ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Missbrauchshandlung beim ABS?

Missbrauchshandlung beim ABS?

Themenstarteram 12. Februar 2006 um 23:41

Wisst Ihr, was eine Missbrauchshandlung beim ABS ist? Die Bundesanstalt für Straßenwesen hat das Fachgebiet der Technischen Universität Darmstadt (fzd) damit beauftragt, die Bremsung des Motorradfahrers mit verschiedenen Kraftradbremssystemen zu untersuchen. Die Kurzfassung kann hier eingesehen werden: Kurzfassung. In der 33 Seiten umfassenden Studie (liegt seit Ende 2003 vor) ist dann zu lesen:

Zitat:

"Die meisten ABS-Syteme haben eine softwareseitige Überschlagssicherung, die im Fall eines abhebenden Hinterrads den Bremsdruck am Vorderrad senkt und so einen drohenden Überschlag verhindern soll. Bei derart gesicherten Standardbremssystemen kann durch Missbrauchshandlungen die Überschlagssicherung umgangen werden. Teilweise wird diese Überschlagssicherung ergänzt um eine Begrenzung der möglichen Verzögerung" (S.14)

Und zum Schluß:

Zitat:

"Eine Überschlagsregelung blockiergeschützter Bremsen ist notwendig, bestehende Überschlagsregelungen müssen verbessert werden." (S.34)

Was ist eine "Missbrauchshandlung" beim ABS? Und wo ist das Problem mit den "bestehenden Überschlagserkennungen"?

Ähnliche Themen
36 Antworten

gääähn

Themenstarteram 13. Februar 2006 um 10:15

Offensichtlich glauben hier manche nicht, was in der Studie steht. Man kann sie hier bestellen: 33 Seiten - Wirtschaftsverlag N. W. Verlag für neue Wissenschaft. Das ist eine unabhängige Studie die von der Bundesanstalt für Straßenwesen in Auftrag gegeben wurde. Dr. Funke und Prof. Dr. Winner sind die Autoren. Die offizielle Antwort der Bundesanstalt für Straßenwesen liegt vor:

"... die Forderung nach Verbesserung von Überschlagsregelungen bezieht sich nicht auf ein System eines bestimmten Herstellers, sondern auf die Systeme im Allgemeinen."

Demnach gibt es herstellerübergreifend Probleme mit den Überschlagsregelungen.

@ Kasten

 

... und was genau willst du mit deinem Beitrag sagen, bzw. bezwecken???

So Long ...

Themenstarteram 13. Februar 2006 um 11:29

Leider weiß ich ehrlich nicht, was eine Missbrauchshandlung seitens eines Motorradbenutzers bei einem vitalen System wie einer Bremsanlage, namentlich einem Sicherheitssystem, sein soll.

Ich könnte mir nun lediglich vorstellen, dass es sich um die unglückliche Beschreibung der Möglichkeit handelt, dass die Systeme nicht vor „Fehlbedienung“ gesichert sind.

Es könnte daher vielleicht geprüft werden, ob „bei bestimmungsgemäßer Verwendung oder vorhersehbarer Fehlanwendung“ eine Gefährdung nach GPSG besteht.

Derzeit steht aber m.W. nur ein einziges Fahrassistenzsystem bei Motorrödern unter Beobachtung des KBA seit Mai 2005:

Das Integral-ABS III von BMW

Hey Kasten, General, der_General, S-Use .... und wie du dich sonst noch in den unterschiedlichen Foren hinter nicknames versteckst!

Wieso müllst du eigentlich mit deinem Seelenejakulat die Server der Forenbeteiber voll?

Ist dein Therapeut in Urlaub?

Themenstarteram 13. Februar 2006 um 14:03

Die „Forderung nach Verbesserung von Überschlagsregelungen“ in der TUD Studie (Funke/Winner) bezieht sich ja nicht auf ein System eines bestimmten Herstellers, sondern „auf diese Systeme im Allgemeinen“.

Aber das Fazit der „Studie“ passt vielleicht nicht mit den aufgezeigten Ergebnissen im Text zusammen. Mir fehlt der der kausale Zusammenhang von dem Loblied auf ABS von verbesserter Bremsleistung bis zur Verhinderung von Stürzen, und dann steht vollkommen zusammenhangslos als Fazit die Forderung nach Verbesserung von „bestehenden“ Überschlagsregelungen.

Beim Verbesserungspotenzial wird im Text nämlich lediglich darauf hingewiesen, dass durch so genannte Missbrauchshandlungen (?) die Überschlagssicherung umgangen werden kann. Diese möglichen Missbrauchshandlungen sollen sich – nach meiner Lesart - auf Systeme beschränken, deren softwareseitige Überschlagssicherung im Fall eines abhebenden Hinterrads den Bremsdruck am Vorderrad senkt und so einen drohenden Überschlag verhindern soll. Und allein darauf scheint sich die Forderung zu stützen, dass bestehende Überschlagsregelungen verbessert werden müssen.

Nach meinen Recherchen hat eben lediglich das BMW Integral-ABS eine solche „Überschlagserkennung“. Beim HONDA ABS kann ich lediglich eine Begrenzung der möglichen Verzögerung vermuten.

Wie kann es also nun zur Forderung bzw. Erklärung kommen, dass die „Überschlagsregelungen“ aller Hersteller verbessert werden müssen und warum erklärt das die wissenschaftliche Studie nicht im Text?

Ries is back !

Zitat:

Original geschrieben von kandidatnr2

Ries is back !

:D

Des war auch mei erster Gedanke!

Zitat:

Original geschrieben von kandidatnr2

Ries is back !

DAS ist so sicher wie das Amen inner Kirche..

Die selbe Chose versucht er grad auch im Motorradonlinforum, dem VFR-Forum und dem Bofo.....

Der lernts nie.......

Themenstarteram 14. Februar 2006 um 12:46

Studie der TUD, 33 Seiten, Auffälligkeiten?

 

Nun, wie gesagt, die Kurzfassung der Studie kann hier eingesehen werden: Kurzfassung.

Man sollte sich aber mal die ganze Studie besorgen, die dann 33 Seiten umfasst. Auf Seite 13 wird in der Tabelle "ABS und Kombibremse - historische Stationen" in der Zeile 4 die "Längslenkergeführte Telegabel (Telelever)" aufgeführt. Ich weiß ja nicht was z.B. HONDA dazu sagen würde. Gehört der Telelever tatsächlich zu den historischen Stationen von ABS und Kombibremse? Ich weiß das ja nicht.

Dass im Abschnitt "Danksagungen" auf Seite 34 u.a. auch den Firmen BMW und FTE für ihre "uneigennützigen materiellen und/oder ideellen" Unterstützung gedankt wird, das ist auch nicht weiter verwunderlich. Schließlich wurden zwei BMW R1150RT Motorräder zur Verfügung gestellt (incl. Fahrzeugteile und der dazugehörigen Unterlagen). Und FTE hat - so ist zu lesen - das Systemwissen vermittelt.

Die Studie ist ganz interessant und jeder sollte die mal lesen.

Kasten

Re: Studie der TUD, 33 Seiten, Auffälligkeiten?

 

@ Kasten,

Du bist hier in einem Forum gelandet, welches Brett, ausschliesslich von BMW-Freak`s - Interessierte usw. besucht wird. Wäre mal schön gewesen, wenn Du mal von neuen Fahrzeugen erzählt (berichtet) hättest!! leider kann ich nur den Eindruck gewinnen, dass Du absolut " negative" Schlagzeilen suchst, Stimmung (im negativen) machst und veruchst mit Gewalt, BMW und Ihre Anhänger in den Dreck zu ziehen. Hier bist du jedenfalls falsch u. vielleicht sogar unerwünscht. Lass Dir das mal durch den Kopf gehen und werde endlich mal vernünftig... Denn der Schuss könnte in die andere Richtung gehen.

So Long ....

GS Günni

 

 

 

 

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von kasten

Nun, wie gesagt, die Kurzfassung der Studie kann hier eingesehen werden: Kurzfassung.

Man sollte sich aber mal die ganze Studie besorgen, die dann 33 Seiten umfasst. Auf Seite 13 wird in der Tabelle "ABS und Kombibremse - historische Stationen" in der Zeile 4 die "Längslenkergeführte Telegabel (Telelever)" aufgeführt. Ich weiß ja nicht was z.B. HONDA dazu sagen würde. Gehört der Telelever tatsächlich zu den historischen Stationen von ABS und Kombibremse? Ich weiß das ja nicht.

Dass im Abschnitt "Danksagungen" auf Seite 34 u.a. auch den Firmen BMW und FTE für ihre "uneigennützigen materiellen und/oder ideellen" Unterstützung gedankt wird, das ist auch nicht weiter verwunderlich. Schließlich wurden zwei BMW R1150RT Motorräder zur Verfügung gestellt (incl. Fahrzeugteile und der dazugehörigen Unterlagen). Und FTE hat - so ist zu lesen - das Systemwissen vermittelt.

Die Studie ist ganz interessant und jeder sollte die mal lesen.

Kasten

Themenstarteram 14. Februar 2006 um 13:17

Re: Re: Studie der TUD, 33 Seiten, Auffälligkeiten?

 

@GS Günni

wenn Du möchstest, kannst Du ja mal den Versuch unternehmen über Fakten und starke Argumente in einer Diskussioin zu überzeugen - statt Angriffe über die Person vorzunehmen. Gilt natürlich auch für die anderen.

Denn ungeklärt ist nach wie vor, was eine Missbrauchshandlung bei Sicherheitssystemen ist (ich weiß es nicht!) und ob „bei bestimmungsgemäßer Verwendung oder vorhersehbarer Fehlanwendung“ eine Gefährdung nach GPSG besteht. Die Frage bezieht sich nicht auf ein System, sondern auf alle. Ganz einfach aus dem Grund, weil die BASt sagt, die Forderung nach Verbesserung bezieht sich auf alle Systeme. Das ist die Logik!

Ferner ist mir nicht klar, warum auf Seite 13 in der Tabelle "ABS und Kombibremse - historische Stationen" in der Zeile 4 die "Längslenkergeführte Telegabel (Telelever)" aufgeführt ist. Gehört der Telelever tatsächlich zu den historischen Stationen von ABS und Kombibremse? Wenn das so ist, will ich das gerne glauben. Sollte sich die Erklärung dafür im Abschnitt "Danksagungen" auf Seite 34 finden?

Du solltest Dir einfach mal diese Studie besorgen, denn es ist eine sehr, sehr wichtige Studie. Das wusste vielleicht bis heute noch niemand so: Denn die jedenfalls als wissenschaftlich ausgewiesene "Studie" der TU Darmstadt (maßgeblich unterstützt von FTE/BMW) und die von FTE als Hauptsponsor finanzierte Kampagne "Besser Bremsen" scheinen die Basis der Entscheidung des BMVBW gewesen zu sein, ABS gesetzlich vorschreiben zu wollen (Drucksache 15/3427, Deutscher Bundestag, Seite 47).

Mein Vortrag ist über die Fakten und die Argumente überzeugend - informiere Dich doch einfach mal, die Quellen habe ich alle genannt.

Kasten

Re: Re: Re: Studie der TUD, 33 Seiten, Auffälligkeiten?

 

@ Kasten,

du bist doch mit Sicherheit ein Guru der "Japser"

Ich finde deine Ausdauer im (Ab)schreiben nicht unbedingt bewundernswert sondern mittlerweile lässtig. Du knallst hier unnötig das und andere Foren zu, nur wechselst Du von Forum zu Forum die Namen!!! Gib auf!!! Ich denke ich spreche für die meisten hier.

 

 

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von kasten

@GS Günni

wenn Du möchstest, kannst Du ja mal den Versuch unternehmen über Fakten und starke Argumente in einer Diskussioin zu überzeugen - statt Angriffe über die Person vorzunehmen. Gilt natürlich auch für die anderen.

Denn ungeklärt ist nach wie vor, was eine Missbrauchshandlung bei Sicherheitssystemen ist (ich weiß es nicht!) und ob „bei bestimmungsgemäßer Verwendung oder vorhersehbarer Fehlanwendung“ eine Gefährdung nach GPSG besteht. Die Frage bezieht sich nicht auf ein System, sondern auf alle. Ganz einfach aus dem Grund, weil die BASt sagt, die Forderung nach Verbesserung bezieht sich auf alle Systeme. Das ist die Logik!

Ferner ist mir nicht klar, warum auf Seite 13 in der Tabelle "ABS und Kombibremse - historische Stationen" in der Zeile 4 die "Längslenkergeführte Telegabel (Telelever)" aufgeführt ist. Gehört der Telelever tatsächlich zu den historischen Stationen von ABS und Kombibremse? Wenn das so ist, will ich das gerne glauben. Sollte sich die Erklärung dafür im Abschnitt "Danksagungen" auf Seite 34 finden?

Du solltest Dir einfach mal diese Studie besorgen, denn es ist eine sehr, sehr wichtige Studie. Das wusste vielleicht bis heute noch niemand so: Denn die jedenfalls als wissenschaftlich ausgewiesene "Studie" der TU Darmstadt (maßgeblich unterstützt von FTE/BMW) und die von FTE als Hauptsponsor finanzierte Kampagne "Besser Bremsen" scheinen die Basis der Entscheidung des BMVBW gewesen zu sein, ABS gesetzlich vorschreiben zu wollen (Drucksache 15/3427, Deutscher Bundestag, Seite 47).

Mein Vortrag ist über die Fakten und die Argumente überzeugend - informiere Dich doch einfach mal, die Quellen habe ich alle genannt.

Kasten

Re: Re: Re: Studie der TUD, 33 Seiten, Auffälligkeiten?

 

Zitat:

Original geschrieben von kasten

@GS Günni

wenn Du möchstest, kannst Du ja mal den Versuch unternehmen über Fakten und starke Argumente in einer Diskussioin zu überzeugen - statt Angriffe über die Person vorzunehmen. Gilt natürlich auch für die anderen.

OK, du willst also Fakten..

Fakt 1

Es gibt da einen BMW-ABS-kritikspinner, der grad mal wieder (wie schon früher) durch alle BMW-Foren tingelt und versucht mit multiplen Nicks unruhe zu stiften und eine Hetzkampagne gegen BMW zu betreiben......

Fakt 2

Dieser Spinner hat mit sicherheit multiple Persönlichkeitsstörungen, oder zumindest stark einen anner Waffel

Fakt 3

Dieser Kerl ist solange den Leuts auf den Zeiger gegangen, bis keiner mehr mit ihm spielen wollte....

Fakt 4

Deshalb wird er aus den meisten BMW-Foren auch immer wieder rausgeworfen....

Fakt 5

und nu isser traurig..........Ooooooooooooooochh

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Missbrauchshandlung beim ABS?