ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo Macken

Lupo Macken

Themenstarteram 19. April 2007 um 17:12

Hallo ihr Lupo Fahrer,

meine Freundin will sich demnächst einen Lupo kaufen. Es wird wohl die 60 PS Version werden, Baujahr so 98,99 und er wird ca 80-90tkm runter haben.

Könnt ihr mir mal sagen mit welchen Mängeln/ Verschleißteilen man da dann bald rechnen kann?

Hat der Lupo sonst irgendwelche Macken auf die man beim Kauf achten sollte?

 

Schonmal Danke im Vorraus für eure Hilfe

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo.

Meine Frau fährt einen Lupo mit eine 1,4 l Maschiene und 75 PS.

Haben das Auto ganz neu in Wolfsburg 2002 abgeholt, hat jetzt etwa 65000 KM runter und ich könnte Dir eine große Leidensgeschichte erzählen.

Lese Dich mal durch die Foren vom Lupo durch und Du wirst feststellen, daß der Wagen voller fehler sitzt.

Seit Februar sind wir regelmäßig beim VW Partner. Immerwieder Elektonikprobleme und sporadische fehler im Steuergerät und keiner kann sich erklären woran es liegt.

Bekommen jetzt noch als letzten ausweg ein Software Update. Mal schauen was dann kommt.

MfG Stefan

Hier meine Favoriten die ich auch selber bestätigen kann:

1. Fensterheber "CLICK, CLICK" :-)

2. Bei Faltdach "Wassereinbruch von Vorne"

3. Wassereinbruch von unten wegen abgerissenem Scheibenwischerschlauch

4. Unbekanntes nicht lösbares "Nach Links ziehen"

5. Ausfall Scheibenwischer hinten

6. Knarzendes Cockpit

7. "Selbstablösung" des Spoilers vorm Faltdach

Von denen man noch so hört:

-Getriebeprobleme

-Motor- Schaden, -Probleme

-Elektronikprobleme

-Elektronikprobleme

... Fortsetzung folgt ...

 

Aber mal ehrlich, trotz dieser Mängel: Wir lieben doch unsere Lupos!

Ja das mit den Fensterhebern kennen wir auch. Haben elektrische Fensterheber.

Fahren ganz normal runter. Beim hochfahren fährt es bis zur hälfte und fährt dann wieder runter. Dieses muß man ein paar mal wiederholen. Auch das neue Anlernen der Endstellen bringt nicht wirklich viel. Funktioniert nur ein paar mal richtig und dann geht es wieder los.

Und das das Auto nach lings zieht, daß ist mal sehr interessant. Das macht unserer auch. Haben es immer auf die Reifen geschoben.

Zitat:

Original geschrieben von bailaysonice

Bekommen jetzt noch als letzten ausweg ein Software Update. Mal schauen was dann

Gib mal mehr Informationen zum Softwareupdate heraus, gerne auch per PN. :)

Ansonsten sind da noch die großen und schweren Türen die irgendwann nicht mehr richtig schliessen (kann aber recht günstig behoben werden) und die dritte Bremsleuchte die gerne mal voll Wasser läuft und dann einzelne Birnen ausfallen lässt. :(

Ansonsten knarzt nur der Beifahrersitz, nicht lösbar.. Hatten wir beim ersten Lupo allerdings auch schon. :(

Der VW Fritze (Servicepartner), meinte heute morgen zu mir, das er die CD bestellen müsse. Aufspielen der Software dauert aber ca. gut 1 Stunde, weiß ich da, mein Mann ja die Tage erst da war mit dem VW BORA KOMBI der auch eins brauchte. Komisch, oder??

Kostet etwas über 65 EURO ganz günstig. :-) Mal schauen wie es so weiter geht....Muß ja nächste Woche wieder hin, fahre jetzt die ganze Zeit mit dem Felhler weiter.

Zitat:

Original geschrieben von MrNase

Ansonsten knarzt nur der Beifahrersitz, nicht lösbar.. Hatten wir beim ersten Lupo allerdings auch schon. :(

Das mit dem Knarzen im Sitz hatte ich auch schon, konnte dies aber ziemlich simpel lösen in dem ich einfach auf die Halterungen und Verstrebungen unter den Sitzen SILIKONSPRAY (kein Öl) gesprüht hab.

