ForumA3 8L
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Motor verhält sich merkwürdig

Motor verhält sich merkwürdig

Themenstarteram 16. Januar 2009 um 18:06

Hallo erstmal!

Ich habe folgendes Problem bei meinem A3 8L 1.8 Bj. 1996.

In letzter Zeit läuft mein Motor nicht mehr richtig, wenn das Auto lange stand. Vor einigen Wochen hatte ich das Problem, nachdem mein Auto 1 Woche gestanden hat, hab ich den Motor gestartet und das ganze Auto hat vibriert, weil der Motor unruhig lief. Als ich dann losgefahren bin konnte ich das Gaspedal nur etwa 1 Drittel nach unten drücken ohne dass das Auto angefangen hat rumzubocken. Das war in jedem Gang der Fall. Man hat noch so etwas wie einen leichten Knall hören können, als ob irgendwo Kraftstoff verbrennt, wo er nicht hin gehört. Das vibrieren im Leerlauf hat sich schnell gelegt, er lief dann wieder rund aber das Problem mit dem Gas geben blieb noch etwa 100km. Es fühlt sich an als ob man die Kupplung zu schnell kommen lassen würde. Ich war auch in der Werkstatt, natürlich war das Problem da schon wieder weg, den Fehlerspeicher auslesen, aber es hat keinen Fehler angezeigt. Heute nachdem das auto 2 Wochen lang draußen gestanden hat und ich von Kiel aus nach Hause fahren wollte, hatte ich das gleiche Problem. Das Auto hat gebockt ohne Ende, wenn ich ein Tick zu viel Gas gegeben habe, irgendwann war es dann nicht mehr ganz so schlimm. Doch bei 140 wenn ich das Gaspedal durchgetreten habe, hat er ein zwei mal gebockt und und dann war es weg, jedoch hatte ich auch keine Leistung, sodass ich bei 140 hängen geblieben bin. Dann hat man gemerkt wie das Auto auf einmal wieder Leistung hat, als ob sich eine Verstopfung löst, und er hat dann von 140 ganz normal beschleunigt, damit war das Problem aber noch nicht behoben, denn jedes mal wenn ich bei 140 war und probehalber durchgetreten habe, wiederholte sich das Spiel. Jetzt nachdem ich nach Hause gekommen bin, ca 400km später, ist es fast weg, vorhin hat er im dritten nochmal einen leichten Knall und ein Bocken von sich gelassen aber das war es dann auch im Großen und Ganzen.

Nochmal eine kurze Zusammenfassung: Vor 2 Wochen ca 100km ein bocken vom Motor, heute ca 400km ein bocken vom Motor, jedesmal ein leichter Knall und keine Leitung.

Frage an euch, woran kann das liegen?

Ich hatte einige Ideen, bin aber auf dem Gebiet KfZ so bewandert wie einen Nonne in Sachen Sex.

1. Tipp Zündkerzen bzw. Kerzenstecker und Kabel (Feuchtigkeit)

2. Tipp Benzinpumpe

3. Tipp Drosselklappe

Ich hoffe ihr könnt mir helfen! Danke

Warum steht in der Übersicht eigentlich nur Bj. '97-03, obwohl meiner Bj. '96 ist?

Ähnliche Themen
13 Antworten

weil es in Deutschland denn A3 erst ab 97 gab.

Defekte Zündkerzen und Stecker so wie die Zündspulen sind auch mein erster Gedanke.

Eine Defekte DK sowie der LMM können es aber auch sein .

 

Auch wenn es in der Summe nicht Billig ist , LMM und die Kerzen würde ICh sowie schonmal tauschen.

am 16. Januar 2009 um 19:20

Der 1.6er hat nur ein Zündmodul..;) So sieht es aus >http://cgi.ebay.de/...egoryZ61731QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

am 17. Januar 2009 um 1:04

er hat einen 1.8er:)

Themenstarteram 17. Januar 2009 um 1:05

Aber anspringen tut er ohne Probleme, oder hat das nix mit den Zündspulen zu tun?

Woher kommt das leichte knallen, es klingt auch irgendwie, als ob der Motor in seiner ganzen Verankerung aufschlägt oder ist das Einbildung?

Er wurde aber im September '96 das erste mal zugelassen in Deutschland.

Wo er zugelassen ist ist doch egal ,die frage ist wo kommt er her.

 

Anspringen kann er mit einer Defekten Zündspule ohne Probleme aber richtig laufen ist was dann was anderes.

Themenstarteram 17. Januar 2009 um 12:01

Und waum läuft er irgendwann wieder ganz normal als ob nicht gewesen wäre? Könnten die Hydros auch etwas damit zu tun haben. Der Motor hat übrigens 194000 runter.

am 17. Januar 2009 um 12:35

Schabuty hat dazu doch schon was geschrieben. DK und Zündkerzen laufen unter Verschleißteile und bei der Laufleistung/Alter des Fahrzeugs ist ein Wechsel sicher nicht verkehrt. 

Warum das Problem manchmal weg ist? Die Zündspule ist vergossen, wird irgendwann rissig, Wasser tritt ein und das verursacht dann Probleme. Der Motor wird warm, das Wasser verdunstet... So ließe es sich erklären. >http://cgi.ebay.de/...tegoryZ9895QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Themenstarteram 17. Januar 2009 um 13:10

ok das kann natürlich sein, werd mal gucken, ob das Problem nächste Woche auch auftritt, dann muss ich auch nicht so weit fahren, sodass das Problem noch da ist, wenn ich zum Freundlichen fahre, hoff ich zumindest. Ich freu mich natürlich trotzdem, wenn hier noch mehr Leute was dazu sagen könnten, oder einer mit dem gleichen Problem Hilfe anbietet.

sowas Online zuklären ohne dabei mal zwischen durch das ein oder andere (die Wahrscheinlichsten Sachen ) zu tauschen oder auszulesen wird das nix.

Es geht nicht das wir hier über ein Multiple choice verfahren denn Fehler finden .

Hydros , ahhhh jaa besser wird wohl sein mal in eine Werkstatt zu Fahren und sich dort einen Rat zu holen .

EIn Metzger versucht sich ja auch nicht im Programmieren eines Atomkraftwerkes.

Themenstarteram 17. Januar 2009 um 17:27

Dann würde ich von diesem Atomkraftwerk kein Strom beziehen wollen.

Das Beste wird's wohl sein, wenn ich mal inne Werkstatt fahre, dann sollte der Fehler aber noch da sein, onst ist's schlecht mit Teile wechseln, man will ja schließlich kein Geld ausgeben für ein Neuteil wenn das alte noch funzt nur auf eine bloße Vermutung hin. Ich danke euch schon mal im vorraus für eine Eingrenzung des Fehlers und ich werd dann wahrscheinlich in 2 Wochen sehen ob es an der Zündspule liegt, denn die lass ich wahrscheinlich als erste tauschen.

Soweit Ich weiß hat der 1,8 Liter 2 Zündspulen wenn du weißt welcher Zylinder nicht mit Läuft mal die Spulen Tauschen und schauen ob es der gleiche ist der nicht mitläuft.

Denke daran das es auch die Kabel sein können.

Themenstarteram 23. Januar 2009 um 18:47

Hallo, ich hab mein Auto heut in die Werkstatt gebracht. Der Kfzler meinte ich hab wahrscheinlich ein Riss irgendwo in einem von den Zündkabeln, daher auch das knallen durch den Sprung vom Funken, doch leider hat man nix gesehen, weder einen Riss noch irgendwo Spuren von elektrischer Entladung auf Metall, jetz bin ich auch erstmal überfragt, ob es nun wirklich daran liegt. Das Bocken könnte daher kommen, weil auf einmal die Leistung fehlt aufgrund eines Zylinders der nicht mitläuft wegen dem Riss(was ich hoffe, dass es einer ist). Komisch ist nur, dass es eben nur passiert, wenn er lange stand und dann auch nur wenn ich mehr als ein Drittel und später Vollgas gebe, ab einem bestimmten Drehzahlbereich (im 5. bei 4000u/min ca.)

Noch einer ne Idee?

Achso der 1.8er hat nur eine Zündspule.

Themenstarteram 16. Februar 2009 um 18:21

So die Zündkabel wurden nun ausgetauscht und das Auto stand 2 Wochen rum. Naja ich bin dann losgefahren, erst war nix, da hab ich mich schon gefreut und ca 50km weiter gings dann wieder los. Ich denke mal es ist auf jeden Fall Feuchtigkeit die irgendwo (Zündspule?) drin sitz und auf Grund der Temperaturen eingefroren ist und wenn ich jetz nach ner Woche ins Auto steige und die wieder auftaut, Probleme verursacht. Hat noch jemand eine Idee was das noch sein könnte?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Motor verhält sich merkwürdig