ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Motorproblem Audi A6 ASN 3.0 Benziner

Motorproblem Audi A6 ASN 3.0 Benziner

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 7. August 2019 um 13:51

Guten Tag,

ich habe ein spannendes Motorproblem für euch, zu dem weder dem ADAC noch meiner guten Werkstatt bisher etwas eingefallen ist.

Fahrzeug:

Audi A6 3.0 quattro (ASN-Motor, 30V Benziner, Schaltgetriebe, Gasanlage)

Der Motor wurde vor ca. 3000 km in einer Fachwerkstatt für Motorinstandsetzung überholt und wurde auch vorsichtig eingefahren. Gesamt-km jetzt ca. 253.000.

Bei kürzeren Strecken läuft der Motor prima, auch Hochdrehen bis in den Begrenzer bei ca. 7000 U/min ist problemlos möglich, volle Leistung da.

Schadensbild:

Das Problem ist bisher zweimal aufgetreten, und zwar nach längerer Autobahnfahrt. Öl-Temp. gemäß Anzeige bei ca. 110°C, Wasser-Temp. gemäß Anzeige bei ca. 90°C.

In beiden Fällen habe ich nach einer Baustelle voll im vierten Gang beschleunigt.

Der Motor müsste frei hochdrehen.

Macht er auch bis ca. 4000 U/min, dann tritt ein starkes Dröhngeräusch auf, Unwucht, Leistungsmangel.

Dies bleibt dann so ab Leerlaufdrehzahl. Der Motor ist gefühlt am Ende. Die Vibrationen und der Leistungsverlust sind so stark, dass ich den Wagen jetzt schon zweimal vom ADAC abschleppen lassen musste.

Nach vollständigem Abkühlen des Motors ist das Problem weg.

Fehlersuche:

Es leuchtet keine Motorkontrolleuchte auf und es wird auch kein Fehler abgelegt!! -> Also kein Fehler, der vom Steuergerät erfasst werden kann.

Das Problem liegt eindeutig am Motor, weil es auch bei ausgekuppeltem Antrieb auftritt.

Das Problem ist unabhängig vom Betrieb auf Gas oder Benzin -> also liegt es nicht an den Einspritzdüsen.

Alle Zündspulen und Zündkerzen sind neu.

Wie gesagt, meine sehr kompetente Werkstatt ist ratlos und möchte nicht auf Verdacht etwas tauschen.

Woran könnte das liegen?

Schon mal vielen Dank für eure Beiträge!

 

 

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hallo, stößt der Auspuff irgendwo an?

Meine erste Vermutung wäre kardanwelle gewesen,aber passt nicht zum leistungseinbruch :(

4000U deutet auf Schaltsaugrohr hin. Ist bestimmt im Eimer, wie bei allen mit dem km Stand

Themenstarteram 7. August 2019 um 18:13

Zitat:

@uwe_123 schrieb am 7. August 2019 um 15:33:52 Uhr:

Hallo, stößt der Auspuff irgendwo an?

Danke für den Beitrag, aber bei Auspuffproblemen wäre wohl nicht der unrunde Lauf und der Leistungsverlust.

Themenstarteram 7. August 2019 um 18:13

Zitat:

@schmatzi18 schrieb am 7. August 2019 um 17:36:18 Uhr:

4000U deutet auf Schaltsaugrohr hin. Ist bestimmt im Eimer, wie bei allen mit dem km Stand

Danke, dem gehen wir nach!

Andere idee wäre noch KAT dicht. Soll auch öfter mal vorkommen...

Wenn das Schaltsaugrohr kaputt wäre dürfte die Leistung im abgekühlten Zustand auf Kurzstrecke auch nicht zur Verfügung stehen.

 

Was spricht denn der Fehlerspeicher? Wäre vielleicht sinnvoll mal eine Logfahrt zu machen und während der Fahrt ein paar Daten wie z.b. Lambdaregelung, Luftmenge, Zündwinkel, und dieses ganze Gedöns aufzeichnen zu lassen.

Themenstarteram 7. August 2019 um 18:30

Zitat:

@schmatzi18 schrieb am 7. August 2019 um 18:19:10 Uhr:

Andere idee wäre noch KAT dicht. Soll auch öfter mal vorkommen...

Seltsam ist, dass das Problem bei abgekühltem Motor wieder weg ist. Ein zugesetzter Kat müsste doch generell zu Leistungsmangel führen.

Wenn ich eins gelernt habe, dann dass sich nicht jeder fehler rational erklären lässt. Man hat schon pferde kotzen sehen...

Wenn der Fehler das nächste Mal aufgetreten ist versuch mal ein Soundfile aufzunehmen. Z.b. das handy auf den Motorblock legen und im Leerlauf den Motor etwas hochdrehen. Vielleicht hört man auf der Aufnahme etwas Typisches heraus.

Bei meinen 3.0 waren es erst die Nockenwellenversteller die geklemmt haben. Da trat aber der Fehler erst so ab 2500 U/Dreh auf. Nach den ich alles getauscht habe lief er wieder richtig gut.

Dann plötzlich abruppt Leistungsverlust nach langen suchen war es der Kat der sich komplett zerlegt und zugesetzt hat.

Im Stand hat er noch wunderbar gedreht bis Anschlag aber sobald Leistung gefordert wurde war schluss

Themenstarteram 12. August 2019 um 9:48

Danke für eure Beiträge. Das beschriebene Problem ist leider jetzt dauerhaft da. Ich vermute einen mechanischen Motorschaden, da muss der Motoreninstandsetzer nochmal ran :-((

Hast du nach den kats geschaut??

Themenstarteram 26. April 2021 um 19:40

Habe ganz vergessen zu schreiben, wie die Sache ausgegangen ist. Die Probleme kamen gar nicht vom Motor, sondern von dem sich langsam auflösenden Zweimassenschwungrad.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Motorproblem Audi A6 ASN 3.0 Benziner