ForumMk4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. Mondeo Turnier mit 200Tkm kaufen oder nicht!

Mondeo Turnier mit 200Tkm kaufen oder nicht!

Ford Mondeo Mk4 (BA7)
Themenstarteram 9. Oktober 2017 um 12:27

Hallo Leute!

Suche schon seit einiger Zeit einen neuen Gebrauchten. Fahre seit 1995 Ford, hatte verschiedene Escort und Mondeomodelle.

Irgendwie bleibt man bei seiner Marke.

Habe jetzt nen 2008er Ford Mondeo 4 Turnier Titanium bei einen Händler in meiner unmittelbaren Nähe gesehen. Atlantik blau, Titaniumausstattung, 2,0L mit 145PS.

Dieser gefällt mir von der Farbe, der Ausstattung und auch der die Leistung ist ausreichend.

Was mir Kopfzerbrechen macht, ist die Laufleistung. Knapp 210Tkm gelaufen.

Klar, kann sein viel Langstrecke. Aber er ist kein Diesel(da würde mich es weniger stören).

 

Hätte so ein Fahrzeug noch Zukunft, oder eher nach was mit weniger Km suchen?

 

Ach ja, der Preis sind 5450€.

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ähnliche Themen
33 Antworten

Hallo!

@Torsti 99

nen 2008er Ford Mondeo 4 Turnier Titanium bei einen Händler in meiner unmittelbaren Nähe gesehen. Atlantik blau, Titaniumausstattung, 2,0L mit 145PS.

das liest sich gut, schönes Auto - Titaium beinhaltet Leder, Tempomat und Navigation. Achte bitte auf die Titanium-Felgen mit Felgendeckel und auf den Update-Stand der Navigation!

Kopfzerbrechen macht die Laufleistung. 210Tkm.

mir nicht, wenigstens nicht zurückgedreht. Tatsache ist: Zustand entscheidet, nicht Alter/Laufleistung. Wichtig ist wie er diese 210tkm behandelt wurde. Rechne eine Kopfdichtung mit Motorrevision, neue Stabi-Gummis und ggf. ein Nachrüst-Fahrwerk. Was kostet ein komplettauspuff für den Mondi 4? 100 Euro via ebay? Spur und Sturz in Ordnung und Ölt der Motor nach Probefahrt?

Ich habe mit solchen Fahrzeugen nie Probleme gehabt, nur mit den Neufahrzeugen mit vermeidlich niedrigem KM-Stand. Bei den Ersatzteilen nutze ich das Internet und nicht den Händler, dann sind auch solche Verschleißteile für wenig Geld auszutauschen.

Aber er ist kein Diesel(da würde mich es weniger stören).

Klasse bei der aktuellen Politik - und kein DPF/Turbo Problem das richtig Teuer werden kann

Hätte so ein Fahrzeug noch Zukunft, oder eher nach was mit weniger Km suchen?

Verschleißteile Sinngemäß erneuern und Motor ggf. sauber machen lassen - einfachh fahren...

der Preis sind 5450€.

Das ist die Wunsch-Vorstellung. Du musst sicherlich in den nächsten 1-2 Jahren nochmal 1500-2000 Euro für Alters-Instandhaltung rechnnen. Ich würde mal realistisch bei 2800-3000 ansetzen und auf keinen Fall mehr als 4000 bezahlen. Mein 2008er Jaguar X-Type Estate Executive mit Volleder und 170.000km aus 1. Unfallfreier Hand wurde bei sämtlichen Händlern mit 3.500 Euro angesetzt - auch wenn diese Ihn mit 7-11 tausend Euro in den Verkauf stellen würden...

Ich habe mit dem gleichen Motor jetzt >260oookm drauf und kann vom Motor bisher nichts schlechtes sagen, bin allerdings auch von Anfang an (ab 10oookm) nur Mobil1 0W40 und ab 200oookm dann Mobil1 5W50 gefahren.

