ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Mild-Hybrid, wie nützlich ist das?

Mild-Hybrid, wie nützlich ist das?

Audi A6 C8/4K
Themenstarteram 17. März 2019 um 12:19

Nach 10000 km habe ich beobachtet, dass das Mild-Hybrid-System nicht oft verwendet wird (meist im Komfortmodus). Die offensichtliche Verwendung ist bergab, aber hier wählt das System stattdessen die Motorbremse (z.B. wenn Sie den Harz hinuntergehen), wahrscheinlich um die Bremsen zu sparen. Der andere Anwendungsfall ist, wenn Sie langsamer fahren, wenn Sie sich einer Ampel oder Kreuzung nähern. Das System wählt jedoch die Motorbremse, da Sie natürlich langsamer werden soll. Dies bedeutet, dass das System tatsächlich das mildhybrid-System sehr selten verwendet wird.

Das System scheint sich nur für das Mild-Hybrid-System zu entscheiden, wenn man die Höchstgeschwindigkeit überschreiten und das Gaspedal loslassen, auf einer verlassenen Straße mitten im Nirgendwo.

Für mich ist dieses System ein bisschen wie Schlangenöl. Es wird mehr für die Jagd von Zentiles auf Papier verwendet. Sie könnten den Motor in Gang halten und den Motorbremse immer benutzen.

Welche Erfahrungen haben Sie mit diesem System?

Beste Antwort im Thema

Meine Erfahrung ist, dass auch mit aktivem Mild Hybrid/ausgeschaltetem Motor sukzessive die Km/h in 1er Schritten runter gehen und sich der Motor dann wieder bei 66 Km/h Geschleiche in der 70er dazuschaltet um wieder auf die 70 zu kommen.

 

Ganz ehrlich? Nach fast 15000 Kilometern wären mir die 200 KG weniger lieber!

 

Allerdings muss ich dazu sagen, dass mich der Verbrauch des 45 TDI positiv überrascht hat (mein erster 3 Liter). Bei sparsamer Fahrweise komme ich auf 6 Liter. Nur beim Heizen merke ich den Mehrverbrauch gegenüber 2 Liter Motoren deutlich.

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Zitat:

@DB-Fotografie schrieb am 8. Juni 2019 um 13:17:13 Uhr:

45TDI, also 6 Zylinder :-)

Dafür ist der Wert top. Da komme ich mit meinem 2.0 Diesel auch nicht weiter runter.

Ist doch oft so, dass hubraumstarke Motoren in der Realität nicht mehr als kleine Motoren brauchen. Ich erinnere zB an den ollen Volvo 2l Vierzylinder. Der ist als D5 auch nichts sparsamer als ein 30d von Bmw.

Also ich fahre mit dem S5. Selber Motor sehr sparsam. Ich brauche im Schnitt 8,5 Liter. Ohne leichte Staus am Abend wäre ich sogar fast bei 7,5.

 

Fahre aber viel Landstraße und da geht nur immer so 70 bis 80 zwischen den Ortschaften und bisschen Stadtverkehr.

 

Wenn ich viel Kurzstrecke fahre, Arbeitsweg früher 4 km, dann war ich bei 11,7.

Der Motor ist auf Strecke ähnlich sparsam wie ein Diesel allerdings im Stadtverkehr lässt er eben mehr durch als ein Diesel.

Zitat:

@Toulli schrieb am 8. Juni 2019 um 14:11:13 Uhr:

Zitat:

@rogerm schrieb am 7. Juni 2019 um 23:05:06 Uhr:

Ja die A6 55TFSI sind extrem sparsam. Sind ja auch extrem leicht.

Nicht ubnedingt leichter, anscheinend aber sparsamer.

Trotz Mehrgewichts, steht der 55TFSI im Vergleich zu anderen Herstellern in der Leistungsklasse ganz gut da ;).

Ja, ein super Motor. Bereue es jeden Tag keinen gekauft zu haben.

Mein aufrichtiges Mitgefühl! Bin kurz von heulen, ich benötige ein Tempo…

Den Rest haben wir hier bereits besprochen, du musst …..….. auf welcher Art auch immer hier nichts rechtfertigen.

Bitte bleib am Thema sonst sind wir hier wieder OT.

Ansonsten leih dir bitte ein Auto mit Mildhybrid, dann kannst du uns hier sehr gerne deine Erfahrungen mitteilen.

Zitat:

@525dAE60 schrieb am 8. Juni 2019 um 14:17:27 Uhr:

Dafür ist der Wert top. Da komme ich mit meinem 2.0 Diesel auch nicht weiter runter.

Ich bin rundum zufrieden mit dem Wagen, als auch dem Verbrauch.

Der Wert kommt natürlich "nur" vom BC, denke in der Realität werden es 5,6L-5,7L oder so gewesen sein. Dennoch ist das mehr als ok. Man darf den permanenten Allrad auch nicht vergessen, das haben die 2.0er meines Wissens nach nicht.

Aktuell liege ich nach ca. 3750km bei ausgerechneten 6,37L, Tendenz sinkend aktuell.

Beim Volltanken ist die Restreichweite bei 1300km und mehr.. (großer Tank)

Zum Thema Mild Hybrid ist mir noch etwas eingefallen: Auf anderen Strecken schaltet er den Motor durchaus bergab bis ca. 40s lang ab, sofern man nicht viel schneller wird und der Tempomat eingeschaltet ist.

Wichtig ist auch genug Abstand zum Vordermann. Achtet mal darauf, zumindest der 45TDI segelt dann wesentlich länger.

Hier gibt es eine Neuigkeit von Conti zum Mildhybrid.

https://www.continental.com/.../2019-07-02-48v-high-power-176850

 

Die Gen2 mit 30kW scheint dann wohl der eigentliche Wurf zu werden. Zumal der RSG vor der Kurbelwelle hinter den Motor wandert und dann auch direkt elektrisch Fahren kann.

 

Wenn man sich die Möglichkeiten ausrechnet, wird einem klar womit die Anfahrprobleme der V6 Diesel in Zukunft behoben werden.

Zitat:

@rogerm schrieb am 7. Juni 2019 um 23:05:06 Uhr:

Ja die A6 55TFSI sind extrem sparsam. Sind ja auch extrem leicht.

aber nicht bei meiner Fahrweise ;-)

Danke auch für Deinen anderen Kommentare...

zurück zum Mildhybrid:

"Segeln" geht bei mir ganz gut - ABER schade finde ich, dass es bei ausgeschalteter Start-Stopp-Automatik (die liebe ich nicht gerade) auch kein "Segeln" mehr gibt - bei Mercedes geht das....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Mild-Hybrid, wie nützlich ist das?