ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Manuelle Klimaanlage - Schaden am Kompressor?

Manuelle Klimaanlage - Schaden am Kompressor?

Themenstarteram 21. Juni 2013 um 9:49

Ich bin auf der Suche nach einer fachlichen Information zu folgender Problemstellung.

In meinem Fahrzeug (Dacia Logan MCV) ist eine Standard-Klima-Anlage (manuell) eingebaut, die unter normalen Umständen störungsfrei funktioniert.

Die Befüllung ist vor kurzer Zeit überprüft worden, ein Systemcheck zeigte keinerlei Fehler. Die eingefüllte Menge an Kühlmittel entspricht der Herstellervorgabe. Die Anlage ist dicht und kühlt einwandfrei.

Bei den hohen Temperaturen der letzten Tage (> 30° C) zeigt sich folgendes Problem:

1. Der Kompressor hat starke drehzahlabhängige Laufgeräusche (kreischen, sirren), die deutlich hörbar sind.

2. Der Kraftbedarf für den Kompressor nimmt sehr stark zu, eine Verminderung der Motorleistung ist deutlich spürbar.

3. Beim Zurückschalten geht der Motor sofort aus (er wird quasi vom Klimakompressor "abgewürgt").

4. Wenn die Kliamanlage ausgeschaltet wird, treten die Problem sofort nicht mehr auf.

Sobald die Umgebungstemperaturen sich wieder in normalen Bereichen bewegen, ist von den geschilderten Problemen nichts mehr zu spüren.

Meine Vermutung geht in Richtung: Defekter Klimakompressor

Liege ich da richtig, oder gäbe es noch andere mögliche Ursachen?

Bin für jeden fachlichen Hinweis dankbar.

Gruß

framager

Beste Antwort im Thema

Ich denke mal das der Kuehler (Condenser) zu klein dimensioniert ist fuer die hohen Aussen-Temperaturen. Dann steigt der Druck zu schnell, allerdings sollte er aber wegen Ueberdruck abschalten.

Meine Vermutung ist das der Hochdruckschalter nicht funzt oder zu spaet schaltet. Daher kommt auch der excessive Kraftbedarf und die gequaelten Geraeusche.

Das waere das erste das ich pruefen wuerde! Ansonsten wird da nix kaputt sein.

Meine Empfehlung: an ganz heissen tagen auf Umwaelzung schalten und das Geblaese langsam Taufen lassen dann braucht er wesentlich weniger Leistung und generiert wesentlich weniger Hitze.

 

Und ja, ich habe Erfahrung mit Klimaanlagen.

 

 

Gruss, Pete

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Das hört sich eindeutig nach einem Schaden am Klimakompressor an.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von framager

Ich bin auf der Suche nach einer fachlichen Information zu folgender Problemstellung.

 

In meinem Fahrzeug (Dacia Logan MCV) ist eine Standard-Klima-Anlage (manuell) eingebaut, die unter normalen Umständen störungsfrei funktioniert.

Die Befüllung ist vor kurzer Zeit überprüft worden, ein Systemcheck zeigte keinerlei Fehler. Die eingefüllte Menge an Kühlmittel entspricht der Herstellervorgabe. Die Anlage ist dicht und kühlt einwandfrei.

 

Bei den hohen Temperaturen der letzten Tage (> 30° C) zeigt sich folgendes Problem:

 

1. Der Kompressor hat starke drehzahlabhängige Laufgeräusche (kreischen, sirren), die deutlich hörbar sind.

2. Der Kraftbedarf für den Kompressor nimmt sehr stark zu, eine Verminderung der Motorleistung ist deutlich spürbar.

3. Beim Zurückschalten geht der Motor sofort aus (er wird quasi vom Klimakompressor "abgewürgt").

4. Wenn die Kliamanlage ausgeschaltet wird, treten die Problem sofort nicht mehr auf.

 

Sobald die Umgebungstemperaturen sich wieder in normalen Bereichen bewegen, ist von den geschilderten Problemen nichts mehr zu spüren.

 

Meine Vermutung geht in Richtung: Defekter Klimakompressor

 

Liege ich da richtig, oder gäbe es noch andere mögliche Ursachen?

Bin für jeden fachlichen Hinweis dankbar.

 

Gruß

framager

auf einen schaden im system würde ich erst einmal nicht tippen. dennoch auszuschliessen ist es nicht.

wült man sich so durchs netz, taucht die selbe frage oder das beschriebene öffter auf, beim dacia deinen types.

eventuell ist es dem preis geschuldet, das am untersten level baugruppen der leistung eingebaut wurden, die nun bei den temperaturen wie die letzten zwei drei tage ins straucheln kommen.

 

 

am 21. Juni 2013 um 13:41

Ein Klimakompressor hat eine maximale Leistungsaufnahme, mindestens diese müsste also in der Konstruktion berücksichtigt werden. Ob es jetzt 30 oder 90 Grad im Auto sind, ist der maximalen Kühlung völlig egal. Dass der Motor beim Zurückschalten ausgeht, ist kein gutes Zeichen. Aber eigentlich müsste er dann beim Hochschalten auch ausgehen …

am 21. Juni 2013 um 13:46

immerhin, der ICE hat auch probleme mit der klimaanlage bei hohen temperaturen:D

würde auch auf einen defekt tippen.

ist der kompressor unterdimensioniert, dann ist eben die kühlleistung bei den temperaturen nicht ausreichend.

Ich würde auch sagen das die Bauteile an sich i.O. sind, aber nicht den Anforderungen gewachsen. So wie beim ICE. Der Kompressor gibt maximale Leistung ab, wenn nun sich die Drossel vereist bzw verengt kann das Kältemittel nicht weg, bei zu hohem Druck geht der Kompressor in Abschaltung, bis der Druck nachlässt. Dann kommt aber sehr schnell wieder der Gegendruck weil es ja eine engstelle gibt.

Ich denke eher aus dieser Richtung kommt dein Problem.

am 21. Juni 2013 um 13:52

interessant.

dann dürfte sich das problem bei hohen temperaturen verringern,

wenn er die klimaanlage weniger belastet, oder?

>mindestens diese müsste also in der Konstruktion berücksichtigt werden.  

 

tja mindestens, das ist der springende punkt.

ich wollte nur dahingehend erklärt haben was leistung angeht.

ich hatte nenn cordoba, eigentlich nicht soviel größer vom volumen zum leon.

der kühlte wunderbar, egal was an temperatur vorlag. ohne das man geräusche wargenommen hatte und ohne das er der motorleistung bei höchstlast was wegnahm. na jedenfalls für mich nicht spürbar. tja, das ist 12 jahre her.

beim jetzigen, ohne das mängel vorliegen hatte ich zb gestern höchstlast und er brummte wie verrückt. es dauerte hier keine zwei minuten und ne lache kondensat war unterm auto.

so ein angestrengtes brummen kannte ich früher nicht. hersteller reizen hier aus. irgendwo muß der preis letztendlich herkommen.

aber wie oben schon geschrieben, nicht selten sein problem im netz was dacia betrifft und eventuell fährt er wirklich mit geringem füllstand umher so das kompressor auf höchstlast schnurgelt.

Themenstarteram 21. Juni 2013 um 16:02

Erst mal vielen Dank für die Statements.

Die These, dass es zu einem Vereisungseffekt kommen kann (zu dürftige Dimensionierung der Komponenten?) klingt für mich am wahrscheinlichsten, denn sobald die Außentemperaturen sich in einem Bereich unter 30° C bewegen, läuft die Anlage butterweich und vollkommen störungsfrei.

Der Kühleffekt ist immer gegeben!

Dies würde aber bedeuten, dass nach Austausch des Kompressors keine Veränderung eintreten würde, da sich ja an der Dimensionierung nichts geändert hat.

Nochmal eindeutig einige ergänzende Aussagen:

- Kühlmittelstand absolut i.O. (450 ml)

- Ausgehen beim Hochschalten findet nicht satt, da Motordrehlzah hoch genug, um nach dem Wiederinkuppeln nochgenügend "Restdrehzahl" zu haben.

Vielleicht gibt es ja noch weitere Statements.

Für mich stellt sich die Frage, ob der Wechsel des Klimakompressors (Materialpreis ca. 540.- EUR) Sinn macht.

Gruß

framager

Für mich macht das keinen Sinn, weil er ja bei normalen Temperaturen funktioniert.

Neben dem Materialpreis kommt der Einbau, neuer Trockner(wird empfohlen) + Kältemittel und Kompressoröl dazu. Ist also nicht so billig, für einen Try und Error Versuch.

Zitat:

Original geschrieben von framager

Erst mal vielen Dank für die Statements.

 

Die These, dass es zu einem Vereisungseffekt kommen kann (zu dürftige Dimensionierung der Komponenten?) klingt für mich am wahrscheinlichsten, denn sobald die Außentemperaturen sich in einem Bereich unter 30° C bewegen, läuft die Anlage butterweich und vollkommen störungsfrei.

Der Kühleffekt ist immer gegeben!

 

Dies würde aber bedeuten, dass nach Austausch des Kompressors keine Veränderung eintreten würde, da sich ja an der Dimensionierung nichts geändert hat.

 

Nochmal eindeutig einige ergänzende Aussagen:

- Kühlmittelstand absolut i.O. (450 ml)

- Ausgehen beim Hochschalten findet nicht satt, da Motordrehlzah hoch genug, um nach dem Wiederinkuppeln nochgenügend "Restdrehzahl" zu haben.

 

Vielleicht gibt es ja noch weitere Statements.

 

Für mich stellt sich die Frage, ob der Wechsel des Klimakompressors (Materialpreis ca. 540.- EUR) Sinn macht.

 

Gruß

framager

also ich kann dir nur aus erfahrung schreiben, das wenn es arg mit dem wetter ist wie zb gestern 35° und luftfeuchte ohne ende, hab ich mich dreimal umgedreht ob das wirklich meiner ist der so brummt. obwohl alles fit kommt wohl so manche anlage an ihre grenzen.

und ich behaupte einfach im zuge des sparzwangs bei allen herstellern im unteren oder mittigen fahrzeugsegment verbauen die minimalstes mitlerweile.

ich hab im netz geschnüffelt nach deiner problematik, etliche haben getauscht bis hin zur aussage normal und die getauscht haben haben immernoch das problem.

das was es mal gab, wir müssen uns von verabschieden. irgendwie müssen fahrzeuge bezahlbar bleiben und das sind so versteckte dinge die es ans tageslicht bringen.

und zum ausgehen? vieleicht eine art extreme ist eingetreten bei der abnahme von leistung was die normaldrehzahl nicht mehr bewältigt. iss nur spekulativ.:confused:

Ich denke mal das der Kuehler (Condenser) zu klein dimensioniert ist fuer die hohen Aussen-Temperaturen. Dann steigt der Druck zu schnell, allerdings sollte er aber wegen Ueberdruck abschalten.

Meine Vermutung ist das der Hochdruckschalter nicht funzt oder zu spaet schaltet. Daher kommt auch der excessive Kraftbedarf und die gequaelten Geraeusche.

Das waere das erste das ich pruefen wuerde! Ansonsten wird da nix kaputt sein.

Meine Empfehlung: an ganz heissen tagen auf Umwaelzung schalten und das Geblaese langsam Taufen lassen dann braucht er wesentlich weniger Leistung und generiert wesentlich weniger Hitze.

 

Und ja, ich habe Erfahrung mit Klimaanlagen.

 

 

Gruss, Pete

ersteinmal alles was Pete gesagt hat ist richtig.

Desweitern kannst du einen Versuch machen, und mit dem Gartenschlauch auf den kondenser spritzen. Facherstrahl -Spruhen-

deweitern wurde ich mal checken ob dein system nicht zu voll ist mit freon.

rudiger

Themenstarteram 22. Juni 2013 um 8:50

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

 

Meine Vermutung ist das der Hochdruckschalter nicht funzt oder zu spaet schaltet. Daher kommt auch der excessive Kraftbedarf und die gequaelten Geraeusche.

Das waere das erste das ich pruefen wuerde! Ansonsten wird da nix kaputt sein.

Vielen Dank Pete für Deine Erläuterung. Das hört sich für mich sehr plausibel an!

Wo sitzt denn üblicherweise dieser Hochdruckschalter?

Vielleicht sollte man diesen mal "auf Verdacht" austauschen.

Wäre bestimmt deutlich günstiger, als den ganzen Kompressor zu wechseln.

Ich kann nur nochmal bestätigen, dass die Anlage bei moderaten Außentemperaturen einwandfrei läuft.

Ach ja, der Füllstand ist auf jeden Fall in Ordnung, ich stand selbst daneben, als 700 ml entnommen und danach 450 ml wieder eingefüllt wurden.

 

Zitat:

Original geschrieben von framager

Wo sitzt denn üblicherweise dieser Hochdruckschalter?

Vielleicht sollte man diesen mal "auf Verdacht" austauschen.

Eher nicht. Da sollte man eher mal nachmessen, ob er korrekt funktioniert. Also den Druck im System bei laufender Anlage messen, um zu sehen, ob der Druckschalter beim vorgesehenen Druck schaltet.

Zitat:

Wäre bestimmt deutlich günstiger, als den ganzen Kompressor zu wechseln.

Aber immer noch deutlich zu teuer, wenn er gar nicht kaputt war.

Zitat:

Ach ja, der Füllstand ist auf jeden Fall in Ordnung, ich stand selbst daneben, als 700 ml entnommen und danach 450 ml wieder eingefüllt wurden.

Das kann so nicht stimmen. Mal ganz abgesehen davon, dass Kältemittelmengen eher nicht in Milliliter, sondern in Gramm angegeben werden, können 700 und 450 keinesfalls beide die korrekte Füllmenge sein. Also war deine Anlage entweder vorher überfüllt, oder ist jetzt unterfüllt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Manuelle Klimaanlage - Schaden am Kompressor?