• Online: 3.971

DeutzDavid

Blog vonDeutzDavid

30.05.2016 00:40    |    DeutzDavid    |    Kommentare (34)    |   Stichworte: 2121, Lada, Niva

Hallo Forum,

da ich in einer Gegend wohne, in der der Salzgehalt durch den Kaliabbau sehr hoch ist, habe ich beschlossen, meinem Niva eine Hohlraumversiegelung zu spendieren. Auch habe ich diese Entscheidung getroffen, da ich den Wert erhalten möchte. Ab Werk ist im Prinzip 0 Rostschutz vorhanden, daher sollte man, wenn man das Fahrzeug länger fahren will, auf jeden Fall vorsorgen. Diese Versiegelung ist bei allen Autos möglich, sei es ein Transporter, Wohnmobil, US-Car, Audi, Mercedes usw.

 

Es heißt immer, das Auslieferungswerk in Buxtehude bessert bei den deutschen Ladas nach, dem ist aber in 90% der Fälle nicht so. Je nachdem wie sie Lust haben:rolleyes: Sie ziehen ein paar Schrauben nach, das wars aber schon.

 

 

SB-WaschstraßeSB-Waschstraße

Als ersten Arbeitsschritt muss man zunächst das Auto in der Waschanlage einer Premiumwäsche mit Unterbodenwäsche unterziehen, um den ganzen Dreck loszuwerden. Dieser wird sonst mit versiegelt, was nicht gerade der Sinn der Sache ist :D Auch sollten zwischen Waschen und evtl. Regen 1-2 Tage trockene Garage liegen, um die Feuchtigkeit rauszubekommen.

 

Danach sucht man sich am besten jemanden, der sich genau mit Mike Sanders auskennt. Über das Forum bin Ich dann auf eine Adresse in der Nähe von Plauen gestoßen:

 

http://haendler.autoscout24.de/mergner-automobile

 

 

Hier werden nicht nur Nivas versiegelt, sondern alle erdenklichen Fahrzeuge. Wer Interesse hat, meldet sich am besten bei Jens Müller, seine Nummer kann ich jedem privat senden. Ist ein sehr guter und netter Spezialist im Bereich Ost-/ und US-Cars, aber natürlich auch für andere Marken.

 

 

Abfahrt mit dem NivaAbfahrt mit dem Niva

Nachdem die Unterkunft geklärt war, bin Ich Freitag morgens losgefahren, und war nach ca. 2,5h in Plauen angelangt. Stau gab es keinen. Nach der freundlichen Begrüßung haben wir den Ablauf besprochen. Als erstes musste die komplette Innenaustattung des Niva entfernt werden, das sind Rückbank, sämtliche Verkleidungen, Teile des Dachhimmels, Fußraum usw. Vordere Sitze, Amaturenbrett konnten drin bleiben.

 

 

 

 

 

 

 

Leergeräumter NivaLeergeräumter Niva

 

 

So viel ist gar nicht dran am Auto. Die Stoffreste kommen von den Bitumenmatten. Darüber liegt eine Gummimatte, über diese kommt dann wieder die Kofferaumwanne. Die Schrauben müssen wieder genau in die vorgesehenen Gewinde passen, ansonsten wackelt die ganze Einrichtung während der Fahrt.

 

 

 

 

 

 

 

Hinten Links ohne VersiegelungHinten Links ohne Versiegelung

 

Wir sehen: 0,0 Versiegelung. Wischwasser für hinten hat eine separate Pumpe + Behälter. Ohne Innenkotflügel und Versiegelung ist normalerweise hier schon der Rost am Werk.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hintere Kofferaumverkleidung, RückbankHintere Kofferaumverkleidung, Rückbank

 

 

 

Alles robustes Plastik, mit Schrauben befestigt, nicht mit Haltenasen. Beim Gurtausbau, einen Knoten in dieselbigen reinmachen. Sonst bekommt man die kaum mehr raus, da sie ins Gehäuse zurückschnellen ;)

 

 

 

 

 

 

 

 

Reserverad, Kühlergrill, FußraumverkleidungReserverad, Kühlergrill, Fußraumverkleidung

Dabei entdeckten wir eine kaputte Heckklappendichtung (13€) und ein paar kaputte Klipse (4,50€). Kleinkram, den Ich demnächst mal aus Russland bestellen muss, dazu ein paar neue Schmutzfänger (12€) für vorne.

 

Nach ca. 3h war das geschafft, der Niva kam auf die Bühne, und wir demontierten die Innenkotflügel sowie die Räder, reinigten die Wasserabläufe und den Unterboden mit einer Druckluftpistole und bedeckten den Lack und die Bremsen mit einer Plane, um Fettspritzer zu vermeiden. Außerdem vergrößerten wir die Ablauflöcher mit einem Schraubenzieher, damit die Sonde durchpasst. Das Ganze dauerte nochmal ca. 2h, und es ging weiter am nächsten Tag. Vorher muss man beachten, es muss alles penibel sauber sein, sonst konserviert man den ganzen Dreck mit ein. Auch wenn man nach der Reinigung entsprechend aussieht, dafür gibts ja Arbeitsklamotten :D

 

Bühne, kurz vor dem SandernBühne, kurz vor dem Sandern

 

Morgens wieder in der Werkstatt angekommen, erwärmten wir das Fett mithilfe von einer Herdplatte. Die Verarbeitungstemperatur liegt bei ca. 120 Grad, um die optimale Kriechwirkung zu erhalten. Es dauerte ca. 30min, bis wir beginnen konnten. Das Mike Sanders Fett wird mithilfe einer Sonde und einer Sprühpistole aufgebracht. Die Sonde erreicht jeden Winkel in den rostgefährdeten Teilen wie Schweller oder Türen. auch unter dem Dachhimmel und auf den Unterboden wird es großflächig aufgebracht. Auch die Batterie haben wir ausgebaut, um Teile des Motorraums zu versiegeln. Den Geruch von dem Fett empfinde ich als angenehm, aber da gibt es verschiedene Meinungen dazu ;) Muss jeder selbst austesten. Nach 1h hatten wir sämtliche erforderlichen Teile Außen und Innen gesandert, und während der Trockenpause wurden nette und interessante Gespräche geführt.:cool:

 

 

 

 

Kopie aus der BetriebsanleitungKopie aus der Betriebsanleitung

 

 

 

 

 

 

Die Betriebsanleitung gibt die Stellen vor, die behandelt werden müssen. Auch neue Autos bräuchten diese Versiegelung, der Rost tritt nur später auf bzw. ist unter Plastikverkleidungen versteckt, oder das Material ist besser verabeitet und zeigt erst nach jahren die Schwächeerscheinungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Radhaus links, ohne VersiegelungRadhaus links, ohne Versiegelung Radhaus links, nach der VersiegelungRadhaus links, nach der Versiegelung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tür links, vor der VersiegelungTür links, vor der Versiegelung Tür rechts, nach der VersiegelungTür rechts, nach der Versiegelung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterboden ungehandeltUnterboden ungehandelt Nach der BehandlungNach der Behandlung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufhängung vorneAufhängung vorne Hinterachse, nach der VersiegelungHinterachse, nach der Versiegelung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fahrerseite links, nach der VersiegelungFahrerseite links, nach der Versiegelung

 

Wir benötigten ca. 9kg-10kg des Mike Sanders Fetts, das ist für jeden Autotyp verschieden. Auf den Bildern sieht man gut, das Lada Deutschland so gut wie nichts versiegelt hatte, und wie es eigentlich sein sollte. ;)

Nachdem alles angetrocknet war, begann wieder der Zusammenbau. Da wir vorher alle wichtigen Schrauben in kleinen Kästen einsortiert hatten, war das recht schnell und einfach erledigt, wir benötigten ca. 2,5h.

 

 

 

 

 

Alles wieder zusammen:Alles wieder zusammen: Mittags um 14:30 waren wir wieder fertig, Ich bezahlte, verabschiedete mich und trat die Heimreise an. Werde auf jeden Fall nochmal zurückkommen, mit einem anderen Auto. :)

Verbrauch lag auf der hin- und Rückfahrt bei 8l-8,5l, Gesamtstrecke am Wochende waren etwas über 600km. der weite Weg hatte sich auf jeden Fall gelohnt, ab jetzt ist mein Niva quasi rostimmun. Das Fett bleibt ewig kriechfähig, d.h. im Sommer dehnt es sich bei heißen Temperaturen aus und schützt somit das Auto weiterhin. Nach dem ersten Sommer muss man mit dem Pinsel am Unterboden und den Achsen immer mal etwas nachbessern, in die Hohlräume muss man aber nie wieder.

 

 

 

 

 

 

Fertig!Fertig!Ich kann das nur jedem empfehlen, der sein Auto länger fahren möchte, oder einen Youngtimer oder Oldtimer besitzt. Da rostet dann nix mehr danach... :) Und viel Geld kostet es auch nicht. :)

 

Je nachdem wie man es will, kann man entweder beim Auseinanderbau mithelfen oder es machen lassen. Man lernt das Auto sehr gut kennen, wenn man dabei ist. ;)

 

Auch Fahrzeuge, die schon Rost haben, können versiegelt werden, der Rost bleibt dann auf dem Niveau, das er zum Zeitpunkt der Versiegelung besitzt, er kann sich nicht mehr ausdehnen, da Ihm der Sauerstoff genommen wird.

 

 

Alternativen sind z.B. Fluid Film, Seilfett, Siega Fett, Elaskon etc. Habe mich für Mike Sanders entschieden, da das so gut wie nicht mehr abwaschbar ist. Daher an alle, die das komplett selber machen wollen: Legt was in der Werkstatt unter :D Die Flecken gehen fast nie mehr raus.

 

Weitere Bilder findet Ihr in der Galerie. ;)

 

 

 

Danke fürs lesen, hoffe es hat euch gefallen.;)

 

Gruß David

Hat Dir der Artikel gefallen? 14 von 14 fanden den Artikel lesenswert.

30.05.2016 08:04    |    Goify

Ich habe ähnliches bei meinen Autos auch gemacht und der Rost wurde unmittelbar gestoppt. Da ich nicht Mike-Sanders verwende, sondern Akemi Hohlraumwachs, muss man bei im Spritzwasserbereich liegenden Flächen alle 4 bis 6 Jahre nachkonservieren. Da bietet sich der Räderwechsel im Herbst an.

 

Wäre der Superb mein Privatfahrzeug, hätte ich dies hier auch gemacht, aber da er nach 4 Jahren zurückgegeben wird, soll sich der nächste darum kümmern. In den ersten Jahren tritt Rost selten auf.


30.05.2016 09:20    |    Christoph2605

Hi DeutzDavid. Gut gemacht. Ein Lada verträgt ALLES - ausser Salz. Ein Hinweis auf die Kosten wäre nett....

Weiterhin viel Spaß mit dem Auto. LG C


30.05.2016 12:18    |    DeutzDavid

Ja das Akemi ist auch sehr gut, beides hält einem den Rost vom Hals. Beim Benz mind. genauso nötig wie beim Lada:( Beim Golf 2 wurde es auch so gemacht

 

@Christoph

 

Danke dir, es waren ca. 4 grüne Scheine ;) Mit allem. Das war es auf jeden Fall wert. Preis ist wie gesagt nach Aufwand und Fahrzeug verschieden. Je einfacher es aufgebaut ist, desto günstiger, kann man eigentlich sagen. Muss individuell abgeklärt werden.


30.05.2016 14:42    |    Franks 316i coupe

Wenn ich es gewusst hätte daß ich meinen e36 so lange fahre, dann hätte ich es bereits vor 16 jahren machen lassen.

Was kostet es denn durchschnittlich bei einem Mittelklassewagen?


30.05.2016 15:03    |    AOLM

Super Arbeit.

Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz kann ich auch jedem ans Herz legen, der sein Auto länger behalten möchte.

Es ist überhaupt nicht kompliziert und gerade die Problembereiche, d.H. die Anbauteile kann man für einen zweistelligen Betrag und unter einer halben Stunde selber machen.

 

@DeutzDavid kommst du aus Neuhof?


30.05.2016 17:46    |    DeutzDavid

Zitat:

Was kostet es denn durchschnittlich bei einem Mittelklassewagen?

Auch so in dem Dreh, 450€-500€, je nachdem was abgebaut werden muss


30.05.2016 17:48    |    DeutzDavid

Zitat:

Super Arbeit.

 

Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz kann ich auch jedem ans Herz legen, der sein Auto länger behalten möchte.

 

Es ist überhaupt nicht kompliziert und gerade die Problembereiche, d.H. die Anbauteile kann man für einen zweistelligen Betrag und unter einer halben Stunde selber machen.

 

@DeutzDavid kommst du aus Neuhof?

Danke dir;)

 

 

Jup, komme aus Neuhof. Hier rostet alles in wenigen Tagen :D Die Leute von K+S waschen Ihre Autos jeden Tag


31.05.2016 19:34    |    duselette

also zu einem Lada hätte Elaskon eher gepasst als Mike Sanders. Ansonsten ein sehr guter Bericht! Der preis ist auch Human, Daumen hoch!


31.05.2016 19:40    |    DeutzDavid

Danke dir ;)

 

Mit Elaskon will ich evtl. nochmal das nachbehandeln, was sich am Unterboden abwäscht

 

Mike Sanders hat sich halt angeboten, da er bisher alle Nivas damit versiegelt hat


31.05.2016 20:14    |    duselette

Elaskon und lada war eher Nostalgie. mein Vater hatte damit immer im Winter die Chromteile und alles andere an sienem Lada eingeschmiert


31.05.2016 21:42    |    DeutzDavid

Ja soll ja halten ;)

 

Gibt ja kaum noch alte Ladas

 

Die Vergaser Nivas sind fast ausgestorben


01.06.2016 13:49    |    DeutzDavid

Wegen dem Berg rostet alles


Bild

01.06.2016 13:57    |    duselette

Die habe ich auch bei mir zu Hause . Stichwort Kali Werra Merkers


01.06.2016 13:58    |    Goify

Komische Berge habt ihr dort. Bei uns hier sind die Berge natürlichem Ursprungs - trotzdem wird hier gesalzt bis der Schweller weint.


01.06.2016 15:52    |    DeutzDavid

Merkers war ich auch schon ;)

 

 

Salz hält sich hier in Grenzen, die haben auch schon Split gestreut als das Salz all war


01.06.2016 17:30    |    Schlawiner98

Schöner, ausführlicher Bericht. Kommt der A4 auch noch dran?


01.06.2016 19:27    |    DeutzDavid

Danke ;)

 

Ja, zumindest der Unterboden

 

Ist bei Audi ja alles schön mit Plastik verbaut um den Rost zu verstecken :D die Karsosse ist verzinkt, da sollte nichts rosten

 

Kann aber nicht schaden was vom Mike Sanders Fett in die Verkleidungen reinzufeuern


02.06.2016 08:47    |    DerAllgi

Toller Beitrag, ich hab meinen W163 auch Versiegelt Vorher Nachher Klick 2 Hab aber mit Time-Max gearbeitet,wobei das eh das gleich ist. Insgesamt waren es bei mir 12 Kilo, 3 Kilo sind alleine IM Leiterrahmen


02.06.2016 12:31    |    Antriebswelle48166

Guter Bericht!


03.06.2016 01:17    |    DeutzDavid

Danke euch ;)

 

Ja da gehen schon ein paar Kilo rein, das denkt man gar nicht


04.06.2016 18:08    |    GTInjection

das geld ist gut investiert!

 

ich habe alle autos im familienclan nachversiegelt.

 

das ist echt ein witz was z.b. bei audi in den schwellern an wachs ist..nämlich fast nichts!!

heckklappen und hauben werden so gut wie garnichtmehr mit wachs versiegelt von innen.

 

am schlimmsten sind diese dämlichen plasikverkleidungen wo es schön drunter gammelt nach ein paar jahren.

es ist zwar eine ziemliche drecksarbeit wenn man es selbst macht,aber von innen werden unsere autos definitiv nicht mehr durchrosten!

gruß


05.06.2016 09:59    |    DeutzDavid

Ja denke ich mir auch, andere kaufen sich für das Geld ein neues iPhone

 

Aber das kostet ja 1000€:rolleyes:

 

 

Deshalb kommt der Audi auch noch dran, der wird jetzt 13 Jahre im Dezember. Die ganzen Verkleidungen schaden mehr als das sie nützen, sehen nur gut aus


05.06.2016 21:11    |    sportivo

Toller Beitrag und super Arbeit, gratuliere.


05.06.2016 21:14    |    hoppenstedt1

Schöner anschaulicher Bericht; mit den Preisen kann der wilde Süden allerdings leider nicht mithalten; ich gehe mal davon aus, dass das, wenn es in einem Meisterbetrieb gemacht wird, schon so um die 1.000 € kosten würde. Also ehrlich mitgeteilt und nicht schönschreibend :/


06.06.2016 09:15    |    DeutzDavid

Danke euch zwei ;)

 

Soweit ist der Süden ja nicht weg von Plauen, da bekommst es auf jeden Fall noch 3 stellig

 

 

Beim S210 denke ich mal so 650€

 

Unterboden + Schweller + Kotflügel + Türen, je nachdem was du möchtest


06.06.2016 09:16    |    Trackback

Kommentiert auf: rpalmers Blog:

 

Rost – kein Thema mehr?

 

[...] http://www.motor-talk.de/.../...rgangeheit-werden-laesst-t5708207.html

 

Das Thema Rost hab ich hoffentlich für immer abgeschlossen

[...]

 

Artikel lesen ...


06.06.2016 09:17    |    DeutzDavid

In 3-4 Jahren mach ich den Unterboden nochmal neu


06.06.2016 20:06    |    Turboschlumpf6

Zitat:

 

In 3-4 Jahren mach ich den Unterboden nochmal neu

Einmal komplett neu einschweißen? ;)


06.06.2016 20:25    |    DeutzDavid

Ne, der hält jetzt :D Unterboden wird nochmal neu versiegelt


14.06.2016 20:36    |    Neoctavianer

Besser eine nachträgliche Versiegelung als nichts. Umfassender Korrosionsschutz beginnt allerdings schon in der Konstruktion. Große Teile, möglichst wenige Flansche im Nassbereich, keine MAG-Schweißungen. Danach kommt die Auswahl geeigneter Materialien, verzinktes Blech, gute Kleb- und Dichtstoffe, hochwertige Vorbehandlung mit kathodischer Tauchlackierung. Als das macht den Zusammenbau aufwendig und teuer. Außerdem lässt sich eine Fehlplanung in der laufender Serie kaum korrigieren. Genau das ist das Problem von Fahrzeugen wie dem Niva. Konzeption und Fertigung auf Basis einer 70er Jahre Konstruktion kann niemand wettmachen. Immerhin vorbildlich, dass es einen Hohlraumlan gibt.


18.02.2017 19:58    |    DeutzDavid

Hallo,

hier mal ein kleiner Zwischenbericht :)

 

Der Lada hat bis jetzt keinerlei Roststellen, die Versiegelung war das Beste, was ich dem Auto geben konnte.

 

 

Gruß


Bild

11.02.2018 19:02    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi A4 B6 & B7:

 

der große Smalltalk-Thread

 

[...] Kahn eigentlich mit Rost aus? Beherrschbar oder jenseits von gut und böse?

0,0, habe ihn ja versiegeln lassen Mit Mike Sanders Fett

 

 

https://www.motor-talk.de/.../...gangeheit-werden-laesst-t5708207.html

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Wie man den Rost Vergangeheit werden lässt"

Blogautor(en)

DeutzDavid DeutzDavid

Luftgekühlt


„Erfolgreiche fahren Deutz“

TDI - Ein Motor für alle Fälle

„Er hat geschweißt, man sieht es kaum, komm lasst uns noch nen Niet reinhaun.“ 

Nur das Orginal ist optimal.

"Vorsprung durch Technik"

Landwirtschaft dient allen.;)

Besucher

  • anonym
  • mmb2111
  • Heland
  • Rabby177
  • hoppenstedt1
  • Borni2004
  • Chrisfischer123
  • mastermilk
  • floba
  • bronx.1965

Meine Bilder

Meine Bilder