ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Mein Diesel Omi B Facelift springt schlecht an wenn er warm ist...

Mein Diesel Omi B Facelift springt schlecht an wenn er warm ist...

Themenstarteram 6. September 2007 um 13:00

Hallo Gemeinde

Erst einmal vielen vielen Dank für die Tips mit der Hinterachse und den Radlagern. Hat alles bestens geklapt. Der wagen fährt wieder wie auf Wolken, so leise.

Jetzt macht mein Omega B Y25TD Diesel aber neue Mucken. Ist er kalt, springt er nach 3-4 Anlasserumdrehungen sofort an. Fahre ich aber ein paar Km und stelle ihn ab um zB. einzukaufen, muss ich fast die Batterie leerorgeln bis er wieder anspringt. Springt er dann an läuft er aber sofort einwandfrei und mit voller Leistung. Also das hier beschriebene 20-Liter-Problem scheint das nicht zu sein.

Ich natürlich noch zum FOH gefahren und Tech2 anschliessen lassen:

Keine Fehleranzeige ausser die Meldung: ....kein Raildruck bei Motorstart...

Konnte mir der FOH aber nicht erklähren was das Tech2 damit meint. Der FOH meinte nur das wohl irgendwas im Kraftstoffsystem nicht in Ordnung währe!!! Super Aussage.

Wie sieht es hier aus? Hat dieses Problem schonmal jemand gehabt?

Liebe Grüsse,

Franky

Ähnliche Themen
15 Antworten

Wenn ich mich nicht täusche kündigt sich so ein defekter Injektor an. Fährst Du mit 2-Takt-Öl als Zumischung?

Ansonsten würde ich mal eine (etwas höher als normal dosierte) "2-Takt-Kur machen".

Warte aber vorher am besten noch die Aussagen von ein paar Diesel-Gurus hier aus dem Forum ab.

Hallo Franky,

dieses Problem kenne ich auch, lass die Injektoren überprüfen. Wenn einer der Injektoren nicht 100% schließt geht Vorförderdruck verloren, das System sagt dann zuwenig Druck. Erst mit höherer Drehzahl wenn die Hochdruckpumpe fördert ist wieder genug Druck vorhanden. Der Vorförderdruck lässt sich auch mit dem Tech 2 auslesen - irgendwas mit 170 bar wenn ich´s richtig verstanden habe - (so hat´s mir mein freundlicher erklärt)

Bei meinem DTI wurden schon 2 dieser dinger getauscht (5. u. 6. Zyl).

Beide Male hat der ÖAMTC (=ADAC) mit Startpilot den Motor zum Laufen gebracht, seither hab ich immer eine Dose im Auto liegen, - ich bin dann direkt ohne abstellen zum Freundlichen gefahren - gottseidank Garantiereparatur

MFG Robert

Injektor ist meiner Meinung nach auszuschließen. Weil wenn er kalt ist springt er ja an, muß ja nur im warmen Zustand leiern. Außerdem versagen die Injektoren schlagartig ihren Dienst und nicht wie bei den alten Dieseln so pö a pö.

Tippe eher auf den Raildrucksensor.

@franky

bitte um feedback wenn fehler behoben - danke

robert

Hallo franky,

diese Problem hatte ich auch. Bei mir waren es nicht die Injektoren. Mein FOH hat die Einspritzpumpe ausgebaut und auf dem Prüfstand eingestellt. Waren 750 €uronen im Juni diesen Jahres.

Hoffe Du kommst billiger weg.

 

mfg

Martin

Zitat:

Original geschrieben von snuki

...diese Problem hatte ich auch.

Das glaube ich nicht! ;)

Es ist ein defekter Injektor.

Lass die Leckölmenge beim FOH prüfen, damit der betreffende Injektor identifiziert wird.

Du hast drei Möglichkeiten:

- Neuteil von Bosch/Opel/BMW -- über 300,-

- Austauschteil von Bosch -- weit unter 300,-

- Instandsetzung von der Fa. Steinmetz -- je nach Aufwand evtl. 150,-

Zum Austausch muss die Ansaugbrücke demontiert werden. Da bietet sich gleich die Entfernung der Drallklappen an!

Mal was anderes: ist der DVD-Player original??

Hallo.

Hatte bei meinem Omega 2.5DTi den gleichen Fehler und die gleiche Fehlermeldung.

Es war ein defekter Injektor.

MfG

Novo

Hallo, es könnte auch das Relais von der Dieselpumpe sein. Beim M57 3,0 ist dieses oft der Fall bei Kaltstartproblemen. Frag mich jetzt nicht wo es liegt (beim BMW hinter dem Handschuhfach)

Gruß

Themenstarteram 18. September 2007 um 14:48

@DottiDiesel oder alle anderen die es vieleicht wissen:

Kann man die Leckölmenge auch selbst messen? Und wenn, wieviel ml pro sec. oder min. ist ok und wieviel ist defekt?

Grüsse,

Franky

Ich habe es noch nicht gemacht, daher kann ich dir keine befriedigende Antwort geben.

Ich würde es an deiner Stelle mal beim Bosch Dienst versuchen.

Themenstarteram 10. Oktober 2007 um 9:31

Hallo Omega Fans und alle die es werden wollen.:)

DIE AUFLÖSUNG DES RÄTSELS!!!!

Erst einmal mein Dank an alle die mir hier zu diesem Thema Hilfe geleistet haben und im Besonderen ein Dank an DottiDiesel.

Also, nachdem ich den Tip mit der Leckölmenge mal aufgegriffen habe, habe ich mir einfach 6 Gummischläuche zugeschnitten, sie an 6 normalen 0,33 l Plastikbechern befestigt und die Schlauchenden an die Leckölanschlüsse der einzelnen Eispritzdüsen gesteckt.

Nach dem Start des Motors passierte erst einmal gar nichts. Dann habe ich mal die Drehzahl des Motors auf 2000 upm erhöht. Nun fingen alle Düsen an Lecköl zu produzieren. Zu Anfang der ersten 3 minuten blieb die Leckölmenge auch ziemlich gleich über alle Düsen verteilt.

Dann, als der Motor warm wurde fingen 2 der Düsen an immer mehr Lecköl zu produzieren, während die anderen 4 die bisherig produzierte Menge nicht überschritten. Nachdem der Motor dann ungefähr 80°C Betriebstemperatur erreicht hatte wurde die Leckölmenge der 2 schlechten Düsen enorm hoch während alle anderen gleichbleibend sehr wenig Lecköl produzierten.

Auch nun tauchte das Problem auf das ich den Motor nach dem Abstellen nicht mehr starten konnte weil nun die leckölmenge derart hoch war das sich kein richtiger Hochdruck mehr aufbauen konnte.

Lange Rede kurzer Sinn, nachdem ich die Düsen gegen neue getauscht hatte, die ich übrigens für ungefähr 60 Euro/Stück im Ebay gekauft hatte, lief der Motor nun einwandfrei auch wieder im heissen Zustand an.

Also, wenn DottiDiesel sagt es sind die Düsen dann stimmt das auch!!!!! *ggg*

An dieser Stelle sei aber noch erwähnt das auch ein schlechter oder defekter Anlasser der nicht mehr genügend Anlaufdrehzahl produziert oder gar eine schlechte Batterie dem Anlasser nicht genügend Drehzahl verleiht mit einem ähnlich schlechten Startverhalten seines Diesels rechnen muss. Wenn dann noch ein oder zwei schlechte Einspritzdüsen hinzu kommen ist's echt Essig mit gutem Startverhalten im kalten wie im warmen Zustand des Motors.

Ganz kleine Fussnote noch.....meine Drallklappen wurden wohl mal vor meinem Besitz gewechselt, es sind die neuen Einsätze drin mit 3mm Achsen!!!

Schöne Grüsse an alle,

Franky

Das nenne ich Eigeninitiative.

Super Idee, super gelöst, sehr gut gemacht!

Das muss ich mir merken.

 

Die Wellen der Drallklappen haben sich also an der Spitze verjüngt?

Dann drücke ich dir die Daumen! ;)

Glückwunsch und danke für die Info!!!

Zu den DK, 3mm haben die "auch" bei der alten Variante...

Themenstarteram 10. Oktober 2007 um 20:59

Na auf jeden Fall waren die Drallklappen völlig in Ordnung. keine Abnutzungserscheinungen an den Achsenenden und auch keine Risse an den Achsstellen wo die klappen befestigt sind. Sieht wirklich so aus das die kurz vor meinem Kauf ausgetauscht wurden.

Und wenn ich mir's so recht überlege, sah eigentlich die ganze Ansaugbrücke sehr neu aus.

Grüsse,

Franky

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Mein Diesel Omi B Facelift springt schlecht an wenn er warm ist...