ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Motor ruckelt für ca 500m

Motor ruckelt für ca 500m

Opel Astra F
Themenstarteram 16. Mai 2018 um 8:30

Hallo,

ich weiß dieses Thema gibt es schon oft und überall, aber falls hier was anderes defekt ist als bei den anderen, gibt es noch einen Lösungsansatz.

Zum Problem:

Ich hab das Auto im Januar gekauft mit 49t km. Hat im moment schon 59t km. Vor 2 Monaten kam es schon mal vor, dass er bei einem niedriegen Drehzahl Bereich >2000 Touren er beim Gas geben stottert und ruckelt. Dann war es für 2 Monate verschwunden und in den letzten Tagen fängt es wieder an.

Kann es Zufall sein, dass es nur dann auftaucht wenn es kalt und feucht ist? Darauf hab ich jetzt nicht wirklich geachtet, aber vermute dass es nur an regnerischen Tagen aufgetreten ist.

Heute wollte ich dann in die Arbeit fahren -> Starte Motor und höre schon, da ist das Problem. Er läuft eher unruhig. Motorhaube aufgemacht und nachgeschaut aber nichts gesehen. Dann habe ich im Leerlauf mal das Gaspedal etwas gedrückt und er ruckelt und zuckt. Vom Gaspedal weggegangen und schon war es heftiger. Im Leerlauf und Standgas hat er sich dann angefühlt, wie ein Traktor. (Was ich bemerkt habe, es hat richtig nach Benzin gerochen, was eigentlich noch nie der Fall war.)

Ich musste dann auch in die Arbeit und bin dann einfach losgefahren -> Auto ruckelt >2000 Touren und es fühlt sich an, wie Aussetzer die der Motor hat. 500m gefahren bis zur Hauptstraße unseres Dorfes und das Problem war weg. Wieder ganz normal gelaufen. Nach ca 2km auf der Autobahnauffahrt in den 2. Gang geschalten und er hat nochmal im niedriegen Drehzahlbereich geruckelt. Ab Autobahn war dann alles weg und er ist ganz normal gelaufen.

Vor 3 Tagen stand das Auto für 2 Tage und es hat geregnet und die Sonne war mal da, aber beim Starten war alles in Ordnung.

Was ich bis jetzt gemacht habe (Seitdem ich das Auto habe und auch wenn es nichts mit dem Problem zutun hat):

- Zahnriemen & Keilriemen + Dazugehöriges (War vermutlich seit Erstzulassung drinnen)

- Ölwechsel mit Ölfilter (Letzter Ölwechsel war 2012)

- Mittelschalldämpfer (Auf der Autobahn plötzlich ein Loch in den gekommen)

- 2 neue Zündkabel (Verdacht auf Marderbisse)

Das DIS-Zündmodul schau ich mir am Wochenende mal an, da ich davor leider keine Zeit habe.

Fehler hab ich mit der Blinkmethode ausgelesen, aber es war keiner abgelegt. (Geht das nur mit Original Radio?)

Ich wollte jetzt mal zur Werkstatt fahren und mir da Fehler auslesen lassen. Vielleicht ist da ja was abgelegt.

Ähnliche Themen
11 Antworten

Was sollte das Radio mit dem Ausblinken zu tun haben. Das macht er nur über die MKL. Neben dem DIS Modul vielleicht mal die ganzen Stecker alle durchsehen, ob die sauber und trocken sind.

Themenstarteram 16. Mai 2018 um 16:55

Da hab ich mich falsch ausgedrückt bzw an die falsche Stelle gesetzt. Ich meinte mit einem ODB Gerät auslesen nur mit Original Radio? Hab ich mal irgendwo gelesen

 

Hab ich gemacht, Alle Stecker mal abgezogen, geprüft und wieder angesteckt.

Der Astra F kann nur ausblinken. Der hat kein OBD. Ich hatte einen 91er und aktuell auch einen 98er Astra F und beide haben nur ausblinken oder OP-Com.

Um was für einen Motor und Bj. handelt es sich? Du hast leider keine Signatur wo es drin stehen würde.

Um welchen Motor handelt es sich?

Bitte alle 4 Zündkabel tauschen, Danke! Aber wenn es an der Zündung liegt dann kommt das nur beim Gasgeben (Last) aus niedriger Drehzahl vor. Dann auch neue Zündkerzen reinschrauben.

