ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Motor- Sport- und Luxuryline

Motor- Sport- und Luxuryline

BMW 3er F30
Themenstarteram 21. Oktober 2011 um 14:46

Hallo,

Ich wollte mal fragen was ihr von den verschiedenen Lines haltet ? Hauptzweck (für BMW) ist meiner Meinung nach einen höheren Verkaufspreis zu erzielen, da man doch relativ wenig Mehrwert für die 1900 € bekommt.

Mich persönlich stört es sehr, dass die Kombinationsmöglichkeiten eingeschränkt werden. Ich hätte gerne braunes Leder (das gibt es aber nur bei der Luxuryline) und die Felgen im Turbinendesign (nur bei Modernline). Das geht aber dann nicht.

Daher finde ich es höchst bedauerlich, dass vor allem die Felgen nicht mehr frei wählbar sind !! Ich verstehe es nicht, dass ist sehr kundenunfreundlich.

Pascal

P.S. Ich hatte bis letztes Jahr einen E91, und kann mir durchaus vorstellen in ein paar Jahren einen F30 (oder F31) zu bestellen. Ich hoffe, das bis dahin dieser Unsinn aufhört. Im Moment würde ich die Modern-Line bestellen (mit dunklem Interieur). Die Sport-Line gefällt mir generell nicht (weder Felgen, noch die schwarze Niere noch die schwarzen Fensterrahmen), und bei der Luxury-Line finde ich diese Vielspeichen-Felgen absolut unmöglich ... :-(((

Ähnliche Themen
47 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Pasc78

Hallo,

Ich wollte mal fragen was ihr von den verschiedenen Lines haltet ? Hauptzweck (für BMW) ist meiner Meinung nach einen höheren Verkaufspreis zu erzielen, da man doch relativ wenig Mehrwert für die 1900 € bekommt.

Mich persönlich stört es sehr, dass die Kombinationsmöglichkeiten eingeschränkt werden. Ich hätte gerne braunes Leder (das gibt es aber nur bei der Luxuryline) und die Felgen im Turbinendesign (nur bei Modernline). Das geht aber dann nicht.

Daher finde ich es höchst bedauerlich, dass vor allem die Felgen nicht mehr frei wählbar sind !! Ich verstehe es nicht, dass ist sehr kundenunfreundlich.

[...]

Genau das ist für mich ein ganz großes Problem dieser Baukasten-Ausstattungslinien. Bislang zeichnet sich BMW (im Gegensatz zu Japanern wie Lexus oder Infinity) durch eine Vielzahl an Individualisierungsmöglichkeiten aus.

Das ist jetzt vorbei. Die Luxury-Line finde ich innen toll, aber von außen gruselig. So fahr ich rum, wenn ich 60 bin, aber vorher sicher nicht.

Meine aktuelle Ausstattungskombination M-Sport, Leder Sattelbraun und Zierlleisten in Pappel Maser Anthrazit ist beim F30 nicht mehr möglich, nicht mal etwas Ähnliches. Bei Sport / M-Sport muss man irgendwelche bunten Streifen im Innenraum nehmen, die will ich aber nicht haben. Ich möchte zwar außen ein sportliches Design aber innen schätze ich mehr so das Gediegene. Schade, dass BMW das offenbar nur noch ab 5er aufwärts ermöglicht.

Ich bin diesbezüglich jedenfalls extrem enttäuscht vom F30.

 

 

Sehe ich nicht so. Als Beispiel Modern Line, 17 Zoll Felgen (mindestens je nach Motorisierung), Stoff/Leder-Sitze und Sportlenkrad sind da dabei.

Beim E90 kosteten die günstigsten 17er 1570,- der Sitzbezug 610,- und das Lenkrad 120,- Euros.

Die eingeschränkten Kombiniermöglichkeiten sind allerdings Kacke.

