ForumKA, SportKA, StreetKA & KA+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. KA, SportKA, StreetKA & KA+
  6. mein neuer FordKa trotz Tüv bis 09 bei der Inspektion versagt =( Hilfe!

mein neuer FordKa trotz Tüv bis 09 bei der Inspektion versagt =( Hilfe!

Themenstarteram 26. September 2007 um 16:22

hallo. habe vorherige Woche mein erstes Auto gekauft. Es ist ein Ford Ka zwar schon alt..erstzulassung 97 aber mit 45000 erst wenig gelaufen und auch noch TÜV bis August 09. super kauf für 2400 Euro dachte ich mir.. jedoch habe ich zur sicherheit eine inspektion bei a.t.u. machen lassen. dort wurden sehr viele Mängel gefunden die ich für ca 500 euro beheben lassen muss da sie laut werkstatt wirklich dringlich sind. für die mitarbeiter war es total unverständlich das das auto so durch den tüv gekommen ist. Was kann ich nun tun? Habe den wagen bei einem Händler gekauft jedoch steht im Vertrag ohne Gewährleistung.. eine Garantie vom TÜV habe ich auch ausgestellt bekommen in dem steht das fahrzeug hat keinerlei mängel. kann ich nun den TÜV dafür drankriegen? =((

Ähnliche Themen
11 Antworten

Der Vermerk "ohne Gewährleistung" ist eigendlich nicht mehr zulässig. Der Gesetzgeber verpflichtet jeden Händler eine Gewährleistung von einem Jahr zu geben.

 

Ließ mal hier :

http://www.wdr.de/tv/service/geld/inhalt/20020124/b_2.phtml

 

atu findet immer was, was nicht in ordnung ist! las den wagem mal woanderst durchchecken! lass dich von atu nicht einschüchtern!

Meiner Ansicht nach kannst du da garnichts machen.

TÜV-Plakette heißt nicht, dass das Fahrzeug komplett Mängelfrei ist. Außerdem darf man nicht vergessen, dass diese Prüfstellen auch unter enormem Konkurrenzdruck stehen. Ich meine, ein Kunde, der eine Plakette bekommt ist zufrieden und kommt evtl. in zwei Jahren wieder, das rechnet sich. Da kann man über kleinere Mängel schonmal hinwegsehen.

Nur: Zugeben wird das selbstverständlich keiner.

Kann sein, dass das Fahrzeug Mängel hatte...weiß man im Nachhinein aber nicht wirklich...Werkstätten werden IMMER etwas finden, was ihrer Meinung nach unbedingt repariert werden muss, denn damit verdienen sie ihr Geld.

Es ist aber nicht unrealistisch, dass ein Fahrzeug Baujahr 1997 Mängel hat.

Also, einfach freuen, dass der Wagen läuft....

grad zu ATU würd ich net gehen, wenns drum geht, reparaturen oder gar inspektion machen zulassen!

 

weil laut denen immer was kaputt is. die schwätzen einem alles mögliche auf! was man da schon zu hören und lesen bekam...

net mehr normal.

 

geh lieber wo anders hin, oder vergess die infektion und fahr solange bis was is, das lässte dann machen (aber net bei ATU ;) )

 

ich handhabe das auch so, ich war noch nie bei ner inspektion. ölstand. lichter, reifen, flüssigkeiten etc. kann man selbst checken.

wenn ölwechsel fällig ist, wird das gemacht, ansonsten nur dann,wenn echt en problem is in die werkstatt.

is alles nur geldmacherei. nachteil: wiederverkauf wäre leichter, bzw.viel. bissel was mehr rauszuholen, wenn er checkheft gepflegt ist.

Themenstarteram 27. September 2007 um 15:57

Danke für eure Antworten! Also ich würde auch am liebsten die Inspektion vergessen und einfach so weiter fahren ;) weil i während der Fahrt noch keine Mängel entdeckt habt. Aber ich (weiblich 19=)) habe leider eine sehr ängstliche mum hehe. Werde aber nun mal eine freie Werkstatt aufsuchen und gucken was die sagen. Über ATU habe ich jetzt schon von vielen gehört ,dass das reine Geldmacher sind...

was alleine auch schon ein Witz ist... Der Mitarbeiter hat drauf gedrängt das die Arbeiten schnell gemacht werden müssten... Wie zum Beispiel die vorderen Bremsbeläge,wofür er ca 120 Euro an Kosten aufgeschrieben hat.

Heute sehe ich bei uns ein Prospekt von ATU rumliegen... Angebote im Oktober: vorderen Bremsbeläge für Ford KA 35 Euro inkl Montage.. haha.Meinen Termin am 28ten September habe ich dann sowieso erstmal abgesagt..

Und was glaub ich bei der Gewährleistung vom Händler ein Problem ist... der Händler hat "im Auftrag"verkauft.. Ein Freund der beim Anwalt arbeitet hat schon seinen Chef gefragt und da ist wohl aufjedenfall nix zu machen.

lg

dann tröste dein mum damit, das er tüv bis 09 hat, dass dir kompetente forenuser gesagt haben, das ginge ok und ATU sei en saftladen und dass du sofort in die werksatt gehst, sollte dir was merkwürdig vorkommen :D

 

naja, würde aber da mal auf die aussage vom tüv diesen jahres vertrauen. weil kommt ja so rüber als ob ihr unbedingt was finden wollt, iner andren werkstatt.

würd an deiner stelle einfach mit ihm fahren, und das thema werkstatt erst dann wieder aufnehmen, wenn er doch mal was hat.

 

so long, gute fahrt und viel spaß mit deinem KA!

Hier wird nur um den heißen Brei geredet, so lange die Fakten nicht auf dem Tisch sind!

Also WAS war nicht okay?

Geh mal mit einem Mann (kennst wohl hoffentlich einen ;-)) zu einem anderen Mechaniker und hol Dir seine Meinung ein.

Der KA ist reparaturanfällig an den Bremsen - und an den Querlenkern sowie Rost.

Aber naja es ist eben oft so das Mädels bei ATU gerne geneppt werden.

Nimms nicht so locker aber mach eine sachliche Bestandsaufnahme. Diese sollte man übrigens beim Kauf schon machen. Mir war damals klar das meiner mal neue Bremsen brauchen würde - aber so ist es eben... Man kauft schließlich keinen Neuwagen...

zum ATU zu gehen, dann noch als "ängstliches Weibchen" und dann auch noch nen Satz sagen wie "können sie mal checken" oder "der brauch ne Inspektion" oder so ist ein Freifahrtschein.

Da wirste aber zu 100% beim ATU übern Tisch gezogen. Meine Mum ist auch son Kaliber. Haben bei 50.000km (war die 60.000er Inspektion) die Bremsklötze samt Scheiben getauscht. Dabei hat VW bzw. Seat bei dem Modell etwas zu harte Klötze verbaut. Die Quietschen daher gerne mal wenns kälter oder feucht ist, waren aber noch nichtmal halb abgefahren (gut 1cm) als ich sie das letzte Mal gecheckt habe. Damals war der Temeraturgeber zudem defekt. Sprich: Der Wagen sprang schlecht an und die Kühlwassertemp. war meistens zu kalt. Für die Insp. hat sie ca. 380€ bezahlt, der Temperaturgeber war danach immer noch kaputt. Ich weiß nicht was die damals alles berechnet haben, jedenfalls habe ich noch in Erinnerung, dass allein die Arbeitskosten für das Durchchecken irgendwelcher Sachen horrend waren.

Am besten lässt du sowas von einem Bekannten mit etwas Kenntnis von KFZ durchchecken und sagst dann in einer Werkstatt ""DAS TEIL" bitte reparieren/austauschen". Wenn er mehr findet, ablehnen. Immer schön offensiv und selbstbewusst rüberkommen. Ist wichtig ! Oder gleich nen Mann mit entsprechenden Kenntnissen und/oder Charakter hinfahren lassen.

Die Tipps der Forenuser sind auf jeden Fall absolut richtig. Kannst ruhig auf sie hören ;-)

Es ist leider so, dass der Mechaniker verkaufen will/soll und erst in zweiter Linie dein Auto reparieren will. Ist aber in jeder Branche so. Z.B. auch bei Versicherungen, nur merken es dort die meisten nicht, weil 95% geneppt werden und der Rest Mitarbeiter ist oder gute Bekannte hat, die einen in die wahren Geheimnisse einweihen.

Ich habe letztens auch Ford Kas suchen dürfen -.-

Sagen wirs mal so ... die Karren rosten an einigen Stellen schneller als manch ein alter Franzose.

Wenn ein 97er Ford Ka keinen Rost hat und zudem der Motor nicht rasselt als würde da ein Baby im Motorraum sitzen und spielen, ist das schon ein gutes Zeichen dafür, dass der Wagen gepflegt oder zumindest gut aufbereitet worden ist.

Gruß

sego

Ehrlich, ich habe den Ursprungspost aufmerksam gelesen, bis zu...

 

Zitat:

Original geschrieben von ktothea

hallo. habe vorherige Woche mein erstes Auto gekauft. Es ist ein Ford Ka zwar schon alt..erstzulassung 97 aber mit 45000 erst wenig gelaufen und auch noch TÜV bis August 09. super kauf für 2400 Euro dachte ich mir.. jedoch habe ich zur sicherheit eine inspektion bei a.t.u. ...

 

:eek: :eek: :D :D :D

 

...danach habe ich mir das weiterlesen gespart (und die paar Antworten nur noch überflogen)...

 

Im Prinzip brauchen wir gar nicht weiter darüber sprechen - der Gang zu ATU war ein absoluter Kardinalfehler, insbesondere, wenn man keinen Plan von Autos hat ("keinen Plan" zu haben ist nichts schlimmes, aber in Verbindung mit dieser Firma kann das teuer werden... ;))

 

Ich meine, hier "überfliegend" gesehen zu haben, daß geraten wurde, das Ergebnis anderweitig nachprüfen zu lassen (...aber bitte nicht bei PitStop!). Gute Idee...

 

Für die Zukunft:

 

Suche Dir eine anständige Werkstatt - kann eine "Ford Vertragswerkstatt" sein, muß aber nicht. Gibt auch viele zuverlässige Freie - inhabergeführt ist immer gut, denn die meisten Selbständigen wissen, daß nur zufriedene Kunden sie am Leben halten - wobei es auch große Ketten (manchmal drei Buchstaben) gibt, bei denen die Angestellten nur Leben können, wenn sie genügend "Dumme" finden, denen sie irgendwas vom Pferd erzählen können...

 

Also, ziehe bitte die richtigen Konsequenzen aus dieser Erfahrung... ;)

 

Gruß

etku

 

hallo erstmal...

also ich würde an deiner stelle eine werkstatt des vertrauens suchen, deine eltern werden sicher auch sowas haben. ich kann dir nur von ATU, PIT-Stop und der gleichen abraten, genau so wie von einer FORD vertragswerkstatt (es sei denn du hast einen neuwagen da gekauft). die haben bei unserem fiesta neue zündkerzen eingebaut für sage und schreibe 40€. in unserer vertrauenswerkstatt hätten wir das für die hälfte bekommen. ventiele wollten die auch einstellen für 35€ wo unsere werkstatt das (inclusive ventieldeckeldichtung) für 19,15€ gemacht hat.

bei älteren autos schlagen die gerne mal zu... vieleicht einfach weil viele (insbesondere frauen) schnell ein schlechtes gewissen oder gar angst bekommen wenn man ihnen erzählt was alles passieren kann.

wie gesagt... eine werkstatt des vertrauens ist immer gut.

Es wird ja viel über ATU gemeckert, aber ich muss sagen, dass ich da noch nie größere Probleme hatte.

Falls ich nicht weiß, was defekt ist, fahr ich zum Türken in die Mietwerkstatt...die finden das raus.:-)

Dann geh ich zu ATU, sag denen, sie sollen es reparieren und gut isses.

Sofern man dann dem Mechaniker bisschen auf die Finger schauen kann, ist es auch gut.

Ford ist meiner Ansicht nach kein Stück besser. Da denkt man, man kann denen vertrauen und die hauen dich dann erst recht in die Pfanne.

Ich sag nur Spurstange. Wenn die hin ist, wird erstmal der Kopf repariert und wenn dann nach kurzer Zeit wieder Spiel vorhanden ist, wechselt man die komplette STange aus. Spureinstellen in Höhe von EUR 90,- inklusive. Das ist nicht nur mir passiert, sondern auch noch einem Bekannten...

Werkstätten verdienen ihr Geld nunmal beim Reparieren und da juckt es die nicht, ob du Pleite bist oder nicht. Zu ATU nochmal...Da war ich neulich und die wollten mir die Domlager wechseln, blabla...die sind aber NEU!!

Ja, eine Werkstatt des Vertrauens hätte ich auch gerne...nur kann ich denen meist nur bis zur Rechnungsstellung trauen;-)

Also, wer kennt eine halbwegs seriöse Werkstätt im SChwabenländle in Stuttgart? *lach!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. KA, SportKA, StreetKA & KA+
  6. mein neuer FordKa trotz Tüv bis 09 bei der Inspektion versagt =( Hilfe!