ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. Meine Eindrücke Testfahrt X3 2.0d A

Meine Eindrücke Testfahrt X3 2.0d A

BMW X3 F25

Diese Woche hatte ich die Gelegenheit einen Testwagen für einen Tag zu fahren.

Motor: erster Eindruck war nicht so gut, ich finde er ist relativ laut. Sobald man ihn warm gefahren hat und man Fahr aufgenommen hat, beruhigt er sich. Allerdings zieht er sehr schön und ist angemessen sparsam. Bei sparsamer Fahrt waren etwa 7,5l/100km, sobald man ihn die Sporen gab waren es eher 8,5l/100km, ist jetzt nicht so sensationell sparsam, wie BMW immer behauptet. Im Langzeitcomputer waren es sogar 8,9!

Getriebe: schaltet sehr schön, auch serh logisch, in "S" Stellung schaltet die Automatik wie ein sporticher Fahrer und hält den Gang auch wenn man Gas wegnimmt, sehr gut gemacht. Nur manchmal kann man sie auch auf dem faslchen erwischen, dann braucht sie ein bisschen lange, bis sich für einen Gang entscheidet und schaltet mal einen Gang zu tief runter, aber wie gesagt, das ist eher selten der Fall. Leider ist selbst für einen frühereren häufigen Leihwagennutzer der Automatikwählhebel sehr ungewohnt. Die Betätigung der Parksperre schwachsinnig. Weiters funktioniert die Steptronic genau umgekehrt wie gewohnt, vorne ist runterschalten, bei allen anderen mir bekannten Autos ist es umgekehrt. Aber ich würde mir sowieso einen Schalter nehmen.

Innenraum: sehr schön gemacht und gut verarbeitet. Halt ein typischer BMW mit dem "integrierten Fahrer". Als CR-V Fahrer ist mir die Mittelkonsole zu breit und zu hoch und der Kardantunnel stört hintern auch etwas, aber das ist konzeptionell bedingt. Auch sollte die Rücksitzbank verschiebbar und die Lehne in der Neigung verstellbar sein. Die Fahrersitzhöhenverstellung ist eine Erfindung des Teufels: wenn man am falschen Hebel zieht zeiht es einen runter. Warum hat der keine Ratsche? Überhaupt ist BMW sehr geizig. Selbst bei den Sportsitzen, die hervorragend sind, muss man die Lordosestütze aufzahlen. Die Seriensitze sind eines solchen Autos unwürdig und nicht einmal die Sitzflächenneigung ist verstellbar. Leider ist die elektr. verstellung sehr teuer, das muss nicht sein, aber halt BMW Modellpolitik. sonst gefällt er innen sehr gut. Alles rastet exact ein, die Oberflächen sind schön, wenig Billigkeiten haben sich eingeschmuggelt, ein echtes Premiumauto.

Fahrwerk: die Sternstunde dieses Autos, ein Traum. Nicht zu hart, extrem gute Kurvenlagen, tolle Lenkung, alles passt.

Allrad: ein echter permanenter Allrad mit leichter Heckbetonung, ein Genuss zum fahren.

Elektronik: etwas weniger wäre gut. Alleine das einlegen des "D" ist eine Herausforderung. Knöpferl drücken, auf die Bremse steige sonst geht nichts. Parkbremse ist auch so ein Kapitel: vergisst man auf Autohold jedesmal beim Neustart zu drücken geht nichts, ich konnte sie nicht so einstellen, dass sie dauerhaft beim losfahren automatisch losläßt.

Der i-Drive hingegen ist sehr übersichtlich und stark verbessert gegenüber der ersten Version und die vielen einstellmöglichkeiten sind sehr kundenfreundlich, weil bei anderen Fabrikaten ist das oft nur über die Werkstätte möglich.

Ein sportlicher, leistungsfähiger und schönes SUV, leider fehlt es ein bisschen an Funktionalität.

Ähnliche Themen
45 Antworten

Bin den X3 auch 2 x Probegefahren und zwar ausgiebig.

Sicherlich ist der BMW für das Geld nicht luxuriös ausgestattet. Das sind andere aber auch nicht (Audi Q5, GLK (hier ist aber auch der Grundpreis schön höher)).

An der Automatik hatte ich nicht das geringste auszusetzen. Auch am Wahlhebel gibt es keinerlei Probleme. Für einen noch nicht BMW Fahrer ist es mit Sicherheit ungewohnt. Die Parkbremse finde ich keineswegs schwachsinnig. Auch das findet man bei anderen Herstellern genauso (es sei den Honda) Sicherlich hätte BMW den Sitzen eine elektrische Einstellung geben können. Dann wäre das Auto aber teurer geworden.

Das der Motor laut ist, kann ich ebenfalls nicht bestätigen. Es ist natürlich ein Unterschied wenn man von einem Benziner auf einen Diesel umsteigt.

Zu guter Letzt: Man(n) muss sich auch einen BMW leisten können! Ein Honda kostet mit Sicherheit einiges weniger!!

Zitat:

Original geschrieben von quastra

Bin den X3 auch 2 x Probegefahren und zwar ausgiebig.

Sicherlich ist der BMW für das Geld nicht luxuriös ausgestattet. Das sind andere aber auch nicht (Audi Q5, GLK (hier ist aber auch der Grundpreis schön höher)).

An der Automatik hatte ich nicht das geringste auszusetzen. Auch am Wahlhebel gibt es keinerlei Probleme. Für einen noch nicht BMW Fahrer ist es mit Sicherheit ungewohnt. Die Parkbremse finde ich keineswegs schwachsinnig. Auch das findet man bei anderen Herstellern genauso (es sei den Honda) Sicherlich hätte BMW den Sitzen eine elektrische Einstellung geben können. Dann wäre das Auto aber teurer geworden.

Das der Motor laut ist, kann ich ebenfalls nicht bestätigen. Es ist natürlich ein Unterschied wenn man von einem Benziner auf einen Diesel umsteigt.

Zu guter Letzt: Man(n) muss sich auch einen BMW leisten können! Ein Honda kostet mit Sicherheit einiges weniger!!

Meine Güte was soll das? Ist BMW Fahren nur einem exclusiven Kreis zugägnlich. wenn ich mir das auto nicht leisten kann, würde ich auch nicht eine Testfahrt machen.

Zitat:

Original geschrieben von quastra

...

Zu guter Letzt: Man(n) muss sich auch einen BMW leisten können! Ein Honda kostet mit Sicherheit einiges weniger!!

...

....:confused::rolleyes:

no comment

Zitat:

Original geschrieben von quastra

Bin den X3 auch 2 x Probegefahren und zwar ausgiebig.

Sicherlich ist der BMW für das Geld nicht luxuriös ausgestattet. Das sind andere aber auch nicht (Audi Q5, GLK (hier ist aber auch der Grundpreis schön höher)).

An der Automatik hatte ich nicht das geringste auszusetzen. Auch am Wahlhebel gibt es keinerlei Probleme. Für einen noch nicht BMW Fahrer ist es mit Sicherheit ungewohnt. Die Parkbremse finde ich keineswegs schwachsinnig. Auch das findet man bei anderen Herstellern genauso (es sei den Honda) Sicherlich hätte BMW den Sitzen eine elektrische Einstellung geben können. Dann wäre das Auto aber teurer geworden.

Das der Motor laut ist, kann ich ebenfalls nicht bestätigen. Es ist natürlich ein Unterschied wenn man von einem Benziner auf einen Diesel umsteigt.

Zu guter Letzt: Man(n) muss sich auch einen BMW leisten können! Ein Honda kostet mit Sicherheit einiges weniger!!

Naja, die meisten X3 gehören ja wohl BMW-Leasing oder der Hausbank. Ersetze besser leisten durch leasen

Meiner ist geleast - und ich steh dazu! :D

Na die Diskussion wird interessant *popcornraushol*...

Für alle Diejenigen die in den Genuss des "Grosskundenrabatts" kommen, kommt der Wagen billiger als so manch "Nichtpremiumwagen", wenn man der WErtverlust, und auf den kommt es letztlich an, miteinbezieht. Deswegen verstehe ich das Schwingen mit der Neidkeule gar nicht.

Und wer als "Privater" diese Preise abzüglich des üblichen mageren Rabatts bezahlt, ist selber Schuld.

Zurück zum eigentlichen Thema:

Ich habe den Vergleich zu unserem Ford Galaxy 2,2, der ist deutlich leiser und laufruhiger. Meiner Frau fiel das als erstes auf. Originalkomment: "der ist aber laut".

Mangelnde Funktionalität: ich habe gar nicht erwähnt, dass der Mittelplatz hinten sehr schmal und hart ist und wenn man eine Sitzerhöhung anbringt, dann verdeckt alle 3 Gurtschlösser. Ich habe nun einmal 3 Kinder. Der Galaxy ist unser Familienauto, aber zum Schifahren nehmen wir immer immer den CR-V, der auch nicht so familienfreundlich ist, wie der Gal, aber noch mehr als der X3.

Ich wage ja gar nicht eine elektrische serienmäßige Sitzverstellung zu begehren, aber eine "kleine Lösung" wenigstens gegen nicht gar so deftigen Aufpreises wie beim HOnda serienmäßig oder auf Wunsch bei ford darf man sich schon wünschen. Sprich elekt. Sitzverstellung nur für den Fahrer ohne Memory.

Ich will den Wagen nicht schlecht machen, weil wie ich schon erwähnte sind Motorleistung, Allrad, Lenkung und Fahrwerk einsame Spitzenklasse. Trotzdem werde ich verschiedene beim CR-V liebgewonnene Eigenschaften vermissen.

Zitat:

Original geschrieben von V70_D5

Für alle Diejenigen die in den Genuss des "Grosskundenrabatts" kommen, kommt der Wagen billiger als so manch "Nichtpremiumwagen".

Und wer als "Privater" diese Preise abzüglich des üblichen mageren Rabatts bezahlt, ist selber Schuld.

WTF? :confused:

Der Horizont Ihrer kleinen Welt scheint sehr nah zu sein. Achtung sie zahlen zuviel für Ihre Wohnsituation, weil sie eben bei keiner Baufirma arbeiten, tja selber schuld.

Sorry, einfach nur Schwachsinn Ihr Post.

 

Meine Güte was soll das? Ist BMW Fahren nur einem exclusiven Kreis zugägnlich. wenn ich mir das auto nicht leisten kann, würde ich auch nicht eine Testfahrt machen.

Das ist halt die Frage. Testfahren heißt nicht gleich kaufen.

Da es gerade wieder Richtung "Bier und Popcorn" geht:

Ich bin an einem Hyundai (schreibt man das so??) vorbei gelaufen, sah aus wie ein minimal kleinerer X3.

Weiß, schwarze Scheiben, Alus, Leder, Navi .... Neuwagen, 167 Diesel PS, 24800 Euro. Sehr chic. Vermutlich mit 3-5 Jahren Garantie.

Wenn ich den nach 3 Jahren wegschmeiße oder mit laufendem Motor, Schlüssel und Papieren in Köln vor dem Dom stehen lasse, bin ich nicht teurer gefahren als mit einem X3.

Da kommt man doch langsam ins Grübeln.

Zitat:

Original geschrieben von quastra

Meine Güte was soll das? Ist BMW Fahren nur einem exclusiven Kreis zugägnlich. wenn ich mir das auto nicht leisten kann, würde ich auch nicht eine Testfahrt machen.

[/quote

[/quote

Das ist halt die Frage. Testfahren heißt nicht gleich kaufen.

Das ist auch so ein post worüber man nur den Kopf schütteln kann. Wenn man also einen Honda fährt und sich überlegt auf einen BMW umzusteigen, dann geht das nicht, weil man noch keinen BMW hat, und als nicht "reich" genug eingestuft wird? Muss man schon einen BMW ererbt haben um dann würdig zu sein einen Neuen zu kaufen, oder wie darf man das verstehen.

Zitat:

Original geschrieben von LordH81

Zitat:

Original geschrieben von V70_D5

Für alle Diejenigen die in den Genuss des "Grosskundenrabatts" kommen, kommt der Wagen billiger als so manch "Nichtpremiumwagen".

Und wer als "Privater" diese Preise abzüglich des üblichen mageren Rabatts bezahlt, ist selber Schuld.

WTF? :confused:

Der Horizont Ihrer kleinen Welt scheint sehr nah zu sein. Achtung sie zahlen zuviel für Ihre Wohnsituation, weil sie eben bei keiner Baufirma arbeiten, tja selber schuld.

Sorry, einfach nur Schwachsinn Ihr Post.

Wir sind im Internet per Du. Du hast mein post nicht richtig verstanden. Ich finde die sogenannten Premiumautos für unvernünftig teuer. Da die Grosskunden hohe Rabatte gewähren können, sind die Gestehungskosten weit unter dem Herstellungspreis auch zuzüglich Marketing- und Entwicklungskosten. Ich für meinen Teil finde die Marke BMW für deswegen interessant, weil ich dank des Grosskundenrabatts enen geringen Wertverlust habe.

Wenn ich aber fast den vollen Listenpreis zahlen müsste, dann würde ich mir das schon überlegen. Ich schliesse ich mich einem der Vorposter an, der meint mit einem Koreaner fährt man im wahrsten Sinne des Wortes auch nicht schlecht.

Ich habe ja nichts zu verschenken.

Sorry aber da greife ich mir schon auf den Kopf, als würden hier die meisten einen satten Großkundenrabatt bekommen? Genau bei solchen Kommentaren kommt mir die Galle hoch und da sind wir per Sie und nicht per Du.

Es gibt hier auch genug Leute die sich das Fahrzeug privat ohne Großkundenrabatt kaufen und leisten wollen. Nicht das so ein Großkundenrabatt keine feine Sache wäre, nur diese Möglichkeit bietet sich nicht jedem. Es gibt trotzdem Leute die ihren X3 ohne Riesennachlass kaufen aber das diese von Ihnen gleich als Vollpfosten dargestellt werden, die Ihr Geld zum Fenster rauswerfen, da kommt mir das Kotzen.

Und ja es gibt auch andere Automarken und Anbieter. Die Preise diktiert der Markt und die Kunden. Wollen sie einen BMW fahren und sind sie mit der Leistung und Qualität zufrieden, dann kaufen sie sich Ihr Auto, sind sie damit nicht zufrieden, dann kaufen sie etwas anderes. Es bleibt jedem selbst überlassen was ihm sein Auto Wert ist und wieviel Geld man ev. In den Wind schießt. Großkundenrabatt bzw. Werterhalt hin oder her.

Werden sie mit ihrem Großkundenrabatt glücklich und rahmen sie sich diesen daheim über den Kamin ein, interessiert hier ganz ehrlich niemanden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. Meine Eindrücke Testfahrt X3 2.0d A