ForumSeat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Motore Seat - VW

Motore Seat - VW

Themenstarteram 6. Juni 2010 um 9:30

Techniklaie frage ich mich, warum haben die Motore bei Seat einen größeren

Hubraum wie Sie in der Regel bei VW angeboten werden.

Wenn ich sehe ist bzw. geht man bei VW auf die 1,4 L, wo bei Seat die

1,8 L o.ä. angeboten werden.

Hat das einen negativen Einfluss auf den Benzinverbrauch??

Bitte um Nachsicht, da mich das als technischer Laie was Autos und

Motore angeht nicht auskenne!

Ähnliche Themen
20 Antworten

Bei Seat werden die gleichen Motoren verwendet, wie bei VW auch, nur dass mitunter beim Mutterkonzern schon veraltete Triebwerke für Seat noch zwei drei Jahre länger angeboten werden. Falls du mit 1.4L die neuen TSI-Motoren meinst, die sind ein Sonderfall.

Das sind doppelt aufgeladene Motoren, die dadurch eine anforderungsgerechte Lastverteilung haben, sprich: wenn du langsam fähst verbrauchst du soviel wie ein "normaler" 1.4L, wenn du Leistung abrufst soviel wie ein "normaler" 1.8 oder 2.0L.

Der alte 1.8L ohne Aufladung hat bei geringer Leinstungsabfrage immer einen gewissen Mehrverbrauch gegenüber einem TSI, übersteht dafür aber seine >280Tkm Lebenszeit weitgehend problemlos. Beim TSI wäre das noch zu beweisen.

Themenstarteram 6. Juni 2010 um 10:57

Zitat:

Original geschrieben von 7406

Bei Seat werden die gleichen Motoren verwendet, wie bei VW auch, nur dass mitunter beim Mutterkonzern schon veraltete Triebwerke für Seat noch zwei drei Jahre länger angeboten werden. Falls du mit 1.4L die neuen TSI-Motoren meinst, die sind ein Sonderfall.

Das sind doppelt aufgeladene Motoren, die dadurch eine anforderungsgerechte Lastverteilung haben, sprich: wenn du langsam fähst verbrauchst du soviel wie ein "normaler" 1.4L, wenn du Leistung abrufst soviel wie ein "normaler" 1.8 oder 2.0L.

Der alte 1.8L ohne Aufladung hat bei geringer Leinstungsabfrage immer einen gewissen Mehrverbrauch gegenüber einem TSI, übersteht dafür aber seine >280Tkm Lebenszeit weitgehend problemlos. Beim TSI wäre das noch zu beweisen.

Bei mir geht es um den 1,8 Liter TSI 118 kW Benziner, 7 Gang DSG bei Seat.

Das mit dem jährlichen Kundendienst bei Seat, hat mich auch etwas skeptisch gemacht.

Was ich aber sagen muß, was man bei Seat für kleines Geld als Zubehör inklusive bekommt,

da träumt bei VW nur davon. Also da ist Seat unschlagbar.

Designmässig gefallen mir die Seat sehr gut sehr gut und besser wie VW, aber in der Innenaustattung

was das Armaturenbrett und Ablage bei Schaltung etc. da hätte man doch etwas besser sein können,

vor allem kein geschäumtes Armaturenbrett (Hartplastikg) das billige Plastik beim Tacho etc.

Bin mir bewußt, daß man bei dem geringeren Geldeinsatz keine VW Ausstattung erwarten kann, aber

das hätte man trotzdem besser lösen können.

ich denke vw wird zunächst einen teufel tun und seat aufwerten, den gerade das billige anmutende Interieur

ist mit haupttverantwortlich für das schlecht image von seat.

wenn man sich so die vergleiche der kleinwagen anschaut, 1.(evtl.neuer audi a1)/polo, 2. ibiza/fabia, 3.ford, es folgen zumeist fahrzeuge aus frankreich und fernost

jetzt stellt euch nur einmal vor vw/seat würde im ibiza ein besseres interieur verbauen, und das noch in verbindung mit verlängerung der Inspektionszyklen auf 2 jahre, noch dazu die preise nicht deutlich erhöhen !!!!

würde sich der vw konzern wohl einen ganz dicken Konkurrenten zum klassenprimus polo schaffen,

auch so mancher audi a1 kunde würde wohl mehr als nur ins wanken kommen.....

du meinst den 1.8 tsi den seat auch im altea sport anbietet.

glaub den giebts auch im vw passat noch, de motor ist erste sahne und der sollte auch richtig lange halten....

