ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Marktpreise VW Caddy Ecofuel

Marktpreise VW Caddy Ecofuel

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 26. November 2014 um 16:52

Gibt es eigentlich irgendwo eine Übersicht, mit deren Hilfe sich realistische Marktpreise beim Verkauf eines Erdgas-Caddys abschätzen lassen? Ich habe gestern mal bei mobile.de nachgeschaut: Da werden zwischen 5.000 und 7.500 Euro aufgerufen (Caddy Life Ecofuel, Baujahr 2006/Modeljahr 2007, ca. 100.000 Kilometer). Die Streuung ist ja schon recht groß. Und dann ist natürlich noch die Frage: Für welchen Preis werden sie verkauft.

Oder ist es beim Verkauf eines Ecofuel eh nur Glück, dass man genau den findet, der das Auto sucht?

Jens

Beste Antwort im Thema

Ein Vielfahrer der wenig Kohle hat und was laden muss wird kaufen.

Der schrubbt Kilometer drauf und wird die Kiste dann wieder verkauften.

Ohne das er viel Verlust oder was machen tut.

Ich kenne Leute die fahren im Monat 4000km nur wegen dem Job.

Für solche Leute ideal und die kaufen auch.

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Zitat:

[

Oder ist es beim Verkauf eines Ecofuel eh nur Glück, dass man genau den findet, der das Auto sucht?

Jens

Einmal das.

Und außerdem zählt ja auch der Gesamtzustand vom Fahrzeug.

Der durchaus sehr unterschiedlich sein kann.

Einmal die Handwerkerkutsche vom Malermeister.

Einmal das geliebte und gepflegte Familienfahrzeug.

Und dennoch wird der Preisunterschied nicht sehr groß ausfallen. Die niedrigsten mobile-Preise diktieren den Preis.

Sicherlich gibt es für den gepflegten Wagen ein paar Kröten mehr, aber nicht im Tausender-Bereich, wenn Ausstattung, Farbe, Laufleistung annähernd identisch sind.

Außerdem gibt es auch noch regionale Unterschiede zu beachten.

Im Norden werden die Fahrzeuge im Allgemeinen teurer gehandelt.

Bei CNG kommt dann noch die örtliche Tankstellendichte dazu, was dann die Preisfindung letztendlich recht schwierig macht.

Ich würde ne DAT-Bewertung machen lassen.

Die gibt Händler-Einkaufs- und -Verkaufswert und auch den Marktwert wieder und kann von jedem Gebrauchtwagenhöker gemacht werden. Beim Einkauf regulieren die Aufkäufer dann über einen "Schieberegler" zwischen 10 und 90% Abschlag nach Zustand, Wartung, etc....

Mir hatte der Ford-Händler das mal erklärt, als er meinen Passat Inzahlung nehmen sollte.

Themenstarteram 26. November 2014 um 20:52

Zitat:

@PIPD black schrieb am 26. November 2014 um 18:13:49 Uhr:

...

Im Norden werden die Fahrzeuge im Allgemeinen teurer gehandelt.

Bei CNG kommt dann noch die örtliche Tankstellendichte dazu, was dann die Preisfindung letztendlich recht schwierig macht.

Das ist gut, dass die Preise im Norden höher sind :-) Und ich denke mit rund einem Dutzend Erdgas-Tankstellen in der Region Hannover sind wir ja recht gut versorgt. Das wird einen Verkauf eher erleichtern - und sich hoffentlich auch positiv auf den Verkaufspreis auswirken.

Jens

Themenstarteram 5. August 2020 um 22:28

Habt ihr in letzter Zeit mal einen alten Caddy Ecofuel (2006/2007, 100-200.000 km) verkauft oder gekauft? Wie seid ihr zu einem fairen Preis gekommen?

Die Frage ist doch: was ist fair?.....und....will sowas heute überhaupt noch jemand haben?

Gerade Letztes dürfte den Preis ins Bodenlose fallen lassen.

Die Dinger sind nix zum Wiederverkauf durch Händler.

Fürn Export auch ungeeignet.

Bleiben nur Privatkunden.

Und die sind durch die Panikmache damals größtenteils auf der Hut.

Schwieriges Thema....

Das beste wird sein, sowas für ne ordentliche Inzahlungsnahmeprämie beim Neuwagenkauf abzugeben.

Themenstarteram 5. August 2020 um 22:45

Da liegst du ziemlich falsch. Ich habe schon zwei Anfragen aus dem privaten Umfeld bevor ich mir überhaupt Gedanken zum Preis machen konnte. Auch ist das Angebot sehr übersichtlich - günstiger als mit einem gebraucht gekauften Caddy Ecofuel kann man wohl kaum unterwegs sein. Ein Händler wird so ein Fahrzeug allerdings nur mit spitzen Fingern anfassen und grottige Preise anbieten - aber Inzahlungnahme ist eh keine Option mehr, schließlich habe ich den neuen ja schon im April bestellt.

Dann hast du Glück.

Hoffentlich gehen dir die Leute nachher nicht auf den Keks, wenn sie mit dem Konzept nicht klarkommen oder technische Probleme haben, die ins Geld gehen werden/können.

Preisfindung wie ich damals schon schrieb über DAT.

Themenstarteram 5. August 2020 um 23:21

Mein Imker fährt schon einen VW T4 Syncro mit CNG-Motor und sucht noch ein günstiges Fahrzeug um den Honig zu den Marktständen zu transportieren. Der andere Interessent kommt über einen Caddy-Ecofuel-Fahrer und sucht gezielt nach einem Caddy Ecofuel. Da wird es also keine Probleme geben. Und wer ein 14 Jahre altes Auto kauft, der muss sich im Klaren sein, dass etwas kaputt gehen kann.

Wobei ich deine Anmerkung

Zitat:

wenn sie mit dem Konzept nicht klarkommen

auch nicht verstehe. Was meinst du mit Konzept und wieso sollte man mit dem Caddy Ecofuel nicht klarkommen?

Gibt Leute, die solche Fahrzeuge kaufen, weil die günstig sein sollen. Dann ist was kaputt oder die Tanke geht nicht und schon ist das Gemaule groß, weil man nur 13 Liter im Nottank hat.

Dass die Werkstätten auf CNG keine Lust haben und Teile wie GDR, Magnetventile und rostige Tanks teuer sein können, wissen wir hier nun schon lange im Forum. Einfach selber daran werkeln, ist bei CNG nunmal nicht.

Beim Privatverkauf ist es doch letztlich egal, welche Probleme in den nächsten paar Monaten auftauchen. Außer man verkauft im Freundes- oder Bekanntenkreis.

Fairerweise sollte man beim Verkauf an Privatkunden aus Fairnessgründen trotzdem auf die häufiger auftretenden Probleme des Fahrzeugs hinweisen, meine ich.

Themenstarteram 7. August 2020 um 9:58

Nun, bei meinem Caddy Ecofuel gibt es keine "häufiger auftretende Probleme" - zwei Beulen hinten und der undichte, behelfsmäßig geflickte Schlauch der Scheibenwaschdüsen sind alles, auf das ich hinweisen müsste. Da ich zwei Interessenten aus dem Bekanntenkreis habe, suche ich ja nach einem fairen Preis. Würde ich nur bei Mobile einstellen, wäre die Preisfindung einfacher ...

Ich hab die Devise:

Keine Deals innerhalb der Familie oder des Bekanntenkreisen, mit sowas schafft man nur Probleme.

Richtig. Da kann der Preis noch so fair sein.

Wenn man verkaufen will, ein wenig pokern.

Caddys werden gesucht, natürlich ist Preis immer abhängig vom Alter und Laufleistung.

Je weniger Kilometer aber um so besser, habe ich so erlebt.

Mein TDI hat noch gut Kohle bracht. sollte ja später in Ungarn laufen...

Hat haber immer deutsche Zulassung fährt nur oft nach Ungarn.

Ich habe verkaufen können ohne das gehandelt wurde, Glück gehabt. Die wollte den halt unbedingt haben.

Gab ja auch keinen Anderen, der so Umgebaut war, mit diesen wenigen Kilometern 75000 und fast 12 Jahr alt

mit 1.9er Diesel.

Gas ist aber hier schon blöd, da ist esdann eher schlecht mit Ausland.

Unter 4K nicht, würde so bis 4,8K ansetzen...

und nicht an Freunde verkaufen.

Macht nur Ärger!

Pokern:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen