ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Motoren-Erfahrungen gesucht ...

Motoren-Erfahrungen gesucht ...

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 7. August 2016 um 13:41

Hi Leute,

ich suche gerade nach einem etwas größerem SUV als dem GLA und bin damit beim GLK und in Eurem Forum gelandet.

Da ich bislang nicht viel mit Mercedes zu tun hatte würden mich die Unterschiede zwischen den folgenden Motoren interessieren:

- GLK 220 CDI

- GLK 220 BlueTEC

- GLK 250 BlueTEC

Anders als von mir vermutet haben die Motoren ja den gleichen Hubraum und werden von MB mit den gleichen Verbrauchswerten angegeben.

Kann mir jemand was zu den Unterschieden der Motoren sagen? Die BlueTEC-Motoren benötigen wahrscheinlich zusätzlich AdBlue? Wie sind Eure Erfahrungen mit dem realen Verbrauch? Lohnt sich die Investion in den 250er?

Welche Erfahrungen gibt es mit den Partikelfiltern bei MB? Nach welcher Laufleistung muss ich mit einem Tausch rechnen?

Vielen Dank schon mal.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@henryp schrieb am 10. August 2016 um 19:23:48 Uhr:

Nur um die Umwelt mir sinnlosem Mehrverbrauch zu schädigen...da bin ich dann gerne Purist!

...und wer legt fest wo die Grenze ist?

Wenn Du es festlegst, hättest du aber konsequenterweise einen Smart, Up! oder Daihatsu kaufen müssen. So wirst du nur unglaubwürdig und redest dir/uns deinen 200er schön - wobei der 200 auch unbestritten ein gutes Fzg ist.

tiny

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Hallo @Ladislaus,

zu den Unterschieden der drei Motoren kann ich nicht viel sagen , da kommen aber noch Beiträge,... ich hatte mal nen 220er aber vergleichen kann ich nicht. Hin und wieder hört man, der 250er sei etwas "knurriger".

AdBlue stimmt, zu beachten wäre beim GLK, dass der Einfüllstutzen nicht außen beim Tank sitzt, sondern im Kofferraum, ich glaube das war bis zum Schluss so.

Partikelfilter etc.: MB gehört zu den Marken, die die Regeneration gut im Griff haben. Das ist wirklich nicht selbstverständlich. Wenn mal etwas ist, ist es beinah nie der Filter, sondern die Elektronik, gern der Differenzdrucksensor. Die Laufleistung des Filters ist im Normalfall enorm, in einem anderen Forum hat ein Kollege bei der Fehlersuche den Befüllungsgrad des Filters auslesen lassen, er lag bei 25 % bei 200.000 Km.

Mehr hätte ich erst mal nicht.

Grüße

prio

Hallo Ladislaus,

pflichte Prio bei, was den Partikelfilter angeht: kein Problem. Und wenn ein Fehler angezeigt wird, ist es im Regelfall die Differenzdruck-Sensorik.

Die Motorleistungsunterschiede betreffen eben nur die Maximalwerte. Mir haben die 400 Nm und die 170PS des 220-ers immer gereicht. Ich bin aber mehr ein "Cruiser" (Verbrauch zwischen 6 und 6,5 l/100km). Ich habe allerdings auch schon zwei Umzüge mit großem Doppelachs-Hänger und das Herausziehen eines Wohnanhängers aus einer abschüssigen nassen Wiese bewerkstelligt. Auch hier: völlig ausreichende Leistung des 220-ers.

Falls Du aber des letzten Bumms auf der Autobahn brauchst, machst Du beim 250-er auch nichts falsch.

So oder so: viel Freude mit einem GLK.... :-)

Michael

Wir hatten einen Vormopf 220, jetzt einen Mopf 250.

Mopf gleich Modellpflege.

Lohnt sich der 250 ganz klar, jein.

34 mehr PS. Drehmoment statt 400Nm 500Nm

Beschleunigung

O auf 100, 1 Sekunde besser.

Höchstgeschwindigkeit 5 km h mehr. 210 statt 205km h

Der 250 hat einen leicht rauheren

Motorlauf.

 

Themenstarteram 7. August 2016 um 21:21

Zitat:

@frangeb schrieb am 7. August 2016 um 18:01:12 Uhr:

Wir hatten einen Vormopf 220, jetzt einen Mopf 250.

Mopf gleich Modellpflege.

Lohnt sich der 250 ganz klar, jein.

34 mehr PS. Drehmoment statt 400Nm 500Nm

Beschleunigung

O auf 100, 1 Sekunde besser.

Höchstgeschwindigkeit 5 km h mehr. 210 statt 205km h

Der 250 hat einen leicht rauheren

Motorlauf.

Und vom Verbrauch?

Vielen Dank schon mal.

Lt. Anzeige im Mittel 7.5

Ich habe glk250 cdi 4Matic blue tec BJ.2013 136.000 km. AMG Sport Paket mit 20 Zoll Felgen. Verbrauch (Landstrasse 70%/Stadt 25%/Autobahn5%) laut Bord Computer 7,7 Liter/100km Bei Autobahnfahrt (Urlaub Reise) ca.1000 km mit 160km/h(Nachtfahrt) minus ca. 40 km Baustellen Verbrauch 8.9 Liter/100km. Auf Kulanz Mercedes hat zwei mal NOx sonde gewechselt(290€ eigenleistung)

Themenstarteram 9. August 2016 um 8:10

Vielen Dank für Euer Feedback.

 

Welche Kosten muss man für das AdBlue einplanen?

 

Und welchen Wartungsintervall haben die Motoren/Fahrzeuge?

Zitat:

@Ladislaus schrieb am 9. August 2016 um 08:10:27 Uhr:

Vielen Dank für Euer Feedback.

Welche Kosten muss man für das AdBlue einplanen?

Und welchen Wartungsintervall haben die Motoren/Fahrzeuge?

AdBlue im Internet kostet ca. 1€ pro Liter (GLK hat 27 Liter grosse Tank) bei Mercedes kostet viel mehr ca.6€ pro Liter. Wartungsintervall-1Jahr oder 24.000 Tausend Kilometer.

Themenstarteram 9. August 2016 um 18:34

Danke.

 

Wie weit kommt man mit 27 Liter ungefähr?

Hallo,

mit einer Adblue-Füllung sollte man das gesamte Wartungsintervall - ergo 1 Jahr oder 25 000km hinkommen. Wird dann auch üblicherweise beim ASSYST aufgefüllt. Ausnahmen bestätigen allerdings die Regel.

gruss

tiny

Zitat:

@Ladislaus schrieb am 9. August 2016 um 18:34:51 Uhr:

Danke.

Wie weit kommt man mit 27 Liter ungefähr?

Verbrauch ca. 1Liter pro 1000 km

Naja. Dazu gibt es ja viel zu sagen. In aller Kürze:

Der AdBlue-Hersteller Air1 sagt, dass ca. 5% der Dieselmenge an Adblue benötigt werden:

http://deutschland.air1.info/de/all-about-adblue/what-is-adblue/

Das wären bei angenommenen 8l/100km ca. 0,4l/100km.

Mercedes et.al behaupten aber, es seien nur 0,1l/100km (so wird es ja auch hier im Forum kolportiert):

http://ww2.autoscout24.de/.../

Wenn dann allerdings angesichts Dieselgate die Fahrzeuge mal überprüft werden, stellt man fest, dass die erhebliche Diskrepanz wohl am ehesten so zu erklären ist, dass genau dann, wenn man meisten Adblue benötigt würde (unter Vollast, wenn es zu warm oder zu kalt ist, oder, oder, oder...), die Einspritzung abgeschaltet wird. Das gilt zumindest für den Großteil der durch das KBA untersuchten Fahrzeuge (darunter ein Mercedes V250 Diesel).

Woher kommts? Nun, einerseits passt in einen PKW eben kein 100l Adblue-Tank. Und dann die Rechnung, dass 25l Adblue eben für 25.000km Wartungsintervall reichen müssen, denn:

1. Dem Verbraucher wird so vorgegaukelt, er müsse die stinkende Plörre nicht selbst einfüllen - und im Rahmen des Service fällt der durchaus erkleckliche Mehrpreis zum Glück nicht weiter auf, bzw. es rechnet keiner nach. Wie ist das noch? 5% der Dieselmenge an Adblue? Preis ca. gleich wie Diesel? Aha, entspricht preislich also 5% Mehrverbrauch - oh! Und bei 6€ pro Liter? Rechnen wir lieber nicht nach...

2. In den USA würde man erst gar keine Homologation erreichen, wenn der Kunde selbst Adblue nachtanken müsste. Dort MÜSSEN die 25 Liter also bis zum nächsten Service reichen!

Ein Freund von mir hat gerade einen Porsche Cayenne Diesel gekauft, bei dem bislang die Nutzer auch bestätigten, dass nur ca. 1l/1000km verbraucht wird. Bin gespannt, ob seiner (Baujahr 7/1026) das auch noch tut, oder ob dort ein quasi "vorauseilender" Rückruf (schließlich ist das der VW-Motor!) schon jetzt dafür sorgt, dass es die realistischeren (und eigentlich notwendigen 4l/1000km sind). Wir sind gespannt, ob er die 10.000km ohne Adblue-Nachtankung erreicht.

Die Ausnahmen bestätigen also nicht nur die Regel - meines Erachtens nach werden in Zukunft die Ausnahmen die Regel sein!

habe mir gerade einen 200er gekauft, mit Automatic - ohne Allrad, ohne Bluetec.......... sparsam, reparaturfreundlich und geht genau so wie der 220er - sehr zufrieden!! Und versicherungsgünstig....

Vorher X3 mit 215ps, Diesel-Sechszylinder - ging natürlich gut, aber Verbrauch doppelt so hoch und Getriebereparatur 2x - Automatic kein Vergleich zum herrlichen 7-Gang MB-Automaticgetriebe....

Themenstarteram 9. August 2016 um 22:48

Würde für mich die Frage bleiben ob man so ein Auto ohne Allrad haben will.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Motoren-Erfahrungen gesucht ...