ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Meine Erfahrung mit Bremsscheiben der Firma Bandel

Meine Erfahrung mit Bremsscheiben der Firma Bandel

Audi A3 8P
Themenstarteram 15. Januar 2013 um 19:36

Ich war auf der Suche nach Bremsscheiben für meinen A3, dabei habe ich mir verschiedene Erfahrungsberichte im Internet auf verschiedensten Seiten/Foren druchgelesen. Da ich mittlerweile Student bin, suchte ich Bremsscheiben mit bestmöglichsten Preis/Leistungs-Verhältnis. Bei Ebay gibt es ja Hersteller/Händler in aller Fülle, die günstigsten dabei sind ATP und Bandel.

Nach einigen Erfahrungsberichten entschied ich mich, das Komplettset der Fa. Bandel für 105,90€ aus zu probieren und bestellte sie an einem Donnerstag Abend, denn gedacht war der Einbau für Samstag. Promt erhielt ich am Freitag Nachmittag eine Versandbestätigung mit dem aktuellen Standort etwas über Hamburg. Samstag mittag wurde das schwere Paket dann zugestellt.

Ich öffnete gleich das Paket und schaute nach, ob alles komplett ist und so wie im Angebot beschrieben, dem war so. Die Bremsscheiben, so wie die Bremsbeläge kamen von 2 verschiedenen Herstellern. Die Bremsscheiben vorne kamen von der Fa. Eurobrakes, die Beläge von einer Firma aus UK. Die Bremsscheiben hinten stammen von der Fa. NK, die Beläge ebenfalls aus UK.

Ich sah mir die Bremsscheiben auf Verarbeitungsqualität an, erkannte hier und da scharfe Kanten und unsaubere Stellen im Inneren der belüfteten Bremsscheibe. Da die Bremsscheiben aber nicht ständig in Berührung mit mir kommen, war das okay. Hinten waren es Bremsscheiben aus vollen Material, Verarbeitungsqualität sehr gut. Beide Bremsscheiben waren mit einem leichten Film von Öl(?) überzogen, um sie vor Rost zu schützen. Die Beläge staubten ein wenig beim Auspacken, machten aber einen einen guten Eindruck.

Der Einbau konnte also beginnen. Alles hat auf anhieb gepasst und der Einbau ging entsprechend zügig von statten.

Als der Einbau gelungen ist, erinnerte ich mich an das Stichwort „Einbremsen“. Hierzu suchte ich auch wieder im Internet nach Anleitungen, denn von der Fa. Bandel hatte ich hierzu nichts lesen können, jedenfalls nichts im Sinne von einer Beilage zu meiner Bestellung. Da die Anleitung schließlich gefunden war, machte ich mich langsam auf den Weg.

Beim ersten Anbremsen war mein erster Gedanke direkt „welch eine Wohltat“ im Vergleich zu den Bremsen die vorher montiert waren. Der Bremsvorgang geht so geschmeidig von statten, dass man im Fahrzeug weder etwas davon hört, noch großartig merkt. Die Scheiben laufen sehr rund, keinerlei Unwucht oder sonstiges zu spüren. Auch die Bremsleistung ist, soweit ich das bisher beurteilen, kann sehr gut. Eine Vollbremsung sollte man ja anfangs vermeiden.

Alles in allem bin ich bisher sehr sehr zufrieden, sei es der Service, die Lieferzeit, die gelieferte Qualität oder die Leistung der Teile.

Etwas genaueres bezüglich der Bremsleistung bei einer Vollbremsung oder dem Verschleiß werde ich wohl erst in ein paar Wochen / ein paar Monaten sagen können.

Ich weiß ich bin kein großer Schreiber, jedoch wollte ich meine Erfahrungen zu diesem Thema gerne teilen und hoffe, das euch mein Bericht hierzu gefallen hat. Danke für die Aufmerksamkeit!

Übrigens: Bitte keine Kommentare wie "Bei den Bremsen spart man nicht" o.ä. , wenn so was kommt, dann bitte auch mit gewissen Hintergrundinfos!

Ähnliche Themen
28 Antworten

meiner erfahrung nach is beim bandel noch nix einigermaßen gutes, ob qualität oder passgenauigkeit, über die theke gegangen. kenne viele leute die sich dort das billigste zubehöhrteil besorgt haben und im endeffekt dann doch das teurere bezahlt haben...

ich werde NIE verstehen, warum man bei sicherheitsrelevanten bauteilen "spart" oder besser gesagt, "billig" kauft?!?!?!?

Macht nix!

Hauptsache der TDI ist gechipt :rolleyes:

Obwohl man armer Student ist..

Themenstarteram 15. Januar 2013 um 20:22

Zitat:

Original geschrieben von LupoR

ich werde NIE verstehen, warum man bei sicherheitsrelevanten bauteilen "spart" oder besser gesagt, "billig" kauft?!?!?!?

Du hast den Text gelesen?

Zitat:

Original geschrieben von Desmo 748

Macht nix!

Hauptsache der TDI ist gechipt

Obwohl man armer Student ist..

Das kam noch aus Zeiten, in denen das Studium in weiter Ferne war ;-)

Ich hatte die von Bandel an meinem Bora geschraubt. Auf dem ersten blick waren sie nicht schlecht verarbeitet. Nur waren sie in Fettigen Plastikbeuteln geliefert worden. Ok Rostschutz, es ist schlieslich Gußeisen. Aber trotz Bremsenreiniger mussten wir schruppen wie dir Irren um das Zeug runter zu bekommen. Als das erledigt war und Scheiben wie Beläge vor und hinten montiert waren (Beläge auch vom Bandelhändler) machten wir die Probe und alles war Zufriedenstellen. Ich musste aber feststellen das sie mindesten 20 mal schneller rosten als meine jetzigen von ATE (Kann ich nur empfehlen) Die nur etwas teurer sind und Lackiert. Zumal war der Stahl sehr weich. Vermutlich war der Kohlenstoffanteil sehr gering was auch das schnelle rosten erklären würde. Nach einem Jahr fingen die Bremsen hinten an zu Quitschen ohne das ich Bremste. Das trat immer in Rechtskurven auf und bei langsamen Tempo. Die Ursache war das sich ein Belag im Sattel verkeilt hat. Und man sah das sich der Belag von der Belaghalterung gelöst hatte :mad: Lebensgefährlich

Hoffentlich hast du noch lange Freude an deinen Bremsen.

Jedoch finde ich es auch ein wenig fragwürdig warum du nicht besser geplant hast oder anderswo ein bisschen mehr gespart hast auf das es hochwertigere Bremsen werden. Immer daran denken das du ein 1,4 Tonnen Fahrzeug fährst das in deinem Fall sogar 175 PS besitzt, demnach werden deine Bremsen insofern du haeufiger sportlich fährst sicherlich mehr belastet.

Stand auch vor kurzem vor der "welche Bremsscheiben + Beläge kaufen" frage, habe mich hier rein Informationshalber für die ATE Powerdisc Scheiben + Beläge entschieden.

Vorteil von höherwertigen Teilen ist zum einen die Haltbarkeit, Standfestigkeit und natürlich der Verschleiß und die Lebensdauer von der Bremsleistung mal ganz zu schweigen.

Insofern du in Zukunft ein weiteres Feedback geben solltest wäre es interessant zu wissen unter welchen Umständen deinen Scheiben + Beläge beansprucht wurden.

Sprich: Jahreslaufleistung, Kurzstrecke, Stadt/Land/Autobahnverkehr (Prozentuale Angabe) und natürlich deine Fahrweise.

Somit könnte sich andere evtl Interessenten einen Überblick über das Einsatzgebiet und die Haltbarkeit machen.

Mfg

Zitat:

Original geschrieben von [P]hoenix14

Zitat:

Original geschrieben von LupoR

ich werde NIE verstehen, warum man bei sicherheitsrelevanten bauteilen "spart" oder besser gesagt, "billig" kauft?!?!?!?

Du hast den Text gelesen?

hast du die ganzen antworten hier gelesen bzw die meinung/erfahrung anderer?

vielleicht nicht nur hier, sondern auch im großen weiten inernet?

:)

mal im ernst...

ich habe auch Zeitlang die billigen Scheiben und Bremsklötze benutzt, weil ich eben auch im Studium nicht das nötige Kleingeld dazu hatte.

Natürlich habe ich geschaut, dass es nicht die Billigsten sind.

Ich kann mich aber nicht beschweren über die Billigeren Varianten.

Es mag sein das man 10.000 Km weniger fährt oder 5 Meter weniger Bremsweg hat ( was evtl. auch mal Leben retten kann), aber nicht jeder kann sich es leisten für Scheiben und Klötze pro Satz um die 150€ auszugeben. Dies ist für Leute die genug verdienen natürlich keine wahre Argumentation, aber im Endeffekt entscheidet man sich doch für die Billigeren wenn man so viel geld nicht zu Verfügung hat.

Generell liegt das Problem einfach daran, dass die Marken Bremsenhersteller einfach zu viel verlangen.

Wenn ich für 10.000 km länger Bremsen und 5 Meter kürzeren Bremsweg pro Satz 50-100€ mehr zahlen muss, kann ich das als Student oder „wenig Verdiener“ gut verstehen, das man sich für die Billigeren entscheidet.

Jetzt wo ich mehr Verdiene, kann ich es mir auch leisten die teuereren Varianten einzubauen.

das ist wie mit leuten, die bei schlechtem wetter (schnee) nicht mehr auto fahren können....

wer es sich nicht leisten kann und damit sich und andere gefährdet, auto abgeben und am besten die pappe beim amt entwerten lassen!

danke, ende!

Themenstarteram 18. Januar 2013 um 11:55

Zitat:

Original geschrieben von LupoR

 

hast du die ganzen antworten hier gelesen bzw die meinung/erfahrung anderer?

vielleicht nicht nur hier, sondern auch im großen weiten inernet?

:)

Ja habe ich, und genau dort wurden keinerlei Probleme zu speziell diesen Produkten geschildert. Aber das hast du anscheinend noch nicht getan... :-)

Zitat:

Original geschrieben von LupoR

das ist wie mit leuten, die bei schlechtem wetter (schnee) nicht mehr auto fahren können....

 

wer es sich nicht leisten kann und damit sich und andere gefährdet, auto abgeben und am besten die pappe beim amt entwerten lassen!

Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Das eine hat etwas mit dem Geld zu tun, das andere etwas mit dem Können.

Bei Bremsscheiben könnte man z.B. sagen, das die billigen genau so gut sein KÖNNTEN, wie die teueren.

Bei den Schleichern könnte man nicht sagen, das sie genau so schnell und vor allem sicher ankommen KÖNNTEN, wie die Leute, die ihr Auto besser beherrschen.

Übrigens: Ich bin auch jemand, der sich über die Schleicher aufregt, wenn 1cm Schnee auf der Gasse liegt ;-)

Themenstarteram 18. Januar 2013 um 12:00

Zitat:

Original geschrieben von capoXO28

Insofern du in Zukunft ein weiteres Feedback geben solltest wäre es interessant zu wissen unter welchen Umständen deinen Scheiben + Beläge beansprucht wurden.

Sprich: Jahreslaufleistung, Kurzstrecke, Stadt/Land/Autobahnverkehr (Prozentuale Angabe) und natürlich deine Fahrweise.

Somit könnte sich andere evtl Interessenten einen Überblick über das Einsatzgebiet und die Haltbarkeit machen.

Mfg

Und genau das wollte ich erreichen.

- Jahreslaufleistung ca. 15000Km

- Vorwiegen Kurzstrecken

- 40% Stadt/40% Land/ 10% Autobahn

- Fahrweise normal, halte mich überwiegend an die Geschwindigkeitsbegrenzungen(ausser beim kurzzeitigen Überholen), fahre aber auch nicht unbedingt langsamer als vorgegeben

jaja, wie sagte einst bernd stromberg so schön

"aus scheisse machst du keinen schokopudding"!

man kann sich auch alles schön reden! und das scheint hier echt in mode zu kommen....!

dieser geiz ist geil gedanken zieht bei auto-teilen nicht!

im gegenteil!!!

wenn ich schon lese, das teil ist x % billiger aber gleicher qualität, da muss einem doch was auffallen!?!?!

zuletzt hat sogar die bild zeitung dazu berichtet und jeder der das dschnugelcamp guckt, wird doch dort zumindets auch mal reinschauen ;-)

adac und andere auto-magazine, selbst tuning zeitschriften warnen seit je her vor billig zubehör!

und dabei geht es nicht um die unterstützung der namhfaten hersteller, sondern vielmehr um gesichtspunkte wie verkehrssicherheit?

man nutzt doch auch keine frischhaltefolie um sich vor aids zu schützen?

und gerade wenn ich zu einer "marke" keine erfahrungsberichte finde, werde ICH erst recht stutzig!

vermutlich gibt es keine, weil keiner, der alle 7 sinen beisammen hat, diesen müll kauft!!!

es gibt genügen seriöse bezugsquellen, ich lasse die bucht mal außen vor, und wenn ich mir da einen satz bremsen in erstausrüsterqualität beschaffe, von namhaften herstellern, dann bin ich preislich auch noch voll im rahmen!

evtl stütze ich damit sogar "made in germany" statt "copied in china"!

und nochmal, wer sich "sicherheit" nicht leisten kann, auto stehen lassen!

 

übrigens.....das fahrprofil klingt toll, aber die wenigsten bedenken, dass gerade in der stadt gefahrene fahrzeuge, die bremsen schneller "killen", als der autobahnfahrzeuge mit hohem langstreckenanteil!

hinzu kommt immer noch die fahrweise!

gerade defensive fahrer neigen zu sehr hohem verschleiss, weil sie meist die bremse laaaaange schleifen lassen, statt kurz und hart zu bremsen!

Zitat:

Original geschrieben von LupoR

das ist wie mit leuten, die bei schlechtem wetter (schnee) nicht mehr auto fahren können....

wer es sich nicht leisten kann und damit sich und andere gefährdet, auto abgeben und am besten die pappe beim amt entwerten lassen!

danke, ende!

Das ist Müll hoch drei...

Es sind ja nicht Teile was die anderen gefährden, sonst würde man Sie ja nicht verkaufen können ;)

Am besten schweigen, wenn man keine richtigen Argumente hat :)

Zitat:

Original geschrieben von LupoR

und nochmal, wer sich "sicherheit" nicht leisten kann, auto stehen lassen!

Wenn du nur sicher Fahren kannst wenn du Original Bauteile hast, dann bist du höchstwahrscheinlich Fehlamplatz...

Du gehörst wahrscheinlich selbst zu denen die mit 40 auf der Bundesstraße fahren sofern man Schneeflocken sieht. Zumindest kann man sich das aus deinem Text entnehmen...

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Meine Erfahrung mit Bremsscheiben der Firma Bandel