Es mag für die deutschen Individualisierungsmeister sehr schwer sein darauf zu verzichten aber ich habe mich schon seit langem gewundert, dass die heimischen Hersteller nicht die Baukasten Systeme einführen. Das bisherige System ist für die Logistik von BMW extrem kompliziert und mit Sicherheit auch teurer als die neuen Baukasten Systeme.

Und es werden mit Sicherheit noch Lines dazu kommen denke ich, sowas wie eine Fleet oder Company Line zum Beispiel.

Zitat:

Original geschrieben von mhaas

Es mag für die deutschen Individualisierungsmeister sehr schwer sein darauf zu verzichten aber ich habe mich schon seit langem gewundert, dass die heimischen Hersteller nicht die Baukasten Systeme einführen. Das bisherige System ist für die Logistik von BMW extrem kompliziert und mit Sicherheit auch teurer als die neuen Baukasten Systeme.

Das ist aber u.a. eine der Gründe (neben Technologie), warum deutsche Premiumhersteller erfolgreich sind und Kunden eben bereits sind, wesentlich mehr (Ausstattungsbereinigt) als z.B. für einen Lexus zu zahlen...

Wenn die Autos im Gegenzug günstiger werden ok - das wird aber ja wohl nicht passieren;)

Hallo,

Ich glaube das ihr vergessen habt das ihr den F30 neben den ''Lines'' auch einfach normal

wie bisher bestellen könnt.Und dann hat man die volle Auswahl an Felgen, Leder farben u.s.w

Wenn du das glaubst, solltest dir die F30 Preisliste mal genauer anschauen.

Da steht sehr oft sowas: Nur in Verbindung mit ....

Zitat:

Original geschrieben von StyLe2K

Ich glaube das ihr vergessen habt das ihr den F30 neben den ''Lines'' auch einfach normal

wie bisher bestellen könnt.Und dann hat man die volle Auswahl an Felgen, Leder farben u.s.w

Dem ist nicht so. Sobald Du eine Felge aus der "Sport Line" nimmst weil sie Dir einfach besser gefällt, musst Du zwangsläufig die Sport-Line nehmen. Selbiges gilt für alle anderen Extras die Bestandteil irgendeiner Line sind.

Ich finde dieses System zum k*tzen!

Zitat:

Original geschrieben von dare100em

 

Das ist aber u.a. eine der Gründe (neben Technologie), warum deutsche Premiumhersteller erfolgreich sind und Kunden eben bereits sind, wesentlich mehr (Ausstattungsbereinigt) als z.B. für einen Lexus zu zahlen...

Wenn die Autos im Gegenzug günstiger werden ok - das wird aber ja wohl nicht passieren;)

dare100em hat es sehr treffend beschrieben. "Pakete" oder "Lines" reduzieren die Anzahl an Varianten und damit die (Logistik-)Kosten für den jeweiligen Anbieter (in diesem Fall BMW) massiv. UND es ist auch so, dass sie sog. "Premiumhersteller" sich durch die angebotene Wahlfreiheit und somit Individualisierungsmöglichkeit von der Masse unterschieden haben. Das war erfolgreich.

Eingeschränkte Auswahl zu besseren/geringeren Kosten können andere besser als BMW !!

MM. nach, neben der Schwemme an 4-Zylindern, ein echter Rückschritt bei BMW. Aber der Gewinn wird jeden shareholder begeistern....

Gruss

Fan342

Diese Line-Politik hat Mercedes mit "Classic", "Elegance" und "Avantgarde" doch schon seit Jahren perfektioniert. BMW kommt nun auch auf den Trichter. Die großen Autovermieter und Fuhrpark-Manager großer Unternehmen stöbern nunmal ungern endlos in der Zubehörliste rum, sondern machen schnell ein paar Kreuze und standardisieren. Das kommt denen entgegen. Dem Individual-Privatkunden sicherlich eher weniger, aber der spielt beim Neuwagengeschäft eh keine nennenswerte Rolle. Von daher...

