ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kompressor sehr schwergängig - was ist normal?

Kompressor sehr schwergängig - was ist normal?

Themenstarteram 8. April 2014 um 18:56

Hallo ihr Lieben,

das vorweg, als solches Funktioniert meine Klima, sie Kuppelt auch ein und aus - kein Problem.

Doch ruckelt das Fahrzeug stark wenn sie an ist, dem Motor wird ein hoher Wiederstand entgegen gesetzt. (Polo 6N2)

Der Riemen war drauf, als ich versucht habe, das innere der Riemenscheibe zu drehen.

Zwar konnte ich sie drehen, aber mit viel kraft und dann auch nur ein klein wenig.

Nun weiß ich nicht weil ich keine Erfahrung habe, was normal ist und was nicht.

Würde der Riemen runter sein, müsste ich ja die Scheibe leicht drehen können, da keine Kupplung vorhanden ist.

Drehe ich mit dem "inneren" nun wirklich den Kompressor? - Wenn ja, wie leiht sollte ich dieses drehen können?

Ich habe die Vermutung das der Kompressor einen defekt hat, weil es für den Motor sehr mühsam ist, diesen anzutreiben.

Kann jemand was dazu sage?

Ähnliche Themen
21 Antworten

Ein leichter Drehzahlabfall ist soweit normal, da wird richtig was entgegengesetzt. Was auch erklärt, dass es von Hand auch schwer geht, wenn er den Motor schon in die Knie zwingt. Das siehst du ja auch am Verbrauch. Mit Klima locker einen halben Liter mehr.

Wenn die Klima funzt und der Riemen nicht auf der Scheibe durchrutscht, ist eigentlich alles ok.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Lacelte

Der Riemen war drauf, als ich versucht habe, das innere der Riemenscheibe zu drehen.

Zwar konnte ich sie drehen, aber mit viel kraft und dann auch nur ein klein wenig.

Das ist zu erwarten, wenn man mal folgende Zahlen vergleicht: ein Klimakompressor nimmt sich gut ein Kilowatt mechanische Leistung vom Motor. Das ist gut doppelt so viel wie die knapp 500 Watt, die ein Extremsportler vom Schlage eines Tour-de-France-Teilnehmers dauerhaft "reißen" kann. Überspitzt formuliert: für deine Klima müssen ca. zweieinhalb Jan Ulrichs die ganze Zeit volles Rohr strampeln.

Nun willst du den Kompressor aber nicht mit Nenndrehzahl drehen, daher kommt es weniger auf die reine Leistung, sondern auf das Drehmoment an. Das landet dann bei grob überschlägig 1000 W / (3000 U/min / (60 s / min)) = 20 Nm im Mittel, im Maximum noch etwas mehr. Das wiederum entspricht grob dem Anzugsdrehmoment einer M8 Schraube.

So ein Drehmoment schafft man als Normalsterblicher, wenn man einen Hebel ansetzen und mit einem Arm daran ziehen kann, aber wohl kaum, wenn man nur mit den Fingern in das Rad greift und zu drehen versucht.

Also: dieser Test ist nicht geeignet, einen festsitzenden von einem intakten Kompressor zu unterscheiden, weil du auch einen intakten so kaum gedreht kriegst.

am 9. April 2014 um 3:54

Verstehe die Logik nicht: Jeder Klima-Kompressor hat eine Magnet-Kupplung. Daher kann man bei einem ausgebautem Klima- Kompressor die Riemenscheibe leicht drehen- sogar mit der Hand. Erst im Betrieb wird die Kupplung geschlossen und die Kraft übertragen.

Das geschilderte Problem liegt aber eher an der Motorsteuerung als am Klimakompressor.

Normales verhalten ist so: Sollte die Magnetkupplung eingekuppelt sein (also aus irgendwelchen Gründen auch immer beim Motorstop nicht auskuppeln) kann man die Riemenscheibe niemals von Hand drehen, da man sonst den ganzen Motor mit Nebenaggregaten mitdrehen müsste, das schafft kein Mensch. Allsedings wäre dann auch nach spätestens 5 Stunden die Batterie leer. Sie könnte sich allerdings auch in der Kuppelstellung verklemmt haben. Das Kuppelstück, das durch den Magneten auf die Riemenscheibe gezogen wird, sollte sich bei ausgeschaltetem Motor von Hand drehen lassen. Die ersten Umdrehungen gehen noch relativ leicht. Dann fängt der Kompressor an Druck aufzubauen und setzt immer mehr Widerstand entgegen. Hat man einen geregelten Kompressor (kein Ein-Aus-Betrieb) geht der immer recht schwer zu drehen, da der Druck beim Abschalten der Klima lange Zeit erhalten bleibt. Um zu sehen ob die Kupplung korrekt arbeitet sollte man sich einfach anschauen, ob der Kompressor bei laufendem Motor und abgeschalteter Klima stehen bleibt und beim Einschalten korrekt zuschaltet.

