ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Mild-Hybrid, wie nützlich ist das?

Mild-Hybrid, wie nützlich ist das?

Audi A6 C8/4K
Themenstarteram 17. März 2019 um 12:19

Nach 10000 km habe ich beobachtet, dass das Mild-Hybrid-System nicht oft verwendet wird (meist im Komfortmodus). Die offensichtliche Verwendung ist bergab, aber hier wählt das System stattdessen die Motorbremse (z.B. wenn Sie den Harz hinuntergehen), wahrscheinlich um die Bremsen zu sparen. Der andere Anwendungsfall ist, wenn Sie langsamer fahren, wenn Sie sich einer Ampel oder Kreuzung nähern. Das System wählt jedoch die Motorbremse, da Sie natürlich langsamer werden soll. Dies bedeutet, dass das System tatsächlich das mildhybrid-System sehr selten verwendet wird.

Das System scheint sich nur für das Mild-Hybrid-System zu entscheiden, wenn man die Höchstgeschwindigkeit überschreiten und das Gaspedal loslassen, auf einer verlassenen Straße mitten im Nirgendwo.

Für mich ist dieses System ein bisschen wie Schlangenöl. Es wird mehr für die Jagd von Zentiles auf Papier verwendet. Sie könnten den Motor in Gang halten und den Motorbremse immer benutzen.

Welche Erfahrungen haben Sie mit diesem System?

Beste Antwort im Thema

Meine Erfahrung ist, dass auch mit aktivem Mild Hybrid/ausgeschaltetem Motor sukzessive die Km/h in 1er Schritten runter gehen und sich der Motor dann wieder bei 66 Km/h Geschleiche in der 70er dazuschaltet um wieder auf die 70 zu kommen.

 

Ganz ehrlich? Nach fast 15000 Kilometern wären mir die 200 KG weniger lieber!

 

Allerdings muss ich dazu sagen, dass mich der Verbrauch des 45 TDI positiv überrascht hat (mein erster 3 Liter). Bei sparsamer Fahrweise komme ich auf 6 Liter. Nur beim Heizen merke ich den Mehrverbrauch gegenüber 2 Liter Motoren deutlich.

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Bei mir läuft das System oft in der Stadi beim ausrollen. Auf der Autobahn bemerke ich es bei ausgeglichener Fahrweise nur gelegentlich.

Klasse finde ich, dass der Motor bei der Start-Stop-Automatik sanft anläuft.

Verbrauchstechnisch läuft der neue allerdings ca. 0,5 Liter sparsamer, als der alte. Ob das am Mild-Hybrid weiß ich nicht.

Fahr mal eine längere Strecke auf der AB, Idealerweise mit Bergen u. Tälern, mit aktiviertem ACC u. prädiktivem Modus.

 

Das System macht das was es machen soll ganz gut und das zeigt sich auch beim Verbrauch.

Wichtig, gemäßigtes Fahren und Fuß Weg von Gas….

Meine Erfahrung ist, dass auch mit aktivem Mild Hybrid/ausgeschaltetem Motor sukzessive die Km/h in 1er Schritten runter gehen und sich der Motor dann wieder bei 66 Km/h Geschleiche in der 70er dazuschaltet um wieder auf die 70 zu kommen.

 

Ganz ehrlich? Nach fast 15000 Kilometern wären mir die 200 KG weniger lieber!

 

Allerdings muss ich dazu sagen, dass mich der Verbrauch des 45 TDI positiv überrascht hat (mein erster 3 Liter). Bei sparsamer Fahrweise komme ich auf 6 Liter. Nur beim Heizen merke ich den Mehrverbrauch gegenüber 2 Liter Motoren deutlich.

Kann ich bestätigen. Funktioniert gut und geschmeidig bei Startstopp und Segeln. Den Verbrauch des 45TDI finde ich außerorts auch ok, aber ich vermute auch, dass der Wagen mit 200kg weniger ohne den Mildhybridkram auch nicht mehr brauchen würde.

Kann jemand genau sagen, was die Mildhybrid-Komponenten im A6 tatsächlich wiegen?

Ist nicht bekannt aber……

A6 Limo 3.0 TFSI 4G Leergewicht 1815Kg

A6 Limo 55TFSI 4K ohne OPF 1835Kg mit OPF 1845Kg

E Antrieb u. Batterie können gut 30Kg wiegen, das Mehrgewicht kommt anderswo her …….

Ich könnte auf den Mildhybrid kram komplett verzichte. Mich stört das ruckeln beim Neustart an der Kreuzung noch genau so wie früher ohne Mildhybrid. Also ist der erste Griff nach dem Motorstart das ausschalten der Start-Stop Automatik. Somit segelt der 50tdi dann auch nicht mit abgeschalteten Motor. Die paar ml. weniger Verbrauch die eine Nutzung des Systems theoretisch bringen würden sind mir ehrlich gesagt egal.

Zitat:

@knollox schrieb am 20. März 2019 um 15:59:33 Uhr:

Ich könnte auf den Mildhybrid kram komplett verzichte. Mich stört das ruckeln beim Neustart an der Kreuzung noch genau so wie früher ohne Mildhybrid. Also ist der erste Griff nach dem Motorstart das ausschalten der Start-Stop Automatik. Somit segelt der 50tdi dann auch nicht mit abgeschalteten Motor. Die paar ml. weniger Verbrauch die eine Nutzung des Systems theoretisch bringen würden sind mir ehrlich gesagt egal.

Die Aussage erschreckt mich. Ich habe wirklich gedacht/gehofft/erwartet, dass der Mildhybrid zu einem Motorstart führt, den man (fast) nicht bemerkt. Das Geruckel nervt mich bei meinem aktuellen Passat enorm.

Lt. Audi-Webseite hat der 40 TDI Quattro S-Tronic kein Mildhybrid. Kann das jemand bestätigen oder widerlegen?

Danke und viele Grüße!

Thomas

Zitat:

@rgm1 schrieb am 20. März 2019 um 16:29:44 Uhr:

Zitat:

@knollox schrieb am 20. März 2019 um 15:59:33 Uhr:

Ich könnte auf den Mildhybrid kram komplett verzichte. Mich stört das ruckeln beim Neustart an der Kreuzung noch genau so wie früher ohne Mildhybrid. Also ist der erste Griff nach dem Motorstart das ausschalten der Start-Stop Automatik. Somit segelt der 50tdi dann auch nicht mit abgeschalteten Motor. Die paar ml. weniger Verbrauch die eine Nutzung des Systems theoretisch bringen würden sind mir ehrlich gesagt egal.

Die Aussage erschreckt mich. Ich habe wirklich gedacht/gehofft/erwartet, dass der Mildhybrid zu einem Motorstart führt, den man (fast) nicht bemerkt. Das Geruckel nervt mich bei meinem aktuellen Passat enorm.

Lt. Audi-Webseite hat der 40 TDI Quattro S-Tronic kein Mildhybrid. Kann das jemand bestätigen oder widerlegen?

Danke und viele Grüße!

Thomas

^

Während der fahrt ist der Neustart tatsächlich fast nicht zu merken. An der Kreuzung, aus dem Stand, ist es jedoch genauso wie früher ohne Mild Hybrid. Und das nervt mich jedenfalls so sehr, dass ich komplett anschalte.

Gibt's da Unterschiede zwischen den Motoren? Beim 45TDI finde ich da nichts ruckelig beim Anlassen. Aber der Sechszylinder läuft natürlich generell viel geschmeidiger als der 40TDI.

Zitat:

@judyclt schrieb am 20. März 2019 um 20:45:24 Uhr:

Gibt's da Unterschiede zwischen den Motoren? Beim 45TDI finde ich da nichts ruckelig beim Anlassen. Aber der Sechszylinder läuft natürlich generell viel geschmeidiger als der 40TDI.

Ich habe den 50 tdi. Also auch 6 Zylinder. Der Anlassvorgang ist deutlich zu spüren.

Ok, spüren kann man es. Stören tut's mich kein bisschen. Aber das empfindet sicher jeder anders.

Zitat:

@rgm1 schrieb am 20. März 2019 um 16:29:44 Uhr:

Zitat:

 

Die Aussage erschreckt mich. Ich habe wirklich gedacht/gehofft/erwartet, dass der Mildhybrid zu einem Motorstart führt, den man (fast) nicht bemerkt. Das Geruckel nervt mich bei meinem aktuellen Passat enorm.

Danke und viele Grüße!

Thomas

Kann zumindest sagen, dass der 45 TDI gegenüber dem Passat (komme vom BiTurbo-TDI) das harmonischere Auto ist! StartStop funktioniert im Vergleich zum Passat fast unmerklich - auch der Motor ist ruhiger und unaufgeregter und hat viel mehr Power im Durchzug (obwohl lt. Datenblatt 9 PS weniger...).

 

Aber!!! Das ganze System funktioniert wirklich nur optimal, wenn man das Gaspedal nur „streichelt“. Dann sind Verbräuche von 6,5 l / 100 km möglich (immerhin rund 1.100 km mit einer Tankfüllung!).

 

Gruß

 

M4V

Gut beschrieben, das trifft es zumindest für den 45TDI.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Mild-Hybrid, wie nützlich ist das?