Themenstarteram 6. Juni 2010 um 11:34

Zitat:

Original geschrieben von goldvogel

ich denke vw wird zunächst einen teufel tun und seat aufwerten, den gerade das billige anmutende Interieur

ist mit haupttverantwortlich für das schlecht image von seat.

wenn man sich so die vergleiche der kleinwagen anschaut, 1.(evtl.neuer audi a1)/polo, 2. ibiza/fabia, 3.ford, es folgen zumeist fahrzeuge aus frankreich und fernost

jetzt stellt euch nur einmal vor vw/seat würde im ibiza ein besseres interieur verbauen, und das noch in verbindung mit verlängerung der Inspektionszyklen auf 2 jahre, noch dazu die preise nicht deutlich erhöhen !!!!

würde sich der vw konzern wohl einen ganz dicken Konkurrenten zum klassenprimus polo schaffen,

auch so mancher audi a1 kunde würde wohl mehr als nur ins wanken kommen.....

Das sehe ich auch so, aber was man beim Alteas und Leon, schon standard bei den "Paketpreisen"

bekommt, wo ich bei VW für "Jede Schraube" extra bezahlen muß. Da kann man auf einige Sachen

verzichten. Bei Audi ist es ja noch schlimmer wie bei VW, aber die anderen Premiumhersteller sind

ja nicht anders. Warum hat dann VW überhaupt Seat gekauft.

 

ich glaube das fragen sich die herren in wolfsnurg auch, sie haben es leider einfach verpasst bei seat das

"wühltisch image" aufzupolieren und zahlen jetzt die zeche dafür, den einfach nur preisgünstig reicht eben nicht.

um das vorhaben zu verwirklichen seat als junge marke von audi am markt zu positionieren bedarf es noch

sehr viel arbeit

hier nur einmal die in meinen augen wichtigsten punkte (so eine art kleiner rettungsplan)

-deutliche image verbesserung durch ein ausgeklügelteres werbekonzept, gezielter ausbau des seat händlernetz gerade in den metropolen und zwar europaweit, auf dem land verstärkter vertrieb durch vw und audi händler ,verbunden mit gleichzeitiger service verbesserung (marke noch näher am kunden)

-verbesserun der materialanmutung im innenraum der fahrzeug !

-verlängerung der Inspektionszyklen

nur wenn das gelingen sollte, ohne das man dabei den preis der fahrzeuge aus dem auge zu verliert,

hat die marke seat im vw konzern und auf dem automobilmarkt noch eine chance, und die stehen meines erachtens nicht so schlecht,

den es würden auf grund der wirtschaftskrise viele ehm. audi käufer auf einen seat wechsen, die wiederum könnte audi ohne weiters verkraften, macht audi sein größtes geschäft ja hochpreissegment, da könnte man

denke ich mit dem Verlust des ein oder anderen a1/2/3/ kunden einigermaßen gut leben, und seat wäre so gut wie gerettet, und zudem das image noch aufpoliert.

Nur darf der VW-Konzern nicht so ein Fehler machen wie mit dem Exeo. Nicht das er mir nicht gefällt,ich finde ihn durchaus ansprechend,nur wenden sich viele Kunden ab ein Auto zu kaufen das auch auf dem 2 Blick seine Herkunft nicht leugnen kann. Das er ein alter A4 ist muß ja nicht schlecht sein,nur darf er dann als Seat nicht so aussehen. Wird dieses Beispiel weiterverfolgt hat Seat auf die Dauer keine Chance...

Themenstarteram 6. Juni 2010 um 13:30

Zitat:

Original geschrieben von pitsa

du meinst den 1.8 tsi den seat auch im altea sport anbietet.

glaub den giebts auch im vw passat noch, de motor ist erste sahne und der sollte auch richtig lange halten....

Genau den vom Seat Altea Sport.

na also das war ja auch deine frage.

der 1.8 tsi ist ein toller motor und langlebig zudem.

richtig, saet sollte so etwas wie ein "sprungbrett" für potenzielle audi fahrer sein, so könnte audi dauerhaft sogar von seat profitieren, oder in etwa so wie bei uns, als hauptfahrzeug ein audi, und als 2 wagen ein seat, einerseits weil uns der a1 als 2 wagen zu teuer war und anderseits wollten wier nicht auf die bewährte vw technik verzichten, und der polo war uns als audi fans einfach zu bieder.......

goldvogel hatte recht als er vorher diese sache mit der rangliste polo dann brüder dann franzosen etc. schrieb

aber da sind die anderen selber schuld( ob bremswerte,fahrwerke ,akustik,etc.)

sache ist die wenn man sich alleine in die autos setzen tut merkt man schon den unterschied in der anmutung des materials etc.

