ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Mobiles Navigtaionsgerät - wo einbauen?

Mobiles Navigtaionsgerät - wo einbauen?

Themenstarteram 3. März 2010 um 4:37

Guten Morgen, liebe Phaetonisti!

Ich spiele mit dem Gedanken, mir (wieder) einen Phaeton zuzulegen.

Vor- und Nachteile habe ich bereits mehrfach gegeneinander abgewägt, die Entscheidung steht an sich.

Allerdings möchte ich definitiv mein relativ neues TomTom "verbauen". Und hier tut sich gleich das Problem auf: Wo soll ich das Gerät unterbringen?

Ich bin ein klarer Gegner vom "Befestigen" an der Windschutzscheibe - einfach nur gefährlich und störend.

Am liebsten wäre mir natürlich die Position direkt an den Lüftungsschlitzen rechts vor dem Fahrer. Da dort aber die Blenden rauf- und runterfahren, scheidet diese Lösung aus.

Desweiteren wäre es natürlich von enormem Vorteil, wenn man das Strom- und Antennenkabel unsichtbar hinter der Armaturentafel verlegen könnte (muss in meinem Falle ohnehin ein Fachmann machen).

Ich würde mich über Eure Ideen und vielleicht sogar Fotos sehr freuen.

Morgendlicher Gruß an die Phaeton-Gemeinde von

Michael

Ähnliche Themen
12 Antworten

Ohne Außenantenne wirst Du Schwierigkeiten haben mit dem Satellitenempfang.

 

Gruss Andreas 

Mobiles Navi wird ganz schlecht im Phaeton.

1. Siehts total doof aus ein mobiles Navi in einem Oberklassefahrzeug zu verbauen. Sieht aus wie "Ich hab mir irgendwie nen Oberklassefahrzeug zusammengespart aber fürs Navi-System hats nicht mehr gereicht"

2. Empfang im Auto dank Dämmglas gleich null. Hab selber mal aus Spass mit meinem Handy versucht eine Position zu bestimmen. Das war unmöglich.

Empfehlung: Einfach das Navi im Phaeton nutzen. Das ist gut und robust. Nicht mehr das allerneuste aber es ist eben gut. Das TomTom kannst Du ja dann für Fußgängernavigation benutzen wenn Du aussteigst.

Gruss capdoc

Die Sechszylinder haben diese Infrarotverglasung nur als Option. Ohne diese geht es ganz gut mit einem TomTom o.ä.

Nur einen geeigneten Platz habe ich auch nicht gefunden. :(

Momo

Themenstarteram 3. März 2010 um 10:45

Soweit schon einmal herzlichen Dank für Eure Antworten.

Natürlich sieht das dann nicht mehr so schön und homogen aus, wenn dort ein nachträglich installiertes mobiles Navi irgendwo rumhängt ...

Es geht mir ausschließlich um die TMCpro-Funktion meines Navis, welche in meiner Region (Rhein-Main) sehr gut arbeitet. Darauf wollte ich eigentlich nicht mehr verzichten; aber wenn es im Fahrzeug -dank Dämmglas- ohnehin keinen Empfang gibt, muss ich diese Einschränkung wohl hinnehmen.

Gruß

Michael

am 3. März 2010 um 12:04

Zitat:

Original geschrieben von Momo7

Die Sechszylinder haben diese Infrarotverglasung nur als Option. Ohne diese geht es ganz gut mit einem TomTom o.ä.

Nur einen geeigneten Platz habe ich auch nicht gefunden. :(

Momo

Bei meinem ersten Phaeton hatte ich rechts am Dom eine Lederkonsole. Kostet bei Ebay nicht viel und ist rückstandslos entfernbar. Sah auch gut aus.

peso

am 3. März 2010 um 12:06

Zitat:

Original geschrieben von mfuchs112

Soweit schon einmal herzlichen Dank für Eure Antworten.

Natürlich sieht das dann nicht mehr so schön und homogen aus, wenn dort ein nachträglich installiertes mobiles Navi irgendwo rumhängt ...

Es geht mir ausschließlich um die TMCpro-Funktion meines Navis, welche in meiner Region (Rhein-Main) sehr gut arbeitet. Darauf wollte ich eigentlich nicht mehr verzichten; aber wenn es im Fahrzeug -dank Dämmglas- ohnehin keinen Empfang gibt, muss ich diese Einschränkung wohl hinnehmen.

Gruß

Michael

ich habe seinerzeit ein mobiles Navi mit einer Bluetoothmouse betrieben. Diese lag im Regenablauf unter dem Kofferraumdeckel. hat anstandslos funktioniert. Stromversorgung kam aus der Kofferraumsteckdose. Du musst es nur manchmal manuell einschalten.

peso

Moin Kollegen,

ich würde mal auf der Webseite der Firma Brodit (Brodit ) nachsehen.

