Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Motor/Softwaretuning - jetzt plötzlicherLeistungsverlust

Motor/Softwaretuning - jetzt plötzlicherLeistungsverlust

BMW 1er F21 (Dreitürer)
Themenstarteram 31. August 2020 um 13:08

Hallo zusammen,

 

ich bin neu hier und hoffe auf Eure Hilfe. Ist ein bisschen mehr zu erklären...

Habe mir vor zwei Jahren einen F21 114i mit damals 100.000 km bei einem Händler gekauft. Bei einer Autobahnfahrt habe ich gemerkt, dass das Fahrzeug sehr sehr schnell ist und niemals 102 PS haben kann. Bin an einem berüchtigten Berg in der Eifel (Ende A1 Richtung Nürburgring) auf der Autobahn berghoch im Sportmodus Tacho 220 / 230 gefahren und war noch nicht am Ende, dann wurde es mir doch etwas zu unheimlich und ich wollte es nicht übertreiben...

Der BMW muss also irgendwie getunt sein, Chiptuning/Software/Steuergerät oder was auch immer - keine Ahnung und auch keine Chance das rauszubekommen. Machte aber richtig Spaß zu fahren.

Seit dem Wechsel auf neue Felgen mit Sommerreifen (19 Zoll) wurde er dann aber merklich immer langsamer (wobei das ja nichts damit zu tun haben kann). Bei der ersten Fahrt dachte ich, dass durch die Reifen etwas Geschwindigkeit weggeht, aber es wurde immer mehr und so fährt er sich aktuell wirklich wie ein 102 PS 114i. Natürlich würde ich das gerne wieder so haben wie vorher und daher meine Frage: hat einer eine Ahnung woran das liegen kann, dass er jetzt so viel Leistung gegenüber früher auf einmal verloren hat? Ich dachte Software/Chip Tuning wäre "für immer". Folgende Infos:

- ich war in keiner Werkstatt in der Zeit des Leistungsverlustes, daher keine neue/alte Motorsoftware aufgespielt

- Luftmassenmesser wurde gegen einen neuen ausgetauscht, keine Leistungssteigerung, daher alter Luftmassenmesser wieder eingebaut

- Ölverbrauch konstant seit Kauf bei ca. 1 Liter alle 5.000 Kilometer

- kein Fehler im Fehlerspeicher

- leichter Kühlmittelverlust letzte Woche, zwei Mal ein bisschen nachgefüllt, jetzt scheint Ruhe zu sein

- Turbolader "raucht" nicht, Pfeifen meines Erachtens etwas lauter als früher, bin aber nicht sicher

- meine freie Werkstatt weiß jetzt nicht weiter und rät mir zu BMW zu fahren, will ich aber eigentlich nicht. Würde es etwas bringen den Turbolader auszutauschen?

Um es nochmal zu sagen: der BMW ist immer noch schnell im unteren Bereich, aber den Berg schafft er heute mit viel Mühe im Sportmodus mit 160. Früher merkt man deutlich am Gaspedal, wenn man den Sportmodus gewählt hat - jetzt ist davon kaum was zu merken.

Hat vielleicht einer eine Idee was los sein kann? Wenn man nichts machen kann, fahre ich ihn halt so weiter mit der normalen Leistung, aber ich kann mir nicht erklären, warum das Tuning auf einmal weg ist.

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

 

Beste Antwort im Thema

Vielleicht hat dich "irgendetwas" angeschoben?

 

Grüße vom Armani-Biker...

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Vielleicht hat dich "irgendetwas" angeschoben?

 

Grüße vom Armani-Biker...

Themenstarteram 31. August 2020 um 15:45

Zitat:

@Armani-Biker71 schrieb am 31. August 2020 um 15:10:34 Uhr:

Vielleicht hat dich "irgendetwas" angeschoben?

Grüße vom Armani-Biker...

Ehrlich gesagt habe ich das alles geschrieben, weil ich mir Hilfe erhoffte. Ich bin zwar neu hier, aber vielleicht habe ich den Sinn eines Forums falsch verstanden und es dient doch einfach nur dazu, witzige Antworten zu posten, die einem kein bisschen weiterhelfen. Wenn dem so sein sollte, dann danke ich Dir für Deinen äußerst wertvollen Beitrag zur Beantwortung meiner Frage. Wenn Du mal Hilfe brauchst, findest Du hoffentlichen jemanden, der genau so kreativ ist wie Du.

Wenn der Turbolader defekt ist geht fast nichts mehr. BMW kann dir sehr schnell sagen ob da was verändert worden ist an der Software.

@TE: Kannst du mal ein Bild von den Reifengrößen posten (alt und neu)?

Und auch von den Felgen!

 

19“ sind beim 114i natürlich schon eine Hausnummer, dann evtl. noch schwere Felgen und das Dingens fühlt sich 50PS schwächer an!

Stimmt, an die Räder habe ich garnicht gedacht. Das kann schon ein extremer Unterschied sein, gerade bei dem Motor.

am 31. August 2020 um 17:55

Ja 19 Zoller ziehen schon. Aber ein 114i sollte berghoch niemals 220/230 schaffen, ohne das was gemacht wurde. Das schafft ja nichtmal mein 120i und der hat ja ca. 75% mehr Leistung.

Und dann muss trotzdem irgendwas sein, wenn er mit anderen Felgen wirklich 220/230 lief. Ein bisschen größere Felgen ziehen den ja nicht von 220 auf 160 runter. Schon etwas seltsam.

Hört sich stark nach geänderter Software an - sollte damit ca. 200ps haben. Gibt u.a. ein Video von JP Performance dazu. Wieviel km hat das Auto denn mittlerweile? Ggfs. Turbolader Rad abgenutzt?

Themenstarteram 31. August 2020 um 18:32

Zitat:

@halifax schrieb am 31. August 2020 um 16:37:38 Uhr:

@TE: Kannst du mal ein Bild von den Reifengrößen posten (alt und neu)?

Und auch von den Felgen!

19“ sind beim 114i natürlich schon eine Hausnummer, dann evtl. noch schwere Felgen und das Dingens fühlt sich 50PS schwächer an!

Klar sind 19 Zoll schon ne Hausnummergegenüber 16 Zoll. Aber zum einen war der Leistungsverlust ja nicht direkt da, sondern ich bin ja noch eine Weile gefahren wie vorher - vielleicht minimal langsamer wegen den größeren Reifen. Zum anderen müsste das Auto ja auch langsamer fahren, wenn ich dann einen Beifahrer dabei habe, der schon mal seine 80 kg wiegen kann. Gute Idee, aber daran kann es nicht liegen.

Themenstarteram 31. August 2020 um 18:35

Zitat:

@GermanCarEnthusiast schrieb am 31. August 2020 um 17:55:02 Uhr:

Ja 19 Zoller ziehen schon. Aber ein 114i sollte berghoch niemals 220/230 schaffen, ohne das was gemacht wurde. Das schafft ja nichtmal mein 120i und der hat ja ca. 75% mehr Leistung.

Und dann muss trotzdem irgendwas sein, wenn er mit anderen Felgen wirklich 220/230 lief. Ein bisschen größere Felgen ziehen den ja nicht von 220 auf 160 runter. Schon etwas seltsam.

Ja, ich war dann auch extrem überrascht. Sicherlich ist was gemacht worden und durch das JP Video bin ich auch darauf gestoßen, dass es so etwas sein muss. Was ich mich nur frage ist, wie das einfach dann weggehen kann. Es geht mir auch nicht darum jetzt zu rasen wie ein Irrer, sondern einfach darum, dass ich das Auto ja so gekauft haben und eineinhalb Jahre so gefahren - und auf einmal geht das nicht mehr und ich frage mich warum...wenn die Software geändert worden, kann das doch nicht einfach weg sein.

Themenstarteram 31. August 2020 um 18:37

Zitat:

@cmc2001 schrieb am 31. August 2020 um 18:18:45 Uhr:

Hört sich stark nach geänderter Software an - sollte damit ca. 200ps haben. Gibt u.a. ein Video von JP Performance dazu. Wieviel km hat das Auto denn mittlerweile? Ggfs. Turbolader Rad abgenutzt?

Ich habe jetzt 160.000 runter. Mein Problem ist halt, dass meine freie Werkstatt alles probiert hat und jetzt nicht weiter weiß. Wenn es keine Lösung gibt, dann bleibt halt alles so wie es ist. Ist ja immer noch schnell, aber auf der Autobahn eben nicht mehr. Gibt natürlich Schlimmeres, denn ansonsten bin ich ja sehr zufrieden.

Themenstarteram 31. August 2020 um 18:50

Erstmal danke für Eure Gedanken und die Antworten!

Ich habe noch eine Theorie, die ziemlich bescheuert klingt. Was haltet Ihr davon:

Das Fahrzeug ist genau in dem Zeitraum gebaut worden, wo der Wechsel zwischen passiven und aktiven Reifenkontrollsystem stattgefunden hat. Bedeutet, dass es noch dieses passive System hat. Die Reifen werden also nur grün angezeigt ohne einzelne Luftdruckwerte. Hat alles funktioniert bis ich die neuen Felgen montiert habe (haben eine Zulassung für den F21 114i). Hab das System initiiert und die Reifen waren grün im Display. Ein paar Kilometer gefahren und auf einmal kommt die Meldung, dass das System nicht funktionert. Werkstatt sagt, neue Reifen haben keine RDKS Ventile. Ich "aber ich hab doch das passive System was sich aus der Achsumdrehung berechnet". Bei BMW nachgefragt anhand der Fahrgestelllnummer und BMW sagt "aktives System"...

Ich zur Sicherheiit mit einem der vorher montierten Winterreifen zur Werkstatt, überprüft, und tatsächlich: die hatten RDKS Venile. Jetzt fahre ich aber zur Zeit die neuen Alus ohne RDKS Ventile und will das erst nächste Saison machen lassen. Im Winter muss er zum TÜV, aber dann sind ja auch die Winterreifen drauf.

Was ich sagen will: ich drücke also seit ein paar Monaten immer die Meldung weg, dass das System nicht funktioniert und kontrolliere ab und zu natürlich manuell Luft - alles immer okay. Jetzt fahre ich letzte Woche auf die Autobahn, es macht "PING" und auf einmal erscheint auf dem Display der Fahrzeugstatus mit grünen Reifen! Und ich könnte schwören in diesem Moment war die volle ursprüngliche Leistung wieder da und ich denke "Hey, super!"Fünf Minuten später kommt die Fehlermeldung wieder und das System funktioniert nicht. Ich hab sogar ein Foto gemacht wo die Reifen auf einmal grün sind für meine Werkstatt, falls die mich für bekloppt halten...

Meine Frage: haltet ihr es für möglich, dass sich die Leistung aufgrund der defekten Reifendruckkontrolle selber runterregelt aus Sicherheitsgründen oder sowas - oder ist das totaler Schwachsinn?

Natürlich wäre die einfachste Möglichkeit, jetzt schon die Winteralus wieder draufzumachen und das System wieder zu initiieren, aber das wollte ich eigentlich noch nicht, sondern erst Ende der Saison.

Zitat:

@Dean70 schrieb am 31. August 2020 um 18:50:45 Uhr:

Erstmal danke für Eure Gedanken und die Antworten!

Ich habe noch eine Theorie, die ziemlich bescheuert klingt. Was haltet Ihr davon:

Das Fahrzeug ist genau in dem Zeitraum gebaut worden, wo der Wechsel zwischen passiven und aktiven Reifenkontrollsystem stattgefunden hat. Bedeutet, dass es noch dieses passive System hat. Die Reifen werden also nur grün angezeigt ohne einzelne Luftdruckwerte. Hat alles funktioniert bis ich die neuen Felgen montiert habe (haben eine Zulassung für den F21 114i). Hab das System initiiert und die Reifen waren grün im Display. Ein paar Kilometer gefahren und auf einmal kommt die Meldung, dass das System nicht funktionert. Werkstatt sagt, neue Reifen haben keine RDKS Ventile. Ich "aber ich hab doch das passive System was sich aus der Achsumdrehung berechnet". Bei BMW nachgefragt anhand der Fahrgestelllnummer und BMW sagt "aktives System"...

Ich zur Sicherheiit mit einem der vorher montierten Winterreifen zur Werkstatt, überprüft, und tatsächlich: die hatten RDKS Venile. Jetzt fahre ich aber zur Zeit die neuen Alus ohne RDKS Ventile und will das erst nächste Saison machen lassen. Im Winter muss er zum TÜV, aber dann sind ja auch die Winterreifen drauf.

Was ich sagen will: ich drücke also seit ein paar Monaten immer die Meldung weg, dass das System nicht funktioniert und kontrolliere ab und zu natürlich manuell Luft - alles immer okay. Jetzt fahre ich letzte Woche auf die Autobahn, es macht "PING" und auf einmal erscheint auf dem Display der Fahrzeugstatus mit grünen Reifen! Und ich könnte schwören in diesem Moment war die volle ursprüngliche Leistung wieder da und ich denke "Hey, super!"Fünf Minuten später kommt die Fehlermeldung wieder und das System funktioniert nicht. Ich hab sogar ein Foto gemacht wo die Reifen auf einmal grün sind für meine Werkstatt, falls die mich für bekloppt halten...

Meine Frage: haltet ihr es für möglich, dass sich die Leistung aufgrund der defekten Reifendruckkontrolle selber runterregelt aus Sicherheitsgründen oder sowas - oder ist das totaler Schwachsinn?

Natürlich wäre die einfachste Möglichkeit, jetzt schon die Winteralus wieder draufzumachen und das System wieder zu initiieren, aber das wollte ich eigentlich noch nicht, sondern erst Ende der Saison.

Nein das war nur reiner Zufall und steht in keiner Verbindung zum RDKS.

Themenstarteram 31. August 2020 um 19:50

Ja hatte ich mir schon gedacht, macht ja auch keine Sinn. Danke!

Also mein m140i hat bei zu niedrigem Reifenluftdruck aktiv die Motorleistung gedrosselt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Motor/Softwaretuning - jetzt plötzlicherLeistungsverlust