Wirst sehn, dann isses weg!

MfG

Danke für den Tipp! :) Ich war vor kurzem bei VW und der Meister hat die Probefahrt nach 3 Minuten mit Rückenschmerzen abgebrochen, der ist wohl zu alt für ein Gewindefahrwerk. :D Er meinte es wäre ein bekannter Fehler aber er wüsste nicht wie man es beheben kann.

Ich habe mich heute mal mit einem VW Meister unterhalten in sachen Software Update.

Er sagte, daß der Hersteller um eine Euro 4 zulassung zu bekommen eine sehr angespitzte Software entwickel. Wenn sich im fall wie bei uns ewig Fehler einschleichen das ständig die Motorkontrollleuchte leuchtet, für die Leute gibt es ein Update. Muß nicht immer heißen das etwas kaputt ist, sondern igendein falscher Meßwert in der Elektronik. Somit sprechen dann diverse Bauteile nicht erst bei 2 Ohm an sondern erst bei 8 Ohm nach dem Update. Damit hätte man dann angeblich kein Euro 4 Wagen mehr sondern ein vielleicht Euro 2. Man könne es auch angeblich nicht nachweisen auch nicht bei der AU.

Themenstarteram 23. April 2007 um 12:43

Also wir haben uns am WE mal bisschen umgesehen, aber leider noch nix richtiges gefunden.

Am Samstag brauchten wir zufällig den ADAC wegen dem Golf eines Bekannten. Da hab ich dann gleich mal den ADAC Mann gefragt wie seine Erfahrungen mit Lupo sind. Er meinte das in 90% der Fälle das Zündschloß kaputt geht, was zu Folge haben kann das der Anlasser in Flammen aufgeht. Einfach ab und zu bisschen Waffenöl ins Zundshloß geben und dann kann nix passieren.

Also, das sind ja alles wieder Horrormeldungen...

Sicher gibt es (wie bei jedem Auto) auch beim Lupo Montagsautos, doch vielleicht auch mal was Positives:

Ich fahre zeitweise einen Lupo 1.0 (Motor ALL), BJ 1999, somit also eines der ersten Modelle. Der Motor hat nach über 100.000 km noch so gut wie keine Verschleißerscheinungen, obwohl der Wagen doch überwiegend im Kurz- und Mittelstreckenverkehr eingsetzt wird. Der Ölverbrauch ist minimal (1 l auf 15.000 km), der Verbrauch mit 5,8 - 6,5 l/100 km im Rahmen.

Natürlich gab es hier und da immer mal wieder Macken, vor allem würde ich drauf achten, dass alle Inspektionen und auch alle Rückrufaktionen durchgeführt wurden. Hier sind vor allem zu nennen:

1. Nachrüstung eines Heizschlauches in der Kurbelgehäuseentlüftung (kann sonst im Winter zu Motorschäden führen, aber 10 Jahre Kulanz seitens VW)

2. mangelhafte Konstuktion des Unterdruckbremsschlauches -> Austausch gegen ein neues Bauteil

Sonst ist der Wagen erst einmal wegen eines defekten Kontaktschalters am Anlasser liegen geblieben.

Die Wartungskosten sind meiner Meinung nach allerdings ein wenig hoch, zumal Bremsscheiben und -belege alle 50.000 km gewechselt werden mussten, was jedes Mal über 200 EUR ausmachte. Andere Verschleißteile sind hingegen noch i.O. und selbst der Auspuff ist noch tadellos. Das ist nicht selbstverständlich.

Bei spätestens 120.000 km ist bei den älteren Modellen ein neuer Zahnriemen fällig, der ordentlich ins Geld gehen kann. Wer den Wechsel spart, riskiert früher oder später aber auch einen Motorschaden.

Von außen sieht der Wagen noch nicht alt aus. Die Lackqualität ist in Ordnung, die Verarbeitung eigentlich auch.

Die Verarbeitungsqualität im Innenraum hingegen ist nicht so toll. Da knackt, knistert und klappert immer mal was, woran man sich aber gewöhnen kann. Aber das ist bei den neueren Modellen meiner Meinung nach besser geworden.