Dort gibt es diverse fahrzeugspezifische Halterungen für fast alle Navigationsgeräte.

In meinem damaligen Audi hatte ich so eine Halterung und die passte perfekt.

Gruß aus Hamburg

Peter

am 3. März 2010 um 16:50

Die Brodithalterung am Dom hatte ich. Die passte überhaupt nicht und ich hatte Probleme diese wieder zu entfernen. Deshalb habe ich mir auch die Konsole geholt.

Diese Brodithalterungen sind gut und werden auch teilweise von mir eingesetzt. Aber zum Innenraumflair eines Phaeton passt das nicht.

peso

Auch wenn es meinem Sinn für optische Perfektion widerspricht, habe ich das iPhone in eine TomTom-Halterung auf dem Dashboard gehängt, da hier auch ein wesentlich besserer Empfang durch die eingebaute Antenne gewährleistet ist.

In meinem Navigon, daß erst einmal außer Dienst gestellt worden ist, hat das USB - Kabel eine Antennenfunktion wahrgenommen. Der einzige Grund für die Verwendung eines externen Gerätes ist die aus heutiger Sicht grottenschlechte Implementierung des Navis in meinem 2004er (nach heutigen Standards, wohlgemerkt, nicht nach damaligen!).

Das System hat mich bereits trotz update auf das aktuelle CD-Set so häufig in die Irre geführt, unter Anderem bei den Empfehlungen Frankfurt-München habe ich Stunden und Stunden verloren, aber auch die Ausweichempfehlungen sind unterirdisch schlecht. Der Spurwechsel bei Abzweigungen ist in der 3D-Darstelung heutiger, leicht updatefähiger Systeme, um soviel besser als die 2-D-Darstellung des Einbau-Navi.

Auch die frühzeitige Information und die Suche nach POIs ist wesentlich besser gelöst, da eine Internetverbindung im Zweifelsfall lokale Punkte auffinden läßt (habe eine toll mit dem Navigon integrierte App dafür auf dem iPhone, die "Wohin?" heißt). Das führt zu der verrückten Situation, daß ich einen Festeinbau, ein Navigon und zwei iPhones mit je zwei unterschiedlichen Navigon-Installationen (einmal Deutschland, einmal Europa - Navigon erlaubt kein update von D->EU auf dem iPhone) habe.

Ich bin definitiv nicht unterversorgt, aber immer noch orientierungslos :-) :-) Gottseidank gibt es die elektronischen Helferlein. Ohne die wäre ich verratzt. Ich liebe auch solche Dinge wie "find my car"...

Ach ja, der TomTom-Halter ist nicht an der Windschutzscheibe, sondern auf einem Dashboard-Halter befestigt (ähnlich dem, der bei den Neverlost Systemen in USA dabei ist, oder Garmin - Geräten). Das hält durhc Gewicht und einer fast schon klebrigen Gummi-Unterseite erstaunlich gut und ich habe keine Kabel von der Scheibe baumeln. Ähnlich: http://www.amazon.com/.../ref=pd_cp_e_2

Guten Tag,

die Firma maxxcount in Dresden hat mir eine Halterung empfohlen, die zwischen das Original Navi und den Rahmen eingebaut wird. Dazu wird der Rahmen an der Seite gespreizt und dann die Halterung eingeschoben. Hält bombig. Danach kann man jede Halterung aufschrauben. (ich wollte einfach mein i-phone "sehen) und ich finde es macht sich optisch äußerst gut... ob das mitdem I-pad geht^^. Einfach mal die -34 anrufen, die Jungs sind recht pfiffig

Gruß aus Sachsen Tooneiy

Zitat:

Original geschrieben von Tooneiy

Guten Tag,

die Firma maxxcount in Dresden hat mir eine Halterung empfohlen, die zwischen das Original Navi und den Rahmen eingebaut wird. Dazu wird der Rahmen an der Seite gespreizt und dann die Halterung eingeschoben. Hält bombig. Danach kann man jede Halterung aufschrauben. (ich wollte einfach mein i-phone "sehen) und ich finde es macht sich optisch äußerst gut... ob das mitdem I-pad geht^^. Einfach mal die -34 anrufen, die Jungs sind recht pfiffig

Gruß aus Sachsen Tooneiy

stell doch mal ein Bild ein

http://cgi.ebay.de/...0218481657QQcmdZViewItemQQptZKonsolen_Halter?...

ich war mal faul hab auf die schnelle nix gefunden und bin zu faul in die Garage zu gehen ^^

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Mobiles Navigtaionsgerät - wo einbauen?