ForumR-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. mit welchen Schwerwiegenden Mängeln ist bei dem R350 4Matic ab 130 000 tsd zu rechnen

mit welchen Schwerwiegenden Mängeln ist bei dem R350 4Matic ab 130 000 tsd zu rechnen

Mercedes R-Klasse W251
Themenstarteram 4. September 2013 um 19:28

Hallo zusammen fahre jetzt den R 350 4Matic seit 5 Jahren 133 tsd km, Leider sind laufend Reparaturen angefallen.Bis jetzt hatte ich noch jedes Jahr die Garantieverlängerung,nun wollte ich dieses mal nicht mehr verlängern.

Diese Fehler sind schon aufgetreten: Seitenscheibe im Fond, Magnete im Motor,Schloß Heckklappe, Schloß Fahrertür, Feststellbremse,Scheinwerferreinigung undicht, Bremsschlauch angescheuert,Klimaanlage,Airmatic Steuergerät,Servopumpe,

Was kann jetzt noch kommen um über eine Verlängerung nachzudenken?

Wer kann mir hier weiterhelfen Schöne Grüße Herbert

Beste Antwort im Thema

Hallo liebe R-InteRessenten,

ich finde dieser Beitrag ist eine gute Grundlage für eine Kaufberatung in den FAQ. Ich bitte alle, hier fleißig weiter zu schreiben und auch zu korrigieren, wenn etwas nicht stimmt. Fangen wir mal an...

1. Bauzeitraum / Karosserievarianten

Die R-Klasse war von 12/2005 bis 10/2012 in Deutschland als Neuwagen erhältlich, seither wird sie lediglich in China noch neu angeboten. Es gab über den gesamten Zeitraum zwei Varianten, eine Langversion, die in USA und China die Normalität ist, und eine für Europa gedachte Kurzversion. Alle Sonderausstattungen waren für beide Versionen zu erhalten. Der R heißt bei MB Typ 251, als langer V251.1XX und als kurzer W251.0XX, die X bezeichnen die Motorvarianten. Der kurze ist vom Innenraum her für die meisten Belange ausreichend und auch mit bis zu 7 Sitzen zu haben, allerdings bietet der lange etwas mehr Kofferraumtiefe. Die größere Länge resultiert aber zur Hälfte auch aus einem verlängerten hinteren Fußraum, also nicht zu viel Kofferraum erwarten.

Im Jahre 2007 gab es die erste Modellpflege, die allerdings nur den Innenraum und das Fahrwerk betraf, 2010 dann eine große Modellpflege, bei der die Scheinwerfer, Rückleuchten, Kühlermaske und beide Stoßfänger drastisch verändert wurden. Ob jemand das spätere Mopf-Design oder das ursprüngliche VorMopf-Design besser gefällt. ist reine Geschmacksache.

2. Motorisierung

Die R-Klasse war als Benziner mit V6 Motoren Typ M272 bzw. M276 oder V8 Motoren Typ M113 bzw. M273 und als CommonRail Diesel mit V6 Motor OM642 erhältlich.

Die CDI Motoren sind nicht Pflanzenöltauglich.

Für einen Umbau auf Autogas/LPG eignet sich am besten der V6 Benziner M272. Die V8 Motoren sind ebenfalls geeignet, haben aber bei gleichem Platzangebot für den Tank einen höheren Kraftstoffverbrauch, was die Reichweite begrenzt. Der ab 2012 bis zum Ende angebotene R350 BlueEfficiency mit 306PS eignet sich dafür nicht, da er den Motor M276 mit Benzindirekteinspritzung verbaut hat. Außerdem sollte man eine R-Klasse ohne Harman-Kardon Soundsystem und ohne Fondklimaanlage suchen, da diese Systeme einen Teil des unteren Kofferraumabteils belegen. Dort ist das Ersatzrad und dort wird für gewöhnlich der LPG-Tank eingebaut.

3. Fahrwerk und Antriebsstrang

Die R-Klasse war nur mit dem 7 Gang Automatikgetriebe 7G-Tronic erhältlich. Der permanente Allradantrieb 4-Matic war bis zur kleinen Modellpflege 2007 Serie, danach gab es bei einigen Modellen auch reinen Heckantrieb. Das luftgefederte Fahrwerk Airmatic war immer eine Sonderausstattung, allerdings hatten die R-Klassen bis zur kleinen Modellpflege 2007 immer Luftfederung an der Hinterachse, danach gab es als einfachste Ausführung Stahlfedern rundum.

4. Innenausstattung

Bis 2007 gab es nur die Sitzanordnung 4+2, wahlweise mit hinterer Mittelkonsole. Ab 2007 wurde der klassische 5-Sitzer Standard, die Varianten 4+2 oder 5+2 waren von nun an Sonderausstattung.

5. Typische Schwachstellen

Das Auto sollte nach längerer Standzeit unbedingt gerade stehen, sonst deutet dies oft eine defekte Luftfeder oder undichte Bauteile der Luftfederung an. Stellt sich ein schief stehender Wagen nach dem Motorstart gerade, so ist dies eindeutig auf Undichtigkeiten zurückzuführen.

Alle elektronischen Helferlein sollten einwandfrei funktionieren, insbesondere sollte das Schiebedach oder Panoramadach komplett auf- und zufahren.

Die Außenspiegel dürfen beim Ein-/ausklappen nicht knacken oder quietschen.

Der Motor sollte nach wenigen Anlasserumdrehungen anspringen und sofort rundlaufen ohne Vibrationen. Es darf keine gelbe Motordiagnoseleuchte an bleiben, auch wenn der Motor scheinbar gut läuft! Gerade beim V6 Benziner M272 kann dies auf das "Kettenradproblem" hin deuten, was einem kapitalen Motorschaden gleichkommt.

Bei der Probefahrt darf beim Anfahren mit vollem Lenkeinschlag kein Knacken oder Rattern zu hören sein, ebenso nicht beim vollen Beschleunigen geradeaus. Dies deutet auf Probleme mit den vorderen Antriebswellen oder dem Verteilergetriebe oder Vorderachsdifferential hin.

Das Automatikgetriebe muss alle Gänge sauber ohne Rucken durchschalten, bei leichtem Gas geben und auch bei Vollgas.

Rost findet sich häufig an Türen und Heckklappe und an den schwarzen Hilfsrahmen unter dem Fahrzeug.

Extras, die oft Probleme bereiten, sind die Airmatic, die EasyPack Heckklappe und der Vorderradantrieb bei 4-Matic.

Zitat:

Original geschrieben von kappa9

Stoßdämpfer hinten (Airmatik) werden gerne zwischen 100tkm und 160tkm undicht und fangen an zu poltern bei kleinen Unebenheiten und Schlaglöchern.

Erneuern bei MB ca 1.400€ .

Radlager hinten (viel Autobahn, oft beladen) bei ca 150tkm durchaus bei ML und R nicht selten.

Regelmäßig TE-Getriebespülung, oder zumindest alle 60tkm ATF Ölwechsel mit Filter.

Bei den Modellen um 2006: Korrosion an den Türen

Bei einigen: Probleme mit Verteilergetriebe (Lager innen)

Zuziehhilfe Heckklappe

Bei höheren km viel Knarzen und Knacken, Knistern im Innenraum bei unebener Strecke.

Bei manchen der 350er und 500er Benzinern: Kettenradproblem.

Nockenwellensensor

KW Sensor

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Hallo liebe R-InteRessenten,

ich finde dieser Beitrag ist eine gute Grundlage für eine Kaufberatung in den FAQ. Ich bitte alle, hier fleißig weiter zu schreiben und auch zu korrigieren, wenn etwas nicht stimmt. Fangen wir mal an...

1. Bauzeitraum / Karosserievarianten

Die R-Klasse war von 12/2005 bis 10/2012 auch in Deutschland als Neuwagen erhältlich, danach wurde sie lediglich in China noch bis 2017 neu angeboten. Es gab über den gesamten Zeitraum zwei Varianten, eine Langversion, die in USA und China die Normalität ist, und eine für Europa gedachte Kurzversion. Alle Sonderausstattungen waren für beide Versionen zu erhalten. Der R heißt bei MB Typ 251, als langer V251.1XX und als kurzer W251.0XX, die X bezeichnen die Motorvarianten. Der kurze ist vom Innenraum her für die meisten Belange ausreichend und auch mit bis zu 7 Sitzen zu haben, allerdings bietet der lange etwas mehr Kofferraumtiefe. Die größere Länge resultiert aber zur Hälfte auch aus einem verlängerten hinteren Fußraum, also nicht zu viel Kofferraum erwarten.

Im Jahre 2007 gab es die erste Modellpflege, die allerdings nur den Innenraum und das Fahrwerk betraf, 2010 dann eine große Modellpflege, bei der die Scheinwerfer, Rückleuchten, Kühlermaske und beide Stoßfänger drastisch verändert wurden. Ob jemand das spätere Mopf-Design oder das ursprüngliche VorMopf-Design besser gefällt, ist reine Geschmacksache. Die häufigsten Farbtöne sind schwarz und silber-metallic und bei den späteren Modellen zusätzlich weiß. Es waren auch rot, dunkelgrün und dunkelblau erhältlich sowie zahlreiche Grau- und Pastelltöne. Diese Lackierungen wurden aber selten geordert.

2. Motorisierung

Die R-Klasse war als Benziner mit V6 Motoren Typ M272 bzw. M276 oder V8 Motoren Typ M113 bzw. M273 und als CommonRail Diesel mit V6 Motor OM642 erhältlich. Der seltene R63 AMG war mit dem V8 Motor M156 ausgestattet.

Die CDI Motoren sind nicht Pflanzenöltauglich.

Für einen Umbau auf Autogas/LPG eignet sich am besten der V6 Benziner M272. Die V8 Motoren sind ebenfalls geeignet, haben aber bei gleichem Platzangebot für den Tank einen höheren Kraftstoffverbrauch, was die Reichweite begrenzt. Die Benzinmodelle mit M276 Motoren (R350 BlueEfficiency mit 306PS ab 2012 sowie die nur in China verkauften R320 und R400) eignen sich dafür nicht, da der M276 eine Benzindirekteinspritzung verbaut hat. Außerdem sollte man eine R-Klasse ohne Harman-Kardon Soundsystem und ohne Fondklimaanlage suchen, da diese Systeme einen Teil des unteren Kofferraumabteils belegen. Dort ist das Ersatzrad und dort wird für gewöhnlich der LPG-Tank eingebaut.

3. Fahrwerk und Antriebsstrang

Die R-Klasse war nur mit dem 7 Gang Automatikgetriebe 7G-Tronic erhältlich. Der permanente Allradantrieb 4-Matic war bis zur kleinen Modellpflege 2007 Serie, danach gab es bei einigen Modellen auch reinen Heckantrieb. Die Modelle R500 und R320/R350CDI haben immer 4-Matic, die R280/R300 und R300CDI BlueEfficiency immer Heckantrieb

Das luftgefederte Fahrwerk Airmatic mit Adaptivem Dämpfungssystem ADS war immer eine Sonderausstattung, allerdings hatten die R-Klassen bis zur kleinen Modellpflege 2007 immer Luftfederung an der Hinterachse, danach gab es das nur noch für die R500 Modelle. Alle anderen hatten als Serienausrüstung Stahlfederung rundum. Wenn die R-Klasse bis 2010 aber als 5+2 Sitzer geordert wurde, so war die Luftfederung an der Hinterachse dabei, ab 2010 musste diese auch extra geordert werden.

4. Innenausstattung

Bis 2007 gab es nur die Sitzanordnung 4+2, wahlweise mit hinterer Mittelkonsole. Ab 2007 wurde der klassische 5-Sitzer Standard, die Varianten 4+2 oder 5+2 waren von nun an Sonderausstattung.

Die Zierteile sind bei den meisten Fahrzeugen in Aluminium gehalten, die Edelholzausstattung ist seltener zu finden.

5. Typische Schwachstellen

Das Auto sollte nach längerer Standzeit unbedingt gerade stehen, sonst deutet dies oft eine defekte Luftfeder oder undichte Bauteile der Luftfederung an. Stellt sich ein schief stehender Wagen nach dem Motorstart gerade, so ist dies eindeutig auf Undichtigkeiten zurückzuführen.

Alle elektronischen Helferlein sollten einwandfrei funktionieren, insbesondere sollte das Schiebedach oder Panoramadach komplett auf- und zufahren.

Die Außenspiegel dürfen beim Ein-/ausklappen nicht knacken oder quietschen.

Der Motor sollte nach wenigen Anlasserumdrehungen anspringen und sofort rundlaufen ohne Vibrationen. Es darf keine gelbe Motordiagnoseleuchte an bleiben, auch wenn der Motor scheinbar gut läuft! Gerade beim V6 Benziner M272 kann dies auf das "Kettenradproblem" hin deuten, was einem kapitalen Motorschaden gleichkommt.

Bei der Probefahrt darf beim Anfahren mit vollem Lenkeinschlag kein Knacken oder Rattern zu hören sein, ebenso nicht beim vollen Beschleunigen geradeaus. Dies deutet auf Probleme mit den vorderen Antriebswellen oder dem Verteilergetriebe oder Vorderachsdifferential hin.

Das Automatikgetriebe muss alle Gänge sauber ohne Rucken durchschalten, bei leichtem Gas geben und auch bei Vollgas. Vor allem die Motoren, aber auch die verschiedenen Getriebebaugruppen neigen zu Ölundichtigkeit.

Rost findet sich häufig an Türen und Heckklappe und an den schwarzen Hilfsrahmen unter dem Fahrzeug.

Extras, die oft Probleme bereiten, sind die Airmatic, die EasyPack Heckklappe und der Vorderradantrieb bei 4-Matic. Bei einigen waren lose hintere Seitenscheiben (Dreieckscheiben) beanstandet worden.

Reparaturen an der R-Klasse sind meist recht teuer, auf jeden Fall, wenn sie bei MB durchgeführt werden. Wer ein interessantes Fahrzeug gefunden hat, sollte daher sorgsam prüfen, ob die oben genannten Mängel oder auch andere Defekte erkennbar sind. Je nach persönlicher Einstellung sollte man dann lieber nach einem anderen R suchen oder die Mängel ansprechen und versuchen den Preis kräftig zu drücken. Das Geld gibt man dann zwar hinterher wieder für die Reparatur aus, aber man hat dann eventuell die Farb-Motor-Karosserie-Kombi, die es sonst selten gibt.

Zitat:

Original geschrieben von kappa9

Stoßdämpfer hinten (Airmatik) werden gerne zwischen 100tkm und 160tkm undicht und fangen an zu poltern bei kleinen Unebenheiten und Schlaglöchern.

Erneuern bei MB ca 1.400€ .

Radlager hinten (viel Autobahn, oft beladen) bei ca 150tkm durchaus bei ML und R nicht selten.

Regelmäßig TE-Getriebespülung, oder zumindest alle 60tkm ATF Ölwechsel mit Filter.

Bei den Modellen um 2006: Korrosion an den Türen

Bei einigen: Probleme mit Verteilergetriebe (Lager innen)

Zuziehhilfe Heckklappe

Bei höheren km viel Knarzen und Knacken, Knistern im Innenraum bei unebener Strecke.

Bei manchen der 350er und 500er Benzinern: Kettenradproblem.

Nockenwellensensor

KW Sensor

Bei der Frage nach weiteren Mängeln kann ich leider nicht weiterhelfen, da meiner (BJ 2008) erst etwas über die Hälfte der von Dir gewünschten Fahrleistung aufweist.

Da meine Junge Sterne-Garantie im März nächsten Jahres ausläuft, wollte ich dann ebenfalls auf die MB100-Garantieverlängerung wechseln. Sind die von Dir genannten Reparaturen denn dadurch vollständig übernommen worden oder sind ausgerechnet die Dinge kaputt gegangen, die von der Garantie nicht abgedeckt sind/waren? Wären die pro Jahr ausgeführten Reparaturen eigentlich teurer als die Garantieverlängerung gewesen ? Habe für die MB100 ca. 1.000€ in Erinnerung.

Bin aber auch mal gespannt, was noch so an Antworten kommt. Generell ist hier im Forum bislang recht wenig über die Garantieverlängerungen zu finden.

Viele Grüße,

Robert.

Hallo Robert,

wir haben einen R320 Bj.2008 und habe nach der normalen Garantie noch einmal verlängert, die nächste aber nicht.

In diese Zeit sind folgende Schäden aufgetreten:

1. Heckklappe schloss nicht richtig. Wir haben die automatische Heckklappe.

2. Airmatik vorne rechts defekt

3. Klimaanlage undicht in einer Leitung

alles wurde von der Garantie gedeckt.

Es gibt Autos bei denen viele Fehler auftreten...und dann die anderen.

Der R ist ein zuverlässiges Auto das uns auch nach einem schweren Wildschwein Unfall gut nach Hause gebracht hat. Da er aber mit so viel Technik und Elektronik ausgestattet ist , ist die Möglichkeit eines Fehlers eben gegeben.

Wenn ich das nicht möchte, muss ich mir eben ein anderes Auto kaufen das einfacher ausgestattet ist.

Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter.

Alles Gute mit deinem Auto

Sylter 60

Zitat:

Original geschrieben von rd350L4M

Bei der Frage nach weiteren Mängeln kann ich leider nicht weiterhelfen, da meiner

Hallo Robert,

wir haben einen R320 Bj.2008 und habe nach der normalen Garantie noch einmal verlängert, die nächste aber nicht.

In diese Zeit sind folgende Schäden aufgetreten:

1. Heckklappe schloss nicht richtig. Wir haben die automatische Heckklappe.

2. Airmatik vorne rechts defekt

3. Klimaanlage undicht in einer Leitung

alles wurde von der Garantie gedeckt.

Es gibt Autos bei denen viele Fehler auftreten...und dann die anderen.

Der R ist ein zuverlässiges Auto das uns auch nach einem schweren Wildschwein Unfall gut nach Hause gebracht hat. Da er aber mit so viel Technik und Elektronik ausgestattet ist , ist die Möglichkeit eines Fehlers eben gegeben.

Wenn ich das nicht möchte, muss ich mir eben ein anderes Auto kaufen das einfacher ausgestattet ist.

Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter.

Alles Gute mit deinem Auto

Sylter 60

Zitat:

Original geschrieben von rd350L4M

Bei der Frage nach weiteren Mängeln kann ich leider nicht weiterhelfen, da meiner (BJ 2008) erst etwas über die Hälfte der von Dir gewünschten Fahrleistung aufweist.

Da meine Junge Sterne-Garantie im März nächsten Jahres ausläuft, wollte ich dann ebenfalls auf die MB100-Garantieverlängerung wechseln. Sind die von Dir genannten Reparaturen denn dadurch vollständig übernommen worden oder sind ausgerechnet die Dinge kaputt gegangen, die von der Garantie nicht abgedeckt sind/waren? Wären die pro Jahr ausgeführten Reparaturen eigentlich teurer als die Garantieverlängerung gewesen ? Habe für die MB100 ca. 1.000€ in Erinnerung.

Bin aber auch mal gespannt, was noch so an Antworten kommt. Generell ist hier im Forum bislang recht wenig über die Garantieverlängerungen zu finden.

Viele Grüße,

Robert.

Bei unserem R280CDI lang (gefahren ab EZ 01.2009 bis 09.2011 mit 174 tkm) waren angefallen:

  • 01.2011 bei 129 tkm: Deckel der Mittelkonsole vorn liess sich nicht öffnen => Material 59 EUR + Lohn 68 EUR = total 127 EUR
  • 05.2011 bei 147 tkm: elektrische Heckklappe liess sich weder elektrisch noch manuell öffnen => Funktionsüberprüfung 69 EUR + Schloss 194 EUR + Lohn 104 EUR = total 367 EUR

Alles jeweils brutto inkl MWSt.

Bei unserem R350CDI 4Matic lang (gefahren seit EZ 10.2011 mit derzeit 135 tkm) sind bis dato angefallen:

  • 09.2012 bei 64 tkm: Poltergeräusche Hinterachse => Stossdämpfer hinten rechts erneuert
  • 03.2013 bei 101 tkm: Poltergeräusche Vorderachse links => Fettaustritt Vorderachswelle, Manschette erneuert
  • 07.2013 bei 127 tkm: Ölverlust => Radialwellendichtring des Antriebsflansch an Verteilergetriebe erneuert
  • 07.2013 bei 127 tkm: Ölverlust => Achswellenmanschette vorn links erneuert

Keine Ahnung wie teuer das jeweils war.

Hoffe, dass Dir das weiter hilft bei Deiner Entscheidungsfindung.

Gruss vom HHH1961

Stoßdämpfer hinten (Airmatik) werden gerne zwischen 100tkm und 160tkm undicht und fangen an zu poltern bei kleinen Unebenheiten und Schlaglöchern.

Erneuern bei MB ca 1.400€ .

Radlager hinten (viel Autobahn, oft beladen) bei ca 150tkm durchaus bei ML und R nicht selten.

Regelmäßig TE-Getriebespülung, oder zumindest alle 60tkm ATF Ölwechsel mit Filter.

Bei den Modellen um 2006: Korrosion an den Türen

Bei einigen: Probleme mit Verteilergetriebe (Lager innen)

Zuziehhilfe Heckklappe

Bei höheren km viel Knarzen und Knacken, Knistern im Innenraum bei unebener Strecke.

Bei manchen der 350er und 500er Benzinern: Kettenradproblem.

Nockenwellensensor

KW Sensor

Themenstarteram 13. September 2013 um 18:21

Danke für eure Meinungen.

Der Vorbesitzer unser R320 CDI 4Matic (Bj 2008) hatte zwischen 120 - 150 tausend km soviele technische Probleme, dass er den Wagen aus Reparatur-Kostengründen abgestossen hat (wußte ich leider nicht bis zum Tag der Kontaktaufnahme mit dem Vorbesitzer und das war erst möglich nach meinem Kauf beim Händler, der die Vorgeschichte auch nicht kannte, weil er den Wagen von einem MB- Autohaus übernommen hatte). - Junge Sterne haben wohl alle Kosten in Höhe von über 10 k EUR übernommen, wie mir der Vorbesitzer sagte.

Hier die Liste der größeren technischen Mängel (Laut Rechnungen):

Austausch: Elektrohydraulische Steuereinheit Getriebe

Austausch: Abgasrückführungssventil

Austausch: 2 Auspuffkrümmer

Austausch: Stoßdämpfer der Hinterachse

Austausch: Lösehebel Handbremse

Austausch: Vorderachsenwelle

Austausch: Kondensator der Klimaanlage

Austausch: Batterien

Austausch: Keilriemen

Dazu viele Stunden in der Werkstatt, plus diverse Dichtungen, Schrauben etc.

Als ich diese Liste nach dem Autokauf bei meinem seriösen Händler anhand der Namen der 2 Vorbesitzer des Fahrzeugscheins recherchiert hatte, wurde mir sehr anders. - Junge Sterne haben jetzt eine Verlängerung der Police mir gegenüber ausgeschlossen. Sowas gibt es wohl auch, wobei ich bei über 1000 EUR für die einjährige Police auch wenig Lust habe.

Zwischen 159 - 162 tausend km gab es mit mir als Fahrzeughalter folgende Probleme:

Austausch: Keilriemen, da durch eine Undichtigkeit am Motorblock ölverschmutzt

Defekt : Klimaanlage - Ursache wird gerade in der Werksatt des Freundlichen geklärt

Meine Frau und ich fahren die R-Klasse mit dem sicheren unguten Gefühl, es kann immer was ausfallen. Die Rufnummern des MB-Services und ADAC-Service sind immer zur Hand. Always be prepared. You never know what comes next...

Mein Freundlicher sagt nur: Das ist eine "Amerikaner", der auf S-Klasse macht, aber qualitätsmäßig es nicht ist. Entsprechend habe ich ein Budget zur Seite gelegt, um diesen Luxus weiterhin fahren zu können. - Die Ausstattung ist und bleibt Klasse, weil unser faktisch alle Extras hat (nur keine Rückfahrkamera, Distronic und Font Entertainment). Aber wenn die Kiste in der Werkstatt steht, dann machen auch die Extras keinen Spass mehr.

Good Luck und immer gute Fahrt wünsche ich Dir und uns R-Klasse Fahrern. Möge uns der Spass lange erhalten bleiben!

Zitat:

Original geschrieben von herbertrichard

Hallo zusammen fahre jetzt den R 350 4Matic seit 5 Jahren 133 tsd km, Leider sind laufend Reparaturen angefallen.Bis jetzt hatte ich noch jedes Jahr die Garantieverlängerung,nun wollte ich dieses mal nicht mehr verlängern.

Diese Fehler sind schon aufgetreten: Seitenscheibe im Fond, Magnete im Motor,Schloß Heckklappe, Schloß Fahrertür, Feststellbremse,Scheinwerferreinigung undicht, Bremsschlauch angescheuert,Klimaanlage,Airmatic Steuergerät,Servopumpe,

Was kann jetzt noch kommen um über eine Verlängerung nachzudenken?

Wer kann mir hier weiterhelfen Schöne Grüße Herbert

Ich bin mal gespannt, was ich für Erfahrungen machen werde. Bislang habe ich keinen Grund, zu klagen. Meiner ist ohne Airmatic und der Motor/das Getriebe ist auch nicht aus den ersten Baujahren.

Mein V251 wurde von einer Frau gefahren, die wohl 3 Jahre nur die Kinder in den Kindergarten und später in die Schule gebracht und jeweils auch wieder abgeholt hat, wie der Verkäufer sagte.

EZ 04/2011 vom MB-Händler für den Kunden, alle Inspektionen sowie auch die Winterreifen umziehen wurde dort lückenlos bis 04/2014 gemacht und am 15.04.2014 mit 27.700km zurückgegeben. Alles ist nachgewiesen und ich hab 2 Jahre die Junge-Sterne-Garantie.

Ich hab seit ca. einem halben Jahr immer wieder die gebrauchten R-Klassen bei mobile und bei Mercedes im Gebrauchtwagen-Pool beobachtet und mir auch mehrere angeschaut. Bei einem freien Händler und mehreren Vorbesitzern und nicht klar nachgewiesenen km-Ständen hätte ich auch Bedenken, egal, wie billig der Wagen wäre. So aber gehe ich bei einem großen MB-Händler davon aus, ein einwandfreies Fahrzeug erhalten zu haben. Bis auf ein paar kleine Macken an den Felgen und am Aussenspiegel Beifahrerseite habe ich keine Beulen oder Kratzer oder sonstigen ungleichmäßigen Spaltmaße gefunden. Original-Felgen 20" ohne Macken habe ich schon günstig bei ebay geschossen, die kommen demnächst drauf und die vermackelten kommen weg.

am 29. Mai 2014 um 1:16

vorab ich liebe meinen R!

aber man muss schon starke nerven haben!

nach jetzt 50 tausend km kann ich in nur dankbar sein das es Garantie und Garantieverlängrung gibt.

Ich hatte viele Werkstattbesuche ohne groß nachzudenken fallen mir folgende Leistungen ein.

-Rost im Innenraum (nieten an Tür und Sitzverstellung)

-Quietschen der Spiegel beim einklappen

- Gurtschloss vorn defekt vorn.

- Neuer Motor bei 33000 km

- Panoramadach erneuert bei 40 k

- 2x Reifen Platzer auf Autobahn!

- 3x Glasschaden an Frontscheibe ( immer smart-repair)

aktuell ein komisches knacken beim lenken.

so seltsam das auch klingt ich würde den wagen wieder kaufen.

Ich hab jetzt noch 1 Jahr verlängerte Garantie, dann muss er leider weg.

Ohne Garantieleistungen unvorstellbare kosten! allein der neue Motor 16 tausend Euro!

Hallo liebe R-InteRessenten,

ich finde dieser Beitrag ist eine gute Grundlage für eine Kaufberatung in den FAQ. Ich bitte alle, hier fleißig weiter zu schreiben und auch zu korrigieren, wenn etwas nicht stimmt. Fangen wir mal an...

1. Bauzeitraum / Karosserievarianten

Die R-Klasse war von 12/2005 bis 10/2012 in Deutschland als Neuwagen erhältlich, seither wird sie lediglich in China noch neu angeboten. Es gab über den gesamten Zeitraum zwei Varianten, eine Langversion, die in USA und China die Normalität ist, und eine für Europa gedachte Kurzversion. Alle Sonderausstattungen waren für beide Versionen zu erhalten. Der R heißt bei MB Typ 251, als langer V251.1XX und als kurzer W251.0XX, die X bezeichnen die Motorvarianten. Der kurze ist vom Innenraum her für die meisten Belange ausreichend und auch mit bis zu 7 Sitzen zu haben, allerdings bietet der lange etwas mehr Kofferraumtiefe. Die größere Länge resultiert aber zur Hälfte auch aus einem verlängerten hinteren Fußraum, also nicht zu viel Kofferraum erwarten.

Im Jahre 2007 gab es die erste Modellpflege, die allerdings nur den Innenraum und das Fahrwerk betraf, 2010 dann eine große Modellpflege, bei der die Scheinwerfer, Rückleuchten, Kühlermaske und beide Stoßfänger drastisch verändert wurden. Ob jemand das spätere Mopf-Design oder das ursprüngliche VorMopf-Design besser gefällt. ist reine Geschmacksache.

2. Motorisierung

Die R-Klasse war als Benziner mit V6 Motoren Typ M272 bzw. M276 oder V8 Motoren Typ M113 bzw. M273 und als CommonRail Diesel mit V6 Motor OM642 erhältlich.

Die CDI Motoren sind nicht Pflanzenöltauglich.

Für einen Umbau auf Autogas/LPG eignet sich am besten der V6 Benziner M272. Die V8 Motoren sind ebenfalls geeignet, haben aber bei gleichem Platzangebot für den Tank einen höheren Kraftstoffverbrauch, was die Reichweite begrenzt. Der ab 2012 bis zum Ende angebotene R350 BlueEfficiency mit 306PS eignet sich dafür nicht, da er den Motor M276 mit Benzindirekteinspritzung verbaut hat. Außerdem sollte man eine R-Klasse ohne Harman-Kardon Soundsystem und ohne Fondklimaanlage suchen, da diese Systeme einen Teil des unteren Kofferraumabteils belegen. Dort ist das Ersatzrad und dort wird für gewöhnlich der LPG-Tank eingebaut.

3. Fahrwerk und Antriebsstrang

Die R-Klasse war nur mit dem 7 Gang Automatikgetriebe 7G-Tronic erhältlich. Der permanente Allradantrieb 4-Matic war bis zur kleinen Modellpflege 2007 Serie, danach gab es bei einigen Modellen auch reinen Heckantrieb. Das luftgefederte Fahrwerk Airmatic war immer eine Sonderausstattung, allerdings hatten die R-Klassen bis zur kleinen Modellpflege 2007 immer Luftfederung an der Hinterachse, danach gab es als einfachste Ausführung Stahlfedern rundum.

4. Innenausstattung

Bis 2007 gab es nur die Sitzanordnung 4+2, wahlweise mit hinterer Mittelkonsole. Ab 2007 wurde der klassische 5-Sitzer Standard, die Varianten 4+2 oder 5+2 waren von nun an Sonderausstattung.

5. Typische Schwachstellen

Das Auto sollte nach längerer Standzeit unbedingt gerade stehen, sonst deutet dies oft eine defekte Luftfeder oder undichte Bauteile der Luftfederung an. Stellt sich ein schief stehender Wagen nach dem Motorstart gerade, so ist dies eindeutig auf Undichtigkeiten zurückzuführen.

Alle elektronischen Helferlein sollten einwandfrei funktionieren, insbesondere sollte das Schiebedach oder Panoramadach komplett auf- und zufahren.

Die Außenspiegel dürfen beim Ein-/ausklappen nicht knacken oder quietschen.

Der Motor sollte nach wenigen Anlasserumdrehungen anspringen und sofort rundlaufen ohne Vibrationen. Es darf keine gelbe Motordiagnoseleuchte an bleiben, auch wenn der Motor scheinbar gut läuft! Gerade beim V6 Benziner M272 kann dies auf das "Kettenradproblem" hin deuten, was einem kapitalen Motorschaden gleichkommt.

Bei der Probefahrt darf beim Anfahren mit vollem Lenkeinschlag kein Knacken oder Rattern zu hören sein, ebenso nicht beim vollen Beschleunigen geradeaus. Dies deutet auf Probleme mit den vorderen Antriebswellen oder dem Verteilergetriebe oder Vorderachsdifferential hin.

Das Automatikgetriebe muss alle Gänge sauber ohne Rucken durchschalten, bei leichtem Gas geben und auch bei Vollgas.

Rost findet sich häufig an Türen und Heckklappe und an den schwarzen Hilfsrahmen unter dem Fahrzeug.

Extras, die oft Probleme bereiten, sind die Airmatic, die EasyPack Heckklappe und der Vorderradantrieb bei 4-Matic.

Zitat:

Original geschrieben von kappa9

Stoßdämpfer hinten (Airmatik) werden gerne zwischen 100tkm und 160tkm undicht und fangen an zu poltern bei kleinen Unebenheiten und Schlaglöchern.

Erneuern bei MB ca 1.400€ .

Radlager hinten (viel Autobahn, oft beladen) bei ca 150tkm durchaus bei ML und R nicht selten.

Regelmäßig TE-Getriebespülung, oder zumindest alle 60tkm ATF Ölwechsel mit Filter.

Bei den Modellen um 2006: Korrosion an den Türen

Bei einigen: Probleme mit Verteilergetriebe (Lager innen)

Zuziehhilfe Heckklappe

Bei höheren km viel Knarzen und Knacken, Knistern im Innenraum bei unebener Strecke.

Bei manchen der 350er und 500er Benzinern: Kettenradproblem.

Nockenwellensensor

KW Sensor

Leider viel zu kurz wurde 2006/2007 im R der Motor M156 mit 510 PS als W/V 251 R 63 AMG angeboten.

(Wäre das einzige R-Modell, was mich reizen könnte, ich brauche allerdings derzeit sowieso nichts anderes)

 

lg Rüdiger:-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. mit welchen Schwerwiegenden Mängeln ist bei dem R350 4Matic ab 130 000 tsd zu rechnen