ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Staatsanwaltschaft München I ermittelt erneut wegen BMW ABS an

Staatsanwaltschaft München I ermittelt erneut wegen BMW ABS an

Themenstarteram 22. Juli 2008 um 10:09

Bin ich grad drüber gestolpert....

 

Vielleicht sind ja auch welche betroffen:

 

"Es gibt wieder staatsanwaltiche Ermittlungen in Sachen BMW. Dieselbe Staatsanwaltschaft München I, die schon damals wegen Betrugs, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und fahrlässiger Körperveletzung ermittelte, befasst sich unter dem Geschäftszeichen 497 AR 3014/08 mit so genannten Vorermittlungen im Zusammenhang mit der Durchführung einer Technischen Aktion (TA) mit der Befundnummer 0000346700 bei der BMW AG.

 

Bei dieser von vielen Kunden und zahlreichen Medien irrtümlich (!) als Rückruf verstanden und in Folge bezeichneten Technischen Aktion (TA) wird mindestens eine Bremsleitung am ABS-Druckmodulator an den Motorrad-Modellen R 1200 GS (ohne Adventure), R 1200 R und R 1200 ST mit der Bremsanlage mit der Verkaufsbezeichnung Integral-ABS des Herstellers Continental Teves ausgetauscht. Betroffen sind 10.700 Modelle in Deutschland aus dem Produktionszeitraum von August 2006 bis Februar 2008. Weltweit beläuft sich die Zahl auf 37.000 Einheiten. Die deutsche Verkehrssicherheitsbehörde, das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg, hat seit 22. Juni 2007 Kenntnis von den technischen Defekten, die nur an BMW Motorrädern auftreten, die mit diesem Sonderzubehör mit der Verkaufsbezeichnung Integral-ABS von Continental Teves ausgestattet sind. Sie treten nicht auf an BMW Motorrädern, die mit Bremsanlagen ohne ABS ausgestattet sind!

 

Hintergrund:

 

Nach Recherchen von Motor-Kritik (Wilhelm Hahne) ereignete sich "der erste Bremsenausfall ... wo so ein Kundendienstmann des Werkes den Kunden praktisch als Deppen hinstellte, BMW-Fehler mit 'kann ja mal passieren' verniedlichte und schon gar nicht bereit war, ein Motorgehäuse zu ersetzen, dass durch die auslaufende Bremsflüssigkeit 'verschandelt' war", im Raum Heppenheim an der Bergstraße. ....."

 

www.yigg.de/.../...en-i-ermittelt-erneut-wegen-bmw-abs-an-motorraedern

 

gretz

 

 

Beste Antwort im Thema
am 23. Juli 2008 um 21:29

Zitat:

Original geschrieben von Thomas(OH)

Eins hat der "Vielnamer" ja erreicht, Jörg: Die Diskussion kocht wieder hoch...

Im Gespräch bleibt der Idiot vielleicht.

Aber einen Bärendienst hat er seiner Sache mit seinem Verhalten doch erwiesen. Es will einfach keiner mehr in welchem Board auch immer drüber diskutieren!

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten
am 22. Juli 2008 um 15:19

Reicht es nicht das uns der Irre (hijag, kasten, der general, Pressefahrer und wie er auch immer sich hier nannte...) lange genug damit auf den Geist gegangen ist?

Muss man nun sein schädelentkerntes Geschreibsel nu auch hier reinkopieren?

Die "Quelle" is auf jeden FALL die Type!

Der Mann is krank und das mein ich mittlerweile durchaus pathologisch.

Themenstarteram 22. Juli 2008 um 15:23

Meinste Hartmut Klein vom ADAC?

nö, er meint den Autor von dem Text, den du verlinkt hast.

Der hatte hier schon eineige Usernahmen, da er des öfteren wegen gelöscht wurde.

Themenstarteram 22. Juli 2008 um 17:51

ah okay *gg*

 

Wenn man bei Google nach " BMW München  " sucht dann kommt das gleich auf seite 2 oder 3. Da hat sich jemand viel mühe gegeben.

 

Aber muss ja schon einiges Vorliegen, damit die Staatsanwaltschaft erst ermittelt. 

 

Wollte hier jetzt keine Aufregung erzeugen...

 

gretz

am 23. Juli 2008 um 0:47

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

ah okay *gg*

Wenn man bei Google nach " BMW München  " sucht dann kommt das gleich auf seite 2 oder 3. Da hat sich jemand viel mühe gegeben.

Aber muss ja schon einiges Vorliegen, damit die Staatsanwaltschaft erst ermittelt. 

Nö.......da muss gar nix vorliegen! Da muss nur ein Irrer eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstatten....das kann jeder, sogar Schädelentkernte.

Was den Rang bei Google angeht.........nun, je nach suchwort is da mein Blog sogar auf Platz 1 (gib mal "oelfinger" ein)....

Der Irre muss nur seine Message auf seiten mit möglichst hohem Pagerank einstellen....und schon isser bei Google vorne.

Themenstarteram 23. Juli 2008 um 9:44

Zitat:

Original geschrieben von dreckfinger

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

ah okay *gg*

 

Wenn man bei Google nach " BMW München  " sucht dann kommt das gleich auf seite 2 oder 3. Da hat sich jemand viel mühe gegeben.

 

Aber muss ja schon einiges Vorliegen, damit die Staatsanwaltschaft erst ermittelt. 

Nö.......da muss gar nix vorliegen! Da muss nur ein Irrer eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstatten....das kann jeder, sogar Schädelentkernte.

 

Was den Rang bei Google angeht.........nun, je nach suchwort is da mein Blog sogar auf Platz 1 (gib mal "oelfinger" ein)....

 

Der Irre muss nur seine Message auf seiten mit möglichst hohem Pagerank einstellen....und schon isser bei Google vorne.

Meinst du wirklich das es so einfach ist?? Ohne Fakten leitet keine Staatsanwaltschaft Ermittlungen ein. Weil sonst könnte ja jeder jeden Denunzieren.

 

Ähm, also die schwierigkeit wo man im Google gerankt wird unterscheidet sich ja eben zwischen den Suchbegriffen. Das dein "suchwort" 12.000 Treffer und nicht komerzieller Begriff ein anderes gewicht haben wie "BMW München" fast 700.000 Treffer und Komerziell genutztes suchwort.

Es ist (leider) definitiv mehr zu machen als seine Nachricht irgendwo einzustellen.

 

Aber mal zum Inhaltlichen:

Sofern die Daten im Artikel stimmen, steht:

"In der Fachzeitschrift MOTORRAD (Ausgabe 01/2008 vom 21.12.2007, Seite 50-51) behauptete dann der neue BMW-Pressesprecher Rudolf Probst (vormals: Jürgen Stoffregen) in einem Interview, dass es in Einzelfällen zu Undichtigkeiten im Bereich der Verschraubungen am ABSDruckmodulator gekommen sei, ... .Es handle sich dabei um Risse an den Bremsleitungen."

 

Stuft ihr den Ölverlust der auftritt als so selten ein oder so "ungefährlich" ein. Bin zwar kein Mechaniker, jedoch hatte ich in keinem zusammenhang bisher irgendwelche Bremsölverluste.

 

Von daher fällt es mir grade echt schwer das ganze einzuschätzen.

 

Bitte etwas Aufklärung.

Themenstarteram 23. Juli 2008 um 9:53

Das Interview scheint echt zu sein, allerdings beschnitten:

 

www.motorradonline.de/.../...undichtigkeiten-an-bmw-bremsen.271850.htm

 

 

am 23. Juli 2008 um 16:04

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

Meinst du wirklich das es so einfach ist??

Ja, auf jeden Fall! Selbst schon erlebt.

 

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

Ohne Fakten leitet keine Staatsanwaltschaft Ermittlungen ein. Weil sonst könnte ja jeder jeden Denunzieren.

In diesem Land KANN jeder jeden denunzieren!

Wenn ich die Polizei anrufe und Anzeige erstatte, du hättest mich hier im Board beleidigt ist das ein Straftatbestand und bei Straftaten ist die Staatsanwaltschaft gewzungen gegen dich zu ermitteln!

Aber "ermitteln" hat nicht zwangsläufig was mit "Anklage erheben" oder mit "Verurteilung" zu tun.

 

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

Ähm, also die schwierigkeit wo man im Google gerankt wird unterscheidet sich ja eben zwischen den Suchbegriffen.

Es kommt auf das Suchwort an und das Pagerank der Seite auf dem es steht. Wenn ich in meinem Blog "BMW" schreibe, dann is das bei Google ganz hinten. Wenn das jemand auf einer Seite mit hohem Pagerank macht isses halt weiter vorne. Hat mit dem Inhalt aber nix zu tun.

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

Stuft ihr den Ölverlust der auftritt als so selten ein oder so "ungefährlich" ein. Bin zwar kein Mechaniker, jedoch hatte ich in keinem zusammenhang bisher irgendwelche Bremsölverluste.

Der Defekt kommt (im Vergleich zur Menge der verkauften Kräder) wohl immerhin so oft vor, das BMW in einer Technischen Aktion das großflächig beseitigen möchte.

Und ja, gefährlich ist das auch, deshalb macht BMW ja die Prüfung/Umrüstung.

Also, wenn du eine der betroffenen Maschinen hast, fahr zum Dealer und lass es kostenlos prüfen/richten. Wenn nicht, brauchst du dir darum auch kein Kopp machen.

Eins hat der "Vielnamer" ja erreicht, Jörg: Die Diskussion kocht wieder hoch...

So bleibt man im Gespräch  :p

am 23. Juli 2008 um 21:29

Zitat:

Original geschrieben von Thomas(OH)

Eins hat der "Vielnamer" ja erreicht, Jörg: Die Diskussion kocht wieder hoch...

Im Gespräch bleibt der Idiot vielleicht.

Aber einen Bärendienst hat er seiner Sache mit seinem Verhalten doch erwiesen. Es will einfach keiner mehr in welchem Board auch immer drüber diskutieren!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Staatsanwaltschaft München I ermittelt erneut wegen BMW ABS an