ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Meinung über einen gebrauchten Prius 3

Meinung über einen gebrauchten Prius 3

Toyota Prius 3 (XW3)
Themenstarteram 21. Juli 2018 um 0:32

unter https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

findet sich ein für meine yaris 2 laien-augen eigentlich brauchbar/bezahlbarer prius, speziell wenn man bedenkt, dass ein yaris hybrid ~2012 ähnliche preise aufruft

dass das interieur sogar gegen meinen modeljahr älteren yaris jahrzehtne älter aussieht lässt sich leider nicht leugnen, für einen neuen prius fehlt dann aber doch das kleingeld, finanziert wird nicht!

gibts beim prius große NO-NO´s auf die man besonders schauen sollte?

Ähnliche Themen
20 Antworten

Ein Prius mit regelmäßiger Wartung ist eigentlich eine sichere Bank, der Antrieb ist nahezu unkaputtbar und auch sonst hat Toyota nirgends gespart - nur im Innenraum. Die Materialauswahl ist einfach und beim Vorfaceliftmodell (wie diesem) knarzt hier und da mal was.

Besondere Schwachstellen sind mir nicht bekannt.

Das mit dem knarzen beim VFL kann ich bestätigen. Mein VFL hat auch den Solar-Schiebedach. Eine feine Sache. Wenn der Wagen regelmäßig gewartet wurde, ein aktuellen Hybridcheck vorliegt und die "Gebrauchsspuren" an alle vier Ecken sich in Grenzen halten kannst du zuschlagen. China-Navi noch installieren und fertig!

Habe ich vergessen zu erwähnen. Die 12V Batterie schwächelt wahrscheinlich. Also €180 für den Ersatz ein planen. Die Hinterradbremsen neigen zu vergammeln. Unbedingt überprüfen.

Frage: muss es ein Prius sein?

Könntest du dir vorstellen den CT200h im Augenschein zu nehmen? Qualitativ liegen Welten zwischen den beiden.

Themenstarteram 21. Juli 2018 um 21:22

preislich leider auch... ausstattung ist ja bekanntlich schwierig zu vergleichen, wenn nur die hälfte da steht

ich hege den spruch: "es gibt nur 1 sache im leben die du musst, sterben."

da lexus/toyota eigentlich zusammen gehören, wird wohl auch mein toyota dealer nicht sonderlich große probleme haben, premiumauto kostet aber meist auch premiumreparatur...

Wir haben uns einen Prius II geholt, ein Jahr älter, gleiche Kilometer, alles gut. Geht nix kaputt. Die Bremsen muss man anschauen, besonders wenn Vorbesitzer nur mit Rekuperation gebremst hat, dann rosten die. Der 3er sieht ja schon viel moderner aus, auch innen. Aber ich denke das wird zu unrecht als "alt" deklariert, ich finde es ist einfach nur - dem damaligen Ruf des Autos angemessen - bewusst anders.

Den hat ich auch die Tage auf der Liste stehen gehabt... hab jetzt aber einen aus Köln geholt..

gruß

Beim PIII sollte man noch darauf achten, ob er vom Inverter- Rückruf betroffen war und dass dieser auch gemacht wurde. Wenn der Inverter hopps geht sind ein paar Tausender weg.

 

Beim PII gibt es keine großen Sachen. Die Baujahre 2007-2008 können aufgrund sich zersetzender Entlüftungsschläuche an der HV- Batterie furchtbar nach Kuhstall stinken. Ein Problem ist die 12v Batterie, die geht schnell mal kaputt, wenn er länger stand. Radlager vorne und Bremsen vorne und hinten in Augenschein nehmen. Zudem auf Dichtigkeit im Kofferraum achten, dazu die komplette Verkleidung rausnehmen und vor allem die Mulden links und rechts checken! Wenn's beim fahren metallisch kratzt, sind evtl. die Schutzbleche an den Bremsen verrostet und schleifen an derselbigen. Ersatz ist mit 800€ kostspielig.

Moin

Radlager kann ich beim P2 nur bestätigen, ich meine alle 160.000 kannst mit einem Satz rechnen. Wenn man selber schrauben kann kosten die vorne mit kompletten Bock 200 Euro. Ob man die Lager selber raus bekommt habe ich nicht probiert, dann wäre es nochmals billiger.

Bei den Bremsen ists das gleiche, die halten ewig, wollen aber auch mal genutzt werden. Also ruhig auch mal etwas härter bremsen. Meine Bremsen hielten gut 200.000 km. Selber tauschen ist ein Klacks, wenn man schrauben kann, dann kostet ein kompletter Tausch vorne und hinten wieder um 200 Euro.

Hinten ist die Handbremse beim 3er als Trommel ausgelegt, einstellen nicht vergessen, sonst gibts keinen Tüv. Einmal fest, dann drei Umdrehungen lose, passt.

Das knarzende Schutzblech hatte ich auch mal, einmal biegen, Geräusch weg. Rostig war bei mir da nichts.

Preise dürften beim 3er nicht groß anders sein.

Bei den Bremsen, egal ob P2 oder 3, der rechten Seite mehr Augenmerk schenken. Diese Seite ist immer mehr Dreck ausgesetzt als die linke. Auf dieser Seite also auf Freigängigkeit der Bremszangen achten, ansonsten schleift es einseitig, oder wie bei mir, bremst es hinten nur mit einem Belag, die andere Seite war festgegammelt.

12 Volt ist teuer. Halt eine recht kleine Batterie, und die sind teuer. Dafür hielt auch hier die erste 8 Jahre ohne Probleme. Ärgerlich beim P2, wenn sie aufgiebt kommt man kaum an sie ran, denn sie ist im Kofferraum und meines Wissens gibt es keine Notentriegelung für selbigen. Lustiges gekletter um sie zu brücken und den Kofferraum zu öffnen....

Ansonsten sind beide wohl echt genügsame Autos die wenig nehmen und unaufgeregt sind, sich aber genau so gut reparieren lassen wie normale Autos. Nur Toyota selber war mir als Werkstatt viel zu teuer. Mein Kat mußte mal neu, 1500 Euro nur fürs Material. Eine freie Werkstatt tauschte ihn dann deutlich günstiger.

Moin

Björn

Zitat:

@Friesel schrieb am 23. Juli 2018 um 08:00:32 Uhr:

... Nur Toyota selber war mir als Werkstatt viel zu teuer.... Eine freie Werkstatt tauschte ihn dann deutlich günstiger.

Toyota sieht sich in seiner Rolle als weltgrößter Autoproduzent wohl ähnlich privelegiert wie die deutschen Autobauer, und so sieht es auch in seinen Autohäusern aus. Es fehlt das persönliche vieler kleiner Händler asiatischer Autos. Wir nutzen mit dem P II deshalb auch eine freie Werkstatt, ist kein Problem.

@cn3boj00 was ist bei den freien mit den Hybridkomponenten, Batterie, Verkabelung, getriebe etc. .. Trauen die sich an alles ran?

Zitat:

@broller schrieb am 23. Juli 2018 um 21:06:47 Uhr:

@cn3boj00 was ist bei den freien mit den Hybridkomponenten, Batterie, Verkabelung, getriebe etc. .. Trauen die sich an alles ran?

Die sind grundsätzlich wartungsfrei, nur das Getriebeöl und die Inverterkühlflüssigkeit muss irgendwann gewechselt werden, wofür man wohl "Spezial-"Flüssigkeiten braucht - das wurde erst vor kurzem in einem anderen Thread durchgekaut. Aber da kommt eine freie Werkstatt auch ran...

beherrschen die die Hybridtechnik, dass die die Hybriden genau so gut reparieren können, wie jedes andere Auto?

Achso, nein, ich denke nicht, dass eine freie Werkstatt sich an die Reparatur oder den Tausch der Hochvoltkomponenten wagt. Wobei es z.B. bei den Priusfreunden schon Leute gab, die die Batterie in Eigenregie getauscht haben.

Ein Elektriker kommt da wohl weiter als ein freier Mechaniker :D

Für den Batterietausch gibt es mittlerweile externe Spezialfirmen, die das für deutlich weniger Geld machen. Bspw. eine Firma aus Polen, die aufgearbeitete Batterien für 1000€ FP einbaut.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Meinung über einen gebrauchten Prius 3