ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Meine 1. Auslandstour. Tipps und Erfahrungen eurerseits?

Meine 1. Auslandstour. Tipps und Erfahrungen eurerseits?

Themenstarteram 23. Oktober 2012 um 18:09

Hallo,

ich werde zu 98% nächste Woche meine erste Auslandstour machen.

Ich habe den Auftrag vom Ruhrgebiet nach Göteborg und weiter nach Stockholm und zurück nach D.

Das witzige an der Sache ist, diese Tour hat noch nie ein Fahrer von uns gemacht, weil wir normalerweise Nahverkehr fahren. Doch durch Vergrößerung der Firma u.s.w und Krankheitsfällen, kam jetzt eine solche Tour zu stande.

Soll heißen, ich weis nicht wo ich hin muss, außer Google. und ich weis auch nicht wo ich lang muss. Mein Disponent weis es auch nicht, ich soll mich mal schlau machen und dann mit Cheffe die beste Route besprechen.

Ich würde jetzt über Travemünde nach trelleborg mich übersetzen lassen und dann weiter nach Göteborg.

Google sagt ich soll über Dänemark fahren. Über Travemünde hab ich ne sehr lange Fährfahrt vor mir. Gibt es noch eine Möglichkeit?

Für die Fahrt bekomme ich auf jeden Fall ein LKW Navi, welches angeblich auch Straßen und Brücken von Schweden drauf hat.

Habt ihr so eine Tour schon mal gemacht? Ich bin noch nie mit dem LKW auf die Fähre gefahren.

Ich bin bisher 2 mal auf einer Fähre gewesen. aber das nur Urlaubs mäßig und nie mit dem LKW. Ich muss mich erst mal schlau machen, welche Papiere ich genau brauche. und verkehrsregeln in Schweden. Ich denke mal die werden etwas härter sein wie in D.

Beste Antwort im Thema

Moin Moin

also ich kann dir ein paar Tips geben.

Es liegt an deiner Firma ob sie dir die lange Fähre nach Trelleborg zahlen.

Das glaube ich aber eher nicht weil viel zu teuer.

Ich bin ständig in Scandinavien und es ist ein tolles fahren. Wenig Verkehr wenig Kontrollen nachts so gut wie keine und ne schöne Landschaft.

Also der beste Weg wäre über Puttgarden mit der Fähre (Scandiline)nach Rödby dann weiter nach Helsingör mit der Fähre nach Helsingborg. Die erste Fähre braucht ungefähr 1 Stunde und die zweite so 20 Minuten.Es gibt gleich in Puttgarden ein Kombiticket für beide Fähren. In Puttgarden musst du auf die LKW Spur rein in den Fährschalter Ticket holen auf deine Spur und auf Aufforderung rauf auf den Kutter.Papiere brauchst du nur deine üblichen Frachtpapiere CMR will da aber niemand sehen. Du füllst nur ein Zettel aus mit Kennzeichen Leergewicht und Ladungsgewicht fertig. Ausser ADR das muss vorher angemeldet werden und da brauchst du bestimmte Papiere. Ausserdem gibt es nur wenig Fähren mit ADR am Tag.Das Essen auf dem Schiff geht so du bekommst zwar Rabatt aber so billig ist es nicht.Übrigens fahren die Fähren rund um die Uhr. Nachts so im 1 Stunden Rhytmus.Ich weiß nicht ob deine Firma im voraus bucht sonst musst du da zahlen. Cash oder alle Karten.Du kannst auch von Dänemark über die Öresundbrücke nach Malmö. Aber in Verbindung mit der Fähre viel zu teuer. Die muss man extra zahlen. Und jetzt im Herbst bei Sturm macht es keinen Spass da rüber zu fahren.

In Schweden kann es sein das du ne Zoll Kontrolle hast. Aber das sind dann nur Papiere und die netten Damen und herren schauen mal rein.

Scandinavien ist ein LKW Land wunder dich also nicht wenn dich da die Gigaliner überholen. Die Bestimmungen sind eigentlich so wie in Deutschland. Aber keine Toleranz mit Alkohol. 0,0 Promille.

Also mach dich nicht verrückt geh die sache entspannt an und geniese die Fahrt. Schweden ist Europa und du musst nicht zum Zoll oder so. Ausser die Ware muss verzollt werden weil sie aus dem Nichteurpäischem Ausland bzw. der Schweiz kommt.Dann biste eh verplombt. Oder du hast Alk oder Kippen geladen.

Wenn du noch was wissen willst schreib mich einfach an.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten
am 23. Oktober 2012 um 18:22

Hmmmm. Ein Fahrer von uns war dieses Frühjahr in Göteborg. Der ist aber über Dänemark gefahren. Nach Göteborg ist das auch besser. Wenn man sich auf der Karte ansieht, wo Stockholm liegt, macht die Fähre doch mehr Sinn. Ich habe nur gehört, dass das Fähre fahren absolut geil sein soll (Büffet, Schwimmbad etc)

Das hat ein andere Fahrer erzählt, der vorher mit einem 12 Tonner Europaweit gefahren ist (Schottland, Polen, Tschechien und alles Mögliche)

Auf irgendeiner Rückfahrt aus Skandinavien hatte er auch mal Pech und war im niemandsland auf die Fähre gefahren (als einzigster) und musste mit der Besatzung zusammen essen. Mit ihm waren nur auflieger und Container auf der Fähre.

 

Viel Spaß bei dieser Tour wünsche ich dir. Bin richtig neidisch. (Mich hat mal der Unternehmer mit dem 12 tonner gefragt ob ich Lust habe auch mit der Fähre irgendwo nach Skandinavien zu fahren. Ich konnte aber da nicht, weil ich mit dem Kühler bei Brüssel gestanden habe und erst Samstag zurück kam. Da könnte ich mich heute nichtanoch Ärgern !!!!!)

Hm, da ich beruflich nicht selbst fahre, sondern nur repariere, hab ich nicht so super viel beizutragen...

Tickets für zu hohe Geschwindigkeit sind teuer. Außerorts bis 10 km/h zu schnell sind schon 1500Kr/160€, 20 drüber sind schon 3000Kr...

Ob nun TT-Linie besser ist, oder über DK, musst Du wg. Fährfahrt und Lenkzeit selbst endscheiden. Für die Route, wenn Du nicht unterwegs noch was abliefern sollst, ists am besten die E6 von Trelleborg/Malmö rauf bis Göteborg. Weiter nach Stockholm kannste dann die E20 via Örebro nehmen, oder den RV40 bis Jönköping und dann die E4 rauf nach Stockholm. Kommt man ganz gut durch.

Ach ja: nimm warme Klamotten mit, ist grad sehr nass und kalt. Soll sogar schon frieren, wenn man den Wetterfröschen glauben darf...

Moin Moin

also ich kann dir ein paar Tips geben.

Es liegt an deiner Firma ob sie dir die lange Fähre nach Trelleborg zahlen.

Das glaube ich aber eher nicht weil viel zu teuer.

Ich bin ständig in Scandinavien und es ist ein tolles fahren. Wenig Verkehr wenig Kontrollen nachts so gut wie keine und ne schöne Landschaft.

Also der beste Weg wäre über Puttgarden mit der Fähre (Scandiline)nach Rödby dann weiter nach Helsingör mit der Fähre nach Helsingborg. Die erste Fähre braucht ungefähr 1 Stunde und die zweite so 20 Minuten.Es gibt gleich in Puttgarden ein Kombiticket für beide Fähren. In Puttgarden musst du auf die LKW Spur rein in den Fährschalter Ticket holen auf deine Spur und auf Aufforderung rauf auf den Kutter.Papiere brauchst du nur deine üblichen Frachtpapiere CMR will da aber niemand sehen. Du füllst nur ein Zettel aus mit Kennzeichen Leergewicht und Ladungsgewicht fertig. Ausser ADR das muss vorher angemeldet werden und da brauchst du bestimmte Papiere. Ausserdem gibt es nur wenig Fähren mit ADR am Tag.Das Essen auf dem Schiff geht so du bekommst zwar Rabatt aber so billig ist es nicht.Übrigens fahren die Fähren rund um die Uhr. Nachts so im 1 Stunden Rhytmus.Ich weiß nicht ob deine Firma im voraus bucht sonst musst du da zahlen. Cash oder alle Karten.Du kannst auch von Dänemark über die Öresundbrücke nach Malmö. Aber in Verbindung mit der Fähre viel zu teuer. Die muss man extra zahlen. Und jetzt im Herbst bei Sturm macht es keinen Spass da rüber zu fahren.

In Schweden kann es sein das du ne Zoll Kontrolle hast. Aber das sind dann nur Papiere und die netten Damen und herren schauen mal rein.

Scandinavien ist ein LKW Land wunder dich also nicht wenn dich da die Gigaliner überholen. Die Bestimmungen sind eigentlich so wie in Deutschland. Aber keine Toleranz mit Alkohol. 0,0 Promille.

Also mach dich nicht verrückt geh die sache entspannt an und geniese die Fahrt. Schweden ist Europa und du musst nicht zum Zoll oder so. Ausser die Ware muss verzollt werden weil sie aus dem Nichteurpäischem Ausland bzw. der Schweiz kommt.Dann biste eh verplombt. Oder du hast Alk oder Kippen geladen.

Wenn du noch was wissen willst schreib mich einfach an.

am 23. Oktober 2012 um 21:28

Also ich weiß nicht aus welcher Gegend du kommst, aber von Danzig (Polen) fahren Fähren bis Nynäshamn. Das ist direkt unterhalb von Stockholm. Vllt. Ist das auch eine Option ?was das kostet weiß ich auch nicht. Ob es sich lohnt weiß ich auch nicht. Das günstigste (preislich gesehen) wird sicherlich sein, wenn du fast alles selbst fährst.

Landkarten sind trumpf!

Wir fuhren immer per Fähre von Sassnitz nach Trelleborg und vom da kommst Du gut nach Göteborg.

Gute Reise!

Sternengruß

am 24. Oktober 2012 um 6:35

Die für die Firma am wirtschaftlichsten Strecke, wird von google schon vorgeschlagen.

Fähre Puttgarden nach Rödby - durch Dänemark über die schöne neue Brücke nach Malmö.

Die Kosten für das Fährticket und 520 km Strecke, decken leider nicht die Kosten

für eine Fähre Kiel - Göteborg (ca. 160,- Euro plus Kabine).

Hmm Fähre Puttgarden Rödby und dann Brücke ist teurer als 2xFähre also Puttgarden- Rödy und dann Helsingborg- Helsingör bzw. umgekehrt.Es gibt nämlich wie im meinem vorherigen Beitrag ein Kombiticket von Scandlines weil es das selbe Fährunternehmen ist.

Themenstarteram 24. Oktober 2012 um 21:47

Hallo zusammen, also ich habe heute mit Chef geredet.

Ich stehe jetzt vor der Wahl. Mercedes Actros 410, kein Tempomat, hoher Verbrauch aber großer Tank mit 2x ca.500l

oder Renault Premium R mit 460ps automatik, Tempomat, geringerem Verbrauch ca. 6l weniger, kleinem Tank von knapp 400l.

Chef meint da oben ist eh alles bergig und von daher brauche ich keinen Tempomat außerdem würde ich hin und zurück mit einer Tankfüllung kommen.

Ich tendiere aber eher zum Renault wegen dem Tempomat. Außerdem lässt der sich viel schöner fahren. Irgendwie ist der satter auf der Straße und dennoch besseren Komfort.

Strecken mäßig werde ich wohl so fahren wie Google es gesagt hat. Fähre wäre einfach viel zu teuer. da würde er lieber den Sprit zahlen als mir ne Kreuzfahrtreise.

Da ich alkoholische Getränke transportiere, muss ich nen extra Papier mitnehmen und dem Schweder alles schwarz auf weiß zeigen. So hat es mein Disponent gesagt auch wenn ich wieder nach Deutschland einreise. Hab ich teils alkohol an Bord und teils Stahl.

Eine sehr interessante Mischung. Hatte ich auch noch nicht.

Außerdem muss das finanzielle noch geklärt werden. Eine Ferntour geschweige denn Auslandstour steht nicht in meinem Vertrag also muss ich mich da noch mal mit ihm unterhalten. Ich werde fahren, aber dann muss das auch angemessen entlohnt werden.

Ich habe von der Firma ein Navigon 70 Truck bekommen und eine Kreditkarte damit ich auch für Notfälle gerüstet bin.

(Juhuu shoppen in Schweden, ordentlich saufen und Party machen :-))) Na spaß beiseite, ich bin ja nicht zum Vergnügen da.

Und neue Reifen möchte ich auf dem Hänger haben, 3 der Reifen sind extrem abgefahren und weisen nur noch wenig Profil auf.

Wenn ich schon in eine solche gegend fahre, dann möchte ich nicht mit schlechter Bereifung unterwegs sein.

Für die Fahrt ist schon fast alles notiert. Zwei große Kühltaschen mit Nahrung. Laptop mit passendem Stromadapter, Warme kleidung selbstverständlich, und alles was man sonst noch so brauchen könnte.

ich war schon einmal im Winter in Schweden privat. Bei -30° ein Auto zu starten ist echt lustig. Die Scheiben vereist von innen wie von außen, alles eingefroren was nur geht. Ich hab damals puren Frostschutz reingekippt, weil ich Angst hatte da friert was ein. Genauso bei der Scheibenwaschanlage. ich dachte schon meine Batterie wäre plötzlich tot, weil der Anlasser so schwer drehte.

Aber irgendwie freue ich mich auf die Fahrt.

Meine Familie werde ich vermissen. Kein Internet, kein Telefon. Eigtl. könnte man es als Urlaub bezeichnen. Das fahren macht mir nichts. Schön wird es auch für die Firma wenn die dann über GPS genau überwachen wo ich mich gerade befinde.

am 24. Oktober 2012 um 23:47

Sind das Sattel oder Hangerzüge ?

Und wie Alt ist der Actros ? Hört sich nach MP1 an. Welche Fahrerhaus Größe ?

Welche EURO Norm ?

Also MP1 oder Renault Premium...beides grausame LKW und erst recht für die Tour. Bekommst du das ganze Gepäck überhaupt in den Renault ?

Mit einem Premium würde ich nichtmal innerdeutschen FV fahren. (Genausowenig mit einem DAF CF, MB Axor oder MAN TGS. ( Und mit einem Magnum aus Prinzip nicht *würg* )

Zitat:

Original geschrieben von habs280

Hallo zusammen, also ich habe heute mit Chef geredet.

Ich stehe jetzt vor der Wahl. Mercedes Actros 410, kein Tempomat, hoher Verbrauch aber großer Tank mit 2x ca.500l

oder Renault Premium R mit 460ps automatik, Tempomat, geringerem Verbrauch ca. 6l weniger, kleinem Tank von knapp 400l.

Chef meint da oben ist eh alles bergig und von daher brauche ich keinen Tempomat außerdem würde ich hin und zurück mit einer Tankfüllung kommen.

Ich tendiere aber eher zum Renault wegen dem Tempomat. Außerdem lässt der sich viel schöner fahren. Irgendwie ist der satter auf der Straße und dennoch besseren Komfort.

Strecken mäßig werde ich wohl so fahren wie Google es gesagt hat. Fähre wäre einfach viel zu teuer. da würde er lieber den Sprit zahlen als mir ne Kreuzfahrtreise.

Da ich alkoholische Getränke transportiere, muss ich nen extra Papier mitnehmen und dem Schweder alles schwarz auf weiß zeigen. So hat es mein Disponent gesagt auch wenn ich wieder nach Deutschland einreise. Hab ich teils alkohol an Bord und teils Stahl.

Eine sehr interessante Mischung. Hatte ich auch noch nicht.

Außerdem muss das finanzielle noch geklärt werden. Eine Ferntour geschweige denn Auslandstour steht nicht in meinem Vertrag also muss ich mich da noch mal mit ihm unterhalten. Ich werde fahren, aber dann muss das auch angemessen entlohnt werden.

Ich habe von der Firma ein Navigon 70 Truck bekommen und eine Kreditkarte damit ich auch für Notfälle gerüstet bin.

(Juhuu shoppen in Schweden, ordentlich saufen und Party machen :-))) Na spaß beiseite, ich bin ja nicht zum Vergnügen da.

Und neue Reifen möchte ich auf dem Hänger haben, 3 der Reifen sind extrem abgefahren und weisen nur noch wenig Profil auf.

Wenn ich schon in eine solche gegend fahre, dann möchte ich nicht mit schlechter Bereifung unterwegs sein.

Für die Fahrt ist schon fast alles notiert. Zwei große Kühltaschen mit Nahrung. Laptop mit passendem Stromadapter, Warme kleidung selbstverständlich, und alles was man sonst noch so brauchen könnte.

ich war schon einmal im Winter in Schweden privat. Bei -30° ein Auto zu starten ist echt lustig. Die Scheiben vereist von innen wie von außen, alles eingefroren was nur geht. Ich hab damals puren Frostschutz reingekippt, weil ich Angst hatte da friert was ein. Genauso bei der Scheibenwaschanlage. ich dachte schon meine Batterie wäre plötzlich tot, weil der Anlasser so schwer drehte.

Aber irgendwie freue ich mich auf die Fahrt.

Meine Familie werde ich vermissen. Kein Internet, kein Telefon. Eigtl. könnte man es als Urlaub bezeichnen. Das fahren macht mir nichts. Schön wird es auch für die Firma wenn die dann über GPS genau überwachen wo ich mich gerade befinde.

Ok ja dann mal los nach Göteborg.

Ich weiß ja nicht ob du alle Antworten gelesen hast zu deinem Thema.

Klar du kannst auch ausenrum nach Schweden fahren und zwar über Flensburg , Kolding DK, und dann über die Öresundbrücke nach Malmö ( Kostenpflichtig) Haben wir oft gemacht wenn wir ADR gefahren haben. Da die Fähre zu umständlich war. Allerdings darf man mit ADR auch nur nachts über die Brücke.

Aber ich denke doch mal das du die zwei Fähren nehmen wirst. Puttgarden - Rödby und Helsingör - Helsingborg. Das ist die günstigste Variante. Solltest du mal deinem Disponenten sagen.

Normalerweise werden deine Zollwaren angemeldet dann bekommst du eine ATA bezw. jetzt neu eine EORI Nummer. Das vereinfacht die Abfertigung beim Zoll.Mach dich unbedingt schlau ob du auch noch zum Zoll nach Deutschland musst wegen Ausfuhr :confused:. Weil wegen Alkohol :D Ich weiß auch gar nicht ob du verplombt wirst. Mit Alkohol nach Dänemark jedenfalls nicht.

Ich persönlich würde ja mit einem Auto mit Tempomat fahren. So schlimm ist es nicht mit den Bergen und du musst ja auch noch durch Deutschland düsen.

Super die NAVI die ist wirklich Klasse. Musst dir aber keine Sorgen machen in Schweden. Alle Brücken hoch genug und die Straßen sind auch so gebaut das du da mit nem Gigaliner rumfahren kannst.

Winterreifen sind das absolute muss. Es ist schon etwas kälter da oben zwar noch kein Schnee aber das kann jeden Tag losgehen.Und da oben wird kaum gestreut. Eigentlich nur geschoben. Und dann hast du vereiste Fahrbahnen. Da kann ich ein Lied rüber singen. Die Scandinavier fahren ja noch alle Spikes. Da ist es wenigstens noch erlaubt.

Wenn du Raucher bist nehme dir deine Zigaretten mit und auch ein Birchen zum Feierabend den da oben ist es immer noch teuerer als hier in Deutschland.

Zwei Schachteln Zig. kannste auf der Fähre von Puttgarden Zollfrei kaufen.

Und tausche dir Schwedische Kronen auf der Fähre. Als Trucker zahlst du keine Gebühren. Bekommst beim Check In nen Gutschein.

Deine Entlohnung ist ja über die Spesensätze geregelt. Die stehen dir ja in jedem Fall zu.

Und mit extra Geld:o ich würde mir dafür ein paar Tage extra Urlaub geben lassen. Wenn die Firma da mitspielt.

Zugefrorene Scheiben habe ich nie gehabt. Entweder läuft der Motor oder Standheizung dann sind die Scheiben immer schön frei. Bis auf die Scheibenwaschanlagen. Wie oft sind mir die eingefroren trotz purem Enteisermittel. Ich verstehe nicht warum es keine beheizten Düsen und Waschwassertanks gibt.

Ja dann wünsche ich Dir ne schöne Tour und vielleicht sehe ich dich ja da oben irgendwo.Wir sind ja ständig da oben aber meist mehr in Stockholm und in Finnland.

Grüße aus HH

gehört zwar nicht zum Thema aber wo bitte steht das ihm Spesen zustehen ? Spesen sind immer noch eine freiwillige Leistung und kein Chef “muss“ die Zahlen. Wichtig wäre aber noch die 7 Schneeketten welche vorgeschrieben sind nicht zu vergessen.In Worten : Sieben. 2mal Lenkachse 2 mal Antriebsachse und je Aufligerachse eine.

Ja du hast recht mit den Spesen habe ich mich falsch ausgedrückt.

Schneeketten habe ich immer nur für die Antriebsachse in Scandinavien mit. Aber ich habe sie noch nie aufgezogen. Bei vereisten Straßen halten die eh nur von 12 bis Mittag.

Zitat:

Original geschrieben von worti32

gehört zwar nicht zum Thema aber wo bitte steht das ihm Spesen zustehen ? Spesen sind immer noch eine freiwillige Leistung und kein Chef “muss“ die Zahlen. Wichtig wäre aber noch die 7 Schneeketten welche vorgeschrieben sind nicht zu vergessen.In Worten : Sieben. 2mal Lenkachse 2 mal Antriebsachse und je Aufligerachse eine.

Nach Göteborg fährst du am günstigsten über Dänemark bis Fridrichshaven. Dort auf die Fähre nach Göteborg. Da bekommst du eine Kabine und eine warme Mahlzeit! Halte dich in Fridrichshaven am besten an einen deutschen Fahrer der für einen Dänen fährt, der wird dir alles erklären. Kann sein, dass du mit deiner alkoholischen Ladung in Schweden zum Zoll musst! Ganz wichtig unbedingt in Deutschland kurz vor der dänischen Grenze nochmal voll tanken z.B. Auf den neuen Autohof in Flensburg Nord. Dort bekommst du auch sicher die Eurovignette, welche pro Tag 8,00€ kostet. Dauert deine Fahrt zB 4 Tage brauchst du die auch für 4 Tage, also 32,00€. Die gilt in DK und Schweden. Falls du in Schweden nochmal tanken musst, nur soviel dass du bis D reichst. In Dk und Schweden möglichst nicht schneller als 85 km/h fahren. Dort wird zZ extrem darauf geachtet und nicht im Überholverbot überholen. Von Flensburg bis Fridrichshaven dauert 4,5h-5h. Die Fähre benötigt nochmals 3,5-4 h. Von Göteborg bis Stockholm sind irgendwas um 9h Fahrzeit! Von Schneekettenpflicht habe ich bisher nur von Norwegen gehört! In Schweden darfst du 80 km/h auf der Landstraße fahren. Ich hatte noch nie Kronen eingetauscht und gehe in Schweden auch nie Essen, die können da eh nicht kochen und viel zu teuer. Falls du noch Fragen hast frag ruhig. Ansonsten schreib mal wie es war. Sich in Schweden anrufen lassen kostet bei Vodafone 69 Cent pro Stunde im Partnernetz. Alternativ kannst du auch über Flensburg-Odense-Kopenhagen-Helsingborg (S) fahren und hast so nur die 20 min Fähre! Die Brücke von Fuen nach Sealand kostet aber auch ca 100€ und ist ca 300 km weiter, als über Fridrichshaven. In Schweden kannst du 60€ pro Tag Spesen bekommen, bzw in der Steuererklärung geltend machen. (DK 42€)

Internet im Handy kostet für 24h 2€/pro Tag so kannst du auch weiter auf MT mitmachen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Meine 1. Auslandstour. Tipps und Erfahrungen eurerseits?