• Online: 5.759

MPSDriver

25.06.2011 13:14    |    MPSDriver    |    Kommentare (0)

Testfahrzeug Mazda 6 GG/GG1; GY/GY1 2.3 MPS
Leistung 260 PS / 191 Kw
Hubraum 2261
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 21000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 3/2008
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von MPSDriver 4.0 von 5
weitere Tests zu Mazda 6 GG/GG1; GY/GY1 anzeigen Gesamtwertung Mazda 6 GG/GG1; GY/GY1 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
4 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Er war einer der letzten Neuwagen auf dem Markt und deutlich unter dem Listenpreis von rund 34.000 € zu bekommen. In seiner Leistungskategorie war der Mazda 6 MPS preislich konkurrenzlos. Leider wird er nicht mehr gebaut; ein Nachfolger ist auch nicht in Sicht. Am 1.1.2009 waren gerade mal 678 Stück in Deutschland zugelassen.

 

Die Serienausstattung umfasst 18-Zoll-Aluräder mit Bridgestone-Reifen, Allradantrieb, Ledersitze, Lederlenkrad, Sitzheizung, Xenon-Scheinwerfer, Zentralverriegelung, Tempomat, BOSE-Soundanlage mit 6 Lautsprechern + 23-cm-Subwoofer und 6fach-CD-Wechsler, elektrische Fahrersitzeinstellung mit Memory-Funktion, Fensterheber vorn und hinten, elektrisch verstellbare Außenspiegel und Alarmanlage. Als einzige Extras erhältlich waren DVD-Navigationsgerät und Schiebedach.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Gegenüber dem Standard-6er hat der MPS wegen des Allradantriebs und der höheren Leistung zusätzliche Verstrebungen, denen die eigentlich umklappbaren Rücksitze zum Opfer fielen. Zudem ist das Kofferraumvolumen um 50 Liter und der Tank um 5 Liter kleiner ausgefallen. All das mindert den Alltagsnutzen aber nur geringfügig. Es passen z.B. vier Winterreifen in den Kofferraum.

Die Verarbeitung ist für meine Begriffe hochwertig, das Innendesign und die Materialanmutung haben durchaus "Premium"-Qualität.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + gute Verarbeitung
  • + hochwertige Materialien
  • - Rücksitze nicht umklappbar

Antrieb

3.5 von 5

Ab 3.000 Umdrehungen sorgt der Turbolader für extremen Vortrieb. Bei dieser Drehzahl liegt auch das maximal Drehmoment von 380 Nm an.

Der Allradantrieb vermittelt ein Fahrgefühl wie auf Schienen. Durchdrehende Räder gibt es auch bei Nässe praktisch nicht. Die Schaltung ist frei von Hakeligkeiten.

Mein Durchschnittsverbrauch liegt bei 12,8 Litern Super+, was angesichts der Fahrleistungen angemessen ist.

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + überragende Traktion
  • + extremer Durchzug
  • - kleiner Tank

Fahrdynamik

4.0 von 5

Die Beschleunigung vermittelt Sportwagenfeeling. In verschiedenen Zeitschriftentests wurden Werte unterhalb der Werksangabe von 6,6 s von 0-100 ermittelt, z.b. bei Sportauto 6,1 s. Dort wurde ein Elastizitätswert von 4,4 s für die Beschleunigung von 80-120 im 4. Gang gemesssen.

Für ambitionierte Ampelstarts empfiehlt es sich, das DSC (= ESP)abzuschalten und bei 3.000 U/Min langsam einzukuppeln. Ohne DSC sind auch schöne Drifts in den Kurven möglich. :D

Der 6 MPS hat einen Vmax-Begrenzer bei 240 km/h. Real kann man laut 10 Hz-GPS-Messung 245,3 km/h erreichen, bevor der Vortrieb abrupt unterbrochen wird.

Galerie
Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + DSC abschaltbar

Komfort

4.0 von 5

Sportfahrwerk und 18-Zöller vermitteln nicht das Gefühl, in einer Sänfte zu sitzen. :D Lange Autobahnfahrten sind aber entspannt möglich. Im Bereich der Höchstgeschwindigkeit werden die Windgeräusche ziemlich laut.

Die elektrische Fahrersitzeinstellung kann gespeichert werden, auch im Zündschlüssel.

Die serienmäßige BOSE-Anlage mit einen in der Heckablage integrierten 23-cm-Subwoofer liefert Spitzensound, wobei die Klangqualität des Radios gegenüber CD merklich abfällt. Um MP3-Dateien abspielen zu können, war die Nachrüstung eines Audio-Link-Adapters für 99 € notwendig.

Galerie
Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + komplette Grundausstattung
  • + bei CD sehr gut klingende BOSE-Anlage
  • - integriertes Navi kompliziert zu bedienen

Emotion

4.5 von 5

Mazda stand eigentlich immer für nüchterne Zuverlässigkeit und wenig aufregendes Design. Seit Einführung des sportlich-modern ausgelegten Mazda 6 hat sich das geändert.

Der MPS setzt noch einen drauf. Die höhere Motorhaube, der bulligere Frontgrill und vor allem die Heckschütze mit den integrierten Auspuffblenden deuten an, dass hier einiges mehr unter der Haube steckt. Dennoch bleibt es tendenziell ein Wolf im Schafspelz, der gerne unterschätzt wird. Auf Landstraße und Autobahn ist der MPS in seinem Element, und dort macht er höllischen Spaß.

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + vornehmes Understatement
  • - Reisschüssel ;-)

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie 24 Monate
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Haftpflicht bis 200 Euro (45%)
Vollkasko 200-400 Euro 45%

Gesamtfazit zum Test

  • + starke Fahrleistungen
  • + überragende Traktion dank Allradantrieb
  • + sehr gute Ausstattung
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Für das Geld bekommt man keine andere Sportlimousine mit 260 PS.

Der Wagen hat sich trotz seiner sportlichen Auslegung als sehr zuverlässig erwiesen.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Der hohe Verbrauch ist nicht mehr zeitgemäß.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
4 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Deine Antwort auf "Mazda 6 GG/GG1; GY/GY1 2.3 MPS Test"

Blogautor(en)

MPSDriver MPSDriver

freieFahrtfür freieBürger

Mercedes