Es könnte auch die ganz normale Regelung und AGR-Regelung sein, der X16XEL 16V ist da so ein Kandidat, bei dem das fast normal ist unterhalb von 2000 Umdrehungen in bestimmten Lastzuständen.

Themenstarteram 17. Mai 2018 um 8:21

Das ist er.

Ja ich schau heute Abend mal bei Dunkelheit, dass ich bisschen Wasser Ansprühe und beim anlassen, ob ein Funke irgendwo hinspringt.

Am Wochenende dann wie gesagt das Zündmodul.

IMG_20180517_080259.jpg
IMG_20180517_081555.jpg

Sieht sehr nach einem X16SZ, 71PS, aus.

Zündkabel an Zylinder 3 sitzt nicht richtig (Hülse verrutscht), Zündkabel an Zylinder 1 sieht nicht gut aus. Gezählt wird von links nach rechts. Bevor du das Zündmodul tauschst, tausche bitte erst die Zündkerzen.

Wenn du doch das Zündmodul tauschen möchtest, dann lieber gegen ein originales gebrauchtes statt gegen ein billiges neues! Die originalen halten eigentlich fast immer um 200tkm mindestens.

Das untertourige Zuckelproblem hat dieser Motor nicht.

Themenstarteram 17. Mai 2018 um 9:19

Danke für die schnelle Antwort.

Zündkerzen hatte ich vor 1 Monat getauscht, habe ich oben vergessen zu erwähnen.

Zündkabel am Zylinder 3 habe ich auch gemerkt ( hatte ich neu gekauft ). Sollte ich das zurückgeben oder kann ich die Hülse irgendwie anders befestigen (kleben)?

Dann werde ich wohl erstmal die 2 anderen Zündkabel tauschen.

Zündmodul möchte ich nicht unbedingt tauschen. Ein Kollege meinte, dass dieses voll vergossen ist und man nichts nachschauen könnte? Stimmt das?

Ich habs heute wieder gehabt und hab es auch gemerkt, dass es bis 3000 Touren geruckelt hat, bei jeder Gasvariante (wenig Gas, Halbgas, Vollgas). Sobald er dann warm war, ging das Problem wieder weg.

Wird denke ich nichts großes sein, der Motor ist eigentlich ziemlich problemlos..Kannst mal testen ob das AGR die Problematik verursacht und da den stecker abziehen und fahren und schauen ob es besser wird... sonst kann es eigentlich nur irgendwas in Richtung zündung sein...

 

Auslesen in der werkstatt kannste leider vergessen, du kommst mit den modernen testern leider so gut wie nie rein in die alten astras..

Themenstarteram 18. Mai 2018 um 14:22

Also mit AGR hab ich heute nicht getestet, da ich verschlafen habe :D

Jetzt hab ich es in der Arbeit mal ausgebaut

Sieht das so okay aus?

 

Dann hab ich das Zündmodul angeschaut aber das kann man gar nicht öffnen um dort einen Defekt festzustellen oder?

 

Hab ihn jetzt gerade nochmal gestartet, aber er läuft ohne Probleme. Momentan

IMG_20180518_140212.jpg
IMG_20180518_140739.jpg

AGR sieht schon ganz ok aus. Wäre nur die Frage ist es leichtgängig und dicht. Dicht kann man prüfen indem man in das größere Loch reinpustet.

Das Zündmodul ist vergossen. Da lässt sich nichts prüfen... Könnte man nur auf Verdacht gegen ein anderes gebrauchtes tauschen.

Themenstarteram 20. Mai 2018 um 13:10

Ich hab das Problem vermutlich gefunden.

Konnte das nie nachschauen weil ich niemand zum starten hatte.

Am Zündkabel 1 waren marderbisse drinnen, die man so nicht sehen konnte. Heute mal geschaut und gesehen dass der zündfunke auf die Hülse übergesprungen ist und das wohl nur wenn er feucht war.

 

Heute muss ich mir damit behelfen, dass ich die Hülse weg lasse. Sollte ja kein Problem sein oder?

Und morgen dann neues Kabel holen.

 

Meiner Meinung nach läuft er jetzt auch ruhiger als davor :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen