Forum626 & 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Mazda 6 2.0 pro und contra??!!

Mazda 6 2.0 pro und contra??!!

Themenstarteram 12. Dezember 2007 um 19:42

Hallo Gemeinde,

ich spiele mit dem Gedanken mir einen 2006'er Mazda 6 anzuschaffen, wollte mich aber vorher mal bei Leuten erkundigen die schon Erfahrungen mit dem Wagen gesammelt haben, bezüglich Verbrauch, Motorleistung, Fahrkomfort, typische Probleme oder sonstiges....

Bin dankbar für alles was ihr mir über den 6er erzählen könnt, natürlich (oder in dem Fall besonders) auch negatives!

 

Gruß

Ähnliche Themen
20 Antworten

aha, ok, könnte sein.

hört sich zwar nicht richtig schick an das geräusch, aber auch nicht wirklich schlimm. weshalb ich mal davon ausgehe, dass es in ordnung ist und da mir der effekt erst aufgefallen ist, da es kalt ist, hast du wahrscheinlich recht...

aber momentan such ich halt nach jedem fehler, wegen des zeitweise fehlenden motordurchzugs... :)

vielen dank schon mal!

Zitat:

Original geschrieben von sia-freak

Schau Dir mal die Probs mit den 2,0 TDI Motoren vom VW Konzern an. Da kann ich froh sein, einen Mazda zu fahren.

Und mit den abgebrochenen Regeneration ist das eh nicht so schlimm, wie immer behauptet; wenn ich am nächsten Tag wieder 10 km fahre ist alles wieder gut. Ich sehs nicht so schlimm.

Mein Onkel hat den 2,0 TDI in seinem Audi A4 mit DPF; der wäre mittlerweile froh, wenn er nen Mazda hätte, obwohl er auch praktisch das gleiche Fahrprofil wie ich hat.

Ich sag ja; fahr nen Benziner immer nur extreme Kurzstrecke und Du wirst in Sachen Ölqualität auch Deine Enttäuschung erleben; aber der Diesel hat in dieser Beziehung den Vorteil, daß er dir anzeigt, daß das Öl scheiße ist und das tut der Benziner eben nicht und somit ist der Verschleiß noch höher, da ich als z.B. Extrem-Kurzstreckenfahrer es angezeigt bekomme, wenns nicht mehr gut ist. Nur will das halt keiner wahr haben. Der Diesel zeigt in diesem Fall die Wahrheit an, der Benziner eben nicht

Hallo,

folgendes nur kurz aus meiner Erfahrung (Fahrzeug siehe meine Signatur).

Aber kurz vorweg meine Beweggründe hier im Mazda-Forum mal zu lesen:

Habe seit 2005 einen VW Passat Highline 2.0 TDI mit werksseitigem DPF-Filtersystem. Gleich vorweg, mit der Verarbeitungsqualität meines Passats bin ich nicht zufrieden, aus diesem Grund und unzähligen Diskussionen mit Kollegen und konfrontiert mit der Pauschalaussage: "schau dir die Japaner an, die können das besser und haben keine Probleme" habe ich mir mal gedacht, schau mal im Mazda-Forum vorbei und versuche mal etwas mehr Licht ins Dunkel zu bekommen.

Eines möchte ich hier mal festhalten, nach nunmehr rund 45.000 km ist das beste am Passat der Dieselmotor inkl. dem werksseitigem DPF-Filtersystem. Bisher nicht einen Reinigungszyklus mitbekommen und Ölwechselintervall bei 30.000 km ist auch nicht das schlechteste. Verbrauch je nach Fahrweise zwischen 5.5 l/100km und 6.5 l/100km und dies bei einem Leergewicht von 1800 kg.

Wären da nicht die unzähligen Werkstattbesuche um Verkleidungen zu befestigen oder Softwareupdates bezüglich Navigationssystem oder auch der Freisprecheinrichtung. Auf die Dauer nervt das einfach nur noch.

Auf der anderen Seite, wenn man hier so den einen oder auch anderen Betrag liest, kommt man zu der Auffassung, dass es hier auch gewisse Qualitätsprobleme gibt. Diese Tatsache beruhigt mich dann doch und ich komme zu dem Schluss, dass Fahrzeughersteller markenunabhängig alle nur mit "Wasser" kochen. Also bleibt es eben Geschmacksache, für welchen Hersteller und Fahrzeugtyp man sich eben entscheidet.

Gruß Cyberschorschl

am 2. Februar 2008 um 10:21

Die Probleme liegen nicht immer am Autohersteller, sondern meist an den Zukaufteilen, a la DPF Systeme. Was mann nicht vergessen darf, wie ich auch schon in anderen Themen gelesen, den nicht allzu günstigen Verbrauch. Hierbei muss berücksichtigt werden, dass Mazda Motoren deutlich mehr Torque haben als andere 2.0 TDI Motoren und zudem die sportlichste Abstimmung haben.

Nochmals auf den DPF zurückzukommen. Regenerationsfarhten und Verbrauch sind für die Leistung (PS und Torque) völlig ok. Fahre selbst einen Mazda 6 Sport Kombi 2.0 DPF und bin voll zufrieden. Bei mir sinds ausgeglichene Kurz- und Langstrecken - hatte zuvor den 136 PS Kombi und der war nicht günstiger und auch nicht schneller.

BTW versenken die Mazda 6 Diesel alle 140 und 150PS Aggregate von anderen Herstellern ;)

//death

Hey

Ich fahre einen 6er Diesel mit 121 PS. Vorher hatte ich einen Benziner mit 141 PS.

Zu erst habe ich gedacht, der Motor sei zu schwach. Irrtum, der Motor läuft besser

als mein Benziner.

Und der Verbrauch liegt bei ca. 7,8 L Diesel.

Hatte starke Probleme mit dem Zusatzerhitzer. Abgassgerüche im Fahrgastraum

waren die Folge. Wurde bei der Inspektion behoben.

Darüber hinaus ist die Schaltung besonders im Winter ziemlich hakelig.

Das Thema Öl wurde bereits angesprochen. Ich wurde falsch beraten und bin gespannt,

was kommt. Fahre viel Stadt.

Gruß

Harald

am 9. Juni 2009 um 21:49

Moinchen Leute, ich muß nochmal das leidige Thema Regenerieren aufgreifen.. Gibt es eigentlich Richtwerte wann diese Regeneration anfängt, ich meine nach wieviel Km oder nach Wochen oder wie wird das berechnet..

Hallo

Meiner war Anfang Januar zur Inspektion.

Bin bis jetzt ca. 4.500 km gefahren und

schaue einmal in der Woche nach dem

Ölstand.

Nächste Woche geht meiner wegen

Rückruf in die Werkstatt, vermutlich muss

wegen Ölverdünnung gewechselt werden

und der Filter per Computer regeneriert

werden.

Gruß

Harald

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Mazda 6 2.0 pro und contra??!!