ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Motorpflege mit Aditiven für 350 CGI

Motorpflege mit Aditiven für 350 CGI

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 19. Juni 2013 um 10:22

Hallo,

der 350 CGI neigt ja etwas zum rusen. Deshalb wollte ich mal wissen ob

jemand Erfahrung mit Benzin Aditiven von Liquid Moli hat.

Etwas unklar ist auch was für ein Produkt ich nehmen soll.

Mein S211 350 CGI hat ca 120tkm

Von Liquid Moli gibt es folgende Produkte

Ventil Sauber 1014

Injection Reiniger 5110

Benzin-System-Pflege 5108

Die Frage ist auch ob die aufgelistete Produkte tatsächlich unterschiede aufweißen oder rein aus

Marketing Gründen gibt

Gruß Marc

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von schelle1

Ohne etwas falsch zu machen, kannst du ja erst mal vollsyntetisches 2-Taktöl in etwa 1:100 beimischen. Wenn sich dann innerhalb 4 Wochen nichts ändert, sind Einstellarbeiten- oder das Wechseln von Bauteilen nötig.

Stop !

Gut gemeint, aber leider falsch...

Grundsätzlich kein vollsynthetisches Zweitaktöl verwenden. Es verbrennt durch zu viele Additive nicht aschefrei und belastet den Kat, den Rußfilter und die Umwelt unnötig mit Metallasche.

Das richtige Öl ist immer nur teilsythetisches Zweitaktöl !

Aber warum sollte er das in den Tank schütten ?

Das Zweitaktöl ist unser Wundermittel bei Dieselmotoren. Ein CGI ist aber ein Ottomotor !!

Nun wolltest Du einen guten Tipp geben, aber leider war er doppelt fehlerhaft.

Ich hoffe nur, der TE hat sich das Öl noch nicht geholt...

Also, kein Öl in den Tank ! Die Ursache des rußens muß anderweitig abgeklärt werden.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Auf diese Frage wirst du keine "gescheite" Antwort erhalten, seidenn einer hat diese Flüssigkeiten unabhängig analysiert und selbst getestet.

Andererseits bräuchte man mehr Angaben, um eine Ferndiagnose zu wagen, warum der Motor rußt.

Ohne etwas falsch zu machen, kannst du ja erst mal vollsyntetisches 2-Taktöl in etwa 1:100 beimischen. Wenn sich dann innerhalb 4 Wochen nichts ändert, sind Einstellarbeiten- oder das Wechseln von Bauteilen nötig.

Zitat:

Original geschrieben von schelle1

Ohne etwas falsch zu machen, kannst du ja erst mal vollsyntetisches 2-Taktöl in etwa 1:100 beimischen. Wenn sich dann innerhalb 4 Wochen nichts ändert, sind Einstellarbeiten- oder das Wechseln von Bauteilen nötig.

Stop !

Gut gemeint, aber leider falsch...

Grundsätzlich kein vollsynthetisches Zweitaktöl verwenden. Es verbrennt durch zu viele Additive nicht aschefrei und belastet den Kat, den Rußfilter und die Umwelt unnötig mit Metallasche.

Das richtige Öl ist immer nur teilsythetisches Zweitaktöl !

Aber warum sollte er das in den Tank schütten ?

Das Zweitaktöl ist unser Wundermittel bei Dieselmotoren. Ein CGI ist aber ein Ottomotor !!

Nun wolltest Du einen guten Tipp geben, aber leider war er doppelt fehlerhaft.

Ich hoffe nur, der TE hat sich das Öl noch nicht geholt...

Also, kein Öl in den Tank ! Die Ursache des rußens muß anderweitig abgeklärt werden.

Hatte ich es nicht gesagt..., du wirst keine gescheite Antwort erhalten. :D:D:D

Verallgemeinerte Thesen, irgendwann mal vom Schwager gehört, treffen nun mal nicht bei jedem Problemchen zu.

In diesem Falle ist Reinigung der Einspritzdüsen angesagt und wenn man ein Öl wie ein Werkzeug benutzt, dann ist die Reinigungswirkung mit vollsynthetischem Öl eben besser,

als mit anderem. Es soll ja nicht immer damit gefahren werden, als daß sich der Aschekasten füllt. Es verbrennt nahezu Rückstandsfrei ! - http://www.motoroel-direkt.de/.../2_takt_oel_vollsynthetisch.html

Was hat das mit der Umweltbelastung zu tun ? Zweitaktmotoren laufen dann wohl ohne Belastung ? Wieviel Tonnen Öl müssen verbrannt werden,

um Kat und Rußfilter zu verstopfen :confused::confused::confused:

Warum wird vollsynthetisches Öl überhaupt hergestellt, wenn teilsynthetisches das absolut beste ist ??? Schneggenbesen, hör doch einfach mal auf, ständig unwissende User zu verunsichern und solchen Quark zu verbreiten. Natürlich wäre eine Motordiagnose und reparatur defekter Teile die bessere Wahl, mann kann aber auch erstmal billige Hausmittelchen versuchen, bevor man seziert wird. Es kommt immer darauf an, welche Belange zu Grunde liegen und das schließt eben Verallgemeinerung aus !

Mein Auto stand 7 Jahre und sprang dann warm nur mit Vollgas an und das auch noch zögerlich. Hab ich volsynt. 2-T.Öl 1:50 reingekippt..., nach 2 Wochen waren Besserungen zu spüren, nach 4 Wochen sprang der Motor wie in einem Neuwagen an ! - Das sind Erfahrungswerte und KEINE Vermutungen. Und die Umwelt ist vor lauter Metallasche sogar noch zu sehen. :D

 

Naja, als einmalige Kur lasse ich mir das noch gefallen. Analog zum früher verwendeten Obenöl. Vielleicht hilft es ja...

Aber wirf mir kein Halbwissen vor. Deine Aussagen sind nicht minder subjektiv !

Die Verbrennungstemperaturen und -Drücke im Viertakter sind höher als im Zweitakter. Daher kann man den Effekt nicht einfach gleichsetzen.

In Deinem Link ist übrigens nur von raucharm die Rede, nicht von aschearm. Das ist ein Unterschied !

Die reinigenden Additive sind gleichermaßen auch im teilsynthetischen Öl enthalten. Das Vollsynthetische wurde eigentlich nur für hochbelastete Rennmotoren konzipiert.

Soll der TE selbst entscheiden, was er tut. Es ist nicht immer das Beste, auf den zu hören, der am lautesten brüllt...

Themenstarteram 20. Juni 2013 um 9:41

@Schelle1

erst einmal Danke deinen gut gemeinten Beitrag. Inhaltlich ist der total am Thema vorbei.

Denn Zweitaktöl werde ich nirgendwo in den Benz reinkippen weder in den Tank noch zum Motorenöl. Für mich eine absurde Idee.

Zum anderen ist eine Ferndiagnose nicht notwendig da Benzin Direkteinsprizer (CGI) Bauartbedingt zum rusen neigen.

Um die Wirksamkeit der Mittel nachweisen zu können braucht es auch nicht unbedingt langer Studien und Raketentechnik. Es reicht wenn ein Neugieriger KFZ -Mechaniker mit dem Endsokop mal durch die Zündkerzenbohrung sich die Ventile anschaut. Das gleiche nach Verwendung der Additive.

Danach kann man eine einigermaßen brauchbare antwort geben.

So außerirdisch aufwändig wäre das nicht. Ich will eben kein Voodoo(ge)Babel.

 

Gruß Marc

Zitat:

Original geschrieben von greensleeve

...

Denn Zweitaktöl werde ich nirgendwo in den Benz reinkippen weder in den Tank noch zum Motorenöl. Für mich eine absurde Idee.

...

Wenn es Dir so absurd erscheint,

warum willst Du dann die Additive von LM drauf kippen?:confused:

Hast Du dich mit den Inhalten der Additive auseinander gesetzt?

Die LM-Additive beinhalten die selben Inhaltsstoffe wie das 2TÖl,

allerdings in größeren Konzentrationen (bis auf das Grundöl).

Grüße,

Georg

Danke Georg !

Gerade weil das Ölthema sehr umfangreich ist, hat nicht immer mit ALLEN Argumenten jeder recht. Aber gängige Praktiken als absurd zu bezeichnen, zeugt nun wieder von Unkenntnis und Sturheit, ist aber das allgemeine Erscheinungsbild bei Öldiskussionen.

Wie lange hat es gedauert, bis die Scheibe rund wurde.:confused: :D Amen.

Themenstarteram 20. Juni 2013 um 16:53

@all

Bei der Frage ging es rein um _BENZIN_ Aditive um Ventile und Einspritzdüßen zu Reinigen. Der Grund ist das die beim Benzin-Direkteinspritzer eher neigen zu verharzen, verrußen verkoken. Das kann man unschwer daran erkennen das die Auspuff-Endrohre eben auch verrußt sind, wenn auch nicht ganz so wie bei einem Diesel.

 

Additive sind natürlich auch schon in Normalen Kraftstoffen beigemischt. Deshalb auch der Thread. Um Öl Additve soll es hier eigentlich gar nicht gehen. Ich habe ganz normales Motoren-Öl vom :) drin. Ich denke das reicht zur Schmierung.

 

P.S. Man kann mit Sturheit :mad:  auch am Thema vorbeireden. 

 

Gruß Marc

 

Jezze stimmts - nämlich genau vorbei !

Denn du solltest statt der von der Wirkung zweifelhaften Benzinadditiven, recht gut wirkendes Zweitaktöl ins Benzin kippen. Von Motoröladditiven war überhaupt nicht die Rede.

Wenns nicht das Verknügen am Quizz und das Lernen aus Fehlern anderer wäre, wärs eh schade um jedes Wort. ;)

Themenstarteram 21. Juni 2013 um 14:01

@schelle1

ich bitte dich keine weiteren Beiträge zu diesem Thread schreiben.

Marc

Um auf Deine Frage einzugehen... Nicht alle Produkte von Liqui Moly sind sinnvoll und halten was sie versprechen.

Ich würde nicht auf deren Produktwerbung hören, sondern mal einen Fachmann fragen, was er davon hält.

Was sagt Dein Freundlicher zum Thema rußen ?

Auch Bosch-Dienste haben hierzu viel Erfahrung, verkaufen aber auch sehr gerne ihre Ventilspülungen...

Zitat:

Original geschrieben von Schneggabeisser

Um auf Deine Frage einzugehen... Nicht alle Produkte von Liqui Moly sind sinnvoll und halten was sie versprechen.

Ich würde nicht auf deren Produktwerbung hören, sondern mal einen Fachmann fragen, was er davon hält.

Was sagt Dein Freundlicher zum Thema rußen ?

Auch Bosch-Dienste haben hierzu viel Erfahrung, verkaufen aber auch sehr gerne ihre Ventilspülungen...

Siehst du Schneggabeisser, nun sind wir beim Eigentlichen angelangt. Jeder sagt was anderes und jeder will nur Geld verdienen (an der Unwissenheit), keiner weiß was in dem Zeug drinne ist und der "Fachmann" sicherlich auch nicht und manche tun so wichtig,

alles wissen zu wollen. :D

Ein absolutes Ergebnis steht noch immer aus...löl.

Themenstarteram 21. Juni 2013 um 14:49

@Schneggabeißer,

Nochmal zum Problem: Es ist einfach Bauartbeding! Diesel rußen mehr als Benziner und die (T)FSIs ? oder CGIs also Direkteinspritzer rußen einfach, Punkt! Der Motor neigt sogar zum Nageln! Den gleichen Motor M (272 DE 35) gibt es auch als Saugrohreinspritzer. Vor dem Urlaub schaffe ich es einfach nicht einen anderen MotorKopf drauf zu bauen ;)

Es soll einfach eine prophylaktische Maßnahme sein auch weil ich oft Kurzstrecke in der Stadt unterwegs bin, und daher das Problem von Ablagerungen auf den Ventielen und Einspritzdüse eher warscheinlicher macht.

Jetzt fahre ich nach Skandinavien also über 1500 Km am Stück. Da wird könnte sowas ja mal Sinn machen. Jedoch werde ich weder Ventil/Kraftstoff -Reiniger für Diesel oder Zweitakter noch Würfelzucker in den Tank eines überzüchteten Otto-Motors tun, nur weil jemand das hier als Wundermittel preist.

Gruß Marc

Jezze fangen schon langsam die überzüchteten Hühner an zu lachen. :D :D :D

Es geht also um einen rußend-nagelnden Ottodieselmotor, in dem man garantiert nicht das reinschüttet, wonach man gefragt hatte. Der Abend ist wieder gerettet. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Motorpflege mit Aditiven für 350 CGI