ForumA8 D2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. Motor zündet falsch - diverse Probleme

Motor zündet falsch - diverse Probleme

Themenstarteram 23. Mai 2008 um 8:04

Hallo A8er Gemeinde!

Ich habe Sorgen mit meinem 4,2er...

Er hat vor zwei Wochen auf längerer Fahrt angefangen unrund zu laufen, als ob mind. ein Zylinder nicht richtig zündet. Sowohl auf Gas als auf Benzin kein wirklicher Unterschied: Bei ganz sanften Gasfuss geht es glatt, mit ein bisschen mehr gibt es Fehlzündungen.

Ich habe den Pannendienst gerufen, der mir nicht richtig helfen konnte (Pfingstwochenende). Aber er meinte, es liegt bestimmt an den Zündendstufen und mit moderater Fahrweise schaffe ich auch die 500KM nach Hause.

Zurück in Hannover habe ich zuerst die Zundkerzen tauschen lassen - es wurde nicht besser, eher schlechter: Ab sofort rappelt es schon im Leerlauf.

Jetzt wird er in einer freien Werkstatt behandelt, die Suche gestaltet sich aber schwierig: Defintiv ist eine Lambdasonde kaputt, die Teile lagen schon im Krümmer. Ein Kat ist auch zerbröselt, der andere geht so. Die Kompression liegt bei mehreren Zylinder wohl nur bei 7-9 Bar. Der Zahnriemen war wohl lose und die Zahnradstellung auch nicht mehr richtig...

Es wurde der Zahnriemen nachgespannt und einegstellt, dann werden die Lambdas getauscht, der kaputte Kat geleert und dann neu geprüft.

Ich hätte aber gerne noch die Meinung der Experten hier im Forum, um die Schrauber zu unterstützen :-)

Beste Grüße,

Lutz

Beste Antwort im Thema
am 29. Mai 2008 um 10:21

Hallo,

eine Einspritzdüse hat einen Fehler? Das ist doch schon mal was. Könnte aber evtl. auch etwas mit der Gasanlge zu tun haben (Verkabelung und Stecker prüfen!). Ich würde auch per Stellglieddiagnose mal die Einspritzventile durchtesten und schauen, ob alle Ventile schalten (hört man ja).

Ansonsten vermute ich immer noch, daß eine Zündspule defekt ist. Da unser Motor nicht sagt, welcher Zylinder nicht zündet, muß man es selbst herausfinden. Ich würde das so machen: Wenn der Motor unsauber läuft, würde ich der Reihe nach die immer mal ein Einspritzzventil ausstecken. Der Motor läuft dann natürlich nur auf 7 Zylindern. Wenn aber noch ein weiterer Zylinder zeitweise aussetzt, merkt man das. Sobald der Motor konstant auf 7 Zylindern läuft, hast Du den betreffenden Zylinder gefunden. Dann würde ich mal die Zündspule auf einen anderen Zylinder stecken und schauen, ob der Fehler mitgewandert ist.

Bezüglich Zahnriemen. Wenn er wirklich zu locker ist, solltest Du das Spannelement tauschen lassen (es sei denn, der Riemen wurde das letzte Mal nicht korrekt nach Leitfaden vorgespannt). Dies ist aber eigentlich bei jedem Zahnriemenwechsel mit dabei, es sei denn, man hat Geld sparen wollen. Ggf würde ich den Riemen nochmal mit allem, was sich da vorne dreht und bewegt tauschen.

Den Luftmassenmesser kann man testen (im Stand 3,5 - 7 g/s bei Höchstdrehzahl und Vollgas ca. 230 g/s für den 310 PS Motor). Wenn er aber so defekt ist, daß der Motor im Stand nicht richtig läuft, sollte ein Fehler abgelegt sein. Ansonsten einfach mal ausstecken, das STG nimmt dann einen Ersatzwert für Luftmasse und Ansaugluft-Temperaturgeber. Der Motor sollte dann aber im Stand wenigstens stabil laufen.

Gruß,

hotel-lim

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten
am 23. Mai 2008 um 15:45

Hallo,

ich würde sagen, daß der KAT aufgrund des Rates es Pannenhelfers zerbröselt ist. Zündet ein Zylinder nicht, wird trotzdem Kraftstoff eingespritzt, der in den KAT gelangt und dort verbrennt. Dadurch wird der KAT so heißt, daß er zerfällt.

