ForumR55 - R61
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mini
  5. R55 - R61
  6. Mini Cooper S/JCW - Langzeiterfahrung, Haltbarkeit, Schwachpunkte Motor

Mini Cooper S/JCW - Langzeiterfahrung, Haltbarkeit, Schwachpunkte Motor

MINI Clubman R55
Themenstarteram 8. August 2013 um 14:39

Geehrte MINI Gemeinde ! :)

Ich bin auf der Suche nach einem Mini Clubman JCW ab Bj. 10. Die Basisinfos habe ich, gefahren bin ich auch schon etc.

Nun benötige ich bitte input bez. der Haltbarkeit Motor etc.

Hat diese Variante bekannte Schwachpunkte (Turbolader, Hitzeprobleme etc.). Ich möchte nur vermeiden, daß ich mir nach Kauf in den Hintern beisse. Danke für jede Hilfestellung.

Hintergrund ist mein jetziger 320 CDI, bei dem mittlerweile der 3. Turbolader verbaut ist (Nadellager Schaufelrad bekannte Schwachstelle), Krümmer (Stehbleche bei Überhitzung), Bremsanlage gerade ausreichend dimensioniert etc. Solche Punkte hätte ich ganz gerne vorab gewußt um eine Entscheidung möglichst fundiert treffen zu können.

Danke im voraus !

Beste Antwort im Thema

Damn thats a Mini! Langzeitprobleme - tsss! Lets have fun and lets have Mini. Jipppieiehh!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Probleme Cooper S R56' überführt.]

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten
Themenstarteram 12. August 2013 um 9:59

Zitat:

Original geschrieben von Emmet Br0wn

Schreibe vom iPhone aus, deswegen kurz und knackig:

- herzlich Willkommen

- Clubman JCW - die beste Kombination überhaupt! Hab auch einen als 2.Wagen :)

- kaum Turbo-Schäden beim JCW

- das berühmte Kettenspanner-Problem tritt bei Baujahren nach dem Facelift 2010 sehr viel seltener und beim JCW sowieso seltener als beim Cooper S auf

- sehr gute, großzügig dimensionierte Brembo-4-Kolben- Bremsanlage, in der Supertest-Ausgabe hat der R56 Jcw von 200-0 km/h genauso gut gebremst wie ein 997 Carrera

- Clubman-Problem: die Splitdoor kann rosten!

- Beim Mini muss man immer auf kleinere Qualitätsmängel gefasst sein, verzeiht diese dem Wägelchen eher als einem Benz oder nem Audi ;)

Hallo Emmet, danke für die Antwort.

Kettenspanner dürfte mit / ab Bj. 2010 eh eine untergeordnete Problematik darstellen (nach dem, was ich bisher in Erfahrung bringen konnte).

Der Wagen wird wirklich "gefahren", deswegen auch die Frage nach Standfestigkeit etc. Die Mehr PS von S auf JCW sehe ich nicht als Argument, eher die beim JCW verbauten Teile (Motor, Bremse etc.) DAS wären für mich entscheidende Gründe. "Vielleicht" würde ja der S reichen, aber eben die motorischen Verstärkungen vom JCW locken mich schon sehr ;).

Wenn es sonst bekannte Schwachstellen resp. Lasteinschränkungen gibt, gerne her damit !

Und bez. Ingolstadt - dem Fabrikat verzeihe ich alle Mängel.

Derer gibt es dort derart viele, daß ich mich schon seit Jahren von dem Verein fernhalte. :D

Themenstarteram 2. September 2013 um 15:11

Leider kommt etwas wenig Rücklauf :( Woran liegt's ?

Letztendlich dreht es sich um folgende Fragen:

1. Unterschied Leistung S zu JCW wirklich "erfahrbar"

2. JCW Bauteile "massiver", hilft das in der Realität bei hohen Belastungen ?

3. Oder ist der Turbo sowohl im S als auch im JCW eh anfällig und eine Krankheit ?

Danke für "erfahrene" Meinungen !

p.s.: Oder fährt hier außer Emmet niemand einen JCW Clubman. Kann doch nicht sein ? :p

Hallo.

Als Besitzer von Cooper S und JCW kann ich nur sagen, dass der Leistungsunterschied gut fühlbar ist.

Bei allen unseren Minis (bisher 3 Stück) gab es niemals Probleme mit dem Turbo. Ob die Bauteile im JCW massiver sind, kann ich nicht sagen.

Gruß,

Wagonmaster

Themenstarteram 2. September 2013 um 15:33

Zitat:

Original geschrieben von Wagonmaster

Hallo.

Als Besitzer von Cooper S und JCW kann ich nur sagen, dass der Leistungsunterschied gut fühlbar ist.

Bei allen unseren Minis (bisher 3 Stück) gab es niemals Probleme mit dem Turbo. Ob die Bauteile im JCW massiver sind, kann ich nicht sagen.

Gruß,

Wagonmaster

Ah, danke . Ich denke, daß beide wohl gut "funktionieren" (klar, bei eher wenig Masse und relativ viel PS). Jucken tut mich der JCW eher wegen der vermeintlich eher "langlebig" ausgewählten Teile: Turbolader, Kupplung, Bremsen.

Aber trotzdem gut zu lesen, daß die Turbos nicht zwingend eine Sollbruchstelle sind.

Danke schon mal auf alle Fälle !

Zitat:

Jucken tut mich der JCW eher wegen der vermeintlich eher "langlebig" ausgewählten Teile

Nur leider wollen die Hersteller vor allem eins, und das ist Geld verdienen. Die meisten fahren ihne Autos nur ein paar Jahre. Dann sind die aus der Garantie. Zuerst steht hier immer die Kostenfrage.

Als der Turbomotor rauskam, dauerte es lange bis es den Works gab. Einfach weil der Motor nicht stabil genug für über 200 PS ist.

Der Motor vom Works ist an einigen Stellen anders, damit er die Leistung aushält. Gemerell muß man sich bei den Motoren weniger Sorgen um den Turbolader als um den Kettenspanner machen.

Und auch vom Kettenspanner hört beim Works weniger.

Ob das nur daran liegt das es weniger Works als S gibt, weiß ich nicht.

Themenstarteram 2. September 2013 um 17:02

Zitat:

Original geschrieben von need for speed2

Zitat:

Jucken tut mich der JCW eher wegen der vermeintlich eher "langlebig" ausgewählten Teile

Nur leider wollen die Hersteller vor allem eins, und das ist Geld verdienen. Die meisten fahren ihne Autos nur ein paar Jahre. Dann sind die aus der Garantie. Zuerst steht hier immer die Kostenfrage.

Als der Turbomotor rauskam, dauerte es lange bis es den Works gab. Einfach weil der Motor nicht stabil genug für über 200 PS ist.

Der Motor vom Works ist an einigen Stellen anders, damit er die Leistung aushält. Gemerell muß man sich bei den Motoren weniger Sorgen um den Turbolader als um den Kettenspanner machen.

Und auch vom Kettenspanner hört beim Works weniger.

Ob das nur daran liegt das es weniger Works als S gibt, weiß ich nicht.

OK, das ist mir soweit klar. Umgehört etc. habe ich mich auch schon ein wenig und es tatsächlich so, daß allgemein wenig über Turbos bzw. sehr wenig bez. Kettenspanner beim JCW zu vernehmen ist. Insgesamt eher nicht dramatisch würde ich jetzt so meinen.

Nun gut, ein paar Wochen dürfen noch in's Land ziehen, bevor ich mich ernsthaft auf die Suche mache ;)

Danke an alle !

Auch hier der -immer gleiche- Tipp:

Gerade bei so einem frischen Baujahr (zwischen Garantie/Gewährleistung und Kulanz...) ist ein lückenloses Serviceheft Pflicht. Für das sowieso vertretbare Restrisiko, dass beim >2010er JCW der Spanner, die Kette oder der Motor hochgeht, ist BMW dann obendrein recht kulant.

Allerdings würde ich auf den Ölstand -häufiger als bei allen anderen Autos- immer gut achten. Wobei das bei dem Motor nicht gerade einfach ist :rolleyes:

Ich behaupte mal, dass mehr S/JCW letztlich durch fehlendes Öl hochgegangen sind als durch Materialfehler.

Der Ölverbrauch ist sehr deutlich von der Fahrweise abhängig und der Ölstand praktisch nicht ablesbar. Ölstandskontrolle elektronisch - is nich. Öltemperatur- dito. Öldruck- wenn der wegen Ölmangel abfällt und die Meldung kommt, ist es oft zu spät.

Nach einer unterhaltsamen, längeren Autobahnetappe würde ich IMMER am Folgetag den Ölstand prüfen.

Der Alltagseffekt: Du cruist 3 Monate durch die Welt und der Ölstand bleibt unverändert. Dann einmal Berlin-München per Express und danach fehlt dir ein Liter. Ist problemlos machbar!

Zitat:

Dann einmal Berlin-München per Express und danach fehlt dir ein Liter. Ist problemlos machbar!

Hm. Dann hätte ich ja schon viele Liter nachfüllen müssen.

Die Fahrweise ist meinem Motor beim Ölverbrauch völlig Schnuppe.

Da man bei jedem 2. Tanken Öl kontrolliert, wäre das auch kein Problem.

Aber andererseits, wen sieht man beim Tanken noch Öl kontrollieren? Die meisten haben wohl zu viel Geld.

Zitat:

Original geschrieben von need for speed2

Hm. Dann hätte ich ja schon viele Liter nachfüllen müssen.

Die Fahrweise ist meinem Motor beim Ölverbrauch völlig Schnuppe.

Auch da gibt es sicher Exemplarstreuungen, aber wenn ich des Nachts mal in 220km einen Tank durchziehe, dann fehlt für gewöhnlich auch ein Liter Öl. Halte ich allerdings für völlig unkritisch. Wenn man an die Ölkontrolle denkt ;)

Zitat:

Original geschrieben von need for speed2

Zitat:

Dann einmal Berlin-München per Express und danach fehlt dir ein Liter. Ist problemlos machbar!

Hm. Dann hätte ich ja schon viele Liter nachfüllen müssen.

Die Fahrweise ist meinem Motor beim Ölverbrauch völlig Schnuppe.

Da man bei jedem 2. Tanken Öl kontrolliert, wäre das auch kein Problem.

Aber andererseits, wen sieht man beim Tanken noch Öl kontrollieren? Die meisten haben wohl zu viel Geld.

....sorry, aber welche Voll......, kontrolliert bei jedem 2. Tanken das Oel ? Keiner, denn dass ist bei normalen Autos von heute nicht noetig, auch nicht beim JCW Mini ! Je nach zurueck gelegter Strecke und fahrweise alle 2 bis 4 Monate einmal langt alle mal !

Zitat:

Original geschrieben von RSsechs

....sorry, aber welche Voll......, kontrolliert bei jedem 2. Tanken das Oel ? Keiner, denn dass ist bei normalen Autos von heute nicht noetig, auch nicht beim JCW Mini ! Je nach zurueck gelegter Strecke und fahrweise alle 2 bis 4 Monate einmal langt alle mal !

Fahre mal einen aufgeladenen 1.6er mit 211PS eine Stunde Vollgas (und ich meine Vollgas) und Dein Weltbild wird "erweitert".

Der von Dir titulierte Voll...... ist eher der, der das in diesem Fall nicht spätestens nach 1000km tut.

Wie geschrieben: Ich "schaffe" reproduzierbar einen Liter Öl auf der Strecke Berlin-München; leere Autobahn und immer, wenn es geht, Vmax.

Das sind dann gut zwei Tankfüllungen (100l) auf 600km, je nach Verkehrssituation.

Motor ist kerngesund (bisher 70tkm) und verbraucht bei normaler Fahrweise erheblich weniger Öl.

 

Zitat:

Original geschrieben von Maternusgold

Zitat:

Original geschrieben von RSsechs

....sorry, aber welche Voll......, kontrolliert bei jedem 2. Tanken das Oel ? Keiner, denn dass ist bei normalen Autos von heute nicht noetig, auch nicht beim JCW Mini ! Je nach zurueck gelegter Strecke und fahrweise alle 2 bis 4 Monate einmal langt alle mal !

Fahre mal einen aufgeladenen 1.6er mit 211PS eine Stunde Vollgas (und ich meine Vollgas) und Dein Weltbild wird "erweitert".

Der von Dir titulierte Voll...... ist eher der, der das in diesem Fall nicht spätestens nach 1000km tut.

Wie geschrieben: Ich "schaffe" reproduzierbar einen Liter Öl auf der Strecke Berlin-München; leere Autobahn und immer, wenn es geht, Vmax.

Das sind dann gut zwei Tankfüllungen (100l) auf 600km, je nach Verkehrssituation.

Motor ist kerngesund (bisher 70tkm) und verbraucht bei normaler Fahrweise erheblich weniger Öl.

......na dann in jedem Fall ein Armutszeugnis fuer den JCW ! Schade eigentlich, ich dachte daran, einen JCW als Zweitwagen zu kaufen und empfinde es etwas seltsam anmutend in der heutigen Zeit ! ich habe echt schon viele Autos besessen, aber so einen Verbrauch hatte ich hoechstens bei meiner damaligen Mofa vor gut 32 Jahren, die haette auch einen Liter Oel auf der Strecke vollgas Berlin-Muenchen verbraucht, von meinem Rasenmaeher ganz zu schweigen....... :D

Was heißt "Armmut", das ganz könnte sehr viel damit zu tun, dass in diesem kleinen Turbomotor leider Salatöl verbrannt wird und keiner mehr mit 10W40 oder 15W40 fährt :D

...all dies nicht mit einem 1.8 Sauger aus den 90er zu vergleichen, so meine Erfahrung...

Zitat:

Original geschrieben von Golf5GTI/DSG

Was heißt "Armmut", das ganz könnte sehr viel damit zu tun, dass in diesem kleinen Turbomotor leider Salatöl verbrannt wird und keiner mehr mit 10W40 oder 15W40 fährt :D

...all dies nicht mit einem 1.8 Sauger aus den 90er zu vergleichen, so meine Erfahrung...

....also ich hatte einige "Turbos" und keiner hat so einen Verbrauch gehabt, weder die 4- 6- oder 8 Zylinder, aber ist ja auch egal, wenn so ein Verbrauch beim Mini bei Volllast als normal empfunden wird, dann bitte, Fortschrittlich ist aber was anderes.....:rolleyes:

Naja, ich ebenso, bei dauervolllast verbrauchen die Dinger eben auch bissl Öl, deine mehr und der andere eben weniger :)

VW sagt gar, 1ltr. auf 1000km sei noch ok, da steht nix mit Vollgas :p

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mini
  5. R55 - R61
  6. Mini Cooper S/JCW - Langzeiterfahrung, Haltbarkeit, Schwachpunkte Motor