ForumAstra J & Cascada
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra J & Cascada
  7. Mein erstes (gebrauchtes) Auto: Wo kaufen? Händler oder von Privat?

Mein erstes (gebrauchtes) Auto: Wo kaufen? Händler oder von Privat?

Opel Astra J
Themenstarteram 8. Januar 2019 um 1:53

Hallo Liebe Leute,

ich hab noch nie ein Auto besessen obwohl ich schon immer ein Autokind war. Warum? Weil ich die meiste Zeit meines Lebens in Berlin lebe und du hier einfach keins brauchst. Autofahren nervt hier eher. Außerdem hatte ich eh nie die Kohle Geld für Dinge auszugeben, die ich nicht wirklich brauche. Führerschein hab ich schon ewig und nutze auch viel car2go u.ä.

Jedenfalls ist meine Frau im 6 Monat schwanger und ich kann mir inzwischen ein bissl leisten im gewissen Rahmen Geld für Dinge auszugeben die ich nicht wirklich brauche. In Berlin kommt man zwar auch mit Kind sicherlich gut ohne eigenes Auto aus (car2go, drive-now etc. kann aber auch derbst ins Geld gehen, 300-400 Euro im Monat ist ganz leicht auszugeben), aber den Luxus will ich mir jetzt einfach gönnen.

Lange rede kurzer Sinn: Ich hab festgestellt, dass der Astra-J Sportstourer wohl der vernünftigste Kompromiss für ein anständiges, zuverlässiges und einigermaßen günstiges Familienauto ist und gleichzeitig eine gewisse Qualität und Austattung bietet. Und ich mir den auch Leisten kann.

Ich schwanke gerade zwischen zwei Möglichkeiten einen Astra zu kaufen. Entweder bei einem etablierten Berliner Händler (Kadea, möge man von denen halten was man will), mit Garantie und für mich - als Autokauf-Neulig - etwas mehr Sicherheit bzgl. der Qualität und Deckungsgleichheit zwischen angepriesenem und tatsächlichem Wagenzustand oder eben ein gut gepflegten von privat wo ich mir alles ganz genau angucke was ich hier gelesen habe und das Checkheft prüfe usw.

Hier mal meine beiden Favoriten:

Von Privat

Vom Händler

Die haben beide ein unterschiedliches Baujahr und eine unterschiedliche Laufleistung. Mir ist schon klar, dass der eine auf dem Papier besser ist als der andere. Die Kosten aber auch unterschiedlich. Ich denke der von Privat ist für 8k-7,5k € zu bekommen und beim Händler sehe ich da weniger Spielraum und würde versuchen eher Leistung dazu zu bekommen (Reifen, Zulassung umsonst oder was man da noch so fragen kann).

Was denkt ihr? Lohnt sich der Aufpreis für den auf dem Papier besseren Wagen? Wenn man sich die Garantiebedingungen mal durchliest ist das auch nicht mehr ganz so toll wie die zunächst angepriesenen 5 Jahre klingen und man ist bissl an deren Service gebunden und an das was die einem aufschwatzen wollen beim Service und der Inspektion.

Ich hab mit dem Anbieter von privat schon Kontakt gehabt. Wagen scheint auf dem Papier gut in Schuss, und mit Scheckheft etc. Zitat aus der Anzeige: Werkstattgepflegt 2xpro Jahr, Verschleissteile neu u.a. Bremsen vorn&hinten komplett, Beläge&Scheiben, Ölwechsel+sämtl.Filter. Meines Wissens ist das auch ein aus dem BJ 2012, d.h. der mit der Modellpflege.

Abschließend zum finanziellen: Ich könnte den von Privat wahrscheinlich ohne Finanzierung/Kredit bezahlen, den vom Händler nicht. Das macht den vom Händler somit noch teurer.

Sonntag gehe/fahre ich mir wahrscheinlich den von privat mal angucken. Händler hat Zeit. Der hat da einige Astras.

Schon mal vielen Dank im Voraus für eure Einschätzung und ich geh mal endlich schlafen!

Grüße!

klauspet0r a.k.a. klaus peter

Beste Antwort im Thema

Händler, dann haste Garantie und Gewährleistung.

Allerdings hat der von Privat ne bessere Ausstattung, schon alleine von der Klima her.

70 weitere Antworten
Ähnliche Themen
70 Antworten
Themenstarteram 23. Januar 2019 um 23:22

Ich werde sehr wahrscheinlich einen Ford Focus Turnier kaufen. Der Astra mag besser verarbeitet sein, aber der Focus scheint mir der bessere Deal zu sein. Die Astras die ich mir angeguckt habe (1,4L und 140 PS) , haben allesamt einen höheren Verbrauch in der Stadt als so ein Focus mit 1L EcoBoost und 125 PS und werde hauptsächlich in der Stadt fahren. Hinzu kommt, dass ich fürs gleiche Geld einen Ford mit weniger Laufleistung und jüngerer EZ bekomme. Das finde ich wichtiger als Verarbeitung oder 15 PS mehr.

Hab grad mal bei mobile.de und AutoScout24 nachgeguckt und bei den gleichen sonstigen Suchparametern(bis 10k €, ab 2014er BJ, max 70kkm runter etc. ) mehr als 10 Fords gefunden habe und keinen Astra.

Zwischendurch habe ich schon über einen Renault Megane nachgedacht, aber die mag ich irgendwie gar nicht, davon mal abgesehen, dass die Renaults schlechtere Quali bieten (bzgl. tech. Robustheit) als nen Ford oder nen Astra.

Der Ford wirds sehr wahrscheinlich werden. So der aktuelle Stand meiner Bemühungen.

Moin Moin,

 

also wenn ich mit deinen Suchkriterien suche bekomme ich als erstes um Berlin ( 50km) von einen Opel-Händler einen Magmaroten Opel Astra ST vorgeschlagen.

 

https://www.autoscout24.de/.../...9c7d-ac30-4a0f-98aa-338df238805c?...

 

Müsste doch deinen Kriterien entsprechen. BJ 2014,80tkm, oder sprechen wir von einer Limousine?

 

nur mal als Alternative zum Ford:

https://www.autoscout24.de/.../...84f8-37a0-40ab-aa22-39115daf81a1?...

 

Wobei ich die Argumentation Verbrauch und Einkaufspreis nicht so recht nachvollziehen kann.

 

a) du fährst in der Stadt, was heißt bescheidener Wirkungsgrad, viel Start-Stopp, mal abgesehen vom "Warm"-fahren von kleinen Turbo-Maschinen etc., was zwangsläufig einen hohen Verbrauch erzeugt. Aber: hast du vor im Jahr 20tkm zu fahren mit dem Auto, weil ein hoher Verbrauch fällt nur dann ins Gewicht, wenn man vor hat viel zu Fahren. Ansonsten kann ich mir bei wenig oder überschaulicher Jahresstrecke schon den Luxus leisten Leistung abzurufen wenn ich sie möchte.

 

b) das große Märchen von Werksangaben. Beim Ford steht immer so um die 5,7-6l Innerorts, also wird er reell so um die 7l rein innerorts nehmen, gut mein Astra nimmt hier 8l

 

c) Die Budgetierung beim Autokauf ist sehr sinnvoll, das lässt es nicht ausufern, obwohl ich immer wieder sagen muss, dass wenn der Preis nicht passt ,man mit fast allen Autohändlern verhandeln kann und man kauft sich nicht alle Tage ein Auto. Es wird für dich wahrscheinlich für die nächsten 6-10 Jahre das Auto deiner Wahl sein. Und für diesen Zeitraum und für das Geld was man bereit ist auszugeben möchte ich dann schon etwas haben, was mit den wenigsten Kompromissen behaftet ist. Deswegen wäre ich auch immer bereit, wenn der Preis nicht 100 prozentig passen würde nach Verhandlung zu sagen, komm es ist für mich, aber dafür habe ich meinen "Traum".

Weil sind wir mal ehrlich, wenn du ein Budget von 10k€ anlegst, kannst du auch fast schon einen Vorführer Dacia Dokker mit 1,2l Turbo nehmen, der hat Platz, Garantie, ist einigermaßen sparsam und fährt sich wie ein Sack Badewannenstöpsel und ist verarbeitet wie ein Scania aus dem 80gern, aber das ist der beste Deal.

 

Versteh mich nicht falsch, ich bin sehr dafür dass man sich umsieht, es gibt viele Marken, aber Auto ist Emotion und wenn ich mich in ein Auto setzte muss es für mich wie ein Handschuh oder die Wohncouch, oder oder sein. Optik, Haptik das muss für mich stimmen. Da ist der Preis eher nachrangig (im gewissen Maße).

 

Das war auch der letzte Kommentar für mich hier, ich wünsch dir alles Gute und viel Erfolg.

Gegen den Ford würde schon folgendes sprechen 3 Zylinder Opel 4 Zylinder... Schon das Geräusch alleine graut mir...

Zitat:

@Kay_Schneider schrieb am 24. Januar 2019 um 19:36:19 Uhr:

Gegen den Ford würde schon folgendes sprechen 3 Zylinder Opel 4 Zylinder... Schon das Geräusch alleine graut mir...

Ohh hör mir auf! :) Hatte mal einen Corsa C 1.0 3 Zylinder! Das war ne Rüttelplatte!

 

Da würde ich noch nicht mal drüber nachdenken mir so einen zu kaufen!

DAMALS ....

Zitat:

@Astradruide schrieb am 24. Januar 2019 um 20:08:16 Uhr:

DAMALS ....

Das damals ist worauf bezogen???

Zitat:

@Kay_Schneider schrieb am 24. Januar 2019 um 21:04:49 Uhr:

Zitat:

@Astradruide schrieb am 24. Januar 2019 um 20:08:16 Uhr:

DAMALS ....

Das damals ist worauf bezogen???

Bestimmt auf meinen Beitrag

Also dem 1.0T im Astra K/Corsa E merkt man vom Klang und den Vibrationen her kaum an, dass er nur drei Töpfe hat. Wie es beim Ford aussieht, konnte ich noch nicht live erleben.

Ich hatte kürzlich eine Begegnung (Beifahrer bei einer Probefahrt) mit einem 1,0 EB im MK4.

Der Tetrapak lief nahezu vibrationsfrei und überzeugte bei höheren Drehzahlen mit einem geilen 3-Zylinder-Sound.

Also ich mochte das sehr!

Seid mir nicht böse aber irgendwie geht der 3 Zylinder Klang - egal welcher Hersteller überhaupt nicht... Ist aber nur meine persönliche Meinung.

Zitat:

@Kay_Schneider schrieb am 24. Januar 2019 um 22:19:07 Uhr:

Seid mir nicht böse aber irgendwie geht der 3 Zylinder Klang - egal welcher Hersteller überhaupt nicht... Ist aber nur meine persönliche Meinung.

Sehen bzw. hören andere anders. ;)

https://www.youtube.com/watch?v=1Eh66KmCyC8

Grüße, Martin

Themenstarteram 25. Januar 2019 um 9:33

Zitat:

@Astraj16 schrieb am 24. Januar 2019 um 05:56:34 Uhr:

 

also wenn ich mit deinen Suchkriterien suche bekomme ich als erstes um Berlin ( 50km) von einen Opel-Händler einen Magmaroten Opel Astra ST vorgeschlagen.

https://www.autoscout24.de/.../...9c7d-ac30-4a0f-98aa-338df238805c?...

Müsste doch deinen Kriterien entsprechen. BJ 2014,80tkm, oder sprechen wir von einer Limousine?

nur mal als Alternative zum Ford:

https://www.autoscout24.de/.../...84f8-37a0-40ab-aa22-39115daf81a1?...

Ein Kriterium fehlt da leider, max. 10k€.

So einen Peugot hatte ich auch schon aufm Schirm, aber die haben für mein Max.-Preis doch sehr schwache Motoren. Die ich bis jetzt gesehen habe waren nämlich mit nur 82 PS ausgestattet.

Ob der jetzt kacke klingt oder nicht ist mir relativ egal. Mir kommts drauf an, dass der lange hält, wenig verbraucht und für unter 10€ möglichst wenig runter hat und möglichst jung ist.

Ich finde den Astra auch optisch recht ansprechend, aber die geben beim 1,4L 140 PS Motor als Verbrauch 8,xL/100km an und beim Ford 1L mit 125 PS nur 5,xL/100km. Mir ist schon klar, dass diese Werte aus

irgendeiner Schummelberechnung der Automobilindustrie kommen und ich diese niemals erreichen werde, aber man kann schon davon ausgehen, dass der Ford weniger verbrauchen wird als der Astra.

Es ist jetzt nicht so, dass ich mir absolut sicher bin, dass der Ford die richtige Wahl ist, aber im Moment scheint es mir zumindest so.

Zitat:

@klauspet0r schrieb am 25. Januar 2019 um 09:33:37 Uhr:

 

Ich finde den Astra auch optisch recht ansprechend, aber die geben beim 1,4L 140 PS Motor als Verbrauch 8,xL/100km an und beim Ford 1L mit 125 PS nur 5,xL/100km. Mir ist schon klar, dass diese Werte aus

irgendeiner Schummelberechnung der Automobilindustrie kommen und ich diese niemals erreichen werde, aber man kann schon davon ausgehen, dass der Ford weniger verbrauchen wird als der Astra.

Genau davon würde ich nicht ausgehen... 5 L mit nem Focus und der Maschine? Im Leben nicht.

Wohingegen die 8 L beim Astra gar nicht so realitätsfremd sind. Das schaffen hier ja schon annähernd die Automatikfahrer (im Mix natürlich)! ;-)

Den Verbrauch kannst du getrost vernachlässigen bei der Konstellation... wenn der ausschlaggebend sein soll, wirst du dich beim Ford noch umgucken. Generell solltest du bedenken dass der Kombi doch recht schwer ist und seine 125 Pferdchen aus gerade mal 1 L Hubraum generiert. Da brauchts schon bisschen Gas um vom Fleck zu kommen (ich meine damit moderat vom Fleck kommen, nicht rasen) und das wird sich sicher auch im Verbauch niederschlagen. Theoretisch kann man sich das natürlich schön rechnen...

Fahr den auf jeden Fall mal Probe, könnte quälend sein!

 

Man könnte ja für den Spritverbrauch als Vergleichplattform www.spritmonitor.de heranziehen, dann müsste man nicht nur mutmaßen ;)

Und das 1,6t im Astra vor allem in der Stadt mehr Sprit fressen als 1,3 oder 1,4t im Focus würde ich auch so sehen. Als besonders sparsam ist der J ja nicht gerade verschrien, oder ;)

Zitat:

@passra schrieb am 25. Januar 2019 um 10:03:40 Uhr:

Man könnte ja für den Spritverbrauch als Vergleichplattform www.spritmonitor.de heranziehen, dann müsste man nicht nur mutmaßen ;)

Und das 1,6t im Astra vor allem in der Stadt mehr Sprit fressen als 1,3 oder 1,4t im Focus würde ich auch so sehen. Als besonders sparsam ist der J ja nicht gerade verschrien, oder ;)

Wer mutmaßt denn hier? :eek:

Lt. Spritmonitor:

Focus 1.0 125 PS: Min: 5,36, Mittel 6,66, Max. 9,66

Astra 1.4 140 PS: Min: 5,94, Mittel 7,24, Max. 9,28

Den 1.6 T würde ich hier jetzt nicht vergleichen, passt nicht zum gewählten Ford Pendant... ;)

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra J & Cascada
  7. Mein erstes (gebrauchtes) Auto: Wo kaufen? Händler oder von Privat?