ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Motorbremse

Motorbremse

Kawasaki Z 650
Themenstarteram 2. März 2021 um 21:09

Kurze Frage bezüglich dem Bremsen beim Motorrad.

Ich hab dieses Jahr mit dem Fahren auf der Z650 begonnen und frage mich ob der Verschleiß beim Geschwindigkeit vermindern mittels der Bremse oder der Motorbremse zu mehr Verschleiß führt.

Lg Tom

Ähnliche Themen
69 Antworten

Die Haben zwar ein anders konzipiertes System, Aber am Ende greift da auch nur ein paar packen auf Metall.

Und da hat es mit der Fahrschule auch nichts zu tun, weil das lernt man beim Auto, wie Motorrad.

Wenn du sogar jetzt explizit das Motorrad erwähnst, ist eine Kupplung bei diesem Gefährt nicht teuer und sogar sehr leicht auszutauschen. Sogar billiger, als ein Kompletter Satz Bremsen. inklusive Scheibe.

Das ganze ist aber uninteressant, weil man durch die Nutzung der Motorbremse keinen höheren Verschleiß der Kupplung hat. Außerdem müsste man ehe schalten um wieder zu beschleunigen.

Die Bremsen aber gar nicht zu nutzen ist genauso falsch. So meiner Tante passiert. Da mussten die Bremsen erneuert werden, weil die einfach nicht ordentlich benutzt wurden. Und die ist im Bergland unterwegs und hatte Fahrwege zur Arbeit einmal Berg auf und dann wieder runter.....

Gibt hier beide Extremen ;-)

Nein. Das ist falsch.

Lkw haben völlig andere Bremssysteme als Motorräder.

Auch, wenn jeder deiner Beiträge ein halber Roman ist, wird Falsches nicht richtiger.

Gehst du Google. Guckst du.

Oder mach einen LKW Führerschein.

Wie funktioniert dann bitte eine LKW Bremse? Auch wenn du immer so wenig schreibst, macht es das genauso wenig richtig.

Und der Verschleiß/Wärme bei einer Bremse entsteht da wo Reibung ist. Und die Nutzt ab. Oder wird bei einem LKW plötzlich Material erzeugt?

Da ist vollkommen egal, ob der Druck nun mit Luft, Seilzug, Bremsflüssigkeit oder ähnlichen erzeugt wird.

Du merkst, das was du erzählst ist quatsch.

Man könnte sogar soweit gehen, dass die Kupplung beim LKW wegen dem Gewicht noch mehr deutliche Abnutzung hat.

Aber das wäre genauso falsch, wie bei Autos, Motorrädern oder ähnlichen Gefährten.

Die Grundtechnik ist gleich.

Nur für dich Förster:

Lkw haben z. B. Motorbremse (nicht, was hier ursprünglich gemeint ist) und Wirbelstrombremsen zusätzlich zu normalen (hydraulisch oder Druckluft oder Beides) Betriebsbremsen. Natürlich ist es beim LKW so, dass für langanhaltende Bremsungen z. B bei Bergabfahrten nie die normale Betriebsbremse verwendet werden sollte.

Im Übrigen wird der Blödsinn, den du hier schreibst, nicht besser, wenn du das nicht auch mal selber zu googeln bereit bist.

Den Genitiv killst du auch mit Begeisterung.

Wie wärs, wenn du mal höfflich bleibst und meinen Namen auch so schreibst, wie er geschrieben wird? Das hat schon was mit Anstand zu tun.

Übrigens widersprichst du dir. Ich durfte mich, Beruflich, mit Wirbelstrombremsen beschäftigen. Und die sind Verbrauchsfrei. Also wenn du schon damit kommst, müsstest du gerade bei LKW´s mit dieser Wirbelstrombremse darauf tendieren nur die Bremse zu nutzen. Hingegen: Sagst du bei diesem Thema? Das es dort ok ist?

Nur hat nicht jeder LKW solch eine Bremse. Vielleicht solltest DU dich erstmal mit dem Thema belesen, bevor du jemand anderen sowas rätst.

Aber dieser Satz :

"Natürlich ist es beim LKW so, dass für langanhaltende Bremsungen z. B bei Bergabfahrten nie die normale Betriebsbremse verwendet werden sollte."

Bestätigst du alles, was wir bisher geschrieben haben. Daher warum diskutieren wir hier überhaupt?

Das du aber keine Gründe mehr hast, zeigt ganz stark auf, dass du persönlich wirst und Fehler außerhalb des Themas suchst.

Daher bleiben deine Grundlegenden Aussagen Blödsinn.

Das Ganze nennt sich verschleißlose Dauerbremse, was heute überwiegend mit mehrstufigen Retardern (hydraulisch) geregelt wird. Ich stamme noch aus einer Zeit, wo man nur Staudruckbremsen (Auspuffdrosselklappe) kannte. Zu bedienen in der Regel über ein Trittplattenventil. War ein geniales Geräusch.

Übrigens waren Wirbelstrombremsen mal in den 60er und 70ern bei Setra in deren Bussen schwer angesagt. Das System lieferte damals Telma zu. Kenn ich heute aber eher bei der Eisenbahn. Gibt's das in LKW's überhaupt noch?

Zitat:

@Forster007 schrieb am 3. März 2021 um 18:22:52 Uhr:

...

Aber dieser Satz :

"Natürlich ist es beim LKW so, dass für langanhaltende Bremsungen z. B bei Bergabfahrten nie die normale Betriebsbremse verwendet werden sollte."

Bestätigst du alles, was wir bisher geschrieben haben. Daher warum diskutieren wir hier überhaupt?

Das du aber keine Gründe mehr hast, zeigt ganz stark auf, dass du persönlich wirst und Fehler außerhalb des Themas suchst.

Daher bleiben deine Grundlegenden Aussagen Blödsinn.

Deine Aussagen sind Blödsinn ebenso wie die falsche in Kontext Stellung meiner Aussage oben.

Ich hatte bereits herausgestellt, dass es beim LKW etwas völlig Anderes ist, da hier mehr Energie umgewandelt werden muss und dafür beispielhaft andere Bremssysteme angeführt, die nicht nur eine ausreichend hohe Leistung haben (mit negativem Vorzeichen), sondern die entstehende Verlustleistung dauerhaft abführen können.

Das soll von deinen Falschaussagen offenbar ablenken oder diese in ein besseres Licht stellen.

Du lenkst selbst von deinen falsch aussagen ab. Auch ein LKW hat Hitzeprobleme, genauso wie ein Auto oder auch Motorrad. Nem Freund ist beim Bergabfahren die Bremsen verglüht, weil er damals das erste mal den Berg runter gefahren ist und eben noch nicht wusste, wie man nen Berg fährt.

ABER das kann nach deiner Aussage ja nicht passieren...

Daher höre auf, solchen Blödsinn zu verbreiten und zu meinen, das man bei dem die Motorbremse nehmen soll, aber bei anderen nicht.

Wenn ein LKW Bremssystem in einem Auto wäre, könnten wir drüber reden, aber auch die Hersteller legen Ihre Auto/Motorrad/ etc. Beläge für das Gewicht aus, dass man damit gut bremsen kann, aber eben nicht auf Dauer.

Du magst auch diese Aussage wieder als Blödsinn abtun, das ändert aber gar nichts an der Richtigkeit dieser.

Lese lieber mal ein Informatives Buch darüber. Vielleicht kommst du ja dahinter.

So ist es Sinnfrei mit dir.

Zitat:

@Stoneweapon schrieb am 2. März 2021 um 21:20:36 Uhr:

Bremsbelag ist billiger als Kupplungsbelag.

Zirler Berg braucht aber schon die Motorbremse.

Jo.

Sinnfrei Förster mit dir.

Zitat:

@Stoneweapon schrieb am 3. März 2021 um 22:14:24 Uhr:

Zitat:

@Stoneweapon schrieb am 2. März 2021 um 21:20:36 Uhr:

Bremsbelag ist billiger als Kupplungsbelag.

Zirler Berg braucht aber schon die Motorbremse.

Der war gestern Abend schon sinnfrei. Dabei bleibt es natürlich auch.

Drei Sätze Bremsbeläge ohne Bremsscheiben als Beispiel Kosten für mein Motorrad ca.90€.

Ein Satz Kupplungslamellen ca.60€.

Zitat:

@micha23mori schrieb am 3. März 2021 um 22:57:34 Uhr:

Drei Sätze Bremsbeläge ohne Bremsscheiben als Beispiel Kosten für mein Motorrad ca.90€.

Ein Satz Kupplungslamellen ca.60€.

Incl. Wechseln?

Zitat:

@Forster007 schrieb am 3. März 2021 um 22:53:29 Uhr:

Zitat:

@Stoneweapon schrieb am 3. März 2021 um 22:14:24 Uhr:

 

Der war gestern Abend schon sinnfrei. Dabei bleibt es natürlich auch.

Ein wenig Transferleistung darf ich doch hier schon erwarten. Bei dir hat es scheinbar nicht dafür gereicht.

Schaue mal in einen Spiegel und stelle die Frage noch mal.

 

Vielleicht kommst du dann ja doch noch auf die richtige Antwort. Und bringst die geforderte transferleistung erstmal selbst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen