ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. M4 Fahrbarkeit - > Waffe in falschen Händen

M4 Fahrbarkeit - > Waffe in falschen Händen

BMW M4
Themenstarteram 8. Januar 2016 um 7:55

Hallo zusammen,

spiele mittlerweile auch mit dem Gedanken mir einen M4 zu zulegen. Daher hatte ich gestern die Möglichkeit einer ausführlichen Probefahrt.

Gestern Abend als ich unterwegs war, hat es nicht mehr geregnet und es war auch nicht glatt oder eisig. Die Fahrbahn war lediglich etwas feucht.

Ich weiss gar nicht wie ich es zusammenfassen soll... Vielleicht einfach die Frage in den Raum. Meint BMW das ernst?

Mir und meinem Kollegen war es nicht möglich halbwegs zügig zu fahren, ohne das der Wagen komplett geregelt hat und ausbricht. Und bitte, bevor jetzt eine Diskussion startet. Ich bin kein Spinner der jetzt endlich mal nen Sportwagen fahren durfte und durchgedreht ist. Teils fanden wir das ganz witzig, aber auf der anderen Seite würde ich den Wagen bei diesen Wetterverhältnissen niemals "mal" meiner Frau geben zum fahren.

Ich rede wirklich davon ganz normal im Rahmen der StVO etwas zügiger zu beschleunigen Der Wagen ist bei dem minimalisten antippen des Gaspedal ausgebrochen und das bei JEDER Geschwindigkeit!! Das bei 200 wenn man aufs Gas latscht das Heck anfängt zu wedeln fand ich nicht sooo cool.

Zusammenfassend kann ich sagen das wir beide den Wagen ziemlich geil finden, aber wenn ich es ausschließlich von der Probefahrt abhängig mache, sagen muss den muss ich erst im Sommer mit entsprechenden Reifen fahren. Der Wagen ist im Herbst und Winter unffahrbar

Wundert mich nur etwas das man hierzu im Forum nichts liest. Wie sind eure Erfahrungen

Gruß

Butcher

Ähnliche Themen
48 Antworten

Grüß dich Butcher,

eine Waffe auf Rädern ist genau der richtige Ausdruck finde ich, meine Probefahrt verlief aber auf trockenem Asphalt und wir hatten jederzeit genügend Grip. Die Fahrleistungen und der Fahrspaß genau dieser einen Testfahrt bewog mich dazu gleich im Anschluss ein Fahrzeug zu konfigurieren...:-)

Ich denke, dass das Bewegen eins solchen Fahrzeugs natürlich schon etwas Fahrpraxis und freilich auch Vernunft bedarf um nicht gleich von der Piste zu fliegen...

Da meiner erst am 04.03.16 anreist, kann ich nicht auf viele Erfahrungskilometer zurückblicken, doch es sind bestimmt etliche hier dabei die dies können.

Es ist ein geiles Auto mit geiler Performance und trieb mich zu meinem allerersten Neuwagenkauf und das soll was heißen...:-)

Das ist jetzt nur meine Meinung, die Jungs die etwas sportlicher unterwegs sind und auch mal Rennstrecken besuchen können den Wagen bestimmt noch besser abstimmen, aber für mich Landstraßenfahrer ein absolutes Topfahrzeug...

schmachtet Andy

Hallo,

also ich fahre seit einiger zeit den M4 mit 510 Schnitzer PS und davor den M5. Bei nasser Fahrbahn muss man in dieser PS-Klasse ein wenig vorsichtiger sein, das ergibt sich aus der FAhrphysik, aber unfahrbar, ....das kann vielleicht daran liegen das Winterreifen drauf sind, die sind generell nicht ganz so sportlich unterwegs....man muss sich aber auch daran gewöhnen. Wer aber auf das Gaspedal latscht und sich wundert, das der Wagen weggeht, hat was falsch gemacht. Will ich dir nicht unterstellen, aber meine Fraue(en) waren immer überrascht wie einfach sich diese FAhrzeuge bewegen lassen, wenn nicht alle Einstellungen auf + stehen.

Daher heisst die M1 Taste wo ich die sanften Einstellungen draufliegen habe ja auch "frauenmoodus";-)

Probier es nochmal im Sommer mit den richhtigen reifen und du wirst irrsinnigen Spass haben.

Aber es wird leider sehr viel weggeregelt, heisst aber noch lange nicht das da was passieren würde, nur weil die Elektronik mal etwas mehr Schlupf feststellt.Ich durfte letztens einen McLaren bewegen, selbst bei d em hatte ich nicht das "unfahrbar"-Gefühl, aber natürlich Höllenrespekt, war aber dann nicht so, fährt sich wie ein M4 nur lauter und schneller.

Vg

Ralph

Der M4 hat verglichen mit Heck-/Mittelmotor- und Allradfahrzeugen relativ wenig Grip, besonders bei Nässe. Wenn es zusätzlich noch kalt ist, kommt das Heck bzw. die Stabilitätskontrolle schon ziemlich schnell. Dennoch fahre ich den M4 auch im Winter jeden Monat >3.000 km und meiner Frau gebe ich den Schlüssel auch ohne Bedenken in die Hand. Die Leistung kommt trotz der Turbos nie überfallartig, aus meiner Sicht kann man dieses Auto mit genügend Respekt völlig bedenkenlos fahren.

Fahrbarkeit war einmal das heilige Credo der M-GmbH. Mit Betonung auf war, das Hochdrehzahlkonzept bis zum E9x M3 zeichnete sich durch eine extrem gute Beherrschbarkeit des Fahrzeugs auch ohne elektronische Fahrhilfen aus ... das ist beim F8x M3/M4 erstmals nicht mehr so, jetzt ist immer mehr Leistung da, als das Fahrzeug auf die Straße übertragen kann!

Und das liegt nicht am wirklich genialen Chassis des F8x, das traktionsmäßig gegenüber dem Vorgänger nochmals kräftig zugelegt hat, sondern einzig und allein am neuen S55 Turbomotor, der statt auf PS-Leistung konzeptbedingt extrem auf Drehmoment ausgelegt ist, so etwas erschwert natürlich den Umgang mit dem Fahrzeug besonders bei sportlicher Fahrweise ... gerade der Vorgänger war aufgrund seiner perfekt linearen Leistungsentfaltung ein Musterbeispiel für "einfache" Beherrschbarkeit, sprich gute Fahrbarkeit.

Leider hat BMW hier am falschen Ende gespart, indem man als Basiskonzept auf den N55 gesetzt hat und nicht auf das Turbokonzept der M-GmbH - das sich m.M.n. nahezu 1 zu 1 in der neuen Giulia QV wiederfindet ... der perfekte Sport(Turbo)Motor anstatt der perfekte Turbomotor.

Das soll jetzt nicht heißen, das der M3/M4 kein gutes Auto ist, sondern nur das er eine völlig Abkehr vom Prinzip der "Fahrbarkeit über alles" der M-GmbH darstellt ... und das natürlich ohne elektronische Fahrhilfen, die beim F8x vieles kaschieren.

Das ist so ein Thread bei dem ich mich frage, ob hier nur 18 jährige unterwegs sind. Meint ihr das alle ernst?

Themenstarteram 8. Januar 2016 um 9:52

Zitat:

@ralph1967 schrieb am 8. Januar 2016 um 08:52:05 Uhr:

 

Hallo,

also ich fahre seit einiger zeit den M4 mit 510 Schnitzer PS und davor den M5. Bei nasser Fahrbahn muss man in dieser PS-Klasse ein wenig vorsichtiger sein, das ergibt sich aus der FAhrphysik, aber unfahrbar, ....das kann vielleicht daran liegen das Winterreifen drauf sind, die sind generell nicht ganz so sportlich unterwegs....

Vg

Ralph

Meine Aussagen sind natürlich etwas überspitzt. Und um es klarzustellen. All meine Aussagen bezogen sich auf den eingestellten M1 Modus der hauptsächlich "Sport" als Auslegung hatte. Der M2 Modus mit deaktiviertem DSC oder MDM (keine Ahnung wie sich das nennt) war aber tatsächlich unfahrbar.

Egal wie vorsichtig ich an der Ampel angefahren bin, die Räder waren völlig überfordert. Das Fahrverhalten war so schlecht das ich tatsächlich auch die Reifen in Verdacht habe.

Und um es nochmal zu relativieren. Klar kann ich alles auf "Efficiency" umstellen wo die Gasannahme entsprechend ist. Dann fährt den auch meine Frau ;-). Ich beziehe mich aber auf den ganz normalen Sport Modus der bei so einem Fahrzeug eher der Standard ist.

Uli_HH bringt es ganz gut auf den Punkt. Meine Wortwahl ist nicht ganz korrekt. Eigentlich meine ich eher die "Dosierbarkeit" anstatt die Fahrbarkeit.

 

Themenstarteram 8. Januar 2016 um 9:54

Zitat:

@Maxell-335 schrieb am 8. Januar 2016 um 09:46:01 Uhr:

Das ist so ein Thread bei dem ich mich frage, ob hier nur 18 jährige unterwegs sind. Meint ihr das alle ernst?

Ich habe extra darauf hingewiesen das ich/wir keine Spinner sind. Komme von einem Audi R8 V10, also hör auf mich mit deinen Kommentaren zu belästigen.

Diese Traktionsproblematik habe ich seit dem ich leistungsstarke Hecktriebler fahre (40.000km M135i mit ACS und jetzt M3 mit ACS). Daher weiß ich auch das ich bei Nässe und Glätte einfach sanfter mit dem Gas umgehe und dementsprechend einfach auch mal nicht überhole wenn es die Witterungsverhältnisse nicht zulassen. Alles Gewohnheit. ;)

Zitat:

@Butcher11 schrieb am 8. Januar 2016 um 09:54:01 Uhr:

Zitat:

@Maxell-335 schrieb am 8. Januar 2016 um 09:46:01 Uhr:

Das ist so ein Thread bei dem ich mich frage, ob hier nur 18 jährige unterwegs sind. Meint ihr das alle ernst?

Ich habe extra darauf hingewiesen das ich/wir keine Spinner sind. Komme von einem Audi R8 V10, also hör auf mich mit deinen Kommentaren zu belästigen.

Ich hab noch nie erlebt, dass sich "Spinner" als solche outen...:D...BTT: Ich bin vorher auch den E92 gefahren, der ist anfangs sicher ein bisschen gutmütiger/ berechenbarer als der M4, aber ich habe mich mittlerweile an die andere Leistungscharakteristik gewöhnt. Ausserdem finde ich, dass das DSC im MDM recht gut funktioniert. So dramatisch wie Du Deine Probefahrt schilderst, denke ich auch, dass die Reifen da eine entscheidende Rolle gespielt haben müssen. Wie es "Inspector" richtig schreibt kann man nicht ganz wegdiskutieren, dass der M4 bedingt durch das hohe Drehmoment häufiger mit der Traktion kämpft, daher werde ich mir im Frühjahr 295er am Heck montieren, die serienmässigen 275er sind schon auf trockener Strasse schnell überfordert.

Auf nasser Fahrbahn 200 Fahren im öffentlichen Strassenverkehr ist eben riskant. Wenn es kracht reisst du vielleicht noch ein paar Unschuldige mit. Nur so als Anmerkung.

Ansonsten nutze ich bei stärkeren Hecktrieblern auf glatten Strassen gerne mal Eco Pro. Das dämpft die Gaspedalkennlinie und reduziert das Ausbrechen.

kann mir nicht vorstellen das die 100 PS mehr ein Auto so unfahrbar machen ;)

bei meinem 335i mit PPK muß ich mich anstrengen im Sportmodus die Räder bei trockener Fahrbahn überhaupt zum durchdrehen zu bewegen :p

auch im Herbst überhaupt kein Problem den Wagen am Limit zu bewegen ;)

fahre aber seit 20 Jahren BMW

wenn ich die Helferlein ab schalte muss ich halt dem entsprechend fahren

Gruß

odi

Wohl dem der Autofahren kann. Vor mir hat sich mal ein 911er (993) beim Ampelstart direkt in die parkenden Autos reingedreht. Fahrbahn war nass.

Man sollte schon wissen was man unterm Hintern hat. Und wenn so man eine Heckschleuder fährt, dann ganz besonders.

Auf nasser Fahrbahn 200 fahren hört sich nicht wirklich schlau an. Da fahr ich mit dem 911er allein wegen der breiten Reifen nie über 160. Und wenn es richtig nass ist bleib ich rechts und fahre 110 maximal. Bei Bedarf auch 80.

Kamikazefahrer bitte auf den Nürburgring. Dann kann ich mir auf Youtube die netten Videos der Möchtegern Racer ansehen.

 

Edi

 

P.S. Fahr mal Cart wenn noch Pfützen auf der Bahn sind. Vielleicht bekommst Du dann mehr Respekt vor der Physik. Die elektronischen Helferlein können halt nicht alles ausmerzen.

Zitat:

@Butcher11 schrieb am 8. Januar 2016 um 07:55:07 Uhr:

Ich weiss gar nicht wie ich es zusammenfassen soll... Vielleicht einfach die Frage in den Raum. Meint BMW das ernst? Mir und meinem Kollegen war es nicht möglich halbwegs zügig zu fahren, ohne das der Wagen komplett geregelt hat und ausbricht.

Also erst mal sollte klar sein, dass man einen Mittelmotor-Sportwagen mit Allradantrieb nicht mit einem Fahrzeug vergleichen kann, das über Frontmotor und Hinterradantrieb verfügt. Wie Uli bereits sagte, verfügt der F8x aufgrund des S55 nicht mehr über eine so homogene Leistungsentfaltung. Dementsprechend sollte man bei o.g. Witterungsbedingungen erst recht etwas Fingerspitzengefühl beweisen.

Es kommt auf den Standpunkt an... Ich komme vom GT2, dagegen ist die Leistungsentfaltung des M4 fast linear ;)

Da wurde was Ansprechverhalten und Leistungsentfaltung angeht schon ein großer Schritt gemacht Richtung Sauger.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. M4 Fahrbarkeit - > Waffe in falschen Händen