015 um 11:56

Mhhh; echt mies! Tut mir leid! In der Tat werden von speziellen aufbereitern überholte Austauschmotoren und/oder die Überholung "Deines" gesamten Motors inkl Aus-/Einbau für 4,5-5 T Euro (3.0 TDI) angeboten inkl Abholung. Die geben zudem 1-2 Jahre Garantie! Ich würde es bei denen machen lassen wenn mal mein Treg verrecken würde.

Ich bin selbst leid geplagt. Vorher S4/V8. Kettenlängung. Motor raus/rein diverse Teile=8 T Euro; obgleich es vorher hies 5 T Euro. Im Nachgang war ich dann über 1 Jahr immer wieder auf Kulanz bei Audi. Nachdem ich schon gut 2 Wochen auf mein Auto warten musste gleich nach 4 Tagen wieder hin. Die hatten beim Aus/Eunbau die Lichtmaschine beschädigt, dann Ölverlust an einer Ventildeckelbank, ein wenig später die andere Seite usw....

Kurzum; man mag nicht annehmen, dass man bei einer Vertragswerkstatt besseren Service bekommt/bessere Leistung. Am Ende des Tages hängt es von dem einzelnen Mechaniker ab...

Ich hatte meinen geliebten S4 dann noch mit Restgarantie verkauft weil ich nur noch genervt war. Aufgrund meiner Motorvorgeschichte habe ich lange nach einer KFZ Alternative mit zweiten frischen Nachwuchs gesucht und mich bewusst für den Treg 3.0 TDI entschieden, weil er im Gegensatz zum 2.5/5.0 deutlich zuverlässiger ist und der Motor bei Audi in fast allen Modellen verbaut ist und es Ersatzteile etc wie "Sand am Meer" gibt. Zudem habe ich im Vorfeld geprüft, was ein Austauschmotor/Überholung kostet und bin dabei auf die "Aufbereiter" gestossen. Mittlerweile habe ich auch ca 174.000 auf der Uhr. Auch wenn übel würde mich ein defekter Motor nicht so arg schockieren.

Ich will Dir mit meiner Ausführung Mut machen nicht gleich zu VW zu laufen, sondern eine Alternative wahrzunehmen, wo es für Dich wirtschaftlich erträglicher ist (für mind. die Hälfte) und wo jmd an Deinem Motor schraubt, der 5 Tage die Woche von Morgens bis Abends nichts anderes macht und zudem konzentrierter als dass bei der Vertragswerkstatt "nebenbei" noch andere Arbeiten an anderen Autos geleistet werden.

Ich kann nur sagen, dass es eine riesige Sauerei ist, was VW seinen Kunden für deren Geld anbietet. Ich habe einen Touareg V6 3.0 TDI Automatik mit Motorbezeichnung BKS in 2006 gekauft. Mit der gesamten Ausstattung kostete das Fahrzeug neu ca. 85.000 EUR. Es ist anzumerken, dass ich jede Reparatur und jedes Wartungsintervall bei VW habe machen lassen. Pünktlich bei 120.000 km Motorschaden während Autobahnfahrt. Wie sich herausgestellt hat: Ventil gerissen. Motor komplett hin. Habe hin und her überlegt wie es mit dem guten Stück weitergehen soll. Kostenvoranschlag für neuen Rumpfmotor (BKS), Turbolader, Kühler, etc. und A+E insgesamt: 15.750 EUR bei VW. Davon hat VW "kulanterweise" 60% Kosten übernommen. Habe mich dann entschieden das Angebot anzunehmen. Dachte dann ist mal Ruhe, da einem bei VW ständig von der Haltbarkeit der V6 Motoren gesprochen wird. Der neue Motor ist jetzt in 3 Jahren 80.000 km gelaufen. Dummerweise verbrennt der nun aus unerfindlichen Gründen Kühlmittel. Es gibt kein Leck, AGR-Ventil neu, Turbolader nochmal neu, Kühlkreislauf dicht, Wasserpumpe dicht, im Motorraum alles trocken, keine Lecks zu finden...Fazit: es handelt sich um eine innermotorische Verbrennung. Kopfdichtung und/ oder defekter Zylinderkopf. Wenn es nicht repariert wird, ist der nächste Motorschaden vorprogrammiert. Da fragt man sich, was die bei VW für eine Scheißqualität produzieren oder sich zuliefern lassen. Das kann doch bald nicht wahr sein. Reparaturkosten sind schon wieder mit 2.500 - 3.000 Euro zu kalkulieren. Und dann sagt VW, dass es auch noch was anderes sein kann...Geht's noch? Wie ich in den vergangenen Wochen festgestellt habe, gibt es in meinem Umkreis noch zwei weitere Fälle (einmal Touareg und einmal Audi Q7), ebenfalls mit Motorschaden gab, beides BKS Motoren. Ich glaube hier nicht mehr an Zufälle!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Motorschaden V6 3.0l TDi bei 167.00 km Ez 11/05