Hat man mit einem solchen Auto einfach nur Glück gehabt? Ich glaube nicht. Der Lupo ist ein gut gehender Gebrauchtwagen, der nur selten länger beim Händler steht. Im Durchschnitt ist der Wagen nicht häufiger "krank", als jeder andere VW. Wichtig ist eben die Wartung. Wer die vernachlässigt, darf sich über Pannen meiner Meinung nach nicht beschweren.

@Creedar:

Wenn du allerdings einen Lupo mit 60 PS suchst, musst du ab BJ 2001 suchen. Vorher gab es nur einen 1.0 mit 50 PS (für die Stadt und gelegentlich Überland völlig okay) sowie einen 1.4 mit 75 PS.

Themenstarteram 27. April 2007 um 6:44

Ich meinteoben den mit 50PS. Haben jetzt einen mit 75 PS bis Montag beim Händler reserviert, denke der wirds auch werden.

Dieser wirds werden

Lupo Angebot

Konnten den Preis noch bissl drücken, nochn paar Stahlfelgen dazu, passt schon.

Waren sogar beim Vorbesitzer. Sagte er musste den Wagen abgeben da er Geschäftlich nach Südamerika geht und den Wagen wegen dem Einfurgebühren nicht mitnimmt, wäre zu teuer.

einige tips..

1. Kontrollier die regenrinnen (das blech) hinten, auf rostbläschen..

2. probier beide fensterheben, mehrmals auf/zu..und guck ob sie hängen bleiben..

3.mach ne probefahrt...hörst du ein heulen beim fahren, oder knarzen beim schalten, wür dich die fnger davon lassen

was dich erwartet..

würde ehestmöglich den zahnriemen inkl. wasserpumpe tauschen (Wapumpe mitmachen kostet nicht viel mehr, da gleiche arbeit) die 120 000 km sind bullshit..wenn du länger was von dem loop haben willst, riskier die marke lieber mal nicht

ev. muss in kürze die kupplung getauscht werden..mal fragen ob sie schon getauscht wurde, falls nein, zahlst du es in kürze..

 

weiters der kat..bei der km leistung eigentlich schon fällig bzw. bei dem fahrzeugalter..fragen ob er schon getauscht wurde..

n tip noch:

die meisten verkaufen ihre autos (leute die immer nach einigen jahren Fahrzeug wechseln) wenn sie zw. 70 000 und 100 000 km haben, um den grösseren anstehenden repaeraturen zu entgehen, und nehmen sich meist wieder ein neues modell..

lg CLoon

Lupo GT Angebot ;-), falls Du "etwas" mehr ausgeben möchtest

 

Hallo CREEDAR

falls Du "etwas" mehr ausgeben möchtest, beim VOGEL in Ladenburg steht ein Lupo GT mit 60 PS, Klima etc. (siehe Anhang, der allerdings älter ist, mittlerweile kostet er 8790 €).

Viele schreckt vielleicht ab, dass bei 16900 km schon zwei Vorbesitzer dabei steht aber dazu kann ich folgendes sagen ;-))

Das ist ein Vorführwagen, der ursprünglich bei VW Hofmann in Walldorf stand und der zweite Vorbesitzer, der war ich :-))) -> wegen der Farbe des Wagens stammt im übrigen "Tweety" ;-)

So, warum gibt man einen Wagen ab, der in 1a Zustand ist -> weil man einen anderen gefunden hat, mit dem man sich einen "Traum" erfüllt hat, nämlich einem Lupo GTI.

Lg

Tweety

wir ham den 1,0 und sind absolut damit zufrieden. hat schon fast 115000 km gelaufen, aber noch immer alles tacko.

außer der lack, den hat uns so nen penner zerkratzt.

wobei die 50 ps variante meiner meinung nur für die stadt taugt. meine freundin muss inzwischen regelmäßig autobahn fahren (50km) und da gibts halt nix besseres wie leistung.

alles in allem würd ich mir wieder nen lupo kaufen.

schöne füße

manni

Deine Antwort
Ähnliche Themen