Bei mir macht eher das Getriebe Probleme: Bei 140oookm ging beim Gaswegnehmen der 4. Gang immer wieder von alleine raus - teure Getriebereparatur (gleich mit neuer Kupplung, ZMS u. Ausrücker). Jetzt nach weiteren 120oookm kratzscht das Getriebe beim Einlegen des 3. bzw. 4. Gangs, sobald es warm gefahren ist.

Werde nochmal einen Getriebeölwechsel u. Bremsflüssigkeitswechsel machen lassen - mal sehen ob es hilft, aber 120oookm sind für den Ausrücker ja eigentlich nicht die Welt.

Die häufig hohen Drehzahlen auf der AB mit dem 5-Ganggetriebe permanent >5000 ab 170km/h tun dem Getriebe nicht gut. Im 3. Gang geht beim Gasgeben der Schalthebel auch schon länger ~1cm nach vorn. Da scheinen auch schon wieder paar Buchsen ausgeleiert, obwohl die bei der Getriebereparatur damals auch schon mit erneuert wurden.

Vielleicht hatte ich aber auch nur Pech.

Eine Wertbestimmung kannst Du kostenlos auf www.dat.de machen.

Themenstarteram 9. Oktober 2017 um 14:11

Danke euch erstmal. Habe mal bei DAT nachgeschaut, Händlereinkaufswert liegt bei 3.350€. Höre jetzt schon das Händlergeschrei, wenn ich dem sage, der von Ihnen aufgerufene Preis ist zu hoch.

Themenstarteram 9. Oktober 2017 um 22:14

Hatte heute Nachmittag mit dem Händler kurz gesprochen. Zuerst ist der Mondeo bis morgen reserviert. Für jemand Anderen. Sollter der 1. Interessent Ihn nicht nehmen, bekomme ich die Chance.

Nach ein paar Fragen zum Auto, er wollte so recht nicht mit der Sprache rauskommen, sagte er, er wird keine Garantie auf das Auto geben. Er hat ja schon so viel gelaufen.

Er ist Ford Händler.

Will aber im Gegenzug 5.450€ dafür.

Was haltet Ihr davon?

 

Mein KFZtler meinte, wäre es ein Diesel, könnte man da einsteigen.

Bei einem Benziner kann das böse Ende erst noch kommen. Thema Folgekosten.

Er kennt persönlich keinen Benziner, der mehr als 200Tkm auf der Uhr hatte, der dann noch so richtig gut in Schuss war.

Dann hat dein KFZtler wie so viele null Ahnung.

Themenstarteram 9. Oktober 2017 um 22:40

Zitat:

@Focus 115 schrieb am 9. Oktober 2017 um 22:20:17 Uhr:

Dann hat dein KFZtler wie so viele null Ahnung.

Woher nimmst Du Dein Halbwissen? Kennst Du das Auto, kennst Du dessen Baustellen?

Ist kein Diesel. Wenn ich noch 3-4000€ zusätzlich reinstecken soll, dann kann mans tun.

Aber die habe ich nicht.

Und für alle die, die glauben, ich bin unwissend.. Mein KFZtler war 25 Jahre Ford Händler.

Glaube schon, das er das gewisse Fachwissen hat und sich seine Meinung auch allein bilden kann.

Achtung, das schreit nach Verkaufs-abzocke wenn versucht wird mit "knappheit" durch angeblich andere Interessenten den überteuerten Verkaufspreis durchzudrücken!

Einzig richtige Reaktion ist absagen, er soll den Wagen sofort verkaufen wenn er einen Interessent hat! Überteuerte Abzock-Angebote bekommst du immer! Dann mal drei, vier Tage oder eine Woche warten und mal schauen ob der Mondeo noch steht - ach, andere zahlen auch keinen überteuerten Preis? 2.800 Euro, denn bei DAT / Schwacke muss das Auto perfekt sein, ohne Delle, ohne Kratzer, neue Reifen + Große Inspektion.

Der Markt ist voll mit den Kisten mit 15-20 Jahre alter Verbrennungstechnik, ein Nissan Leaf, Toyota Auris / Yaris und andere Elektro-Hybriden wären eine Zeitgemäße Entscheidung! Schau dir mal ein paar Honda, Mazda ect im Vergleich zu Ford an! Und fahre die Probe....

http://www.horstgraebner.de/...-trigger-der-verkaufspsychologie-2.html

Punkt 4 und 5... Wenn ein Verkäufer so arbeitet, kann man nur mit Desinteresse! Re-agieren. Einfach ohne ein Wort oder Geste weglaufen und nicht mehr beachten. Zeige wer was von wem will! Der Ver-käufer will was ver-kaufen, DU hast das Geld. ER will was von dir! Das Gut dass er anbietet steht überall auf dem sterbenden Ast. Mach dir das bewusst, nur dann machst DU auch einen guten Deal.

Na, dann sage ich doch was zu dem Preis, auch wenn mir der nun angeschlagene Ton einiger mißfällt. Mir persönlich erscheint die Preisforderung für einen Benziner dieser Laufleistung und dem Alter zu hoch. Selbst für Diesel wäre er bei der Laufleistung und dem Baujahr eher kreativ.

Die Meinungen zur Haltbarkeit und Reparaturanfälligkeit Diesel versus Benziner gehen hier im Forum gewaltig auseinander, damit muß man klar kommen und sich selbst einnorden, wissen woraf man persönlich wert legt.

Ich persönlich würde diesen Preis bei dem Alter und der Laufleistung weder für einen Benziner noch für einen Diesel ausgeben. Wenn, dann dürfte so ein Wagen nicht mehr als 3-4 Jahre alt sein und dazu ein Diesel sein und kein 5 vorne stehen haben. Beim Benziner darf der Preis noch etwas niedriger sein, so meine unerhebliche Meinung.

Es kann jeder für sich halten, wie er es für Richtig hält. Diskussion der angedrohten Dieselfahrverbote halte ich für Aktionismus mancher Politiker, die sich kaum durchsetzen dürften. Jedes Fahrzeug bedarf einer sinnhaften Wartung, dann tauchen so manche Probleme gar nicht erst auf. Wer alledings nur wenig unf´d vor allem Kurzstrecken fährt, ist mit Sicherheit bei einem Benziner besser bedient. Vielfahrer mit langen Strecken werden mir bestätigen, daß es derzeit für sie nichts wirtschaftlicheres als einen Diesel gibt.

Drum jedem seins und der Frieden auf Erden!

Zitat:

@Torsti 99 schrieb am 9. Oktober 2017 um 22:14:43 Uhr:

 

Mein KFZtler meinte, wäre es ein Diesel, könnte man da einsteigen.

Bei einem Benziner kann das böse Ende erst noch kommen. Thema Folgekosten.

Er kennt persönlich keinen Benziner, der mehr als 200Tkm auf der Uhr hatte, der dann noch so richtig gut in Schuss war.

Was ich damit meinte ob der Plan hat von Diesel in der Km Kategorie?

Erst recht ist ein Diesel mit der heutigen oder gestrigen Technik anfälliger wie ein Benziner einer Baureihe um die es hier geht.

Beim Diesel ist es nicht der Motor selbst sondern die Einspritz u.Abgastechnik die dir extrem hohe Folgekosten bescheren kann,da ist oft für weniger Geld der Benziner grundüberholt.

Zitat:

@Torsti 99 schrieb am 9. Oktober 2017 um 22:14:43 Uhr:

...er wird keine Garantie auf das Auto geben.

Dann kannst Du max. 4000€ bieten.

Ich fahre selber seit Jahren Ford.2x Focus aktuell Mondeo.Ein mal als Neuwagen,zwei mal als jahreswagen.

Bis jetzt immer bei ca.110Tkm abgegeben.War nie was großes drann.Mein Aktuelle Mondeo ist auch jetzt bei 111Tkm.Den möchte ich ungerne abgeben da das Auto wirklich alles hat was ich brauche.

Aber es geht langsam jetzt schon los.Es gibt Laufgeräusche den keiner weiß wo es her kommt.Habe schon 3.Satz Reifen drann und geräusche sind da.Hintere Radlager auf verdacht gewechselt.Kosten 560.-Euro. Besser ja.Aber nicht weg.Jetzt sind die vorderen drann.Teile im Netzt Bestellt.ca.230.-Euro.Plus einbau.Also ganz schnell 100.-Euro weg.Und das erst bei 110Tkm.

Bei ein Auto mit 210Tkm kann alles mögliche kommen.Wenn erstbesitzer auf jeden Cent geguckt hat und alle verschleßteile von Ebay billig wie möglich eingebaut hat,hast du wahrscheinlich dauerbaustelle.

Ich würde so ein Auto nur dann fahren wenn ich Selber KFZ Mechanicker wäre.Wo ich nur Ersatzteile kaufen müßte und die reparaturen selber erledigen kann.

Sonst kann es sehr sehr teuer werden.Endeffekt hast du nach zwei Jahren vielleicht 2-3 Tausend reingesteckt.Und hast immer noch ein altes Auto was in meine Augen Schrottreif ist mit sagen wir 250T km.

Gesamtkosten grob gerechnet 7500.-Euro.

Ich würde paar Tausend drauf legen und eine mit unter 100Tkm suchen.Direkt 7500 geben und mehrere Jahre fahren.Mit glück ohne größere Reparaturen.

Zitat:

@Torsti 99 schrieb am 9. Oktober 2017 um 22:14:43 Uhr:

Hatte heute Nachmittag mit dem Händler kurz gesprochen. Zuerst ist der Mondeo bis morgen reserviert. Für jemand Anderen. Sollter der 1. Interessent Ihn nicht nehmen, bekomme ich die Chance.

Nach ein paar Fragen zum Auto, er wollte so recht nicht mit der Sprache rauskommen, sagte er, er wird keine Garantie auf das Auto geben. Er hat ja schon so viel gelaufen.

wenn er ihn als Händler Verkauft muss er 1 Jahr Garantie geben, ansonsten finger weg, er wird ihn vermutlich Privat verkaufen um das Gesetz zu umgehen, finger weg, oder Kaufpreis deutlich nach unten, unter 2500 €,

wenn du ihn für eine probefahrt bekommst, zum Gebrauchtwagen- Check (Tüv/Dekra/GTÜ) fahren.

da es ein Saug- Benziner ist, wäre er Interessant, wenn der Preis und die Wartungen passen, bei 200 tkm ist der Riemen wechsel fällig gewesen, unbedingt überprüfen und machen lassen vor einem Kauf,

Zitat:

Er ist Ford Händler.

Will aber im Gegenzug 5.450€ dafür.

Was haltet Ihr davon?

selbst mit Garantie zu teuer, ohne Garantie gut 2000- 2500 € müsste er mindestens günstiger werden,

Zitat:

Mein KFZtler meinte, wäre es ein Diesel, könnte man da einsteigen.

gerade bei einem Diesel würde ich "finger weg" sagen , Einspritzanlage, Abgasanlage, Achslager usw. können extrem teuer werden, vor allem bei dieser Modellbauzeit, spätere wurde deutlich zuverlässiger,

Zitat:

Bei einem Benziner kann das böse Ende erst noch kommen. Thema Folgekosten.

Er kennt persönlich keinen Benziner, der mehr als 200Tkm auf der Uhr hatte, der dann noch so richtig gut in Schuss war.

bei diesem 2l Saug- Benziner (145 PS) wird dir kaum etwas passieren, was soll an diesem Saug- Benziner groß an Folgekosten kommen??

ein Diesel ist mit dieser Laufleistung mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit schlechter in Schuss, ausgeschlagene Lager/Buchsen usw. gehören noch zu den kleinsten übeln dieser Diesel- Modellbauzeitreihe,

wenn die Wartungen bei diesem Benziner regelmäßig gemacht wurde, und der Riemen gewechselt wurde, schauen ob er Öl Verliert, Kupplung usw. auf Verschleiß überprüfen, vor allem wenn der Wagen eine AHK hat! aber wie ich oben schon geschrieben habe, am besten einen Gebrauchtwagen Check machen lassen, kostet nicht die Welt aber man kann einschätzen ob es sich lohnt oder nicht,

dem Händler auch ruhig sagen das du mit diesem Wagen einen unabhängigen Check machen möchtest, ist er damit nicht einverstanden, gleich auf Wiedersehen sagen und den Händler verlassen,

so würde ich es persönlich einschätzen und machen, muss am ende TE wissen was er macht, jedenfalls hinterher ist man immer schlauer ;)

viel Glück

gibt es schon etwas neues ?

Zitat:

@zigenhans schrieb am 11. Oktober 2017 um 17:57:51 Uhr:

wenn er ihn als Händler Verkauft muss er 1 Jahr Garantie geben, ansonsten finger weg, er wird ihn vermutlich Privat verkaufen um das Gesetz zu umgehen,...

Garantie muss der Händler nicht geben, Gewährleistung schon. Da muss man aber aufpassen, nach einer gewissen Zeit muss der Käufer dann nachweisen, dass der Mangel bereits vorhanden war bei Kauf. Also Garantie ist in dann die sicherere Variante.

Übrigens bin ich auch der Meinung, dass bei der Laufleistung ein Turbodiesel kein geringeres Risiko an Reparaturkosten hat, als ein Saugbenziner.

Der Mondeo MK3 (CD132 platform) war auf 240 Tsd. km ausgelegt ! Mein 1,8l Benziner BWY Turnier von 2002 hat jetzt 200 Tsd km runter. Ich habe selber die Wirbelklappen erneuert und ansonsten waren die vorderen Radlager verschlissen und die hinteren Niveaumat Stoßdämpfer undicht. Den Thermostat und die Wasserpumpe hatte ich mal gewechselt. Ziemlich früh hatte die Magnetkupplung des Klimakompressors aufgegeben. Auch der Hauptkühler ist irgendwann auseinandergefallen. Kleinteile wie schwache Gasfedern (Motorhaube und Heckklappe) oder ein Rückfahrscheinwerferschalter oder Einparksensor, sind in den 15 Jahren auch fällig gewesen. Auspuff Kupplung ZMS und Getriebe halten noch durch. Ansonsten funktioniert auch alles.

Wenn die Kupplung verschlissen ist wirds natürlich teuer weil dann das Getriebe raus muß und man Lager und ZMS etc. austauscht. Da ich Erstbesitzer bin wäre es mir das aber ggf. noch wert, denn für die 1500-2000 € bekomme ich sonst kein fahrbereites Auto in dem Zustand. Airbags, Sicherheitsgurte, zerkratze Scheiben oder harte Fensterdichtungen o.ä. auszutauschen wäre irgendwann auch mal ratsam, aber wohl zu teuer....Von einem Freund würde ich ggf. so ein Auto zu dem Preis kaufen aber zu einem Händler (der ein Jahr Gewährleistung nicht ausschließen kann, es sei denn er behauptet den Wagen nur zu vermitteln !? ) würde ich ohne einem dicken Ordner mit allen Sprit und Reparaturrechnungen seit EZ vermutlich nicht genug Vertrauen haben...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. Mondeo Turnier mit 200Tkm kaufen oder nicht!