ForumB-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. B-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  6. Montagsfiesta (2002 TDCI)

Montagsfiesta (2002 TDCI)

Hallo zusammen, ich war bisher nur stiller Mitleser, in der Hoffnung, dass mal jemand ähnliche Probleme berichten würde. Dann mach ich mal den Anfang.

Ich habe meinen Fiesta TDCI als Reimport aus NL Ende 2002 erhalten. Die Auslieferung verzögerte sich, weil bei der Anlieferung des Farhzeugs bei dem händler in NL angeblich schon der Kühler leckte. So erhielt ich den Wagen erst ein paar Wochen später.

Nach ein paar Wochen(<5tkm) mit täglich >100km Laufleistung ging der Motor dann bei Tempo 50 einfach aus, zusammen mit Servolenkung Bremskraftverstärker etc. Der ADAC(Elektronikproblem) schleppte mich zum nächsten Fordhändler.

Es stellte sich herraus, dass der Dieselvorheizer kaputt war (soll wohl eine Fiesta Kinderkrankheit gewesen sein). Weil das Auto noch so ein junges Modell war, gab es Anfang 03 das Ersatzteil nicht vorrätig. Als Notbehelf haben sie dann das entsprechende Modul abgeklemmt, und ich bin ein paar Wochen im Winter ohne den Vorheizer durch die Lande gefahren (keine Startprobleme, subjektiv sogar etwas geringerer Verbrauch).

Nach diesem Vorfall, war ich froh, dass die nächsten Monate der Wagen gut lief. Dann nach etwas mehr als einem weiteren Jahr und bei ca 40tkm ging dann bei kaltem Motor sporadisch für 10 Sekunden die rote Motortemperaturleuchte an und alle 6(?) LCD-Temperaturstufen blinkten gleichzeitig (So als ob ein Signal fehlt). Diese Phänomen trat nicht immer auf, aber besonders gern bei feuchter Luft (früh morgens, Regen, etc.) und innerhalb der ersten 15 km.

Weil ich noch Garantie hatte, bin ich mit dem Wagen dann noch 2-3 Mal in der Werkstatt gewesen. Das Phänomen trat jeweils kurz nach der "Reperatur" wieder neu auf. Dort wurde dann (wie mir gesagt wurde) der Temperaturfühler durchgemessen/ersetzt, der Kabelbaum durchgemessen/teilweise neu verlegt und zu guterletzt das Motorsteuergerät ersetzt.

Ach ja, Simmerringe sind sowohl links (1. Inspekt.) und rechts(2. Inspekt.) erneuert worden, schienen einen zu hohen Verschleiss zu haben.

Dann kam wieder der Winter, meine Garantie war rum, der Wagen wurde 2 Jahre (70tkm) alt und der Temperatur-Fehler schien ausgemerzt zu sein.

Mitterweile gibt es ein rech unauffälliges Mahl/Schleifgeräusch, hörbar bei <20km/h. Der Wagen wird subjektiv lauter als früher bei >150 km/h, ich weiss nicht, ob das damit zusammenhängt. Ist da bei der Getriebereparatur im letzten Herbst was nicht ordentlich zusammengebaut worden, oder was kann das sein?

Vor ca 1 Woche ist auch wieder mal für ein paar Sekunden der Temperaturfehler wiedergekommen. Woran könnte es noch/wieder liegen? Hat irgend jemand ähnliche Erfahrungen mit der Elektronik gemacht?

P.S.: Um auch was gutes über den Wagen zu sagen: Mit mit den Fahrleistungen und Verbrauch bin ich zufrieden(4,8 ltr).

Ähnliche Themen
7 Antworten
Themenstarteram 10. Mai 2005 um 12:23

So ein kleines Update von mir.

Ich habe vorhin den Fiesta zur 80.000er Inspektion gebracht. Bei der ersten Durchsicht eröffnete mir der Mechaniker, dass das Lager von der Antriebswelle ausgeschlagen ist, und durch das entstehende Spiel an dem Getriebe fröhlich Öl aus dem selbigen läuft. Ein kurzer Zug an der Antriebswelle liess auch direkt ein paar Tropfen austreten. In diesem Zustand sollte ich möglichst nicht mehr fahren, weil sonst das Getriebe eventuell ganz hinüber ist.

Wie schön, dass ich gestern noch 300km gefahren bin. Wie stark das Getriebe schon gelitten hat, will er mir später noch sagen, wenn sie erstmal alles ausgebaut haben.

Das "Rote Temperaturlampe" Syndrom kommt auch langsam wieder, im letzten Monat schon wieder 2 mal.

Langsam verfluche ich einen Neuwagen mit derart vielen Mängeln gekauft zu haben.

Bei Ford Köln will man ausser der üblichen Kulanzliste nichts wissen, auch eine Häufung dieser Mängel juckt da nicht. "Qualität neu erleben" einmal anders.

Mal sehen was der Händler noch so an Mängeln zu Tage befördert und ob sein Ford-Kontakt da kooperativer ist als meiner.

Wie Ford mit dieser Geschäftspolitik Neuwagenkunden locken will, ist mir alerdings ein Rätsel. Mich kriegen die jedenfalls nicht mehr rum, dafür sind sie einfach zu teuer als dass sie sich so etwas leisten könnten.

Themenstarteram 12. Mai 2005 um 18:04

So, der Fiesta ist jetzt wieder in meinem Besitz. Das Getriebe hatte wohl noch fast volles Öl, also sollten dort keine Schäden aufgetreten sein.

Ausgetauscht wurde die Antriebswelle (werksseitig runderneuertes Ersatzteil) weil es das Antriebswellenlager einzeln wohl nicht gab.

Gekostet hat der Spass 420,- incl Mwst und Einbau.

Davon sind angeblich schon 20% Kulanz, die mit Ford verrechnet werden kann, abgezogen.

Der Preis kommt mir fair vor, irre ich mich da?

Abgesehen davon: Das Malgeräusch ist verschwunden, die Reparatur scheint also erfolgreich zu sein. Am Wochenende wird er vorraussichtlich auf knapp tausend Kilometer seine Zuverlässigkeit beweisen dürfen.

zu der temperaturleuchte kann ich etwas sagen,eventuell scheuernde kabelstränge oben auf getriebe.

bzw. wassereintritt in stecker.

na dann wünsche ich dir mit dabei viel Glück!

ich hab/hatte auch die einen und anderen probleme mit meinem Fiesta!

mfg

Themenstarteram 13. Mai 2005 um 10:03

Mechanic74: Danke für den Tipp, wenn der Fehler wieder einigermassen häufig oder reproduzierbar auftritt, werde ich in einer Werkstatt mal konkret danach gucken lassen.

ich frage mich, ob damals als die Simmerringe getauscht wurden, weil sie für undicht gehalten wurden (weil ölig), nicht auch schon damals das Antriebswellenlanger die Ursache gewesen sein könnte...

Das Lager müsste so oder so einen relativ schleichenden Tod gestorben sein, schliesslich war das Getriebe noch fast voll mit Öl beim Antriebswellenwechsel.

Wenn es das nun alles gewesen sein sollte, wäre ich wieder zufrieden mit dem Fahrzeug.

Zumindest laut ADAC scheint ja auch die 2002er Modellreihe einer der zuverlässigeren Kandidaten zu sein, umso ärgerlicher ist es dann wenn es mich trotzdem so häufig erwischt.

FromArea51: Die aktuellen Dieselfiestas scheinen im zu Anfang etwas unzuverlässiger zu sein als die Benziner. Mich würden wirklich mal die Mängelstatistik der Mk6 Fiestas aufgeschlüsselt nach Benzin/Diesel interessieren...

Hallo TxT,

wie sind jetzt deine weiteren Erfahrungen mit dem Fiesta tdci .

Meiner ist Baujahr 09/2004.

Ich bin eigentlich zufrieden, habe aber erst 23000 km.

Gruss Ufu

Den Umständen entsprechend, ich war in der Zwischenzeit nicht mehr in einer Werkstatt. Bin jetzt bei 95tkm.

Ich habe wieder täglich die rote Motortemperaturleuchte für einige Sekunden an. Mittlerweile ist es unter der Woche überwiegen Kurzstrecke, also 2x pro Tag ca 10km zur Arbeit. Also auch 2x den alten Fehler. Wenn Mechanic74 recht hat, ist also wieder der Kabelstrang durchgescheuert, hurra.

Morgens macht der Motor wenn er kalt ist ein paar mehr Nebengeräusche als früher, aber bei der Laufleistung könnte das normal sein.

Der nächste Termin der Wahrheit wird jetzt im Winter kommen: Dann kommen die Winterreifen drauft, die 100tkm Inspektion sowie der erste TÜV stehen an. Ich werd bei einem der beiden Termine mal Mechanic74s Tipp ansprechen. Mal sehen, ob sich diesmal das Problem dauerhaft lösen lässt, und ob bei den übrigen Teilen noch alles in Ordnung ist.

Positives:

Es gibt nicht nur Schattenseiten. Über die sonst üblichen Verschliessteile kann ich nicht meckern: Habe noch immer die selben Bremssättel und Sommerreifen, wobei letztere wohl nach dieser Saison ersetzt werden. Aber dann werden die Sommerreifen wohl auch ca. 65tkm gehalten haben (steigerungsfähig).

Allgemeines:

-Ich dreh die Gänge bei warmem Motor auch mittlerweile bis 2,500 U/min um schneller auf die angepeilte Geschwindigkeit zu kommen. So habe ich bei längeren Fahrten jetzt auch mehrmals die 4Liter Marke gerissen. Vorher hatte ich immer so früh wie möglich hoch geschaltet und so insgesamt länger gebraucht um auf die angepeilte Geschwindigkeit zu kommen.

-Ich merke nach längerer, spritsparenden Fahrweise, dass er mehr Anlauf zu Tachoständen jenseits der 160kmh braucht. Mir scheint, der Motor muss sich dann eine Zeit lang freibrennen.

 

Es freut mich sehr, dass du soweit gute Erfahrunge gemacht hast. So scheint Ford da wohl etwas nachgebessert zu haben. Du hast dann aber doch schon den Motor in der Euro4 Version, oder?

Der hat im Spritverbrauch etwas höhere Werte, weil das Gemisch etwas fetter ist als beim Euro3. Sauberer aber mehr Verbrauch also.

Deine Antwort
Ähnliche Themen