ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Motorkontrollleuchte

Motorkontrollleuchte

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 3. Oktober 2017 um 18:34

Hi Mädels,

Bei meinem Lupo brennt die MKL.

Fehler auslesen brachte folgende fehler siehe Bild im Anhang.

Hat jemand erfahrung mit diesen Fehlern?

Laut internet ist es die Lambdasonde würde aber gerne eure Meinung dazu hören

Fährt ganz normal bis auf beim Anfahren wenn er kalt ist da ruckelt er ein wenig die ersten Meter

Zum Fahrzeug

Lupo aus 2002 1,4 16V 75ps

Danke euch

B4814686-03d7-4438-b47b-896192db96a2
Ähnliche Themen
19 Antworten

Prüfe erstmal die Verdrahtung und die Steckverbindungen zur LS.

Anschließend Fehler löschen und ein paar km fahren. Wenn die Fehler wiederkommen, LS austauschen.

bei unserem Lupo ist es das gleiche..... 1 L, Bj 2001

Verkabelung scheint in Ordnung zu sein...

Fehlermeldung kommt immer wieder....:-(

Wenn's die gleichen Fehler sind, dann neue Lambdasonde einbauen und fertig.

Themenstarteram 3. Oktober 2017 um 23:00

Gibt es verschiedene die Verbaut sind oder nur eine?

Zitat:

@FrauenHeld schrieb am 3. Oktober 2017 um 23:00:42 Uhr:

Gibt es verschiedene die Verbaut sind oder nur eine?

Inwiefern verschieden ? Für den 1.4 16V und den 1.0 sind es natürlich unterschiedliche.

Ebenso sind es unterschiedliche für vor und nach dem Kat, aber hier geht es ja um B1/S1 also vor Kat (Breitband- bzw. lineare Lambda-Sonde)

Für eine genaue Teilenummer fehlt aber der Motorkennbuchstabe von deinem Lupo.

Falls APE,AUA oder BBY : 030 906 262 K

Falls AHW: 06A 906 265 F

Falls AKQ: 06A 906 265 P

@piotrtadeuz

Auch von deinem Lupo fehlt der Motorkennbuchstabe für eine genaue Teilenummer.

Falls AUC: 1K0 998 262 F

 

 

Hallo,

und nicht vergessen die Sicherung SB 10, 10A, zu kontrollieren. Sicherung für die Lambda-Sonden.

Gruß Hans

Es ist die Sicherung SB 1 für die Lambda-Sonden. ;)

Themenstarteram 4. Oktober 2017 um 17:00

Sitzt diese Sicherung im Kasten oder Auf der Batterie?

Motorcode ist AUA

@Talker1111 vielen Dank bisher!

Zitat:

@FrauenHeld schrieb am 4. Oktober 2017 um 17:00:47 Uhr:

Sitzt diese Sicherung im Kasten oder Auf der Batterie?

...

Auf der Batterie sitzen die Sicherungen SA1 - SA9,

im Sicherungshalter unter der Schalttafel sitzen die Sicherungen SB1 - SB51

Themenstarteram 4. Oktober 2017 um 17:46

Perfekt! Schaue gleich mal

Themenstarteram 4. Oktober 2017 um 18:18

Update

Also die Sicherung war tatsächlich durch, habe diese durch eine neue Ersetzt anschließend den Fehler im Fehlerspeicher gelöscht aber nach nur ein paar Minuten fahren ging diese wieder an.

Also doch Lamdasonde im Eimer?

Den Fehlerspeicher konnte ich nicht noch einmal auslesen.. mache ich spätestens morgen

Hallo,

aber natürlich ist es die Si SB1 welche ich gemeint habe .... war eine Null zu viel. Habe wohl die 10 Ampere im Kopf gehabt. Sorry.

Mal die Sonde ( Heizkreis ) nach messen. Am Sondenstecker zur Sonde hin nachmessen und eine zweite Messung von der Si zur Steckbuchse des Sondensteckers.

Dann ist man sicher, dass kein Kurzschluß o.ä. auf der Zuleitung vor liegt. Der fließende Strom muss ja nun deutlich über 10 Ampere liegen wenn eine träge Sicherung auslöst.

Achtung, auch bei 2 Sonden vor und nach dem Kat ist die Si SB1 nur 10 Ampere stark

Wenn nun überschläglich mehr als 10 A fließen, müsste der Heizkreis der Sonde (n) mit einem Vielfach-Instrument gemessen, einen Widerstand von < 1,2 Ohm haben .... ist der Widerstand höher ( >4 Ohm ), so ist der Heizkreis der Sonde ok und die Si dürfte dann nicht auslösen. Dann könnte es am Kabel liegen ... Zuleitung oder aber direkt an der Sonde. Dort wird das Kabel häufig beschädigt .... kein passendes Werkzeug zum Einschrauben verwendet.

Gruß Hans

Themenstarteram 4. Oktober 2017 um 19:58

Zitat:

@Hans Audi 200 schrieb am 4. Oktober 2017 um 19:23:26 Uhr:

Hallo,

aber natürlich ist es die Si SB1 welche ich gemeint habe .... war eine Null zu viel. Habe wohl die 10 Ampere im Kopf gehabt. Sorry.

Mal die Sonde ( Heizkreis ) nach messen. Am Sondenstecker zur Sonde hin nachmessen und eine zweite Messung von der Si zur Steckbuchse des Sondensteckers.

Dann ist man sicher, dass kein Kurzschluß o.ä. auf der Zuleitung vor liegt. Der fließende Strom muss ja nun deutlich über 10 Ampere liegen wenn eine träge Sicherung auslöst.

Achtung, auch bei 2 Sonden vor und nach dem Kat ist die Si SB1 nur 10 Ampere stark

Wenn nun überschläglich mehr als 10 A fließen, müsste der Heizkreis der Sonde (n) mit einem Vielfach-Instrument gemessen, einen Widerstand von < 1,2 Ohm haben .... ist der Widerstand höher ( >4 Ohm ), so ist der Heizkreis der Sonde ok und die Si dürfte dann nicht auslösen. Dann könnte es am Kabel liegen ... Zuleitung oder aber direkt an der Sonde. Dort wird das Kabel häufig beschädigt .... kein passendes Werkzeug zum Einschrauben verwendet.

Gruß Hans

Sehr gut beschrieben aber das alles nicht mein Ding!

Nachmessen etc.. leider auch kein Werkzeug dafür.

Soll ich einfach mal die Sonde tauschen?

Hallo,

eine Lambda-Sonde vor dem KAT kostet so an die 100 EUR, die nach dem KAT ist etwas billiger. Wenn Du unsicher bist, Werkstatt ist gerne behilflich. Beim Ein-und Ausschrauben aufpassen das das Kabel nicht abgedreht wird. Dafür gibt es extra Steckschlüssel. Und bei der neuen Sonde das Hitzefett verwenden, sonst sitzt sie später wie fest genietet in der Aufnahme.

Wenn ich mich recht erinnere hat Talker1111 ja beschrieben welche Sonde (n) Du nehmen solltest. Müsste nachlesen.

Und darauf achten, dass Du die richtige Sonde kaufst. Der AUA hat eine L-Sonde vor und eine L-Sonde nach dem Katalysator.

Gruß Hans

Deine Antwort
Ähnliche Themen