Bei Fehlzündungen darf nur noch eine ganz kurze Strecke gefahren werden!

Normalerweise leuchtet die CAT-Leuchte bzw. blinkt. Interessanterweise scheint das der FL nicht mehr zu tun. Hat meiner auch nicht gemacht, als ich mal ein ähnliches Problem hatte. Bei meinem S4 hatte ich neulich eine defekte Zündspule. Da hat die CAT-Lampe sofort geblinkt um mir zu sagen, daß ich keinefalls eine längere Strecke fahren darf.

Was heißt, der Zahnriemen war lose? Es ist normal, daß der Zahnriemen bei stehendem Motor im Bereich der Wasserpumpe einen lockeren Eindruck macht (WaPu kann man von Hand druchdrehen). Es kommt darauf an, wie der Motor zufällig stehen bleibt ob der Riemen locker wird oder nicht. Richtig gepsannt wird aber er erst, wenn der Motor läuft. Zum Spannen des Riemens gibt es eine spezielle Anweisung von Audi. Einfach so Pi mal Daumen ist nicht korrekt!

Kompression wurde bestimmt falsch gemessen, meines Wissen müßte die wesentlich höher sein....

Gruß,

hotel-lima

Themenstarteram 26. Mai 2008 um 9:44

Hallo HL und danke für die Antworten. Hier ein paar Neuigkeiten...

Am Freitag habe ich den Wagen zunächst wieder mitgenommen, beide vorderen Lambdasonden neu und der rechte Kat erstmal leer. Der Wagen lief immernoch wie ein Sack Nüsse. Am Montag sollte es mit dem Tausch des Luftmengenmessers weitergehen.

So bin ich die kurze Strecke nach hause gefahren und hab zum ersten mal gehört, wie ein Achter mit nur einem Kat klingt: Laut und grausam! Am Wochenende bin ich dann nochmal testweise gefahren und habe das Auto ein wenig gestreichelt. Sonntag Abend dann das Wunder: Spontane Selbstheilung.

Ohne wirklichen Eingriff meinerseits laufen alle Zylinder wieder, auf allen Drehzahlen läuft er sauber. Ich hatte ja schon diverse komische Fehler, die von selbst verschwunden sind, aber noch nie so einen gravierenden, der dann 2 Wochen bleibt!

Jetzt haben wir einen neuen Kat bestellt und der wird Mittwoch eingebaut.

Zu deinen Hinweisen:

Der Kat wird genau deshalb hin sein, weil ich noch gefahren bin. Das nächste Mal kommt er auf einen ADAC Hänger und basta. Die CAT-Leuchet oder irgendeine andere hat zu keiner Zeit geleuchtet oder geblinkt, egal wie schlimm der Wagen lief...

Ich werde das Thema Zahnriemenspannung nochmal ansprechen, nicht das da das nächste Problem kommt. Ausser der Spannung war wohl auch die Zahnradstellung falsch (Ich war nicht dabei und bin nicht so der Motorenspezi, wie du merkst). Die meinten, aufgebockt sah es gut aus, wenn der Wagen stand war eine leichte Verschiebung da... Hast du sowas schon mal gehört?

Die ganze Geschichte macht mich verrückt! Ich hasse unklare Diagnosen.

Danke und Gruß,

Lutz

weiteres Update folgt

am 26. Mai 2008 um 14:10

Zitat:

Original geschrieben von Lutz_a6

Die meinten, aufgebockt sah es gut aus, wenn der Wagen stand war eine leichte Verschiebung da... Hast du sowas schon mal gehört?

Bist Du sicher, daß die Werkstatt mit dem Wagen klar kommt? Diese Aussage ist schon sehr seltsam.....

Wenn Du den Motor abstellst, kann es passieren, daß aufgrund der Ventilfedern ein Nockenwellenrad etwas zurückdreht. Dadruch entspannt sich der Riemen zwischen den beiden Zylinderbänken etwas. Das ist minimal, führt aber dazu daß es so aussieht, als sei der Riemen total locker und daß der Riemen nicht stramm über die WaPu läuft und man diese von Hand druchdrehen kann.

Daher wäre ich etwas vorsichtig, wenn die aufgrund obiger Aussage an dem Riemen herummachen. Nicht daß die den Riemen neu auflegen und dann eine wirkliche Verschiebung da ist.

