ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klimaanlage / Motortemperatur

Klimaanlage / Motortemperatur

Themenstarteram 21. Juli 2014 um 20:10

Wie eine Klimaanlage funktioniert habe ich mir durchgelesen. Meine Frage ist nur: Hat die Temperatur des Motors einen Einfluss auf die Klimaanlage, also kühlt beispielsweise die Klimaanlage bei warmen Motor schneller? Wenn ich die Klimaanlage also aus mache und erst dann einschalte, wenn der Motor 90° Warm ist, dann kühlt sie doch schneller, als wenn ich sie direkt nach dem Motorstart einschalte, oder nicht?

Beste Antwort im Thema

Der Hauptgrund für schnelleres Erwärmen bei eingeschalteter Klima dürfte die höhere Motorlast sein (alles andere sind Peanuts).

Gruß Metalhead

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Nein.

Der Motor treibt lediglich den Klimakompressor an. Dafür ist völlig egal, was der für eine Temperatur hat.

Weshalb sollte das so sein?

Wie schon geschrieben, der Motor liefert lediglich die Antriebsenergie für den Verdichter. Da der Verflüssiger der Klimaanlage (der Teil, der die Abwärme an die Außenluft abgibt) vor dem Motorkühler sitzt, muss die Luft erst dadurch, dann erst durch den Motorkühler, also völlig Latte,welche Motortemperatur herrscht. Dagegen ist die Kühlleistung abhängig von der Außentemperatur.

Gruß Tobias

am 21. Juli 2014 um 21:10

Zitat:

Original geschrieben von ANONYMOUS777

Wie eine Klimaanlage funktioniert habe ich mir durchgelesen. Meine Frage ist nur: Hat die Temperatur des Motors einen Einfluss auf die Klimaanlage …

In gewisser Weise schon: Wenn der Motor warm ist, sind auch der Motorraum und die Kühler warm. Die Luft muss also beispielsweise im Stand von wärmerer Luft heruntergekühlt werden als bei kaltem Motor, das könnte einen Tick länger dauern. Aber ob das wirklich messbar ist, wage ich zu bezweifeln.

Zitat:

Die Luft muss also beispielsweise im Stand von wärmerer Luft heruntergekühlt werden als bei kaltem Motor, das könnte einen Tick länger dauern. Aber ob das wirklich messbar ist, wage ich zu bezweifeln.

Nee, muss sie nicht, die Luft mit Außentemperatur passiert zuerst den Wärmetauscher der Klima, dann erst den heißen Motorkühler. Umgekehrt hat die laufende Klimaanlage aber einen Effekt auf die Motortemperatur, der wird dann nämlich deutlich schneller warm, da der Kühler schon vorgeheizte Luft abbekommt.

Gruß Tobias

am 22. Juli 2014 um 8:49

Zitat:

Original geschrieben von Spezialwidde

Zitat:

Die Luft muss also beispielsweise im Stand von wärmerer Luft heruntergekühlt werden als bei kaltem Motor, das könnte einen Tick länger dauern. Aber ob das wirklich messbar ist, wage ich zu bezweifeln.

Nee, muss sie nicht, …

Doch, muss sie schon. Der Kühler strahlt bei stehendem Auto die Wärme auch nach vorne ab, der Motorraum ist ebenfalls wärmer als beim kalten Motor, daher ist die Luft, die zum Kühlen den Wärmetauscher durchströmt, ein paar wenige Grad wärmer als bei kaltem Motor. Das wird aber – wie bereits geschrieben – nicht wirklich messbar sein.

Zitat:

Original geschrieben von Spezialwidde

Nee, muss sie nicht, ...

Bis hier her hab ich dich verstanden und stimme dir zu.

Zitat:

... die Luft mit Außentemperatur passiert zuerst den Wärmetauscher der Klima, dann erst den heißen Motorkühler.

Motorkühler?? Du meinst den Wärmetauscher für die Heizung, oder? Der ist ja hoffentlich abgeschaltet wenn die Klima läuft (also zumindest beim runterkühlen).

Zitat:

Umgekehrt hat die laufende Klimaanlage aber einen Effekt auf die Motortemperatur, der wird dann nämlich deutlich schneller warm, da der Kühler schon vorgeheizte Luft abbekommt.

Hää??

Zitat:

Original geschrieben von TE

Wie eine Klimaanlage funktioniert habe ich mir durchgelesen.

An welcher Stelle glaubst du daß die Motortemperatur einen Einfluß haben könnte?

Schneller kalt wird es keinesfalls, hier wird sich nur noch darum gestritten ob es eventuell langsamer kalt wird wenn der Motor heiß ist (theoretisch ja, wahrnehmbar wohl ehr nicht wirklich).

Gruß Metalhead

Zitat:

Original geschrieben von Spezialwidde

Wie schon geschrieben, der Motor liefert lediglich die Antriebsenergie für den Verdichter. Da der Verflüssiger der Klimaanlage (der Teil, der die Abwärme an die Außenluft abgibt) vor dem Motorkühler sitzt, muss die Luft erst dadurch, dann erst durch den Motorkühler, also völlig Latte,welche Motortemperatur herrscht. Dagegen ist die Kühlleistung abhängig von der Außentemperatur.

Gruß Tobias

Ist das so, dass die beiden Wärmetauscher zwingend in Serie stehen?

Der Klima-Verflüssiger kann doch sonst wo im Luftstrom stehen.

Zitat:

Original geschrieben von martins42

Zitat:

Original geschrieben von Spezialwidde

Wie schon geschrieben, der Motor liefert lediglich die Antriebsenergie für den Verdichter. Da der Verflüssiger der Klimaanlage (der Teil, der die Abwärme an die Außenluft abgibt) vor dem Motorkühler sitzt, muss die Luft erst dadurch, dann erst durch den Motorkühler, also völlig Latte,welche Motortemperatur herrscht. Dagegen ist die Kühlleistung abhängig von der Außentemperatur.

Gruß Tobias

Ist das so, dass die beiden Wärmetauscher zwingend in Serie stehen?

Der Klima-Verflüssiger kann doch sonst wo im Luftstrom stehen.

Ach so, jetzt komm ich mit (die Wärme vom Kondensator überträgt sich auf den Motorkühler, OK, klar, wieder so ein theoretischer Schnellererwärmungsfaktor).

Man Könnte den Kondensator natürlich auch aufs Dach packen, aber in der Praxis ist der irgendwo vor dem Kühler (weil dahinter etwas doof wäre :D). Speziell bei Turbos wirds mit den Kühlern auch langsam eng.

Gruß Metalhead

Hi,

zwingend ist das nicht. Aber bei allem mir bekannten Fahrzeugen ist das so. Es bietet sich einfach weil so am wenigsten zusätzlicher Raum benötigt wird.

Gruß tobias

Also an allen Autos, die ich bisher gesehen habe, war der Klimakondensator ganz vorne, vor dem Motorkühler. Und wenn meine Klima im Astra jetzt läuft bei 30°C im Schatten, dann geht die Motortemp.-nadel im Stadtverkehr durchaus leicht über den 90°C-Strich, wo ich sonst müde 85°C ablese den Rest des Jahres hindurch.

Das Thermostat habe ich 2011 erneuert.

cheerio

Zitat:

Original geschrieben von där kapitän

Also an allen Autos, die ich bisher gesehen habe, war der Klimakondensator ganz vorne, vor dem Motorkühler. Und wenn meine Klima im Astra jetzt läuft bei 30°C im Schatten, dann geht die Motortemp.-nadel im Stadtverkehr durchaus leicht über den 90°C-Strich, wo ich sonst müde 85°C ablese den Rest des Jahres hindurch.

Das Thermostat habe ich 2011 erneuert.

cheerio

Wenn das mal nicht mit den 30° im Schatten zusammenhängt, Klimakondensator hin oder her. ;)

(Finde das in dem Ölthread auch immer so putzig, wo dann 3° weniger abgelesen werden, und dass auf die Qualität des Öls hinweisen soll.)

Das ist mir schon klar.

Ich wollte nur darauf hinaus, dass ich bei bisherigen Autos den Klimakühler ganz vorne gesehen habe. Vielleicht habe ich das umständlich formuliert.

Und dass die Anzeige ein Schätzeisen ist, weiß ich auch. Ich fahr auch nicht nach Wassertemperatur, sondern wenn Wasser UNGEFÄHR bei 90°C ist, noch ein Stückel weiter, dann ist Öl und der Rest auch warm.

Ist aber im Winter nur entscheidend. Jetzt geht das ruckzuck.

cheerio

Der Hauptgrund für schnelleres Erwärmen bei eingeschalteter Klima dürfte die höhere Motorlast sein (alles andere sind Peanuts).

Gruß Metalhead

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klimaanlage / Motortemperatur