das seat und skoda den einen oder anderen motor später bekommt ist gar nicht mal so schlimm denn im falle von kinderkrankheiten bei dem motoren am anfang ist es besser wenn sie bei seat, skoda erst ein jahr später kommen...

natürlich sieht vw zu das der polo, golf gegenüber ihren brüdern im konzern etwas besser da stehen...

egal ob es das innenraum ist, fühlbar etwas bessere angenehmere materialien es geht nicht um schöner sondern das fühlen des materials ,mal mit den händen über das armaturenbrett polo comfortline und über das vom ibi 6j stile fahren da ist schon ein leichter unterschied...,oder etwas leiser im innenraum auch wenn es nur 1 dezibel weniger ist als im fabia,6j ibi weil man halt etwás mehr dämmung macht aber der kunde wenn er gefahren ist sich sagt der ist etwas leiser als der ibi,oder ein hauch bessere bremsen und deren werte und wenn es nur ein halber meter bei bremsentests sind...

aber der polo ist auch schon einige male geschlagen worden in tests vom skoda wenn auch nur mit ein paar punkten...

Themenstarteram 7. Juni 2010 um 5:23

Zitat:

Original geschrieben von toni111

goldvogel hatte recht als er vorher diese sache mit der rangliste polo dann brüder dann franzosen etc. schrieb

aber da sind die anderen selber schuld( ob bremswerte,fahrwerke ,akustik,etc.)

sache ist die wenn man sich alleine in die autos setzen tut merkt man schon den unterschied in der anmutung des materials etc.

das seat und skoda den einen oder anderen motor später bekommt ist gar nicht mal so schlimm denn im falle von kinderkrankheiten bei dem motoren am anfang ist es besser wenn sie bei seat, skoda erst ein jahr später kommen...

natürlich sieht vw zu das der polo, golf gegenüber ihren brüdern im konzern etwas besser da stehen...

egal ob es das innenraum ist, fühlbar etwas bessere angenehmere materialien es geht nicht um schöner sondern das fühlen des materials ,mal mit den händen über das armaturenbrett polo comfortline und über das vom ibi 6j stile fahren da ist schon ein leichter unterschied...,oder etwas leiser im innenraum auch wenn es nur 1 dezibel weniger ist als im fabia,6j ibi weil man halt etwás mehr dämmung macht aber der kunde wenn er gefahren ist sich sagt der ist etwas leiser als der ibi,oder ein hauch bessere bremsen und deren werte und wenn es nur ein halber meter bei bremsentests sind...

aber der polo ist auch schon einige male geschlagen worden in tests vom skoda wenn auch nur mit ein paar punkten...

Das ist das was ich meine. Sie haben recht, wenn man einen Motor bekommt, der schon "Ausgereift" ist.

Was ich aber auch bei VW und speziell beim Polo noch kritisieren muss ist der umstand, daß der PS Sprung

bei den MOtor ab 105 Ps so groß ist. Nach dem 105 PS Motor bringen die gleich den GTI mit 180 PS,

dazwischen wie beim Ibizia oder beim Golf mit 140 bzwö. 160 PS gibts nichts mehr beim Polo-

sache ist die bei kleinwagen bewegt es sich meistens im raum bis 75, 80 ps, danach wird noch mal was mit ca. 100 ps angeboten danach gleich ein gti.

in dieser klasse gehen 50% auf die motoren bis ca. 75 ps, danach in paar diesel evtl. 10% und eine hand voll mit 100 ps und mehr ca. 3%...

beim 6j sind mit garantie 80% mit 85 ps 1,4 16v...

da noch mal abstufungen mit 125 etc. macht keinen sinn.

fahr einfach mal bei den seatniederlassungen vorbei und schau was da an 6j als jahreswagen steht zu fast 100 % der mit 85 ps...

Zitat:

Designmässig gefallen mir die Seat sehr gut sehr gut und besser wie VW, aber in der Innenaustattung

was das Armaturenbrett und Ablage bei Schaltung etc. da hätte man doch etwas besser sein können, vor allem kein geschäumtes Armaturenbrett (Hartplastikg) das billige Plastik beim Tacho etc.

Bin mir bewußt, daß man bei dem geringeren Geldeinsatz keine VW Ausstattung erwarten kann, aber das hätte man trotzdem besser lösen können.

Dann schau Dich doch mal beim Bruder Skoda um! Dort wird die Qualität der Innenausstattung sehr gelobt und beim Fabia/Roomster hat sie sich nach dem Facelift im März 2010 noch deutlich verbessert. Im Test des Superb mit dem Passat gibt es keine großen Unterschiede......außer im Preis

Designmäßig hat Seat zwar die Nase vorn, aber die Autos von Skoda sind im Großen und Ganzen auch ganz chick.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Motore Seat - VW