Forum1er F40
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F40
  7. BMW 1er F40 (2019): Erlkönig, Details, Motoren

BMW 1er F40 (2019): Erlkönig, Details, Motoren

BMW 1er F40
Themenstarteram 11. April 2017 um 13:02

München – Durchatmen: Es bleibt bei zwei Nieren in der Front und der bayerischen Flagge im Logo. Dahinter ändert sich aber alles. 2019 startet die dritte Generation des BMW 1er. Der Kompakte steht dann auf einer neuen Plattform. BMW stellt das kleinste Modell auf Frontantrieb um und streicht den Sechszylinder. Es soll sparsamer und praktischer werden.

Eigentlich war dieser Schritt überfällig. In wichtigen Disziplinen konnte der 1er nicht mehr mithalten mit der frontgetriebenen Konkurrenz. Die neue Architektur schafft endlich Platz im Innenraum, für Mensch und Gepäck. Der Dreitürer wird gestrichen, wer ohne Hinterradantrieb nicht kann, muss auf den 2er BMW ausweichen.

BMW 1er: F40 (ab 2019) mit Frontantrieb und drei bis vier Zylindern

[bild=4]Die neue Generation 1er teilt sich ab 2019 eine Plattform („UKL2“) mit BMW X1, 2er Tourer und neuem Mini. Derzeit sitzt der Motor noch längs im 1er-Chassis und treibt die Hinterachse oder beide Achsen an. Zum Modellwechsel schraubt BMW den kompletten Antrieb quer in den Vorderwagen. Serienmäßig gibt es Frontantrieb.

Diese Bauform verkürzt den Motorraum. Zwar behält BMW aus Designgründen eine verhältnismäßig lange Haube bei, aber trotzdem bleibt zwischen den Vorderrädern zu wenig Platz für einen Reihensechszylinder. BMW begrenzt das Motorenangebot deshalb auf Turbobenziner und Turbodiesel mit drei und vier Zylindern.

Der neue 1er startet als 116i bzw. 116d, jeweils mit manuellem Getriebe. Stärkster Selbstzünder wird der 120d. Der Basis-Diesel bekommt zusätzlich eine sparsame „Efficient Dynamics“-Edition. Auf der Benziner-Seite skaliert BMW bis zum M135i, voraussichtlich mit etwas mehr als 300 PS. Darunter fahren die Leistungsklassen 128i, 120i und 118i. BMW bietet alle Motorisierungen mit manuellen und automatischen Getrieben an. Allradantrieb gibt es optional für die Varianten 118d und 120d sowie serienmäßig zum Topmotor M135i.

Erlkönig: BMW 1er F40 Fünftürer

[bild=3]Erste Erlkönigfotos zeigen den neuen BMW 1er noch komplett verhüllt. Auffällig: Die Fensterkante steigt an, das Dach fällt ab und die Frontscheibe steht recht flach im Wind. BMW gibt sich also viel Mühe, den Kompakten nicht zu praktisch aussehen zu lassen. Der Prototyp fährt auf verhältnismäßig großen Reifen in 195/55 R17. Einen ähnlichen Radumfang gibt es aktuell nur bei den Topmodellen oder als Extra.

2018 bekommen alle BMW 2er ein Facelift. Der 1er zieht mit und wird zum Abschied noch einmal neu geschminkt. 2019 ersetzt ihn dann die Baureihe F40. In China bietet BMW bereits eine 1er Limousine mit Frontantrieb an.

585 Antworten

Alles nicht so schlimm Leute, das Ding wird sicher gut geleast werden.

naja, welch praktischem Nutzen dient denn das Außenmaß? ;)

Hoffentlich. Dann wird der 1er endlich brauchbar :D

Ja, man sieht ganz eindeutig, dass es sich (zumindest bei diesem Erlkönig) um einen Frontkratzer handelt.

Grauenhaft, kein Hinterradantrieb, keine Reihensechser und dann noch die viel zu großen Nieren.

Das wird definitiv kein Kandidat für mich.

Wenn man schon auf Frontantrieb geht, könnte man aus dem 1.5er-Dreizylinder doch einen schönen 3.0er-V6 bauen. Der hätte auch zwischen den Rädern Platz. Wenn schon Traditionsbruch, dann ordentlich ;).

Grüße,

Zeph

Zitat:

@204er schrieb am 11. April 2017 um 13:34:42 Uhr:

Beide sind seit über 20 Jahren auf dem Markt. Etabliert.

Willst du die aktuelle A-Klasse ernsthaft mit den ersten beiden Generationen vergleichen? Im Grunde ist die aktuelle A-Klasse (seit 2012) abgesehen vom Frontantrieb und der Modellbezeichnung ein komplett neues Modell. Der Unterschied 169 zu 176 ist wohl deutlich größer als beim 1er in Zukunft und schon damals hat jeder "prophezeit", wie erfolglos der W176 wohl sein wird...

Zitat:

BMW bediente eine ganz andere Kundschaft. Und wird gegen Mercedes scheitern, wie beim 2er Minivan gegen die omnipräsente B-Klasse.

Zulassungen B-Klasse Europa Januar / Februar 2017: 9392

Zulassungen 2er BMW Europa Januar / Februar 2017: 13132 (2er Coupe / Cabrio schon abgezogen)

In Deutschland sieht es ähnlich aus.

Zitat:

naja, welch praktischem Nutzen dient denn das Außenmaß?

Die Grundaussage war "Ein BMW in der Grössenklasse des VW Polo". Du bist der erste, der hier was von "praktischem Nutzen" erzählt ;)

Zumindest wird der 1er wintertauglich.

Mein Nachbar hat die 2010er Maschine und kam letzten Winter nur mit ach und krach zur Arbeit.

Bereits beim verlassen des Hof, rutschte der Wagen bei 5Km/h auf den gegenüberliegenden Parkplatz.

Danach hat er beschlossen, sich von seinem Bruder (Jeep Cherokee glaub ich) fahren zu lassen, bis es aufhört zu schneien.

Zitat:

@Fischbrezel schrieb am 11. April 2017 um 13:54:50 Uhr:

Zumindest wird der 1er wintertauglich.

Mein Nachbar hat die 2010er Maschine und kam letzten Winter nur mit ach und krach zur Arbeit.

Bereits beim verlassen des Hof, rutschte der Wagen bei 5Km/h auf den gegenüberliegenden Parkplatz.

Danach hat er beschlossen, sich von seinem Bruder (Jeep Cherokee glaub ich) fahren zu lassen, bis es aufhört zu schneien.

tja... das ist wie beim Brezelbacken... wenn man keine Ahnung hat, gehts halt schief :D

ich bin noch nie irgendwo hängen geblieben, wo ein Frontkratzer hoch kam. im Gegenteil

Also behält das 2er Coupe noch den Hinterradantrieb? Wie lange? Wäre nett, wenn das Coupe noch mit 6-Zylinder fährt. Der M240i ist ein tolles Auto, auch als Cabrio. Wer noch einen M140i mit 340 PS möchte, sollte dann bald bestellen.

j.

Bin auf die Testberichte gespannt: Der Premium-Frontantrieb wird sicher kein Frontkratzer, sondern durch sein sicheres Fahrverhalten und die unaufgeregte Art überzeugen.

3-4 Zylinder, Diesel, Frontantrieb. Wenn ich einen Audi will, kaufe ich einen. Schaut mal 10 Jahre zurück. Da gab es noch einen E46. Alles andere als perfekt, aber einzigartig und auf seine Weise genial.

Designmäßig wird der sicher recht attraktiv werden. Zumindest wenn man die Entwicklung des Designs vom ersten 1er bis zum aktuellen F20 LCI mal Revue passieren lässt.

Aber was bitteschön soll ein Frontantrieb in diesem Auto? Das ist Teufelswerk und macht die Entscheidung für viele nur leichter weiterhin VW,Audi, Opel, Ford und Co zu fahren. Deren HotHatches sind in der Regel günstiger. Der Fahrspassvorteil des Hinterradantriebes ist dann jedenfalls kein Argument mehr, was den 1er zum besonderen Kompaktwagen im Segment erhebt.

Schade. ...auch wenn er sicher jede Menge Käufer finden wird, weil eben weiterhin ein BMW Emblem vorn und hinten dran pappt.

BMW stand mal für Bayrische Motoren Werke.

Heute steht das "M für Marketing.

Der Erfolg gibt dem Konzern aber Recht, wirtschaftlich stehen sie hervorragend da.

RIP BMW

Was solls?

Wird sich verkaufen. Vielleicht besser als bisher.

Es fahren ziemlich viele von dem 2er Golf Plus/ B-Klasse Verschnitt rum. So falsch kann der Weg von BMW nicht sein.

Porsche verdient auch ordentlich Geld obwohl sie praktisch keine Sportwagen mehr verkaufen. 911, Boxster/Cayman zu fett. Dann noch SUV und Limousine. Bleiben die (GT2)/GT3/GT4 Modelle. Aber es funktioniert.

Ab in die Mülltonne.

Alfa Romeo setzt nun genau richtig rein.

Alfa Giulietta

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F40
  7. BMW 1er F40 (2019): Erlkönig, Details, Motoren