Gruß Tobias

Ich kann meinen von Hand drehen (Motor aus, man. Klima)

 

Was mir aber auch aufgefallen ist: Obwohl Klima aus (Magnetkupplung nicht eingespurt), dreht sich das Innere Rad vom Kompressor mit...wahrscheinlich nicht schnell, aber es dreht mit...

Themenstarteram 9. April 2014 um 16:42

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten, leider bekomme ich hier im PoloIII Forum keine Antworten - es mag dadran legen, das sich keiner darum streut?!

Ich bin mir nicht sicher, ob ich ier richtig bin, wenn ich das Problem näher schilder, aber ich tu es dennoch! :P

Meine Drehzahl ist (seit der Reinigung am Fr. der DK) konstant.

Darum geht es auch gar nicht, weil es normal wäre.

Auch das ein und auskuppeln des Kompressors funktioniert wunderbar, doch habe ich das Gefühl, das er sich langsam fest setzt?

Habe die Karre nun etwas über ein Jahr, ich kenne es auch gar nicht anders von ihm - aber es ist eben nicht normal.

Ich lad mal später ein Video mit Ton hoch, dann kann man gut erkennen was ich meine.

Man sieht und hört dem Motor an, das er enorme KRaft für die Klima aufbringen muss.

Vor der Reinigung der DK ist er auch öfters bei starten abgesoffen, wenn die Kllima hinzukam.

Sobald ich die Klima einschalte (eine Manuelle), höre ich das einkuppeln und Zeitgleich fängt die Karre an sich zu schütteln - vor Kälte? - Eher nicht! ;)

Der Unterschied zwischen ein und ausgeschalteter Klima ist enorm.

Ohne Klima würde ich sagen, das es vom ruhig laufen völlig in Ordnung ist, aber mit Klima fängt das große Zittern der Hand am Lenkrad an...

Die Spannrolle des Riemens, eher gesagt der Zeiger, fängt dann auch an hälftig zu zittern - was nicht so gut ist?

Ich müsste bestimmt auch mal ur Klima-Insp., da ich mir vorstellen kann, das es schon länger nimmer da war und auch nicht mehr die beste Kühlleistung besitzt - aber daran wird es ja nicht liegen?

Ach, die Karre...ist das eine Problem behoben, kommt das nächste..

Was neu ist:

Habe am Freitag Drosselklappe gereinigt, Filter sind auch neu.

Getriebe ist generalüberholt, Kupplung und Kupplungsseil neu, Zahnrimen und Keilriemen (fast) neu..

Öl muss demnächst wieder gewechselt werden, aber es sollte noch völlig i.O. sein. (5W40)

Zündkerzen und die dazugehörigen Kabel sind auch neu.

Jemand eine Idee?:(

 

am 9. April 2014 um 16:58

Wir warten mal auf das Video.

Themenstarteram 9. April 2014 um 18:12

Sow, musste eben noch weg ;)

Hier das Vid, Klima wird hörbar bei ca. 12sec. eingeschaltet...

https://www.youtube.com/watch?v=Yj_0y2hVsvo&feature=youtu.be

Hört sich alles soweit OK an würde ich meinen. Die Logik mit der Magnetkupplung ist aber auch nachvollziehbar. So lange die nicht anzieht, müsste sich eigentlich alles leicht drehen lassen. Aber so lange die Klima kühlt ist ja alles Klasse.

So eine Klima setzt dem Motor wirklich tierisch viel Widerstand entgegen. Bei mir macht es im Standgas einen Unterschied von 200 U/min aus (600 / 800).

Verbrauch Standgas ohne Klima: ca. 0,122 – 0,240 ml/s mit Klima: ca. 0,305 ml/s.

So lange alles funktioniert würde ich nichts an der Stelle unternehmen.

hört sich für mich auch vollkommen normal an.

 

Viktor

Zitat:

Ich müsste bestimmt auch mal ur Klima-Insp., da ich mir vorstellen kann, das es schon länger nimmer da war und auch nicht mehr die beste Kühlleistung besitzt - aber daran wird es ja nicht liegen?

Moin,

daran kann es sehr wohl liegen, dass bei fehlendem Kältemittel der Kompressor schwer läuft.

Dem Kältemittel ist Öl zugesetzt zwecks Schmierung des Kompressors. Lass `mal eine Wartung durchführen, dann ist die Schmierung wieder sichergestellt und die Kühlung funktioniert auch besser.

Gruß

Themenstarteram 9. April 2014 um 20:50

Danke für eure Einschätzung!

Das ist ja erstmal die Antwort, die man nicht hören mag ;)

Nagut, ich kenne anders von meinem ehemaligem Auto, Mitsubishi Carisma 1,9 mit 125ps und 1,9L Hubraum...da haste nichts gemerkt! Die Maschiene war schon klasse...doch der Rost :o

Ich konnte es bislang noch nicht wirklich bestätigen, aber ich habe manchal ein sehr sehr lautes quietschen, beim anfahren mit eingeschlagener Lenkung, oder was bis lang sehr sehr selten war, auch bei gerader aus Fahrt.

Also, meine Frau meint, klingt wie Keilriemen...schon, würde ich auch sagen, aber es ist viel viel aggressiver und mehr weh tuend.

Ich bin dauer-Klima-Fahrer!, hatte seit Mo nun die KLima aus :eek: und bislang noch kein Quietscher gehört, kann Zufall sein - muss aber nicht. Werde es weiter beobachten.

Daher unter anderem auch mein Gedanke, das die Klima es schwer hat und ab und zu der Riemen über sie rutscht:confused:

Zitat:

Original geschrieben von Schreckschraubaer

Verstehe die Logik nicht: Jeder Klima-Kompressor hat eine Magnet-Kupplung.

Nein. Tatsächlich ist inzwischen das Gegenteil näher an der Wahrheit: Magnet-Kupplungen gibt es bei aktuellen Autos kaum noch; vielleicht nicht zuletzt wegen der damit zusammenhängenden Tendenz zum Gehoppel bei kleinen Motoren, das dem TE hier solche Sorgen macht. Stattdessen sind schon seit über 10 Jahren kontinuierlich einstellbare Kompressoren die Regel. Diese werden über ein Magnetventil gesteuert, mit dem man die Förderleistung zwischen wenigen Prozent und Voll-Last beliebig einstellen kann.

Zitat:

Daher kann man bei einem ausgebautem Klima- Kompressor die Riemenscheibe leicht drehen- sogar mit der Hand.

Bei einem ausgebauten Kompressor wäre es auch mit gezogener Magnetkupplung (wenn er denn noch eine hat) nicht so arg schwer, ihn von Hand zu drehen ... dann fehlt nämlich der Widerstand des zu pumpenden Kältemittels sowie des Rohrsystems. Luftpumpen bewegen sich eben deutlich leichter, wenn kein Reifen vorne dranhängt.

Zitat:

Das geschilderte Problem liegt aber eher an der Motorsteuerung als am Klimakompressor.

Das kann durchaus sein. Normalerweise wird das Motorsteuergerät vorgewarnt, bevor der Kompressor zugeschaltet wird, denn gerade kleine Motoren im Leerlauf-Bereich brauchen ein bisschen Anlauf, sonst werden sie vom Kompressor mit etwas Pech abgewürgt. Wenn also z.B. diese Vorwarnung nicht funktionieren sollte, kann das schon gewaltig hoppeln oder sogar ausgehen.

Und je kleiner der Motor, desto wichtiger wird das. Einen bulligen 4-Liter-Motor kümmert es selbst im Leerlauf kaum so viel wie die sprichwörtliche Eiche, ob man einen großen Klima-Kompressor beinhart einkuppelt. So ein 1-Liter-Downsize-Motörchen hingegen könnte man ohne die Leerlauf-Anhebung wohl selbst mit einem weich hochfahrenden Kompressor noch abwürgen. Wenn der Motor höchstens 100 Newtonmeter schafft, kann er im Leerlauf die 20 Newtonmeter des Kompressors nicht halten.

Themenstarteram 9. April 2014 um 22:21

Jetzt wo du sagst, der Carisma hat seine Drehzahl mit Klima erhöt, das tut der Polo nicht - sollte er das norma?

Mit einem hauch vom Gas, sind die meisten Vibrationen weg... :confused:

Kann es nur an der Steuerung liegen, oder auch an was Mechanischem oder Elektronischem?

Das Quietschen:confused:

Ist es denn OK das der Zeiger der Spannrolle so zittert?

Ich mach mirn kopp :eek:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kompressor sehr schwergängig - was ist normal?