Man kann das ganze auch positiv sehen: vielleicht führen die fehlenden Individualisierungsmöglichkeiten auch dazu, dass auf Deutschlands Straßen nicht mehr so viele unpassende Designkombinationen umherfahren.

Viele Felgen und Farben gab es ja auch bisher nur mit dem M-Paket und wer keine passende Felge findet, der kann immernoch bei ATU sein Auto verunstalten. :)

Zitat:

Original geschrieben von TM2GO

Diese Line-Politik hat Mercedes mit "Classic", "Elegance" und "Avantgarde" doch schon seit Jahren perfektioniert. BMW kommt nun auch auf den Trichter. Die großen Autovermieter und Fuhrpark-Manager großer Unternehmen stöbern nunmal ungern endlos in der Zubehörliste rum, sondern machen schnell ein paar Kreuze und standardisieren. Das kommt denen entgegen. Dem Individual-Privatkunden sicherlich eher weniger, aber der spielt beim Neuwagengeschäft eh keine nennenswerte Rolle. Von daher...

Das hat sehr viele Vorteile:

zum einen ist es schon eine Kust, die Zeitplanung am Produktionsband so zu gestalten, dass der Durchfluss optimal ist. D.h. nach einem gut ausgestatteten Auto produziert man i.d.R. ein weniger zeitaufwändiges - hierfür muss aber ausgefeilte Software eingesetzt werden und mit verschiedenen Linien geht das um einiges besser.

Dann sind ja unpassende Kombinationsmöglichkeiten auch beim Wiederverkauf von Leasingwagen ein Problem. Da BMW sehr stark im Leasinggeschäft vertreten ist, macht es Sinn darauf Rücksicht zu nehmen.

Letztlich wage ich auch zu behaupten, dass die wenigsten selbst in der Lage sind ein Auto in Richtung Luxury, Sport und Modern sinnvoll zu kombinieren, so dass es gefällig aussieht. Natürlich ist der Individualitätsdrang berechtigt, aber viele Leute fahren mit einem hässlichen Auto rum, was nur ihrer Meinung nach schön ist. Spätestens beim Widerverkauf wird das zu Problem.

 

 

Ich glaube, wer die 18er Turbinenfelgen mit der Innenausstattung der Luxury-Line kombinieren möchte, leidet mit Sicherheit nicht an Geschmacksverirrung.

Und bisher hat BMW den logistischen Aufwand meistern können, jetzt wollen sie damit Geld sparen, nur ich als Kunde sehe mal wieder nichts davon, eher schon die Frau Klatten.

Zitat:

Original geschrieben von Jens Zerl

... Dann sind ja unpassende Kombinationsmöglichkeiten auch beim Wiederverkauf von Leasingwagen ein Problem. Da BMW sehr stark im Leasinggeschäft vertreten ist, macht es Sinn darauf Rücksicht zu nehmen. ...

Das ist wohl der springende Punkt. Kann ich allerdings auch verstehen. Ich sehe mich derzeit nach einem bis ca. 1 Jahr alten Dreier mit bis zu 30.000 km um. Sind ja am Markt relativ gut verfügbar. In Frage kommen ca. 25 % der angebotenen. Weitere 25 % kämen über einen günstigen Preis mehr oder weniger in Frage. Aber fast 50 % sind absolut indiskutabel, da die Farb-/Innenausstattungskombinationen vollkommen daneben sind.

Traurig ist, dass man fast überhaupt keine gebrauchten 318d oder 320d BMW mit Wurzelholz findet.

Zitat:

Original geschrieben von Vega-Driver

.... Und bisher hat BMW den logistischen Aufwand meistern können, jetzt wollen sie damit Geld sparen, nur ich als Kunde sehe mal wieder nichts davon ...

Es geht nicht um den logistischen Aufwand, sondern darum, durch Pakete pro Auto nochmals 2.000 € zusätzlich einzufahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen