ForumOst-Fahrzeuge
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ost-Fahrzeuge
  5. Mängel bei Lada Vesta 1.6 (Automatik) EZ 06/2017

Mängel bei Lada Vesta 1.6 (Automatik) EZ 06/2017

Lada Vesta I
Themenstarteram 7. Dezember 2019 um 14:49

Wer hat auch folgendes Problem bei seinem LADA Vesta?:

 

Ab ca. 5°C-10C° oder kälter knarzt das Auto beim Überfahren von Unebenheiten.

Speziell wenn beide Seiten der Achsen gleichzeitig darüber fahren.

 

Aufgetreten ist der Sachverhalt schon letzten Winter (Laufleistung ca. 10.000 km),

erworben hatte ich das Auto im Frühjahr zuvor als Tageszulassung/ Vorführwagen.

 

Ich habe schon verschiedene mögliche Ursachen genannt: Domlager,

Dämpfungselemente, Achse, Stoßdämpfer ... .

 

Reklamiert hatte ich über mehrere Monate, bis man sich mal bequemte, sich der Sache anzunehmen.

 

Mehrere Nachbesserungsversuche (Auto ist noch in der gesetzl. Gewährleistungsfrist) waren erfolglos, als Ursache wurden div. Gründe genannt, aber nur sehr vage .. , falls überhaut was daran gemacht wurde.

 

Ich habe nun den Rücktritt vom Vertrag geltend gemacht, nun wird plötzlich komplett abgeblockt (LADA-Händler wo ich den PKW bezogen habe) und auf die LADA-Werksgarantie verwiesen. Die jedoch ist bei Weitem im Leistungsumfang schlechter für den Kunden als die Rechte bei Sachmängeln im Rahmen der gesetzl. Gewährleistung und schließt eben solche Mängel aus!!!

 

Auch manghhlaft ist die Wirbel- oder Lordosensstütze, die funktioniert nur so, dass eine Seite (links) der Wirbelsäule gestützt wird, die andere nicht. Habe ich auch schon bemängelt und bei einem neueren Modell geprüft, auch dort ist dieselbe, mangelhafte Stütze im Fahrersitz verbaut.

Ist nach einiger Fahrtdauer eher ein schmerzhaftes Vergnügen.

 

Bitte Rückmeldung, wenn solche oder ähnliche Erfahrungen - Vielen Dank im Voraus

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@BANDITMAN schrieb am 27. Dezember 2019 um 00:39:23 Uhr:

Wer billig kauft, kauft zweimal.

Warum kauft man sich den Schrott

Ja stimmt, in den Foren der Premium Fahrzeug Besitzer gibt es überhaupt keine Beschwerden.:D;)

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Wer billig kauft, kauft zweimal.

Warum kauft man sich den Schrott

Themenstarteram 27. Dezember 2019 um 11:34

Guten Tag,

 

ich hatte nach ähnlichen Erfahrungen gefragt.

 

Solche pauschalen "Schlaumeierantworten" haben also wenig Sinn.

 

Die Abwägung zwischen Anschaffungspreis und Qualität bzw.

unnötiger Ausstattung und zu viel unnötiger Elektrik

ist ein anderes Thema.

 

Inzwischen scheint man sich bei einem anderen LADA-

Vertragpartner mehr Mühe zu geben, über Weihnachten sind

die Ersatzteile halt etwas länger unterwegs .. man wird sehen.

Insofern funktioniert dann wohl die LADA-Herstellegrarantie wenigstens.

 

Selten 123

Zitat:

@BANDITMAN schrieb am 27. Dezember 2019 um 00:39:23 Uhr:

Wer billig kauft, kauft zweimal.

Warum kauft man sich den Schrott

mir gefällt der Lada vesta sehr gut und das zu einem unschlagbaren Preis

auf jeden fal lbesser als so ein überteuerter VW mit einem 3 Zylinder Micky Mouse Motor

der nach 50 Tkm schon Öl frisst oder der Turbo defekt is

 

Zitat:

@BANDITMAN schrieb am 27. Dezember 2019 um 00:39:23 Uhr:

Wer billig kauft, kauft zweimal.

Warum kauft man sich den Schrott

Danke für die Info. Der Vesta ist nicht billig sondern günstig. Viel Spass mit deinem Schrott:D:rolleyes:

Back to topic:

Das Knarzen bei kalten Temperaturen kommt von der Vorderachse. Die Geräusche werden durch die Stabilisator Gummis verursacht. Ist ein bekanntes Problem beim Vesta. :)

In Russland werden die im Rahmen der Garantie durch neue Stabilisatoren ersetzt die das knarzen nicht mehr haben sollen. Bei mir ist es bis jetzt noch nicht aufgetreten. Übrigens würde ich mich freuen wenn sich einige Vesta fahrer im Niva Technik Forum anmelden würden.

Themenstarteram 5. Januar 2020 um 10:12

Hallo,

hatte den Vesta über die Feiertage bei einem anderen Lada-Vertragspartner. Der konnte dann die Ursache auf Garantie beseitigen, bei der Querstande zwischen den Stabi sind 2 Halter mit Gummidämpfer ersetzt. Insofrne war der andere Lada-Händler trotz mehrfachem Werkstattbesuch zu doof od. zu faul, das zu beheben. Kosten wurden mir auch gezeigt: 75 € brutto.

Zukünftig also die Werkstatt, die was leistet.

Gruß

Selten123

Themenstarteram 18. Januar 2020 um 12:35

Ergänzung:

Heute wurde der mangelhafte Fahrersitz (nur eineitige Lordosestütze) bei derselben Lada-Werkstatt auf Lada-Herstellergaranite augetauscht. Insgesamt dort also sehr gute Arbeit.

Gruss

Selten 123

Zitat:

@Selten123 schrieb am 18. Januar 2020 um 12:35:29 Uhr:

Ergänzung:

Heute wurde der mangelhafte Fahrersitz (nur eineitige Lordosestütze) bei derselben Lada-Werkstatt auf Lada-Herstellergaranite augetauscht. Insgesamt dort also sehr gute Arbeit.

Gruss

Selten 123

is das bei Deinem auch so und wer schaut da schon nach

https://www.youtube.com/watch?v=9ou4C27Add0&feature=youtu.be

denke das sowas von den kalten Temperaturen im Winter nur in Russland seine Ursachen

hat

Zitat:

@Selten123 schrieb am 5. Januar 2020 um 10:12:22 Uhr:

Hallo,

hatte den Vesta über die Feiertage bei einem anderen Lada-Vertragspartner. Der konnte dann die Ursache auf Garantie beseitigen, bei der Querstande zwischen den Stabi sind 2 Halter mit Gummidämpfer ersetzt. Insofrne war der andere Lada-Händler trotz mehrfachem Werkstattbesuch zu doof od. zu faul, das zu beheben. Kosten wurden mir auch gezeigt: 75 € brutto.

Zukünftig also die Werkstatt, die was leistet.

Gruß

Selten123

Moin, darf man hier die Werkstatt positiv sowieso negativ nennen? Wäre für mich mal interessant. Also mal her mit dem Namen .... Smile Gruß

Themenstarteram 26. Januar 2020 um 12:50

Hallo,

negativ: Samdanli Automobile in Oberrot (bei Schwäbisch Hall)

positiv: Autohaus Baur in Mutlangen (bei Schwäbisch Gmünd)

Gruss

Selten123

Fahre ebenfalls den Vesta, meiner steuert langsam auf die 60tkm Laufleistung zu. Das mit Geräuschen von den Stabilisatorgummis hat meiner auch, habe schon damals auf ladaonline.ru davon gelesen gehabt. Mich stört es jetzt nicht so groß, weil es nur unter bestimmten Umständen auftritt, also dann wenn es kalt ist, deshalb habe ich mich darum nicht weiter gekümmert.

Abgesehen von dem Schalter auf der Fahrerseite für die Scheibe auf der Beifahrerseite, der nicht mehr funktioniert, gibt es keine Probleme. Die Kleinigkeit lasse ich bei der nächsten Wartung beheben.

Alles in allem ist das nix an Mängeln und kaum der Rede wert. Hoffe dass der Wagen weiterhin so zuverlässig und gut fährt. Mit dem Fahrzeug bin ich sehr zufrieden und würde gegen nix anderes tauschen wollen.

Zitat:

@sophist1cated schrieb am 4. Februar 2020 um 23:37:57 Uhr:

Fahre ebenfalls den Vesta, meiner steuert langsam auf die 60tkm Laufleistung zu. Das mit Geräuschen von den Stabilisatorgummis hat meiner auch, habe schon damals auf ladaonline.ru davon gelesen gehabt. Mich stört es jetzt nicht so groß, weil es nur unter bestimmten Umständen auftritt, also dann wenn es kalt ist, deshalb habe ich mich darum nicht weiter gekümmert.

Abgesehen von dem Schalter auf der Fahrerseite für die Scheibe auf der Beifahrerseite, der nicht mehr funktioniert, gibt es keine Probleme. Die Kleinigkeit lasse ich bei der nächsten Wartung beheben.

Alles in allem ist das nix an Mängeln und kaum der Rede wert. Hoffe dass der Wagen weiterhin so zuverlässig und gut fährt. Mit dem Fahrzeug bin ich sehr zufrieden und würde gegen nix anderes tauschen wollen.

welches Baujahr hast Du denn

ich würde mir auch gerne einen Lada Vesta Cross zulegen

gibt es Erfahrungen mit Rostanfälligkeit ?

is der Motor ein rein russischer ? habe gelesen das der vonn Nissan Renault sein soll

stimmen die Vebrauchsangaben

verbraucht Dein Motor nach 60 TKM Öl ?

in Berlin habe ich noch nie einen Lada Vesta gesehen

Meinen habe ich Mitte 2017 erworben, also wo er frisch auf den deutschen Markt kam. Zwischen den Serviceterminen hat er normalerweise kein Öl gebraucht, jetzt habe ich zum ersten Mal vor etwa 3tkm einen halben Liter nachgekippt, das wäre ca. 10tkm nach dem Service. Habe aber nicht geschaut, ob der Motor voll mit Öl war.

 

Hatte zwei VW Golf GTDs (als Firmenwagen) gehabt, beide neu und die haben schon von Anfang an etwa 1l auf 10tkm gebraucht.

 

Meiner braucht etwa 7,4l bis 7,6l, bin aber auch kein Schleicher. Wenn ich eine lange Strecke ruhig fahre und U100 geht es auch mit 7l. Vor etwa 4 Monaten hat sich ein Meister den mal von unten angeschaut, da gab es keine Auffälligkeiten bzgl. Verschleiss, Schäden oder Rost.

 

Der Motor ist noch ein russischer.

 

In freier Wildbahn habe ich bisher nur zwei andere Vestas gesehen, einen irgendwo in Baden-Württemberg, den anderen hier auf der A5 in Frankfurt. Habe vorher am Bodensee gelebt, jetzt in Frankfurt (Main). Mit dem Fahrzeug war ich bisher nahezu überall in Deutschland unterwegs (auch in Berlin), außer Norddeutschland. Und in allen deutschen Nachbarstaaten (außer Dänemark). Und in Osteuropa. Auf den Balkan sieht man jedoch vermehrt Nivas rumfahren, versteht sich jedoch, da viele Straßen nicht asphaltiert sind und so manche im schlechten Zustand ist. In Banja Luka habe ich ein großes LADA-Autohaus in den typischen Farben gesehen, mit einigen Ladas vor dem Gebäude, war aber schon zu spät für die Ausfahrt.

Zitat:

ich würde mir auch gerne einen Lada Vesta Cross zulegen

gibt es Erfahrungen mit Rostanfälligkeit ?

is der Motor ein rein russischer ? habe gelesen das der vonn Nissan Renault sein soll

stimmen die Vebrauchsangaben

verbraucht Dein Motor nach 60 TKM Öl ?

in Berlin habe ich noch nie einen Lada Vesta gesehen

Ich fahre seit Juni 2019 einen Vesta Cross in Orange. Bis jetzt keine Auffälligkeiten oder Mängel. Ich habe die Luxus Variante mit dem 1.8l Motor. Verbrauch liegt bei 7-7,5l. Genau soviel wie der 1,6l Motor aber mal eben 35PS mehr unter der Haube. Der Korrosionsschutz scheint gut zu sein, jedoch würde ich jeden Lada einer Fettkur (MikeSanders) unterziehen.

Alle Lada Vesta haben einen Lada Motor. Dort sind höchstens einige Anbauteile von Renault. Luftfilterkasten ist der gleiche wie im Dacia z.B. Der Motor aber eine Entwicklung von Avtowaz. Nur in Russland wird der Vesta jetzt mit einem 1.6l Motor angeboten der nicht mehr von Lada ist. Erkennt man daran das keine Abdeckung mehr über dem Motor ist mit dem Wolga Schiff. In Deutschland gibt es den nicht und wird es wahrscheinlich auch nie geben.

Zitat:

@AutoPeugeot schrieb am 10. Februar 2020 um 23:09:18 Uhr:

Zitat:

ich würde mir auch gerne einen Lada Vesta Cross zulegen

gibt es Erfahrungen mit Rostanfälligkeit ?

is der Motor ein rein russischer ? habe gelesen das der vonn Nissan Renault sein soll

stimmen die Vebrauchsangaben

verbraucht Dein Motor nach 60 TKM Öl ?

in Berlin habe ich noch nie einen Lada Vesta gesehen

Ich fahre seit Juni 2019 einen Vesta Cross in Orange. Bis jetzt keine Auffälligkeiten oder Mängel. Ich habe die Luxus Variante mit dem 1.8l Motor. Verbrauch liegt bei 7-7,5l. Genau soviel wie der 1,6l Motor aber mal eben 35PS mehr unter der Haube. Der Korrosionsschutz scheint gut zu sein, jedoch würde ich jeden Lada einer Fettkur (MikeSanders) unterziehen.

Alle Lada Vesta haben einen Lada Motor. Dort sind höchstens einige Anbauteile von Renault. Luftfilterkasten ist der gleiche wie im Dacia z.B. Der Motor aber eine Entwicklung von Avtowaz. Nur in Russland wird der Vesta jetzt mit einem 1.6l Motor angeboten der nicht mehr von Lada ist. Erkennt man daran das keine Abdeckung mehr über dem Motor ist mit dem Wolga Schiff. In Deutschland gibt es den nicht und wird es wahrscheinlich auch nie geben.

aber die 1,8 L Motorvariante wurde doch offiziell von Lada in Deutschland nie angeboten

die gibt es in Russland,

ich war in Weissrussland bei Lada da wird auch die 1,8 L Variante angeboten

auch der Lada X Ray in allen Motor Varianten der mir optisch noch besser gefällt

ich würde mir beim Lada eine LPG Gas Anlage einbauen lassen

https://www.ekogas.de/2019/01/lada-vesta/

hier mal eine Variante mit einen 56 L Tank in der Radmulde

wenn man rechnet das der Lada dann ca 9-10 L mit Gas verbraucht

hat man einen ordentlichen Aktionsradius

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ost-Fahrzeuge
  5. Mängel bei Lada Vesta 1.6 (Automatik) EZ 06/2017