ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Mercedes GLK Kapitale Schäden und Kulanz

Mercedes GLK Kapitale Schäden und Kulanz

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 31. Dezember 2015 um 12:06

Ich möchte mal über meine Erfahrungen mit der Kulanz und der

so gerühmten Qualität von Mercedes Berichten.

Kauf des GLK 250 CDI im Dezember 2014 mit 18.000Km.

Bei 25.000Km (Juni 2015) Geräusche vom Automatikgetriebe. Ursache Lagerschaden und durch die Späne Kapitaler Getriebeschaden 7000€ kosten!

Kulanz wurde von Mercedes abgelehnt. Zum Glück habe ich eine Junge Sterne Garantie

die den Schaden übernommen hat.

Dezember 2014 Kilometerstand 35.000 Km wurde bei der Inspektion Ölverlust festgestellt.

Vermutete Ursache Ölwanne Undicht. Nach genauerer Untersuchung wurde auch noch ein Undichter

Simmerring am Verteilergetriebe der Vorderachse Festgestellt. Und man glaubt es kaum, auch die Kulanz

wurde abgelehnt. Aber zum Glück habe ich eine Junge Sterne Garantie,

die den Schaden übernommen hat. Und dann doch noch ins Klo gegriffen, Ölwannenundichtigkeit wird

bei der Junge Sterne Garantie nicht übernommen. Nach Intervention durch meiner Werkstatt bei dem Mercedes-Benz Customer Assistance INKOMPTENZ Center lies man sich dazu herab, 250€ !!! von einem 2700€ zu übernehmen! Inkompetenz weil sie nicht schaffen innerhalb von 5 Werktagen eine E-Mail zu Beantworten.

Nach dem ich selber hinterher telefoniert habe, bewegte man sich ein wenig, und erkundigte sich noch mal bei der Werkstatt. Das einzig Positive ist die Werkstatt, die sich sehr Bemüht das Problem zu Lösen.

Dies hat aber nichts mit der Marke Mercedes zu tun. Hätten sie Wartburg oder Trabant als Marke hätten sie sich genauso bemüht!

Beitrag bearbeiten

Diesen Beitrag zitieren

Beste Antwort im Thema

Es ist schon ein Trauerspiel das man eine Garantieverlängerung abschließen "muss"

um Schäden an Bauteilen ersetzt zu bekommen die bei 30.000 bis 80.000 kaputt gehen, wo jeder Denkt, die halten doch mindestens 200.000 Km.

93 weitere Antworten
Ähnliche Themen
93 Antworten

@Bannane03

Mach doch noch einen Versuch über Gewährleistung.

Hallo @ Bannane

Du hast zwar keine Frage gestellt, sondern nur Luft abgelassen, aber das ist OK ...

aber der Kern ist doch die Richtung von @frangeb; gekauft 12/14 als GW, dann 12/15 Ölwanne - Du hast Dich da verschrieben mit 12/14, oder bist Du 17 TKm in einem Monat gefahren ? - genau im Dez. 15, also vermutlich vor einigen Tagen, ist die verkürzte GW-Gewährleistung abgelaufen, da wärs wohl gegangen, zumindest mit RA. Beweislastumkehr ist jedoch gegessen.

Jetzt wird's schwieriger, aber Fakt bleibt, dass der Schaden wohl - es geht um Tage - in der Gewährleistung eingetreten ist. Vergiss die Garantie !

Grüße

prio

PS: wann war denn eigentlich EZ ?

Witzig finde ich immer den Spruch "mein Nächster wird kein Mercedes mehr sein". Glaubt man da wirklich, dass andere Firmen besser sind?

"Witzig finde ich immer den Spruch "mein Nächster wird kein Mercedes mehr sein". Glaubt man da wirklich, dass andere Firmen besser sind?"

Ja,

ein Freund von mir hat an einem BMW mit 40000 km Motortotalschaden, alles auf Kulanz von BMW geregelt !

--- edit Mod (212059) Bezugnahme auf gelöschte Beiträge entfernt ---

Wenn ich ein Getriebe ruinieren will, benötige ich dazu keine 7000 Km. Du hast trotzdem ein neues bekommen und klagst das Mercedes an ..... Sorry, aber da fehlen mir gerade die Worte.

Aus den zusammengewürfelten Wörtern glaube ich zu erkennen, dass Mercedes den Simmering am Verteilergetriebe über die JS Garantie erstattet hat und somit sollte nur die Ölwannendichtung für dich übrig bleiben. Wenn sich die Kosten dafür auf 2700€ belaufen, solltest du lieber mit der Werkstatt reden, als in Foren solche Threads zu erstellen.

Wäre mir dein Name/Position/Beruf bekannt, könnte ich vielleicht verstehen, warum ausgerechnet bei dir, das Bearbeiten und Beantworten einer Email, innerhalb weniger Minuten geschehen muss.

Ich hoffe doch sehr, dass ich noch weitere Ergüsse deines Vokabulars hier lesen darf.

Grüße

Das neue Jahr fängt ja gut an. Und wenn Du so bei MB auftrittst wie hier im Forum kann ich sehr gut verstehen das sie Kulanz ablehnen.

Und man kann sich mit Willy sehr gut und ganz sachlich unterhalten , habe ihn letztes Jahr auf dem GLK Treffen kennen gelernt :) Und er weiß wovon er spricht.

Wünsche allen hier noch ein frohes und gesundes neues Jahr 2016

Hallo zusammen,

leider musste ich hier eingreifen und einige Entgleisungen entfernen. Bitte in Zukunft NUB/Beitragsregeln beachten.

Viele Grüße

Peter

MT-Moderation

Zitat:

@212059 schrieb am 1. Januar 2016 um 21:45:48 Uhr:

Hallo zusammen,

leider musste ich hier eingreifen und einige Entgleisungen entfernen. Bitte in Zukunft NUB/Beitragsregeln beachten.

Viele Grüße

Peter

MT-Moderation

Hallo Peter.

auch dem MT-Moderatoren-Team ein frohes neues Jahr.

Ich finde es sehr gut, das ihr bei Entgleisungen eingreift und diese den Regeln nicht entsprechen.

Man sollte hier fair miteinander umgehen, denn wir alle haben uns irgendwann für das gleiche

tolle Fahrzeug entschieden.

Gruß

GLKnrw

Man sollte abet nicht vergessen, dass MB mehr von seinem Ruf aus den 90ern lebt und wer sich so hochnäsig dem Slogan "Das Beste oder nichts" verschreibt, kann dann nicht immer mit "nichts" antworten.

Die Frage, die ich mir hier stellen würde ist auch, ob evtl. beim Getriebetausch etwas an der Ölwanne beschädigt wurde.

Mhhh, zuerst muss ich mal sagen, dass ich gern Mercedes fahre, dieses schon mit ner langen Historie (124er, 210er, 203er, 211er, derzeit 2 X204er). Ich mag das Auto und werde und will vorläufig auch nicht wechseln.

Jedoch: Auf das Thema des threads bezogen muss ich leider sagen, dass Kulanz/ Garantie inzwischen eine totale Katastrophe geworden ist. Mercedes, hier die Niederlassungen bzw. Händler, suchen immer irgendwelche fadenscheinigen Gründe, um nicht kostenlos leisten zu müssen bei Schäden, die bei dieser Marke und dem dafür aufgerufenen Preis einfach nicht hätten auftreten dürfen. Das Forum zeigt eigentlich deutlich die Schwachpunkte auf: Beginnend mit den Injektoren, Kühlwasserverlust, lose bzw. undichte Frontscheiben, undichte Scheibenwaschbehälter, ausfallende Glühlampen, defekte Steuerketten, undichte Getriebe, lose Abstreifleisten an den Seitenscheiben,..., jeder mag selbst recherchieren.

Wie gesagt, ich hab überhaupt kein Problem, wenn an einem Fahrzeug auch mal was kaputt geht, das ist relativ normal. ENTSCHEIDEND ist jedoch, wie der Händler mit dem Problem umgeht. Ich finde es schlicht zum Ko...., wenn der Händler dann von vornherein ohne Ansehen des Fahrzeugs die Kulanz abschmettert, weil man vielleicht einen Ölwechsel mit absolut freigegebenen MB-Schmierstoffen in einer freien Werkstatt hat durchführen lassen.

Ich maße mir als DEKRA-Prüfer mit einem gewissen Einblick in diverse Markenautohäuser an, ein Urteil darüber zu fällen, dass eben andere Marenhändler viel kulanter mit solchen Mängeln umgehen, auch nach längerer Haltezeit des Fahrzeugs. Bei den Japanern, ich habe Toyota, Mazda und Subaru als Werkstatt, wo ich prüfe, debattiert man überhaupt nicht über solche Dinge, da wird auch mal bei einem vierjährigen mit 150 tkm ohne Wenn und Aber von sich aus kostenlose Nachbesserung angeboten, und das, obwohl die Fahrzeuge vom Einstandspreis unter dem eines vergleichbaren Mercedes liegen und die Ersatzteile zudem noch teurer sind.

Beim Freundlichen komme ich mir immer wie ein Bittsteller vor, und dieses nervt irgendwann und mag doch irgendwann dazu führen, dass ich doch mal die Marke wechsele, obwohl ich wie eingangs beschrieben eigentlich die Marke Mercedes mag. Zu dem Slogan "Das Beste oder Nichts" sollte auch der entsprechend kostenlose oder kulante Service dazugehören, und das ist einfach nicht mehr der Fall.

Soweit meine Meinung.

@gardiner

Tendenziell kann ich Deinen Ausführungen nur zustimmen. Habe jedoch zumindest bei meinem Händler den Eindruck der Gutwilligkeit und glaube ihm, wenn er darauf hinweist, dass er sich jedes Ersatzteil und Garantie vom MB genehmigen lassen muss.

MB asoziiere ich immer mehr mit der Deutschen Bank. Vor Jahren dem Privatkundengeschäft das Stigma eines traditionellen aber zu vernachlässigendem Geschäftszweiges aufgedrückt mit Folgen im Service und Produktpalette, jetzt wieder unter neuer Führung die Rückbesinnung auf eines der Kerngeschäfte. Die Dekade ais Globelplayer ist recht unrühmlich zu Ende gegangen

Es bleibt zu hoffen, dass Mercedes sich auch wieder mit Service und Kundenfreundlichkeit im Privatkundengeschäft orientiert und realisiert, dass der Privatkunde möglicherweise nicht der Ertragbringer ist, es aber mit seiner kontinuierlichen Nachfrage produktionsmäßig möglich macht in anderen Sparten und bei anderen Kundenkreisen Erträge zu realisieren.

Quadrigarius

P.S. Warum muss man hier im Forum vorrausschickend immer versichern, wenn man sich kritisch äußert, dass man eigentlich sein Auto von Mercedes gerne fährt um einen Shitstorm zu vermeiden. Ich finde mein Fahrzeug in vielen Bereichen gut, es hat aber einige Sch...fehler, die mich ärgern und mehr "nichts statt das Beste ist" ebenso beim Service. Aber schreiben darüber, und auch "Luft ablassen" sollte möglich sein.

Habe bei einem Bekannten u. seinem Q5 auch etwas erlebt , was vermutl. bei unserer Marke recht unwahrscheinlich wäre : :rolleyes::confused:

Sein Q5 brauchte zu viel Oel , Audi hat kurzerhand den Motor getauscht..!!

Das Auto ist ca. 4-5 J. alt u. hatte fast 90 000 km auf der Uhr !

Soviel zum Thema " Kulanz " b. der Konkurrenz ...

Ich habe in der RP Online - schon gestern - einen Artikel gefunden – mit der Überschrift „Wie beurteilen Autofahrer die Kulanz der Hersteller?“

Wie gesagt; hier geht es nicht um Zufriedenheit, Qualität, Werkstatt, Service – Preise etc.,etc. sondern alleine um die Kulanz der PKW Hersteller.

Vorab aber noch ein paar sachliche Hinweise:

- Diese Umfrage ist vom ADAC

- Anzahl der Befragten ?

- Wie kommt der genannte Faktor zustande ?

- Online Umfrage oder durch andere „Medien“?

- usw.

Da aber doch immer mehr – auch in anderen Foren – vom „abnehmenden“ Kulanz Verhalten der – überwiegend deutschen Hersteller – berichtet wird habe ich mich einmal entschlossen diesen Bericht aufzubereiten und zu posten. Ist ja hier gut aufgehoben.:D

Ich möchte Euch aber bitten – wenn Ihr Beiträge schreibt – sachlich zu bleiben und die Beiträge anderer zu respektieren. DANKE.

Grüße

hpad

Anhang auf Userwunsch entfernt ***Mod*

MB ist demnach in der Kundenzufriedenheit bzgl. Kulanz ganz hinten - Platz 34.

Also, ganz ehrlich: Mich wundert dieses Umfrageergebnis nicht besonders.

Kann nur über unsere Erfahrungen berichten (wir sind bei einem kleineren, familiär geführten MB-Vertragshändler, zurzeit mit 3 Autos, dort Kunde seit etwa 12 Jahren):

Bei kleineren Mängeln (wo's um ein paar Hundert Euro ging) und MB selbst Kulanz ablehnte, nahm's der Vertragshändler einfach auf seine Kappe, weil's ihm schlicht um Kundenbindung geht (MB selbst scheint's ja egal zu sein).

Bei größeren Mängeln (ab etwa 1.000 €) tut sich der Vertragshändler schwer, wenn MB selbst eine Kulanzleistung ablehnt, und er kann da offenbar auch wenig bewirken. Da bleibt man als Kunde dann eben hängen. Und ich verstehe auch, dass ein Vertragshändler z.B. ein Austauschgetriebe nicht verschenken kann, so prall ist deren Portokasse auch nicht.

Wie's bei den MB-Niederlassungen ausschaut, weiß ich nicht, die haben mich vor 15 Jahren vergrault mit ihrem arroganten Getue. Vermute aber, dass es dort eher noch schlechter ist. Lieg ich da richtig?

Dietmar

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Mercedes GLK Kapitale Schäden und Kulanz