Bezüglich den Fehlzündungen vermute ich eine defekte Zündspule. Das ganze kann temperaturabhängig sein, d.h. bei kaltem Motor läuft es normal, bei warmen beginnt er zu mucken...

Die CAT-Lampe funktioniert bei mir auch nicht: Zündaussezter werden nicht erkannt (wäre praktisch, denn im Speicher steht dann welcher Zylinder es ist). Schon merkwürdig, aber bei den FL-Modellen scheint diese Lampe nicht mehr angesteuert zu werden. Durchaus möglich, daß bei späteren FL-Modellen diese Lampe wieder benutzt wird....

Gruß,

hotel-lima

 

Themenstarteram 29. Mai 2008 um 9:38

Hallo Hotel-Lima!

Die Werkstatt ist eigentlich ganz kompetent und wenn die Beschreibungen komisch wirken, liegt es wohl eher an meinem Laienverstand :-)

Ich habe nach dem Zahnriemen noch mal genau gefragt und es war dem Meister durchaus geläufig, daß der Riemen im Stillstand lockerer ist. Meiner war waohl aber so lose, daß er ihn einfach einen Zahn weiter heben konnte...

Inzwischen wurde neben den beiden Lambdasonden auch der defekte Kat ersetzt. Während der Motor ja ohne Kat vier Tage ganz sauber lief (keine Fehlzündungen, kein Motorstottern, Leistung vorhanden), sieht es nach dem Kateinbau wieder bescheiden aus: Keine Leistung, Motorstottern sobald er warm ist, bei stärkerem Beschleunigungsversuch stirbt er fast ab. Dies gilt für Gas- und Benzinbetrieb. Dazu kommt, das die Benzineinspritzdüse am 5. Zylinder einen Fehler wirft.

Das schlechet fahrverhalten ist anders als vor den Reparaturen und erinnert mich jetzt stark an Probleme, die ich mit meinem A6 hatte. Damals war der Luftmengenmesser defekt. Ich werde jetzt mal in diese Richtung forschen, die Dinger gibt es ja inzwischen im Tausch für lumpige 85 EUR...

Weitere Vorschläge nehme ich gerne entgegen!

Gefrustete Grüße,

Lutz

am 29. Mai 2008 um 10:21

Hallo,

eine Einspritzdüse hat einen Fehler? Das ist doch schon mal was. Könnte aber evtl. auch etwas mit der Gasanlge zu tun haben (Verkabelung und Stecker prüfen!). Ich würde auch per Stellglieddiagnose mal die Einspritzventile durchtesten und schauen, ob alle Ventile schalten (hört man ja).

Ansonsten vermute ich immer noch, daß eine Zündspule defekt ist. Da unser Motor nicht sagt, welcher Zylinder nicht zündet, muß man es selbst herausfinden. Ich würde das so machen: Wenn der Motor unsauber läuft, würde ich der Reihe nach die immer mal ein Einspritzzventil ausstecken. Der Motor läuft dann natürlich nur auf 7 Zylindern. Wenn aber noch ein weiterer Zylinder zeitweise aussetzt, merkt man das. Sobald der Motor konstant auf 7 Zylindern läuft, hast Du den betreffenden Zylinder gefunden. Dann würde ich mal die Zündspule auf einen anderen Zylinder stecken und schauen, ob der Fehler mitgewandert ist.

Bezüglich Zahnriemen. Wenn er wirklich zu locker ist, solltest Du das Spannelement tauschen lassen (es sei denn, der Riemen wurde das letzte Mal nicht korrekt nach Leitfaden vorgespannt). Dies ist aber eigentlich bei jedem Zahnriemenwechsel mit dabei, es sei denn, man hat Geld sparen wollen. Ggf würde ich den Riemen nochmal mit allem, was sich da vorne dreht und bewegt tauschen.

Den Luftmassenmesser kann man testen (im Stand 3,5 - 7 g/s bei Höchstdrehzahl und Vollgas ca. 230 g/s für den 310 PS Motor). Wenn er aber so defekt ist, daß der Motor im Stand nicht richtig läuft, sollte ein Fehler abgelegt sein. Ansonsten einfach mal ausstecken, das STG nimmt dann einen Ersatzwert für Luftmasse und Ansaugluft-Temperaturgeber. Der Motor sollte dann aber im Stand wenigstens stabil laufen.

Gruß,

hotel-lim

Themenstarteram 29. Mai 2008 um 10:41

Hallo H-L,

die Zündspulen wurden über Kreuz getauscht und es hat sich nichts geändert. Obwohl die Werkstatt vorsichtshalber schon mal Ersatz bestellt hatte, konnten sie die neue Spule nicht verbauen.

Beim LMM hatte ich zwischendurch einen Fehler im Speicher (dann gelöscht) und das Fahrverhalten ist genau so, als ob mit den "Standardwerten" gesteuert wird. Im Leerlaufg alles ok, wenn er kalt ist sowieso. Danach dann die Probleme mit Leistung und Stottern. Ach ja: Die Automatik schaltet auch anders als gewohnt. Das deutet m.M. nach auf auf den LMM.

Die Einspritzdüse Zyl.5 hat auch einen Fehler geschrieben. Ach ja: Auf Gas läuft er besser als auf Sprit!

Ich werde heute nach Feierabend noch mal Fehler auslesen, mache aber schon mal einen Termin in der Werkstatt für Einspritzdüse und LMM.

Den Zahnriemen werde ich dann komplett mit allem Drum und Dran ersetzen lassen, sobald mein Konto sich wieder erholt hat ;-)

Danke für die ausführliche Diagnose, es war mal wieder sehr erhellend!

Gruß,

Lutz

am 1. Juni 2008 um 18:28

Hi,Ich habe einen Audi A8 4,2L mit Prins Gasanlage verbaut ich habe auch diese aussetzer was du

hier beschrieben hast ich habe diese Zündaussetzer Zylinder 3(verbrauchaussetzer)

ich habe schon zündkerzen einspritzdüse zündspule untereinande getauscht(ausser zündkerzen die sind alle neu)

Ich habe jetzt die vermutung das es am Emmulator(kleiner schwarzen kasten dient dazu einzelne ventile mit Gas und Benzin zu steuern) liegen kann bei mir laüft der mit Gas gut und bei Benzin die aussetzer werde morgen bei der Gaswerkstatt einen Termin holen und den Emmulator mit dem ganzen Kabeln erneuern lassen für die Bank1 werde dir darüber berichten vileicht bringt dir das weiter ???

was für eine Gasanlage ist bei dir eingebaut???

Themenstarteram 2. Juni 2008 um 10:47

Hallo erco, hallo HL!

Ich habe auch eine Prins drin. Dieses Mal scheint die Gasanlage aber unschuldig zu sein, es sei denn sie war die Ursache für diverse Defekte. Ich kann mir den Ablauf des Schadens bei mir nur zum Teil erklären. Was der Auslöser war, bleibt rätselhaft.

Der schlechte Motorlauf und die fehlende Leistung waren durch den Luftmengenmesser verursacht. Diese habe ich am Freitag tauschen lassen und jetzt läuft wieder alles gut (hoffentlich noch lange...). Den LMM gibt es inzwischen günstiger als früher. Audi bietet die tolle Dose als Tauschteil für nur noch 85 EUR an! Ein schwacher Trost.

Evtl. bald mehr,

Danke für die Hilfe,

Lutz

am 16. Juli 2008 um 11:42

Morgen Männer,

ich weiss nicht obs noch was hilft, aber diese Zündaussetzer, vor allem bei erco 81, können durchaus am Steuergerät Leistungsendstufe liegen. Befindet sich meines Wissens nach hinten links unter der Abdeckung (von vor dem Fahrzeug gesehen).

Darauf deuten insbesondere deine Verbrauchsaussetzer hin (Fehlercode 16884 meine ich).

Schreib doch mal, obs stimmt!

am 16. Juli 2008 um 23:02

Hallo Dirk ,

16687 verbrennungsausstzer erkannt sporadisch

dies ist die Fehlerdiagnose von VW

es wurden die zündspule erneuert

zündspule ist das gleiche wie zündendstufe ????

ich habe das problem immer noch die werkstätte

tippen auf motorsteuergerät

in forum konnte mir keiner helfen

wäre für jede hilfe dankbar!!!

hoffe auf eine antwort

am 16. Juli 2008 um 23:31

Zitat:

Original geschrieben von erco81

zündspule ist das gleiche wie zündendstufe ????

Beim 40V-Motor schon, beim 32V noch nicht!

Gruß,

hotel-lima

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. Motor zündet falsch - diverse Probleme