ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Mit 1.6 TDI bereits nach 15.000 km zur Inspektion?

Mit 1.6 TDI bereits nach 15.000 km zur Inspektion?

VW Golf
Themenstarteram 5. Oktober 2010 um 23:32

Hallo Leute,

hab meinen Golf VI 1.6 TDI im letzten November in Wolfsburg abgeholt - er ist also nichtmal ein Jahr alt.

Jetzt, nach nunmehr 14.700 km, zeigt die MFA Plus bereits einen Service für 15.000 km an. Ich bin ein wenig verwundert. Der Golf sollte doch eigentlich LongLife-Öl drin haben welches deutlich längere Serviceintervalle ermöglicht. Oder liegt es vielleicht an der Tatsache, dass ich im Stadtverkehr sehr viel Kurzstrecke fahre? Aber 15.000km finde ich trotzdem krass.

Wie viel würde denn der Spaß kosten?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von hansdoll

 

Tatsächlich wurde aber fester 15000 km Intervall ab Werk programmiert. Bin kurz vor 15000 km zum Freundlichen gefahren, der hat kostenlos einen Reset der Intervallanzeige gemacht (kannst du auch selbst machen, habe es aber wegen möglicher Garantieansprüche beim Freundlichen machen UND vermerken lassen) und habe die nächsten 15000 km abgefahren.

Das hat aber auch einen Nachteil: Der Ölsensor ist beim festen Intervall außer Betrieb.

Zitat:

Mein Tipp: Bei der Werksabholung während der Fahrzeugübergabe Serviceintervallanzeige in der MFA anzeigen lassen und gleich vor Ort reklamieren.

Das funktioniert leider nicht. Die Restkilometer werden erst 500 km nach dem Reset angezeigt u. bei der Übergabeinspektion wird die Anzeige ebenfalls resettet. Vor der Kilometer u. Tagesanzeige werden jeweils 3 Wagerechte Striche angezeigt.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Wahrscheinlich ist dein Golf falsch codiert, kommt leider häufig vor, bitte prüfen lassen.

am 6. Oktober 2010 um 3:26

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Wahrscheinlich ist dein Golf falsch codiert, kommt leider häufig vor, bitte prüfen lassen.

...

muss nicht sein, wenn er viel Stop und Go im Stadtverkehr angibt.

Gruß,

Micha

Ich kann die falsche Codierung bestätigen. Habe meinen 1,6 TDI am 2.12.2009 in WOB abgeholt. In den Papieren ist QG1, also Longlife, eingetragen. Tatsächlich wurde aber fester 15000 km Intervall ab Werk programmiert. Bin kurz vor 15000 km zum Freundlichen gefahren, der hat kostenlos einen Reset der Intervallanzeige gemacht (kannst du auch selbst machen, habe es aber wegen möglicher Garantieansprüche beim Freundlichen machen UND vermerken lassen) und habe die nächsten 15000 km abgefahren. Vor 4 Wochen dann Service und Umprogrammieren auf Longlife für 190,- € [Anm. ganz schön teurer Ölwechsel ;-) ]. Dann hatte ich 2 Jahre und 30000 in der Anzeige. Mein Tipp: Bei der Werksabholung während der Fahrzeugübergabe Serviceintervallanzeige in der MFA anzeigen lassen und gleich vor Ort reklamieren. Aber wer denkt in der Situation schon daran...

Zitat:

Original geschrieben von hansdoll

 

Tatsächlich wurde aber fester 15000 km Intervall ab Werk programmiert. Bin kurz vor 15000 km zum Freundlichen gefahren, der hat kostenlos einen Reset der Intervallanzeige gemacht (kannst du auch selbst machen, habe es aber wegen möglicher Garantieansprüche beim Freundlichen machen UND vermerken lassen) und habe die nächsten 15000 km abgefahren.

Das hat aber auch einen Nachteil: Der Ölsensor ist beim festen Intervall außer Betrieb.

Zitat:

Mein Tipp: Bei der Werksabholung während der Fahrzeugübergabe Serviceintervallanzeige in der MFA anzeigen lassen und gleich vor Ort reklamieren.

Das funktioniert leider nicht. Die Restkilometer werden erst 500 km nach dem Reset angezeigt u. bei der Übergabeinspektion wird die Anzeige ebenfalls resettet. Vor der Kilometer u. Tagesanzeige werden jeweils 3 Wagerechte Striche angezeigt.

Danke für die Info, Golfschlosser. Dann könnte man ja schon einen geschickten und gewollten Schachzug von VW dahinter vermuten. Also muss ich meinen Tipp ändern: Mit der Überführungsfahrt von WOB nach Hause sind die ersten 500 km meist schon bald abgespult. Dann umgehend Intervallanzeige ablesen. Wenn da etwas von 360 plus X Tagen steht, sofort zum Freundlichen und kostenlos umprogrammieren lassen. Den Freundlichen bitten, sich beim Werk über die Nachlässigkeit zu beklagen. Anschließend hoffen, dass es kein Schachzug zugunsten der Umsatzsteigerung der Werkstätten ist und dass das Werk in seiner Qualitätssicherung nachsteuert. Aber ob das funktioniert? Bei 100.000 VW-Neuzulassungen (es sind sicher deutlich mehr) pro Jahr, deren Halter schon nach 15000 km zum Service gehen und daraus resultierend je einem zusätzlichen Werkstattaufenthalt von 190,- € sind das ja schon 19 Millionen Euro Umsatzsteigerung pro Jahr... Weiteres Nachdenken darüber wird sich wahrscheinlich erübrigen.

Themenstarteram 18. Oktober 2010 um 16:23

Hab grad nen Termin beim Freundlichen gemacht. Der wollte mir doch tatsächlich erzählen dass es aufgrund meines Streckenprofils durchaus angehen kann, dass ich bereits nach 15.000 km zur Inspektion muss. Eine falsche Einstellung ab Werk kommt zu 99,99% nicht vor und wäre höchst ungewöhnlich. Ah jaaa.

Naja, immerhin werde ich informiert bevor einfach so eine Inspektion gemacht wird - wie freundlich.

Termin ist am 25.10. :-(

99,99% Haha....

Meist ist auch nur der Ölsensor auf "schlechte Ölqualität" programmiert.

Zitat:

Original geschrieben von GeilerMakker

Hab grad nen Termin beim Freundlichen gemacht. Der wollte mir doch tatsächlich erzählen dass es aufgrund meines Streckenprofils durchaus angehen kann, dass ich bereits nach 15.000 km zur Inspektion muss. Eine falsche Einstellung ab Werk kommt zu 99,99% nicht vor und wäre höchst ungewöhnlich. Ah jaaa.

Naja, immerhin werde ich informiert bevor einfach so eine Inspektion gemacht wird - wie freundlich.

Termin ist am 25.10. :-(

Ab zum nächsten Händler! Termin beim jetzigen absagen. Oder noch besser, hier nach der genauen codierung schauen und dann mit dem Freundlichen überprüfen lassen... dann ihn auslachen :D

Was für ein Schwachsinn....

ich fahre auch recht viel Stadt und Kurzstrecken und mein Service-Anzeige zeit fast auf den km genau 30.000km an.

Es wurde auf jeden Fall falsch kodiert.

Ach ja, es ist aber auch schon öfters vorgekommen, das manche Golf 6 kein Longlife drin haben. Fragt mich nicht, wieso VW das macht, aber bei diesen Leuten war es nunmal so.

Ich habe meinen 1.6er TDI BMT im november 2009 geholt und der war auch falsch codiert.

Als ich nach nem 1/4 und 14500km bei meinem :) war, schaute er mich nur komisch an, so unter dem motto was willst jetzt schon hier, wir haben dann geschaut und den service intervall richtig codiert, nun geht alles bestens.

Gruss

Maik

Abgesehen von der evtl. Falschprogrammierung kann es nicht schaden das Öl nach der Einfahrphase zu wechseln . Kostete mich im Netz 7,50 Euro der Liter und 70 Euro fürs Wechseln beim :) ,  das ganze bei 7500 km und der Lebensdauer des Motors zuliebe. ;)

Zitat:

Original geschrieben von 316limo

Abgesehen von der evtl. Falschprogrammierung kann es nicht schaden das Öl nach der Einfahrphase zu wechseln . Kostete mich im Netz 7,50 Euro der Liter und 70 Euro fürs Wechseln beim :) ,  das ganze bei 7500 km und der Lebensdauer des Motors zuliebe. ;)

Doch, es schadet der Umwelt und dem Geldbeutel! Soll der Motor 300.000 oder 300.002km halten? :p

Themenstarteram 25. Oktober 2010 um 18:25

War ja klar: "Huch, das wurde ja falsch eingestellt. Wie kann das denn sein?" :D

Jetzt wird morgen noch nach der Ursache für den hohen Spritverbrauch geguckt. Ich hoffe die machen im gleichen Atemzug auch ein Update des Motorsteuergerätes.

Themenstarteram 26. Oktober 2010 um 20:45

Hab ihn heute abgeholt. Laut VW gibt es definitiv keine neue Software für den 1.6 TDI !!!

Und auch mein Verbrauch soll mit bisher 6,2l Gesamtverbrauch voll im Rahmen liegen!!!

Bin schon ein wenig verwundert...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Mit 1.6 TDI bereits nach 15.000 km zur Inspektion?